» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

MIae8I2


Achso, ich dachte nicht, dass du soooo fleißig bist, Prions ;-D.

Mein letzter Beitrag bezog sich hierauf:

p.s. und kommt mir jetzt bitte nicht mit irgendwelche Sexualstraftätern, oder Massenmördern, die irgendwelche Stimmen hören und diese auch IN sich haben ...

PTr$ionxs


Wie ich schon mal schrieb: Er nimmt seiner Frau Zeit weg, die sie auch gemeinsam verbringen könnten. Da muss er schon einen guten Grund vorweisen können.

Na ja, stimmt sicher auf der einen Seiten, allerdings haben viele Menschen auch zeitintensive Hobbies, oder andere Beschäftigungen OHNE Partner. Von daher nimmt sich das im Vergleich mit anderen Partnerschaften nicht wirklich was, oder?

P~rioXnxs


@ Mae

:=o Hab grad "sturmfrei" - amo ist eben aufgebrochen gen Berlin (hat morgen eine Seminar beim Jungendamt - damit wir die Zwerge bald wieder bekommen).

Auch die müssen diesen Teil in sich erstmal wahrnehmen und akzeptieren, um daran arbeiten zu können 8-).

Okay, aber auch bei denen gehört ES zu ihnen , zu ihrem Charater und ihrem Wesen ... Aber ich finde diesen Vergleich etwas extrem, als daß ich mich damit auf eine Stufe stellen möchte! Aber Du hast natürlich recht, jeder muß sein Wesen in allen Einzelheiten erkennen, reflektieren, annehmen und SEIN Leben daraus machen ...

LwiaJn-JiVll


Wie habt Ihr denn die Kurve bei einer "krankheitsbedingten Sexlosigkeit" bekommen

Die "Sexlosigkeit" war bei uns vor allem durch einen Unfall bedingt.

Mit Knochenbrüchen (mehrere Rippen, Handgelenk...), gerissenen Sehnen im Handgelenk, die operiert werden mussten; kaputtem Knie, Zerrungen am ganzen Körper und einem hinzugekommenen Bandscheibenvorfall steht dir der Sinn längere Zeit nicht mehr nach Sex, wie ich erfahren musste und wie man sich denken kann.

Sein linkes Handgelenk (er ist wie ich Linkshänder) ist dauerhaft lädiert, so dass er es nicht mehr gut bewegen kann und sich auch nicht mehr darauf stützen kann).

Durch die erzwungene Auszeit im Job und das zur Untätigkeit gezwungen sein kam dann noch eine depressive Phase hinzu.

Das Ganze hat mehr als zwei Jahre angehalten und hat sich auch irgendwie verselbständigt, so dass es dann mehr und mehr am Willen fehlte, an der Situation etwas zu verändern.

War wirklich ein hartes Stück Arbeit, ihm klarzumachen, dass der Weg des geringsten Widerstandes (mir einen Liebhaber zu empfehlen) nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann, weil ich nun einmal ihn liebe und keinen anderen.

An seiner Liebe zu mir hatte ich sowieso nie den geringsten Zweifel.

Man muss halt lernen, mit der veränderten Situation klarzukommen und nach Auswegen und zufriedenstellenden Lösungen zu suchen. Was uns mit Sicherheit inzwischen gelungen ist.

L\ov:Hus


Lian

Wenn ich mich recht erinnere, hat dann die Anwendung einschlägiger Tabletten den Gedanken-Teufelskreis aus Angst haben, nicht zu können und tatsächlich nicht können durchbrochen...

a%mo2b007


Hab grad "sturmfrei" - **amo ist eben aufgebrochen gen Berlin **

...bin heil angekommen und werde mich seelisch und moralisch auf den morgigen Tag vorbereiten. :=o

PNrio8ns


@ amo

Sollst Du nicht unseren Windschutz fertig machen? ;-D

almo2)00x7


Ist dir etwa entgangen, dass Frau mehrere Dinge gleichzeitig machen kann ???

ebowync1


Ich suche keine Absolution hier. Ich habe eine Entscheidung getroffen, auch für meinen Mann ohne dessen Wissen und aufgrund einer Situation, die nur ich beurteilen kann

eben so sehe ich es für mich auch - ich will niemandem weh tun und schon gar nicht mit Absicht.

Soll ich mich hinstellen und zu meinem Mann sagen: "Du Schatz, wir haben es ja versucht mir meinen Wunsch zu erfüllen - leider bringst du es nicht (wie du ja selber bemerkt hast), deshalb habe ich mir jetzt jemanden anderen gesucht. Sei nicht böse, es verändert sich nichts zwischen uns!!!"

Da ziehe ich die Variante die ich gewählt habe - dieser brutalen Methode einfach vor...ich habe befriedigenden und auch erfüllenden Sex mit meinem Mann, weil ich ihn liebe.... @:)

und ich habe befriedigenden und erfüllenden Sex mit episode, weil ich ihn auch liebe @:)

ist so, kann ich nicht ändern.

Ich hab in der letzten Zeit sehr oft über meine Situation nachgedacht - ich komme zu keinem anderen Ergebnis, auch wenn ich mich zwingen will, einen der beiden Männer in einem schlechten Licht dastehen zulassen - es geht nicht!!!@:)

So wie es ist, ist es absolut perfekt !!!@:)

e'owNynx1


@ Mae82

Wie ich schon mal schrieb: Er nimmt seiner Frau Zeit weg, die sie auch gemeinsam verbringen könnten. Da muss er schon einen guten Grund vorweisen können

Die Zeit nehmen wir unseren Familien nur, wenn wir wie bis jetzt einmal geschehen, uns am WE treffen - das dass nicht der Bringer war, haben wir sehr schnell bemerkt...

Deshalb treffen wir uns, wenn wir eh nicht daheim sind, sprich auf Geschäftsreise... @:)

Not macht erfinderisch... @:)

eiow@yxn1


** Wäge den Wert der Offenheit gegen den Wert des Schutzes ab!** Es kann rücksichtsvoller und sogar liebevoller sein, dem Partner eine Affäre ganz zu verschweigen. Wenn er nicht alles aus meinem Leben wissen will, wenn die Offenheit zu keiner positiven Konsequenz führt, wenn sie zum Selbstzweck wird – dann übernimm die Verantwortung dafür, den Partner vor einer Information zu schützen, die zu nichts führt außer zu einer Kränkung.

Wenn du deinen Partner schon betrügst, bewahre Respekt!

Wenn dein Partner dir vertraut oder deine Privatheit respektiert, indem er dich nicht kontrolliert, ist das ein Ausdruck von Stärke, nicht von Schwäche und verdient Respekt. Ob absichtlich oder unabsichtlich – er ermöglicht dir damit, deine Affäre zu leben

Nimm es nicht persönlich, wenn dein Partner fremdgeht!

Es muss mit dir nichts zu tun haben. Warum ist mein Partner fremdgegangen? Was sucht er bei seiner Geliebten? Was vermisst er bei mir? Was habe ich falsch gemacht? Die Frage nach eigenen Versäumnissen oder Fehlern liegt nahe. Natürlich sucht der Partner etwas, dass ich ihm nicht gebe: Sonst müsste er ja nicht fremdgehen. Aber das heißt nicht, dass ich schuld an seinem Seitensprung bin. Seine Affäre beweist nicht meine Defizite und mein Versagen. Es kann gut sein, dass er einer Sehnsucht nachhängt, dass er etwas sucht, das er mit mir gar nicht leben möchte oder kann. Für seine Sehnsucht bist du nicht verantwortlich.

Das habe ich gerade im Netz gefunden, gehört zu einem neuen Buch. Titel: Wenn Liebe fremdgeht, Autor: Ulrich Clement

SRü\ntxje


Eowyn

aus jedem deiner Beiträge klingt es für mich nach Erklärung, Rechtfertigung und durchaus nach "Absolutionsuche"...

Ich bin ja durchaus auch dedr meinung, dass man nicht immer alles sagen muss, aber diese Erklärung ist dann doch zu schön

Wenn dein Partner dir vertraut oder deine Privatheit respektiert, indem er dich nicht kontrolliert, ist das ein Ausdruck von Stärke, nicht von Schwäche und verdient Respekt. Ob absichtlich oder unabsichtlich – er ermöglicht dir damit, deine Affäre zu leben

durch Vertrauen ermöglicht er mir, die Affaire zu leben? Verkehrte Logik :|N

e"owynx1


@ Süntje

das kam ja nicht von mir - ich hab es nur in einem Buch gefunden und hier reingestellt...

aus jedem deiner Beiträge klingt es für mich nach Erklärung, Rechtfertigung und durchaus nach "Absolutionsuche

Ich versuche keine Erklärung zu finden - es ist wie es ist....

rechtfertigen ??? vor wem ??? Ich bin über 18 und kann selber entscheiden

und "Absolutionssuche" - dazu müsste ich dann schon in die Kirche gehen .....

SPüntxje


aber es klingt so, jedenfalls für mich.

Naja, du wirst am ehesten wissen, ob nichts dran ist

e'owyxn1


@ Süntje

du hast für dich den Weg der Trennunge gewählt, weil du mit deinem Mann nicht mehr klar gekommen bist, mit deinem Geliebten es auch nicht das Richtige war....Gut für dich, du hast eine Entscheidung getroffen - und keiner zweifelt sie an.

Ich habe eine andere Entscheidung getroffen, weil ich auch andere Voraussetzungen habe...

@:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH