» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

P)rioxns


Nachtrag:

Hab's schon - hier ein DownLoad:

[[http://www.aerztekammer-hamburg.de/patienten/patientenverfuegung.pdf]]

Fkoruoman[er


Bitte nicht Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht verwechseln, bzw. gleichstellen.

W$o4lfPganxg


Der Richter wird bestimmt auf die Familie / Eltern/ Geschwister zurückgreifen, wenn es die noch gibt. Ob die Familie allerdings mit der/dem Geliebten friedlich und einig ist, das kann ein schwieriges Problem sein!:-/

Patentenverfügungen sind ja gerade jetzt aktuell in der Rechtsprechung. Wie oft diese unterschrieben sein müssen, ist mir selbst unklar. Ich werde mich aber auch darüber informieren. Andrerseits ist es ja nicht soo viel Aufwand, die Verfügung einmal jährlich zu unterschreiben, wenn man sie denn schon mal hat.

Form? Es gibt Forulare, die kann man ausfüllen (erhältlich z.B. bei der Humanistischen Union) Es könnte aber auch einfach handschriftlich sein. Dann musst du aber viel selbst juristisch wasserdicht formulieren.

Pxri4onxs


Andrerseits ist es ja nicht soo viel Aufwand, die Verfügung einmal jährlich zu unterschreiben, wenn man sie denn schon mal hat.

Dann braucht man nur auf immer dem selben Papier ein neues Datum setzen und neu unterschreiben ???

P/rioxns


Ach, und irgendwo hinterlegen muß man das Teil nicht - reicht, wenn man das daheim hat und der jeweilig Andere es zum Arzt mitnehmen kann?

WnolfSgang


ja, so ist es. :)z

Pprioxns


Ja, hab's auch schon auf dem DownLoad gesehen - der sagt eigentlich alles.

F=oSrumaxner


Und hier findet ihr zusätzlich etwas über rechtliche Betreuung.

[[http://www.vorsorgeregister.de/home.html]]

LAilly=-Loxlla


Wir hatten den Fall auch erst.. bei uns werden alle Patientenverfügungen der Familie jeweils für jede Person in einem Umschlag aufbewahrt, und 1x im Jahr wird auf dem Umschlag das Datum erneuert und neu auf dem Umschlag unterschrieben.

Die neueste Rechtssprechung sieht vor, dass sich der Arzt an die PV halten muss, auch wenn dies das abschalten von Lebenserhaltenden Maschinen bedeutet. Tut er das nicht, fällt es unter den Tatbestand der Körperverletztung... endlich mehr Rechtssicherheit für Ärzte und Patienten..

F<oPrummanGexr


Leider ist Wolfgang um 9.24 Uhr ein Fehler unterlaufen.

Dumm gelaufen! Hätte man sich vorher mal rechtzeitig Gedanken drum machen sollen und z.B. in einer Patientenverfügung die Freundin als gewünschte Betreuerin benennen sollen.

Nicht Patientenverfügung, sondern Vorsorgevollmacht, am besten noch notariell beglaubigt.

Wolfgang um 10.04 Unr:

In einer Patientenverfügung kann ja auch eine andere Betreuung benannt werden. Wenn soll der Richter am Familiengericht als Betreuer einsetzen, wenn nicht verheiratet?

Ersetze auch hier Patientenverfügung durch Vorsorgevollmacht und Familiengericht durch Vormundschaftsgericht.

Also, was diese Thematik betrifft, kann man die gesetzliche Ehe rechtlich gesehen auch selbst konstruieren.

WRolEfgaxng


Ja, OK, mag sein. Was ist der Unterschied zwischen Pat-Verfügung und Vorsorgevollmacht?

P|rixons


Auf/durch die Patientenverfühgung regelst Du, was mit DIR geschehen soll - lebensverlängernde Maßnahmen untersagen usw. UND Du kannst festlegen, wem neben der Familie/Ehepartner eben noch Auskunft gegeben werden darf. Allerdings kannst Du keinen Vormund bestimmen - dazu mußt Du dann wohl dies Vorsorgevollmacht aktivieren!?

PgrionGs


Hier ist nochmal der Unterschied erklärt: [[http://www.aerztekammer-bw.de/15/patientenverfuegung/index.html]]

FgoruUmaner


Wolfgang, das ist schriftlich und in drei Sätzen schwer zu erklären. Ausführliche Auskünfte geben auf alle Fälle die örtlichen Betreuungsbehörden, die meist dem Sozialamt unterstellt sind.

Der größte Unterschied wird verdeutlicht durch die Bezeichnung "Vollmacht". Vollmachten kennen wir ja auch aus dem "normalen" Geschäftsbetrieb.

Wenn ein Vormundschaftsrichter einen "Betreuer" (Es gibt keine Vormünder für erwachsene Personen!) für eine Person bestellt, gibt er quasi diesem Betreuer Vollmachten. Diese Vollmachten werden noch einmal durch sogenannte "Aufgabenkreise" eingegrenzt. (Trotzdem: Es gibt keine Entmündigungen volljähriger Personen!). Ein Aufgabenkreis ist oftmals die "Gesundheitssorge", welche zum Beispiel auch den Arzt von seiner Schweigepflicht entbindet. Dadurch auch die häufigen Verwechslungen mit der Patientenverfügung.

Durch eine Patientenverfügung kann jemand direkt verfügen, ob lebenserhaltende Maßnahmen um jeden Preis (oder eingegrenzt) durchzuführen sind, oder eben nicht. Natürlich wirken dennoch viele andere deutsche Gesetze, denn es gibt ja auch keine legale Sterbehilfe zum Beispiel.

Pbrionxs


Hier der DownLoad für eine Vorsorgevollmacht: [[http://www.bmj.bund.de/media/archive/953.pdf]]

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH