» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

F;reudenkkinxd


Ich behaupte: Wenn sich eine (verheiratete) Frau zu so einem Treffen begibt, dann hat sie vorher schon nachgedacht, ob Sex prinzipiell und an diesem Tage möglich ist. Sie ist offen fürs Fremdgehen oder sie ist nicht offen dafür.

:)z Völlig richtig :)^

eRpisfode6


@ Bernd

- genauso, seit einem Jahr... vorher andere Geliebte (dazwischen einige Monate Pause) wie im eröffnungsthread beschrieben

Bber!nd_xB


episode6

Das ist hart! So wie ich es heute lese, war dein Thread anfangs höchstens eine Woche aktuell.

Dann war deine Kolleginnen-Affäre beendet. Wieso?

Oder mit Hinweis auf den Fadentitel: Womit kamt ihr nicht klar?

semarag5d"enefQelswxand


AAAAAAAAAAAAAAHHHHH!

Versuch einer Deutung-rein hypothetisch... natürlich

Komödie in 3 (oder mehr) Akten mit open end

Ein Sinnenverführer und Raubritter!

1.Akt

Hauptdarsteller: verheiratet, 2 Kinder, liebt Ehefrau, kein 6 ???

1.angegebene Geliebte nach 7 Jahren sehr bald nach Veröffentlichung seiner Privatsituation abserviert (neue schon im Visier?)

2. ersetzte neue Geliebte in einem (6)Forum geangelt (worden?)(passenderweise auch-wo sonst-da dies ja auf der Ebene gewünscht)

3.und weitere zukünftige Geliebte-noch nicht in Sicht (großer Aufwand immer neu zu balzen-bequemer nach Erfolg so lange wie´s geht zu behalten und mit fortschreitendem Alter ja auch nicht unbedingt einfacher, und das Alter kommt, ganz sicher zwar, mit allen begleitenden Nebenerscheinungen *bedaure Schatz-mein Viagra ist aus*)

Hauptdarsteller ist ein notorischer Seitenspringer

sucht außerehelichen 6

findet ihn:

-durch Eloquenz,Rhetorik,Glattzüngigkeit, passend gewähltem Nickname(s!) (Frauen

lieben Gentlemänner) :)z

-aber lieben sie auch (zu viele) (S)e(x)pisoden?(nomenestomen?)

-Beruf (viel unterwegs,viele Gelegenheiten),vermutlich (noch) ansprechendes Äußeres (was nicht zwangsläufig vonnöten sein muß, da sehr viel Verführung über Rhetorik erfolgt (geschult darin?Beruflich notwendig?Im "Verkauf/Vertreter/Management"(?) tätig (im weitesten Sinne?),Seelen(ver)käufer?), seichte moralische Wertvorstellungen (berufsbedingt?)

Sucht Absolution vor sich selbst und, um Bestätigung zu erfahren (als auch potentielle Anwärterinnen zu rekrutieren?) auch bei anderen durch Veröffentlichung seiner Episoden*zungenschnalz* im 6forum (und nicht,als vorstellbare Möglichkeit,unter Psychologie-Beziehungen=ganzanderes Publikum) :=o

Selbstdarsteller (beruflich notwendig, oder Berufswahl durch charakterliche Veranlagung?)

Schuldzuweisung:logisch, Frau kein 6, armer Mann, kann nichts dafür, aber was soll "echter" Mann (und das ist der Hauptdarsteller ja selbstverständlich) denn sonst machen als fremdzugehen, nur um gesundzubleiben (natürlich) und letztendlich damit ausgeglichen, was der Familie samt Kindern und seiner, trotz allem,so sehr geliebten Ehefrau nur zugute kommen kann!:)z

2.Akt

Geliebte: fühlt sich (durch Hauptdarsteller?) angehalten,(gewollt aktiv?) im 6forumsthread zu erscheinen (hallooooo?Iiiiich bin´s.....die Geliebte!)

plaudert (zu viel?Gewollt?Auch Selbstdarsteller?)

hat Hauptdarsteller am Wickel (durch oftmalige Wiederholungen wie sehr sie sich wünschte daß Besagter doch wieder mit seiner Gemahlin vereint werden würde,sie hätte, selbstredend, keine

Absichten eine ernsthaften Beziehung, da sie ja,trotz allem, eine glückliche, sexuell zu 80% (wie bitte läßt sich die schönste Sache der Welt in % darstellen?),erfüllende Ehe mit Kindern hat.

Gatte! Lt.Geliebtem auch notorischer Seitenspringer (wahr oder nicht wahr?Das ist hier die Frage?)

Hüftarthrose (armer Teufel), impliziert somit

einerseits:

Unfähigkeit durch gewissen Grad an Unbeweglichkeit erfüllenden Sex zu gewährleisten (muß nicht zwangsläufig notwendig sein ;-)

andererseits:

zu 80% fähig, :-o jedoch nicht fähig, die "dunklen" 20% seiner (noch?) Angetrauten zu befriedigen (trotz heldenhafter, bei seiner Angetrauten Heiterkeit verursachenden Versuche seinerseits) :°(

liebt %uale Angaben (Gemeinsamkeit mit Hauptdarsteller?)

Ausrede für Seitensprung?

(selbstverständlich ungewollt, man (verheiratete Frau) hat sich ja nur ganz gezielt unverbindlich zum Kaffee mit (gewußterweise verheiratetem ) Mann und Internetbekannschaft ..ohooooh..großes Abenteuerpotential) verabredet.

Das süße Dessert wurde billigend und mit Begeisterung in Kauf genommen.

2 zum Preis von einem!:-o

Racheverhalten für Seitensprünge des Ehegatten?

Geliebter bekommt solcherart das Gefühl vermittelt:

1: Ich brauche dich nicht (obwohl du meine "kleine" Liebe bist-Supertaktik :)^-so hält man Mann auf moralischer emotionaler Ebene gebrauchsfertig...und Hintertürchen für alle Fälle

frei.

Klasse-kommt ihm ja entgegen da keinerlei Verpflichtungen..und fühlt sich trotzdem in seinem männlichen Ego und Selbstbestätigungswahn dergestalt gebauchpinselt (wer wird nicht gern "geliebt"??!?

Liebe ist Liebe-kleine gibts nicht-das ist Sympathie oder Kompatibilität!

2: Mann = JÄGER,JÄGER,JÄGER

Sage ihm du willst nichts oder nicht mehr von ihm und er wird (so Manns genug) zum Löwen und legt ein bilderbuchmäßiges Revierverhalten an den Tag.

Geliebte betrügt auch Geliebten durch, bis auf 20%, erfülltes Sexualleben mit ihrem Gatten und würdigt letztendlich auch ihn zu einem reinen Werkzeug herab-unter immer wieder öffentlicher Bekanntgabe von (kleinen) Gefühlen für ihn? ]:D

80% zu 20%= geringe Schnittmenge ;-)

3. und evt. letzter Akt:rein hypothetisch... natürlich... und frei assoziiert

Verlust der jeweiligen Geliebten

Verfall der herzeigbaren Hülle durch übermäßigen selbst herbeigeführten Streß (halloooo Bypass und Konsorten *:))

Verlust der (sehr schlauen und sich der Episoden ihres Mannes mit Sicherheit sehr wohl bewußt seienden und nur momentan ruhighaltenden) Ehefrau (so naiv ist niemand um das über Jahre nicht mitzubekommen) und die, über Jahr(zehnte?)mit seltener Respektlosigkeit behandelt, ohne Beweise als frigid (vielleicht liegt die Unwilligkeit am falschen Mann) therapieunwillig und sowieso schuld an allem bezeichnet wird ,sich einen Würdigeren sucht und mit dem den 6 ihres Lebens hoch10 hat

Verlust des Vermögens (Scheidungen kosten viel Geld),

Ansehens -und Liebesverlust durch Kinder,Freunde und Gesellschaft (der Betrügende ist immer der Schuldige)

Emotionaler,moralischer und, wenn nicht mehr im Beruf da Definition durch denselben, sozial-angesehener Niedergang, mit wechselnden, zwangsläufig immer jünger werdenden und keine großartigen Ansprüche stellenden Aushängeschilden (Hauptsache die Automarke stimmt) zwecks Aufrechterhaltung des Scheins

Und die Moral von der Geschicht:

51%gentlemanund49%Mann ergeben nicht unbedingt 100% Charakter, emotionale Intelligenz und moralische und ethische Integrität

Rein hypothetisch... natürlich o:) @:) ;-)

L:ian-.Jill


Sehr schön zusammengefasst, sf :)z ;-) :)*.

Kpeestra


@ smaragdenefelswand

:)^

BpezScho+rnste,infegerM


Hallo!

Die (Zweit?) Geliebte von 49%Mann würde ich als Geliebte nicht nehmen. Sie glaubt, 2 Männer zu 100% zu lieben. Wäre sogar mir zu heiß.

Gruß

BSFM

rqache_engeWl65


smaragdenefelswand

einfach nur perfekt :)^ :)z

erpi<sodex6


@ SF

wow - keine schlechte Zusammenfassung... Du könntest Profiler werden - mit Deinen Fähigkeiten kann man auch Massenmörder überführen.... :=o

In einem streng monogamen Weltbild sind alle Deine Schlussfolgerungen zulässig und die meisten davon auch zutreffend. In einem polygamen Weltbild könnte es auch Beziehungen zu mehreren Sexpartnern geben... Evtl. sogar ohne Eifersucht und Besitzanspruchsdenken. Ich wäre (und das ist einer der wenigen Punkte, wo ich Dir vehement widersprechen würde) nie im Traum auf den Gedanken gekommen, den Sex den meine Geliebte mit Ihrem Ehemann hat als Betrug zu empfinden. Ich hege keinerlei Besitz- oder Anspruchsdenken und ich freue mich, wenn es ihr gut geht und ich freue mich noch viel mehr, wenn ihre Ehe funktioniert und sie Ihren Kindern eine stablie Familie bieten kann...

Dass meine Frau mit einem anderen Partner geilen S... haben könnte - das könnte ich mir übrigend tatsächlich vorstellen... Sicher bin ich mit meinem Verhalten mitverantwortlich an der aktuellen Situation. Mittlerweile sähe ich das aber entspannter als vorher weil ich eben weiss, dass es nicht das Ende einer Ehe bedeuten muss. Allerdings würde ich es auch so handhaben wie viele andere: ich würde es nicht wissen wollen.

sOm[aragdeniefel<sZwand


AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHH

Änderung im Spielplan mit Alternativszenario

Kostümwechsel der Hauptrolle:

Der Wolf im Schafspelz oder wie sag ichs meinem Weibe

Musikalische Untermalung

Sequenz aus:

Der Mann aus La Mancha

Gesang:englisch

spielt zwischen 2. und 3. Akt

frei assoziiert....natürlich ;-)

To dream the impossible dream

To fight the unbeatable foe

To bear with unbearable sorrow

To run where the brave dare not go

To right the unrightable wrong

To love pure and chaste from afar

To try when your arms are too weary

To reach the unreachable star

This is my quest

To follow that star

No matter how hopeless

No matter how far

To fight for the right

Without question or pause

To be willing to march into Hell

For a heavenly cause

And I know if I'll only be true

To this glorious quest

That my heart will lie peaceful and calm

When I'm laid to my rest

And the world will be better for this

That one man, scorned and covered with scars

Still strove with his last ounce of courage

To reach the unreachable star

o:) @:) :=o ]:D

LPovxHus


Und alle fragen sich, welcher Nick wohl hinter dem Pseudonym "smaragdenefelswand" steht ;-D.

Ich sehe auch eher das Werk eines Profilers als ein Drama, sei es Komödie oder Tragödie. Diese leben von den Dialogen :)D.

Aber auch als Profiler möchte ich auf eine Gefahr aufmerksam machen: Es ist ein Unterschied, ob man aus beobachtetem Verhalten die innere Logik der Protagonisten herausliest oder in das Verhalten die eigene Weltsicht hineinliest.

Episode hat das ganz gut ausgedrückt:

In einem streng monogamen Weltbild sind alle Deine Schlussfolgerungen zulässig und die meisten davon auch zutreffend.

Besonders spannend wird ein Drama, wenn die innere Weltsicht der Protagonisten auf ein konträres Weltbild des gesellschaftlichen Umfeldes stößt und hieraus die Handlung ihre Dynamik erhält. Was nur selten zu einer Komödie führt. Dieser Faden ist eine amüsante Ausnahme :)^ 8-).

Lqiand-Jixll


Und alle fragen sich, welcher Nick wohl hinter dem Pseudonym "smaragdenefelswand" steht

So etwas frage ich mich grundsätzlich nicht ;-D.

Schließlich bin ich des Forums beste Profilerin *mich wie gewohnt selbst beweihräuchere* 8-)

B&ezSchornQsteinfeWger"M


Hallo!

Zuerst möchte ich mich bei bugsokrenko dafür bedanken, dass er mich über diesen Beitrag

[[http://www.med1.de/Forum/Cafe/338475/12453871/]]

noch einmal hierher geführt hat. Leider war er jedoch im anderen Faden nicht in der Lage, mir meine Frage zu beantworten. Ich fing an zu recherchieren und musste feststellen, dass die betreffende Frage auch hier noch nicht beantwortet wurde. Die Antwort würde mich aber auch interessieren. Deshalb stelle ich die Frage noch einmal an den TE (?):

Womit kamt ihr nicht klar?

Beim lesen des letzten episode6-Beitrages kamen für mich noch neue Fragen hinzu.

Denkst du, eine monogame Lebensweise beinhaltet automatisch Eifersucht und Besitzanspruchsdenken? Denke ich nicht.

Denkst du, eine polygame Lebensweise schließt automatisch Eifersucht und Besitzanspruchsdenken aus? Denke ich nicht.

Ansonsten finde ich die Unterscheidung in ein monogames und polygames Weltbild sehr interessant für unsere Diskussion. Ein Weltbild ist ja schon etwas tiefgreifenderes als die Frage, was wir heute Abend essen.

Mein Denkansatz: Es ist für ein Ehepaar hilfreich, wenn beide diesbezüglich dasselbe Weltbild haben. Es ist unvorteilhaft, wenn beide zum Zeitpunkt der Eheschließung sich gegenseitig beteuern, über ein monogames Weltbild zu verfügen. Dann ändert einer mal so sein Weltbild, ohne den anderen darüber zu informieren. Entschuldigung, aber da kann ja nur Scheiße bei rauskommen.

Am Ende ist natürlich der der Dumme, der nicht in der Lage ist, sein Weltbild mal so zu ändern. Diese Unflexibilität schreit ja gerade danach, belogen zu werden. Selbst schuld also.

Gruß

BSFM

s5maragdEenefGelswaxnd


LovHus

Die charmanteste und süßeste Internetwatschn die hier im Forum je verteilt wurde ]:D ;-D |-o

Chapeau :)*

Dialoge

Oder auch Monologe

Bitte sehr!

Letzter Akt im Drama

episode6

wow - keine schlechte Zusammenfassung... Du könntest Profiler werden - mit Deinen Fähigkeiten kann man auch Massenmörder überführen....

:)z ;-)

In einem streng monogamen Weltbild sind alle Deine Schlussfolgerungen zulässig und die meisten davon auch zutreffend. In einem polygamen Weltbild könnte es auch Beziehungen zu mehreren Sexpartnern geben... Evtl. sogar ohne Eifersucht und Besitzanspruchsdenken.

Polygamie ist sicher auch heute noch in anderen Ländern geläufige Praxis..... obwohl ich stark bezweifle daß hier weder Eifersucht noch Besitzanspruchsdenken vorkommen. Es muß nur so angenommen werden,weil die Frauen dort aufgrund der kulturellen und religiösen Eigenheiten keine Wahl haben.

Aber ganz sicher nicht ohne Konflikte einhergeht.

Wo Gefühle im Spiel sind,ist dies (ohne Verletzungen) nicht möglich

Ich wäre (und das ist einer der wenigen Punkte, wo ich Dir vehement widersprechen würde) nie im Traum auf den Gedanken gekommen, den Sex den meine Geliebte mit Ihrem Ehemann hat als Betrug zu empfinden.

Dein gutes Recht, und schön wenn Du teilen kannst.

Ich hege keinerlei Besitz- oder Anspruchsdenken und ich freue mich, wenn es ihr gut geht und ich freue mich noch viel mehr, wenn ihre Ehe funktioniert und sie Ihren Kindern eine stablie Familie bieten kann...

Wie ausnehmend praktisch für Dein Seelenheil. o:)

Dass meine Frau mit einem anderen Partner geilen S... haben könnte - das könnte ich mir übrigend tatsächlich vorstellen...

Warum nicht mit Dir ?Bis zur Geburt des ersten Kindes hattes Du doch wohl ein zufriedenstellendes Sexualleben mit Deiner Frau.Es ist für mich schwer vorstellbar daß Du eine Frau geheiratet hast die sexuell nicht auf Deiner Wellenlänge lag.Genau so unwahrscheinlich ist ,daß Deine Frau jungfräulich in die Ehe gegangen ist.

Sonst müßtest Du Dir eingestehen eine Fehlentscheidung getroffen zu haben. Und sollte sich Deine Frau nach der Geburt des Kindes vielleicht postnatal sexuell zurückgezogen haben ist kurzfristig nachzuvollziehen. Warum jedoch solange wissen nur Deine Frau und wahrscheinlich auch Du allein.

Sicher bin ich mit meinem Verhalten mitverantwortlich an der aktuellen Situation. Mittlerweile sähe ich das aber entspannter als vorher weil ich eben weiss, dass es nicht das Ende einer Ehe bedeuten muss.

Gewissensberuhigung?Schon ein Schritt zur Absolution!

Allerdings würde ich es auch so handhaben wie viele andere: ich würde es nicht wissen wollen.

Du kannst dir gut vorstellen daß deine Frau mit einem anderen in den Clinch geht, möchtest es aber andererseits nicht wissen? ???

Es stört Dich somit sich Deine Frau in den Armen eines anderen Mannes vorzustellen?

Ist das kein Besitzdenken mit gewissem "Anspruch" an die Frau (sonst würde es Dich doch nicht tangieren und wär Dir herzlich egal)?

Empfände (empfindet) Deine Frau nicht ähnlich?

Beleidigt es nicht die Intelligenz Deiner Frau, anzunehmen, daß sie nichts von Deinen Liebschaften weiß?

HMMMMH

Ich glaube im Laufe von 716 Seiten sind dir mannigfaltige Vorschläge und Kommentare zuteil geworden...und keiner davon wird dein Verhalten ändern.

Aber das willst Du doch auch gar nicht,gell? ;-)

Du hast doch schon längst beschlossen das polygame glorifizierte Weltbild für dich in Anspruch zu nehmen.Dies sei Dir vergönnt...sofern die Frau miteinverstanden ist.

Aber, verzeih... momentan nimmst Du Verletzung und Zerstörung billigend in Kauf....und hoffst das Beste.

Wenn Deine Frau Dir einen Freifahrtschein ausgestellt hätte und diesen auch für sich beansprucht (oder akzeptiert) ist es ein Abkommen zwischen 2 Erwachsenen eine ihnen genehme Lebensform zu wählen.Das ist legitim, geht nur euch beide was an und ist auch den Kindern vermittelbar.

Deiner Frau spielst du jedoch (bewußt) die heile (monogame) Welt vor-das ist demütigend,respektlos,beleidigend und beide Seiten entwürdigend.

Vielleicht unterschätzt Du Deine Frau auch gewaltig.Gewähre ihr doch den Respekt zumindest gefragt zu werden ob sie mit Deinem Weltbild einverstanden ist.Vielleicht will sie es sogar mit Dir teilen.

Ich hoffe für Dich, Deine Frau und Deine Kinder, daß niemand verletzt wird.Denn Deine Seitenspringereien lassen sich auf Dauer nicht verheimlichen.(Allein schon die Planung erfordert zunehmend mehr Zeit,Tricksereien (und Nerven)!puuuh)

Das Ausleben deiner Triebe ist eine zerbrochene Seele nicht wert.

Und, no offense, ob indianische Schwitzhütten und Shaolinklöster Dich von Deinen außerehelichen Umtriebigkeiten hätten befreien können wage ich allen Ernstes zu bezweifeln.

Obwohl klösterliche Klausuren schon durchaus den einen oder anderen, wenn auch nicht zur Erleuchtung ,so zumindest zur Einsicht gebracht haben. ;-)

@:)

S*üntxje


Denn Deine Seitenspringereien lassen sich auf Dauer nicht verheimlichen.

an diesem Punkt würde ich dir gern widersprechen.

Es gelingt ihm augenscheinlich seit über 8 Jahren, warum also nicht weiter?

Du scheinst übrigens recht gut informiert zu sein, ich staune.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH