» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

nDico7le6x6


Einerseits sein Verhalten mir gegenüber, aber andererseits eben auch diese fehlende Entwicklungsmöglichkeit mit dem Wissen selbst wenn er seine Frau verlassen würde, eine Beziehung mit ihm würde nicht gutgehen. Da ich aber auch nicht zweigleisig fahren kann (und will) bleibt mir nur, das eine zu beenden um offen zu sein für etwas Neues.

Soweit die Theorie ;-D

S`ü.ntje


@ LW

du hast den Schritt getan - ich zweifle noch was richtig ist....

was sagt denn dein Bauch? Wenn du deinen Kopf mal außen vor lässt?

lyitqtle-Kwitcxh


@ Süntje

die streiten sich - wenn ich einen Entschluss gefasst habe, dann kommen mir garantiert wieder Zweifel, ob es das Richtige ist was ich tu.... :-/ :-/ ich hoffe immer, irgendwann komm ich zu einem definitiven Schluss und der ist dann entgültig....die Zeit wird es zeigen, wenn ich nicht mehr kann, dann ist eine Entscheidung schnell getroffen - hoffe ich @:)

Euch allen Schöne Ostern @:) @:) @:)

Pcrionxs


die Zeit wird es zeigen, wenn ich nicht mehr kann, dann ist eine Entscheidung schnell getroffen

Das mit der "Zeit wird's zeigen" kann zum Einen recht lang werden und zu Anderen ist dann auch nicht gewiß, daß es automatisch die richtige Entscheidung sein wird ...

LSovHuxs


richtige Entscheidung

Vielleicht hilft es, sich bewusst zu machen, dass es keine "richtigen" oder "falschen" Entscheidungen gibt. Sondern nur Weggabelungen. Und man kann hierlang oder dortlang gehen. Natürlich prägen unsere Entscheidungen unser Leben. Es wird dadurch aber nicht richtig oder falsch sondern nur so oder anders.

Es ist also gut, eine Entscheidung nicht an äußeren Autoritäten (z.B. Elternstimmen in uns) zu orientieren, sondern an inneren Werten, Sinngefühl etc. auszurichten und auf der Basis herauszufinden, was uns das Leben zu bieten hat - und wir ihm.

eYpiasodxe6


@ LovHus - ja,

das ist wohl so! :)-

P6rfions


@ LovHus

Dafür muß man aber AKTIV Entscheidungen treffen und nicht die ZEIT dies für einen tun lassen - denn dann ist man nur ein Blättlein im Winde ...

eHo5wynx1


@ Prions

vielleicht braucht man die Zeit um dann AKTIV zu entscheiden ??? und nicht unüberlegt zu handeln - sprich kopflos....

daß es automatisch die richtige Entscheidung sein wird ...

wenn es "automatisch richtige Entscheidungen" zu buchen geben würde - dann wäre vieles einfacher - so kann es nur die Zeit bringen - eine "richtige Entscheidung", die für den momentanen Lebensabschnitt richtig war....ob sie es bleibt ???......

M*ae82


eine "richtige Entscheidung", die für den momentanen Lebensabschnitt richtig war

Ja, ich denke, das allein kann das Ziel sein: In jedem Moment so zu handeln, dass das Beste herauskommt, was für mich in diesem Moment möglich ist. Dann kann ich mir auch später noch in die Augen schauen. Ich bin ein Mensch mit Fehlern und Schwächen, ich KANN gar nicht immer das Richtige tun. Nur immer in jedem Augenblick das für mich Richtige. Und wenn das Richtige ist, zu warten, dann ist auch das gut :)*.

etowy{nx1


@ Mae

In jedem Moment so zu handeln, dass das Beste herauskommt, was für mich in diesem Moment möglich ist

auch wenn diese Handlung dann von anderen Menschen als FALSCH beurteilt wird ???, ich denke, jeder Mensch entscheidet in bestimmten Situationen anders als Andere es tun..

P#rionxs


Das Dumme ist nur, daß es oftmals IN der betreffenden Situation nicht wirklich eindeutig ist, bzw. man wegen Streß o.ä. unfähig ist zu sehen, WAS nun das Richtige für einen ist. Damit ist es auch nicht wirklich leicht entscheidbar ...

So (weiß ich aus eigenen Erfahrungen) tut man sich leichter "vor Ort" nix zu entscheiden und es lieber aus zu sitzen. Irgendwann wird sich die eine Variante schon eindeutig hervortun, oder die andere wird eben weg sein ... So ist die Entscheidung dann quasi von allein gefallen. Diese wurde dann aber nicht aktiv getroffen, sonder eben passiv à la "die Zeit wird's schon richten/zeigen" ...

Ob das dann aber so "richtig" ist und ob diese "Entscheidung der Zeit" die richtige für MICH ist, sei dann dahin gestellt. :-/

e.owvynx1


Irgendwann wird sich die eine Variante schon eindeutig hervortun, oder die andere wird eben weg sein

und was, wenn es sich die Waage hält ??? Weitermachen wie bisher, oder doch eine Entscheidung "erzwingen"???

P/rioxns


Tja, dann ist es wohl unglücklich!? Was machst Du in solchen Situationen eowyn1?

e;owynQ1


@ Prions

im Moment abwarten und die Vorteile genießen ... ]:D

LBov.Hus


Es geht ja immer noch um richtige oder falsche Entscheidungen :-/ ;-).

Eine Entscheidung hat nur dann eine Chance "richtig" zu sein, wenn man zu ihr steht. Ja, und es gibt die verpassten Gelegenheiten - Entscheidungsfenster stehen nicht beliebig lange offen, bis man sich alles genau überlegt hat. Auch zu denen muss man stehen, selbst wenn es nachher die "ungeliebten Kinder" in der eigenen Geschichte sind.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH