» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

g*lücklMicheg.eliexbte


Hallo,

ich bin seit 1,5 Jahren die Geliebte eines verheirateten Mannes. Und bin mit meinem Status vollkommen zufrieden. Er lebt sein "normales" Leben mit seiner Familie und mit mir lebt er das aus, was er zu Hause nicht bekommt.

Bei uns war es von vornherein klar, dass er seine Familie nie verlassen wird und ich wollte keine feste Partnerschaft mehr. Also gibt es diesbezüglich keine Probleme.

Unsere Treffen sind jedesmal wunderschön ohne die allgemeinen Alltagssorgen. Wir genießen die Zeit, die wir miteinander haben und kosten sie aus. Anschließend geht jeder wieder in sein Alltagsleben zurück. Gestärkt für die nächste Zeit, bis zum nächsten Treffen.

Sicher gibt es jede Menge Frauen, die mich verurteilen werden, aber ich sehe es so, dass mein Geliebter durch mich seine Sexualität ausleben kann, ohne sich ständig erklären zu müssen. Oder betteln muss.

Auch bin ich nicht so naiv, dass ich glaube, dass mein Geliebter mit seiner Frau keinen Sex mehr hat. Sicher hat er das. Aber das ist für mich kein Problem, denn wir leben unsere besonderen sexuellen Wünsche und Fantasien aus, die er in seinem Eheleben eben nicht bekommt.

Wir sind zu einem super eingespieltem Team geworden, mit einem erfülltem Sexualleben für beide Seiten.

Unsere Treffen werden eben nicht durch die alltägliche Routine zerstört, wie es leider in vielen Partnerschaften zwangsläufig kommt.

Und ich bin mir sogar sicher, dass sich sein Eheleben durch unser Verhältnis verbessert hat.

LRia%n-Jxill


Also noch einmal: die Arbeit an einer Beziehung ist immer beschwerlich und auch anstrengend.

Nur, wenn man nicht zueinander passt.

eYowynx1


@ glücklichegeliebte

Auch bin ich nicht so naiv, dass ich glaube, dass mein Geliebter mit seiner Frau keinen Sex mehr hat. Sicher hat er das. Aber das ist für mich kein Problem, denn wir leben unsere besonderen sexuellen Wünsche und Fantasien aus, die er in seinem Eheleben eben nicht bekommt.

So wie ich eben auch - nur kann das keiner verstehen..

Wir sind zu einem super eingespieltem Team geworden, mit einem erfülltem Sexualleben für beide Seiten.

auch das kann ich unterschreiben, obwohl ich selber verheiratet bin

Unsere Treffen werden eben nicht durch die alltägliche Routine zerstört, wie es leider in vielen Partnerschaften zwangsläufig kommt.

Meine Ehe ist nicht zerstört durch die alltägliche Routine, aber ich genieße das Zusammensein mit episode und eben auch mit meinem Mann.....

Jeden auf seine Art....und jetzt kommt die Provokation: Ich liebe beide Männer, jeden auf seine Art und wenn ich könnte, dann würde ich es auch offiziell machen... @:)

Und ich bin mir sogar sicher, dass sich sein Eheleben durch unser Verhältnis verbessert hat.

Ganz wie mein Eheleben - es hat sich auch sehr verbessert..

PwriEons


@ Lian-Jill

Also noch einmal: die Arbeit an einer Beziehung ist immer beschwerlich und auch anstrengend.

Nur, wenn man nicht zueinander passt.

Ah okay - dann war also Deine Arbeit mit Deinem Mann nach Euren Problemen völlig easy und lustig!? %-|

P_rijons


@ racheengel65

also gehört fremdgehen auch zum leben dazu? ich denke mal der vergleich mit dem thema tod ist voll daneben. dem tod können wir nicht entgehen, dem fremdgehen schon, das muß man nicht, sterben schon :-/

Was denn nun? Ich denke, Fremdgehen ist für den Großteil der Menschheit normal? Also wäre es doch so "normal", wie sterben, oder? Kannst Du Dich bitte mal entscheiden, WAS nun "völlig daneben" ist!? ;-D

LNiaOn-Jixll


dann war also Deine Arbeit mit Deinem Mann nach Euren Problemen völlig easy und lustig!? %-|

An einer Beziehung "arbeiten" beinhaltet viel mehr, als eine Aneinanderreihung von Problemen abzuarbeiten.

Genau genommen hat für mich "an der Beziehung arbeiten" nur zu einem geringen Teil mit "Probleme wälzen" zu tun.

P9rgions


Ach bitte - verschon mich einfach! %-| %-| %-|

L1ianq-Jzilxl


:-/

L^ukenSkxw


8-)

Lguke}Sxkw


Genau genommen hat für mich "an der Beziehung arbeiten" nur zu einem geringen Teil mit "Probleme wälzen" zu tun.

An einer Beziehung arbeiten,

heisst auch miteinander wälzen :)z

LXia,n-Jixll


An einer Beziehung arbeiten,

heisst auch miteinander wälzen

Stimmt ;-D.

Und das empfinde das nicht als beschwerlich und anstrengend ;-).

LHiPan-Jxill


tausche "das" gegen "ich" :-q.

L[ukeSxkw


kein Problem

ich tausche mitunter

obenunten

:-D

P)rioxns


Was hat das mit "Ehefrau und Geliebter" zu tun? %-|

Lru7keSkxw


Bei beiden geht sowas :-|

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH