» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

bbugso1krexnko


Ich kann auch über Kaiserschnitt mitreden, aber nicht weil ich selber schon entbunden hatte :-p

W"olAfg#aonxg


und ich rede lieber Kaierschmarrn ;-D :-p

WEolfgkang


"s"

P<ri=ons


Für Euren Kaiserschnitt könnt Ihr gern einen eigenen Faden aufmachen und Euch da Eure Erfahrungen erzählen. Dort werde ich Euch sicher keine Erfahrung absprechen (so Ihr einen Kaiserschnitt hattet). Ich werde aber evtl. reinschauen und mitlesen, wie es sich so anfühlt. Vielleicht frage ich hier und da nach, aber ganz sicher werde ich Euch nicht erzählen, wie weh es getan haben muß ...

Und genau DAS ist der Unterschied! ;-D

p.s. nein, ich bin kein Kauserschnittkind - ich bin natürlich geboren worden! :-p

F|oruvmanxer


Ehefrau und Geliebte? Kennen die [[http://de.wikipedia.org/wiki/Mosuo Mosuo]] nicht!

Motto: Überlassen wir das doch gleich den Frauen! @:)

L%ia#n-Jixll


Ehefrau und Geliebte? Kennen die [[http://de.wikipedia.org/wiki/Mosuo Mosuo]] nicht!

Ist das nicht das, was Prions auch lebt?

Sogenannte "Besuchsehen"?

Sie kennen keine Ehe zwischen Mann und Frau, bei der das verheiratete Paar zusammenlebt

By the way: Ich könnte ja mal wieder anbringen, dass Prions allein schon mangels Ehefrau in diesem Faden keine eigenen Erfahrungen beisteuern kann.

r acshSeenPgel6N5


dass Prions allein schon mangels Ehefrau in diesem Faden keine eigenen Erfahrungen beisteuern kann.

stimmt, auch ist das, was er da führt, in meinen augen überhaupt keine "richtige" beziehung :-/

bcugs0okrenko


;-D ;-D ;-D

D"er kle,ine xPrinz


hihi ...

PRrioxns


By the way: Ich könnte ja mal wieder anbringen, dass Prions allein schon mangels Ehefrau in diesem Faden keine eigenen Erfahrungen beisteuern kann.

Wir hatten aber auch schon festgestellt, daß festere beziehungen hier mit Ehen gleichzusetzen sind.

BTW.: meine ganz private Meinung zu Ehe-Schließungen ist wohl hinreichend bekannt, oder?

P&ri}ons


@ RE

Was ist denn in Deinen Augen eine richtige Beziehung? :)D

Wxolf4ganxg


Für alle Geliebte/n ein sehr aktuelles tragisches Beispiel aus meinem Freundeskreis:

Eine Frau ist seit vielen Jahren die Geliebte ( Lebenpartnerin oder was auch immer) eines Mannes. Sie leben und wohnen zusammen. Er will sich aber nicht scheiden lassen. Soweit aber alles einvernehmlich.

Der Mann erleidet einen schweren Schlaganfall, liegt seit seit 10 Wochen und sicher weiter viele Wochen gelähmt und buchstäblich sprachlos in der Rehastation. Er kann seinen Willen gerade nicht äussern!! Zur grossen Enttäuschung der Geliebten wird die Ehefrau gerichtlich als Betreuerin eingesetzt. Diese streicht nun (verständlicherweise) obendrein noch die finanzielle Unerstützung, die der Mann an die Geliebte gezahlt hat. Die Frau legt sogar ein Schreiben vor, das der Mann vor Jahren verfasst hat und das die Ärzte von der Schweigepflicht gegenüber seiner Freundin entbindet.Die Ärzte verweigern der Geliebten dennoch jede Auskunft mit dem Hinweis, dass die Unterschrift auf der Vollmacht Jahre alt sein und daher nicht mehr rechtskräftig.

Dumm gelaufen! Hätte man sich vorher mal rechtzeitig Gedanken drum machen sollen und z.B. in einer Patientenverfügung die Freundin als gewünschte Betreuerin benennen sollen.

P,ri1onxs


Oh, das hört sich tragisch an.

Sie leben und wohnen zusammen. Er will sich aber nicht scheiden lassen. Soweit aber alles einvernehmlich.

Gibt es Informationen, WARUM er sich nicht scheiden lassen wollte/will? In meinem Bekanntenkreis ist auch so ein ähnlicher Fall: 15 Jahre getrennt von Bett und Tisch, aber keine Scheidung in sicht - aus finaziellen Gründen.

In meinen Augen wieder eine Grund, NICHT zu heiraten. :-/

W=olfgaMnxg


warum nicht scheiden lassen? Nein, darüber weiss ich nix fundiertes.

Nicht heiraten löst dieses Problem aber nun auch nicht. Wen soll ein Richter als Betreuer einsetzen? In meinem Beispiel sagt der Richter durchaus verständlich: "Ich (Richter) habe keine anderen Informationen. Der Mann hat sich nicht scheiden lassen. Also wollte er wohl, dass die Ehefrau seine Betreuerin mit allen Rechtsfolgen wird." In einer Patientenverfügung kann ja auch eine andere Betreuung benannt werden. Wenn soll der Richter am Familiengericht als Betreuer einsetzen, wenn nicht verheiratet? Da kann es viele geben, die sich plötzlich zur "Lebensgefährtin / Lebensgefährten" ernennen um möglicherweise Verfügungsgewalt über Geld, Wohnung, Haus, Auto etc etc zu bekommen. Wahrscheinlich wird der Richter einen Rechtsanwalt oder Berufsbetreuer als amtlichen Betreuer einsetzen - solange er keine besseren Informationen hat!

P8rionxs


Ich hätte jetzt darauf getippt, daß in einem unverheirateten Zustand auf die Familie - evtl. auf die Eltern zurückgegriffen würde!? In meinem Falle eben auf meine Frau Mutter und diese weiß schon, wer meine "Frau" ist und wer sich um mich kümmern sollte ...

Aber die Idee mit der __Patientenverfügung __ ist natürlich gut. Weißt Du, wie aktuell man diese halten muß und in welcher Form man diese abgeben sollte?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH