» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

P`riCons


@ eowyn1

Ich denke, wenn sie es wirklich und wahr ist, hält die Liebe alles aus - selbst den Tod!

Wie gesagt, empfinde ich die Offenheit und Wahrheit, die mir amo derzeit schenkt, als wahres Geschenk und als eindeutiges Zeichen ihre Liebe zu mir. Ein goldener Käfig würde mir diese Liebe nicht zeigen. Er würde mir nur ihre Angst zeigen, mich zu verlieren, was ich nun nicht unbedingt mit Liebe gleich setzen würde - eher mit Abhängigkeit o.ä.

Wie war das mit dem Vogel, den man fliegen lassen muß!? Kommt er von allein zurück, DANN ist es Liebe! ;-)

L)ov&Hus


Prions

die "Bühne"

Da hast du aber ein falsches Bild. Wir versuchen dir zu vermitteln, wie die Welt für uns aussieht und du liest Botschaften, gar Drohungen heraus, die wir uns durch die Blume zukommen lassen :|N.

die Frage nach der Verletzung (warum, wieso und weswegen) haben wir wohl immer noch nicht wirklich geklärt!?

Meine Erklärung steht hier inzwischen vielfach - Verletzung der Integrität des Paar"körpers". Mae ist eine Frau, sie braucht keine Erklärung :=o 8-), es ist halt so und es gibt keinen Grund, warum es anders sein sollte. Deine Erklärung hast du auch mehrfach beschrieben: gesellschaftliche Konditionierung. Was verstehst du unter "wirklich geklärt"?

wie erwachsen sie damit umgehen ...

Wir haben ein sehr unterschiedliches Verständnis von "erwachsen". Für dich bedeutet es Unabhängigkeit. Für mich Bindungsfähigkeit. Wir sind uns jedenfalls einig, dass Abhängigkeit nicht "erwachsen" ist. Du vermutest in unserer Bindung Angst vor Unabhängigkeit und siehst in der Bindung die Abhängigkeit. Ok, ich denke aus deiner Perspektive kannst du uns einfach nicht anders sehen. Unser ganzes Schreiben zielt aber darauf hin, dich zumindest darauf vorzubereiten, dass es auch eine andere Perspektive gibt, die du dir noch nicht erschlossen hast.

Als Entwicklungsformel hatte ich es schon mal geschrieben:

Abhängigkeit (Dependence) -> Unabhängigkeit (Independence) -> Bindung (Interdependence)

Für dich führt der erste Pfeil zum Erwachsensein. Aber wenn du den zweiten Pfeil nicht bewältigst aus Angst wieder in die Abhängigkeit zurückzufallen, fehlt die Hälfte des Erwachsenwerdens; der Schritt, der nötig ist, um sich auf das offene Abenteuer "eigene Kinder" einzulassen.

Pirioxns


@ LovHus

die "Bühne"

Bitte sei so gut und meine nicht, ich wüßte nicht, wie das hier (Forum) und alles, was man hier schreibt auf den jeweiligen Partner wirkt! Ich glaube auch nicht, daß DIR dieser Umstand nicht bewußt ist!? ;-)

gesellschaftliche Konditionierung. Was verstehst du unter "wirklich geklärt"?

Genau DAS! Warum könnt (oder wollt) Ihr Euch nicht von der "gesellschaftliche Konditionierung" frei machen? Immerhin wirkt Ihr sonst recht aufgeschlossen und selbstbestimmt ... Warum laßt Ihr Euch hier - man könnte fast sagen - bevormunden?

Wir haben ein sehr unterschiedliches Verständnis von "erwachsen". Für dich bedeutet es Unabhängigkeit. Für mich Bindungsfähigkeit.

Nein LovHus, grad in DIESER Bedeutung haben wir ein ganz und gar nicht unterschiedliches Verständnis von erwachsen sein. Ich denke von mir, durchaus bindungsfühig zu sein - allerdings OHNE "goldenen Käfig"! Dafür aber um so heftiger emotional - so heftig und kraftvoll, daß es den goldenen Käfig nicht bedarf - also eine Art Unabhängigkeit.

Für mich zeigt sich aber nicht hier der Grad des Erwachsenseins, sondern im Umgang mit einem Problemchen in der Beziehung - beispielsweise eine Affäre o.ä. Wird die Affäre des Anderen zu MEINEM Problem, empfinde ich es als nicht erwachsen. Es ist nicht mein Problem, also warum sollte ich es zu meinem machen? Und hier setzt auch wieder die Unabhängigkeit ein ...

A pro pos:

Abhängigkeit (Dependence) -> Unabhängigkeit (Independence) -> Bindung (Interdependence)

Das ist die natürliche Formel für's Heranwachsen und Lösen vom Elternhaus in Richtung Beziehung führen - aber es sagt noch nichts aus, WIE wir dann eine/unsere Beziehung führen, oder? Jetzt müßte folgen, wie die Bindung (Interdependence) aussehen kann ... Und HIER setzt MEIN Erwachsen sein an - das davor ist wie gesagt nur das Heranwachsen und sagt über die geistig/emotionale Reife rein gar nichts aus!

ejow:yn1


Streitet ihr euch jetzt über das Erwachsensein und bleiben ??? :-o :-o

L>o#vHuxs


Prions

und alles, was man hier schreibt auf den jeweiligen Partner wirkt!

Es ist ja nur so, dass du Mae jetzt nicht auf irgendetwas hingewiesen hast, auf das sie nicht gekommen wäre, hättest du es nicht offengelegt.

Genau DAS!

Aha. Und warum findest du, dass der Schmerz noch nicht "wirklich geklärt" ist? Doch nicht etwa, weil sich DEINE Antwort im Faden noch nicht allgemein durchgesetzt hat ;-). Es gibt gesellschaftliche Konditionierungen, die mir wesentlich mehr zu schaffen machen, als die Ordnung von Paarbeziehungen und die Sorge um den Nachwuchs. Die Wachstumsideologie der Wirtschaft zusammen mit der Verknüpfung vom Wert einer Person und seiner Erwerbsarbeit z.B. Hier finde ich tatsächlich einige deiner Angstargumente vorliegen, die mich daran hindern, mich außerhalb dieser Ordnung zu stellen. Die Gründe, die dich auch daran hindern eine schlecht(er) bezahlte Arbeit in Berlin anzunehmen, nur um deiner emotionalen Bindung näher zu sein.

um so heftiger emotional - so heftig und kraftvoll, daß es den goldenen Käfig nicht bedarf

Ok, haben wir also dasselbe Verständnis von Bindung. Nur: ich empfinde meinen Körper nicht als goldenen Käfig für meine Seele und die Treue nicht als goldenen Käfig für unsere Beziehung. Sondern eher als die Haut darum, in die ich nicht gerne hineinritze. Vielleicht bin ich dir auch nur, was das Ablegen von Trieben betrifft, auch schon ein paar Jahrmillionen voraus :=o.

Pwri6ons


Wir streiten doch nicht, wie diskutieren nur :)* Und das eben darüber, wo wir das Erwachsen-sein/-werden einordnen, bzw. ansetzen würden ...

ehowyxn1


Wie passt dann der Spruch dazu:

In jedem Manne steckt ein Kind ??? etwas Kindsein muss doch auch erlaubt sein - bei Männlein und Weiblein....wohin es allerdings führt ist sehr sehr unterschiedlich.... ]:D

LPovHuuxs


Nachtrag @ Prions

Wird die Affäre des Anderen zu MEINEM Problem, empfinde ich es als nicht erwachsen.

Vielleicht sind wir aber doch unterschiedlicher Ansicht: Bindung heißt ja gerade, dass nicht mehr zwischen dem Anderen und Mir in dem Sinne unterschieden wird, dass es ein Problem geben könnte, das zwar deins aber nicht meins ist.

Auch das hast du am eigenen Leib erfahren, als es um die Pflege von Amos Enkel ging. Es war AUCH DEIN Problem. Und wenn Amo gesagt hätte: "Junge, das geht dich nichts an, ich will dich da draußen haben, das ist nur mein Ding." hätte das die Integrität und Ganzheitlichkeit eurer Beziehung verletzt. Verletzungen erkennt man daran, dass sie weh tun. Da ist nichts Schlechtes dabei.

P9ri=onxs


@ LovHus

Es ist ja nur so, dass du Mae jetzt nicht auf irgendetwas hingewiesen hast, auf das sie nicht gekommen wäre, hättest du es nicht offengelegt.

Nein (Gott bewahre), das habe ich auch nicht behauptet!

Und warum findest du, dass der Schmerz noch nicht "wirklich geklärt" ist? Doch nicht etwa, weil sich DEINE Antwort im Faden noch nicht allgemein durchgesetzt hat

Nein. Wie Du schon richtig schreibst, ist es meine Antwort/Sichtweise. Für nicht geklärt empfinde ich immer noch die Frage, WARUM es schmerzt ...

ich empfinde meinen Körper nicht als goldenen Käfig für meine Seele und die Treue nicht als goldenen Käfig für unsere Beziehung. Sondern eher als die Haut darum, in die ich nicht gerne hineinritze.

Nein, so meinte ich das auch nicht - ich meinte es eher so, daß man einen unsichtbaren Käfig für den Partner erschafft. Dies kann schon allein durch das geschehen, was man hier im Forum schreibt - was man hier zwischen den Zeilen ausdrückt ...

Fremdes Beispiel: wenn ich hier im Forum verkünde, lilafarbende Sommerkleider zu hassen und meine Frau dies liest, wird sie wohl vor dem nächsten Kauf eines lilalichen Kleides an eben diese Worte denken, oder? Ebenso, wie Mae an Deine Worte hier im Forum ("es würde mich schmerzen!") denken würde, stände sie morgen vor einem Typen, der ihr eindeutigen Aufwartungen machen würde ... Und genau DAS würde sie zurückschrecken lassen - eben DEIN unsichtbarer, goldener Käfig ... o:)

Vielleicht bin ich dir auch nur, was das Ablegen von Trieben betrifft, auch schon ein paar Jahrmillionen vorau

*grins

Das glaubst Du nicht wirklich, oder? Mag natürlich sein, daß Dich dies oder das davon abhält, Deinen Trieben nachzugehen, aber da werden sie auch bei Dir sein. Ich räume allerdings ein, daß man Treibe (ebenso, wie die Leidenschaft und Erotik) im Leben trainieren, oder eben verkümmern lassen kann ;-)

LuovsH"us


Prions

wie Mae an Deine Worte hier im Forum ("es würde mich schmerzen!") denken würde, stände sie morgen vor einem Typen, der ihr eindeutigen Aufwartungen machen würde

Nein, da tickt Mae anders als du glaubst. Wie sie schon schrieb: Es würde sie mächtig annerven. Und dies nicht, weil es mich im Falle eines Falles verletzen würde.

oder eben verkümmern lassen kann

Und auch die Fähigkeit Schmerz zu empfinden, kann man verkümmern lassen.

P_rHionxs


Nachtrag @ LovHus

Vielleicht sind wir aber doch unterschiedlicher Ansicht: Bindung heißt ja gerade, dass nicht mehr zwischen dem Anderen und Mir in dem Sinne unterschieden wird, dass es ein Problem geben könnte, das zwar deins aber nicht meins ist.

Okay, dann anders formuliert:

"Wird die Affäre des Anderen zu UNSEREM Problem, empfinde ich es als nicht erwachsen."

Verletzungen erkennt man daran, dass sie weh tun. Da ist nichts Schlechtes dabei.

Natürlich ist nichts Schlechtes daran, daß Verletzungen weh tun - allerdings sollte diese in meinen Augen desswegen wehtun, weil wir wirklich verletzt sind und nicht nur meinen, man müsse aufgrund dieses oder jenes Verhaltens verletzt sein ...

LrovHxus


Prions, es tut doch nicht weh, weil wir feststellen (vermeintlich oder wirklich) dass wir verletzt sind, sondern am Schmerz erkennen wir die Verletzung. Und die ist so real wie der Schmerz. Die Frage, wie wir auf den Schmerz reagieren ist eine ganz andere. Aber was schmerzt ist erst mal eine echte Verletzung und keine vermeintliche.

PorioEnxs


@ LovHus

Nein, da tickt Mae anders als du glaubst. Wie sie schon schrieb: Es würde sie mächtig annerven. Und dies nicht, weil es mich im Falle eines Falles verletzen würde.

Warum, bzw. was würde sie daran nerven? Du, LovHus würdest in ihren Überlegungen keine Rolle spielen? Glaube ich nicht!

Und auch die Fähigkeit Schmerz zu empfinden, kann man verkümmern lassen.

Mag sein - vielleicht kann/muß man alles trainieren - fragt sich nur, warum man dies oder das trainieren sollte. Mir erscheint es nicht unbedingt erstrebenswert "Schmerz zu empfinden" zu trainieren!?

P\rionxs


Prions, es tut doch nicht weh, weil wir feststellen (vermeintlich oder wirklich) dass wir verletzt sind, sondern am Schmerz erkennen wir die Verletzung. Und die ist so real wie der Schmerz. Die Frage, wie wir auf den Schmerz reagieren ist eine ganz andere. Aber was schmerzt ist erst mal eine echte Verletzung und keine vermeintliche.

Ja, das verstehe ich schon - meine Frage setzt aber früher an - warum ist es eine echte Verletzung, die schmerzt? Wie gesagt, verletzt mich jetzt eine Affäre nicht mehr wirklich (die Einschränkung kommt daher, weil wir eben noch auf dem Weg sind).

S%ün]tje


Bitte sei so gut und meine nicht, ich wüßte nicht, wie das hier (Forum) und alles, was man hier schreibt auf den jeweiligen Partner wirkt

Interessant zu lesen, dass Prions irgendwie davon ausgeht, dass Amo all das was er hier schreibt so berücksichtigt. Ich weiß nicht, wie ich fühlen würde, wenn ich immer wieder eingeredet bekäme, "wenn es dich schmerzt, dann ist es keine Liebe sondern nur Besitzdenken"....

Im Übrigen, Prions, ist dir schon mal aufgefallen, dass die anderen Schreiber hier mit Affaire in der Gegenwart oder der Vergangenheit alle irgendwelche Probleme in der Beziehung haben?

Du scheinst die einzige Ausnahme zu sein.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH