» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

j$ay$sxung


Ja, weiß ich. Habe mir Deine Beiträge durchgelesen. Sag mal, was genau meinst Du mit der "dunklen Seite"?

Ist aus Deinen Beiträgen in diesem Faden kaum klar geworden oder habe ich was übersehen?

e@owynx1


Ich hab es schon mal geschrieben - ich kann meinen Mann nicht als den Dominanten Part akzeptieren - das endet in einer Lachplatte beiderseits.. :=o

und ich bin - allerdings nicht immer - devot :=o

jJays[ung


Hm, das hatte ich gelesen.

Kenne mich in der Ecke kaum aus.

Ist Dein Mann einfach so zu sagen zu lieb, zu sehr der treu sorgende Vater und Ehemann?

Ein Stück weit (wenn ich das so richtig verstanden habe) geht es ja um Rollenspiele richtig?

Würdest Du Dich selbst bzw. Deine dunkle Seite in der BDSM-Ecke einordnen oder ginge Dir das zu weit?

e]owynx1


stell dir vor, du bist knapp 20 Jahre zusammen, und hast erst in den letzten 2 Jahren entdeckt, dass du eher devot bist - vorher war das noch nie ein Thema....dann würdest du es ausprobieren und entweder es klappt oder es klappt nicht....soll ich jetzt nur weil es nicht klappt ein lebenlang darauf verzichten ??? ? und diese Neigung untergraben ??? ....

Ich hab für mich entschieden sie ausleben zu wollen - und da ich das mit meinem Mann nicht kann - eben auf diesem Weg...

und ja, ich glaub ich würde es in die BDSM-Ecke einordnen allerdings mit Einschränkungen... @:)

und treusorgender Familenvater ??? und Ehemann ??? Nein, das ist er nicht...trotzdem bekomm ich es mit ihm nicht auf die Reihe - ist einfach so @:)

jzaysjunxg


OK. Nach knapp 20 Jahren so eine Entdeckung. Ich wüßte nicht, was ich machen würde.

Ein Bekannter erzählte, wie seine Frau ihm irgendwann offenbarte, dass sie auf einer Fortbildung eine Frau kennengelernt habe, in die sie sich verliebt habe.

Der arme Kerl war ziemlich durch den Wind, weil quasi die gesamte sexuelle Orientierung plötzlich zur Disposition stand.

Aber die haben damit gearbeitet. Weiß leider gar nicht, wie es sich entwickelt hat.

M*ae8x2


Ich denke, das ist das Ziel, dass es zu erreichen gilt - auch mit der bittersten Wahrheit immer noch zu wissen, dass man zueinander gehört...

Ich denke, das ist es, was Prions und amo gerade versuchen.

Ich finde amos Vergleich mit dem Tod gar nicht so unpassend: Auch der Tod ist eine unangenehme Wahrheit, der man sich stellen muss. Man verdrängt sie nur zu gerne. Und wenn der Partner nunmal das Bedürfnis nach "frischem Fleisch" hat, dann hilft es der Partnerschaft eher weiter, wenn man darüber reden kann, seine Gefühle äußert und gemeinsam versucht, damit umzugehen. Hat man aber eine heimliche Affäre, dann verurteilt man seine Beziehung zum Stillstand.

epoNwyn31


Hat man aber eine heimliche Affäre, dann verurteilt man seine Beziehung zum Stillstand.

muss nicht zwingend sein, durch die heimliche Affäre profitiert auch mein Mann - unser Sex ist deutlich lebendiger und variantenreicher geworden.... |-o |-o vielleicht weil ich ausgeglichen bin??

Parioxns


Ist Dein Mann einfach so zu sagen zu lieb, zu sehr der treu sorgende Vater und Ehemann?

Ein Stück weit (wenn ich das so richtig verstanden habe) geht es ja um Rollenspiele richtig?

Manchmal ist es wirklich "komisch" gewisse Dinge miteinander zu machen und dann wieder Alltag zu haben ... Vielleicht ist es grad die Trennung von Alltag und "Ausnahmetagen", die es reizvoll machen.

j^aysuxng


Ich denke, das ist es, was Prions und amo gerade versuchen.

Könnte mich jemand ins Bild setzen?

Was versuchen sie weshalb.

Die Beiträge der beiden sind allein in diesem Faden zu zahlreich.

Mkae82


jaysung

Nur ein paar Seiten weiter vorn in diesem Faden, [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/384779/11905712/ hier]] zum Beispiel. ;-)

LqoBvHuHs


eowyn

Wir wollten einander nie belügen

schöner Satz - aber leider ein Lüge....das funktioniert nicht - irgendwann fängt einer an zu lügen - egal aus welchen Beweggründen...

Selbst wenn du recht hast, dass irgendwann einer anfängt zu lügen: Dass er die Absicht hatte nie zu lügen, kann trotzdem wahr sein. In der Theorie erkennt jeder die Vorteile der Wahrheit. Erst in der Praxis drängen sich die Vorteile der Lüge auf. Und schon steckt man drin.

Lügen ist ein wenig wie bonding. Für eine Weile ein geiles Gefühl. Aber wenn man die Stricke nicht mehr los wird, wird es irgendwann echt unangenehm ;-). Dann sehnt man sich nur noch danach, endlich wieder die Frische und Freiheit der Wahrheit und nichts als der Wahrheit um sich zu haben.

PGrioKnxs


Thema: Lügen

amo und ich hatten heute Abend grad dahingehend ein schönes Gespräch: wir saßen in einer Strandbar und sahen der Sonne beim Untergang zu, dabei kamen wir auch auf das Thema - unser Thema und auch, warum man (ich!) dazu neigt, hier und da nicht die Wahrheit zu erzählen ... Bei mir ist es immer so, daß ich amo nicht verletzen will, aber grad dieser hilflose und meist auch unfruchtende Versuch, amo zu "schützen" (indem ich irgendwelche Geschichten erfinde), verletzt sie erst recht. DA müssen wir nun ansetzen! DAS müssen wir jetzt ändern - hier ist unsere nächste Herausforderung ...

p.s. wir sind uns sicher, daß wir zusammen gehören - eben auch trotz der "Umstände", oder auch grad wegen ... und DAS gibt uns die Sicherheit, die wir für die Ehrlichkeit brauchen. Wie ich schon früher öfter mal sagte: wir schaffen uns so die notwendige Atmosphäre der Wahrheit, bzw. für Erhrlichkeit ...

LgovHxus


Keine Frage, Prions, Amo tut dir gut :)^ :)* :-D.

eAowlyn1


Ich hatte auch irgendwann mal blauäugig angenommen, wenn man sich liebt, dann lügt man sich nicht an - Fehlanzeige!!! Wie oft ich belogen wurde ??? Keine Ahnung, aber in der Zwischenzeit glaub ich nicht mal mehr die Hälfte dessen was mir erzählt wird...

@ Prions

Bei mir ist es immer so, daß ich amo nicht verletzen will, aber grad dieser hilflose und meist auch unfruchtende Versuch, amo zu "schützen" (indem ich irgendwelche Geschichten erfinde), verletzt sie erst recht.

Was lässt dich annehmen, dass amo geschützt werden muss ??? Sind wir Frauen aus Glas oder Zucker ??? können wir mit der Wahrheit nicht umgehen ??? Warum müssen Männer Frauen so oft belügen ???

Aber wehe es dreht sich der Spieß um, Frauen belügen Männer - ein Aufschrei geht durch die Nation - vielleicht will ich meinen Mann auch nicht verletzen ??? und ihn schützen ??? sind das nicht edle Motive ??? ;-D

eWokwyn1


wir sind uns sicher, daß wir zusammen gehören - eben auch trotz der "Umstände", oder auch grad wegen ... und DAS gibt uns die Sicherheit, die wir für die Ehrlichkeit brauchen. Wie ich schon früher öfter mal sagte: wir schaffen uns so die notwendige Atmosphäre der Wahrheit, bzw. für Ehrlichkeit ...

Ehrlichkeit tut manchmal furchtbar weh... @:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH