» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

K^estxra


Mein Gott, ist das alles peinlich

Und verwirrend :-/

B8ezSc|horTns1teivnLfegerxM


Hallo Kestra!

Speziell auf deinen Einwand hin, möchte ich meine Erkenntnisse aus diesem Faden nochmals komprimieren:

Wenn du mit einem Menschen verheiratet bist, den du liebst, ist es trotzdem nur empfehlenswert, eine außereheliche Sex- oder, besser noch, Liebesaffäre einzugehen. Unter Geheimhaltung versteht sich.

Mit freundlichen Grüßen

BSFM *:)

K&e"s\thrxa


@ BezSchornsteinfegerM

Du bist nicht die Ursache meiner Verwirrung ;-)

LCovFHuEs


Mich hat dieser Faden nicht zu dieser "Erkenntnis" geführt, die gar keine Erkenntnis ist, sondern ein (zynischer) Appell:

Wenn du mit einem Menschen verheiratet bist, den du liebst, ist es trotzdem nur empfehlenswert, eine außereheliche Sex- oder, besser noch, Liebesaffäre einzugehen. Unter Geheimhaltung versteht sich.

Meine Erkenntnis, zugegeben nicht neu: Es gibt Menschen, die mehr als einen anderen Menschen, jeweils auf unterschiedliche Art - aber als (Sex-)Partner - lieben können und damit keinerlei Schwierigkeiten haben. Dass es aber die wenigsten schaffen, damit klar zu kommen, von ihrem Partner nicht exklusiv geliebt zu werden.

Ich gehöre nicht zu den Ersteren, aber zu den Letzteren.

Ich versuche anders fühlenden Toleranz entgegen zu bringen und habe im Laufe des Fadens ein gewisses Verständnis für Geheimnisse entwickelt, die ich aber für mich nicht akzeptieren könnte.

Mein Appell: Knifflige Kommunikationsaufgaben lassen sich leichter lösen, wenn man ein paar Grundlagen der Kommunikationspsychologie kennt :=o. Aber dass das hier nicht der geeignete Raum für einen Crash-Kurs ist, habe ich auch gelernt

SVü~ntKjxe


Ich beabsichtige, diesen Diskussionsfaden zu verlassen, unter Mitnahme eines Erkenntnisgewinnes.

bleib doch lieber gleich, damit wir uns nicht alle nasenlang an einen neuen Namen gewöhnen müssen.

Abgeshen davon finde ich deine und Monikas Auflistung ziemlich komplett, wie ich damit klarkam finde ich eher in Monikas Beitrag als in deinem, aber egal.

Man kommt damit klar, weil Krankheiten der Ehefrau einem selbst egal sind und diese vergessen werden können.

das find ich billig von dir!

BFezScNho8rnfsteiYnfe3gerM


Hallo!

Ja, meine Erkenntnis war zynisch formuliert. Dafür scheint sie aber kommunikativ gut verstanden worden zu sein.

Es gibt Menschen, die mehr als einen anderen Menschen, jeweils auf unterschiedliche Art - aber als (Sex-)Partner - lieben können und damit keinerlei Schwierigkeiten haben. Dass es aber die wenigsten schaffen, damit klar zu kommen, von ihrem Partner nicht exklusiv geliebt zu werden.

Das ist zwar eine Erkenntnis, aber hört es da etwa schon wieder auf? Da fängt es doch erst an!

Die meisten Menschen schwören sich zur Hochzeit gegenseitige exklusive Liebe. Dann vergehen die Jahre. Einer bleibt bei diesem Schwur, der andere kommt zu der Erkenntnis mit dem "mehrere Menschen lieben". Das kann passieren – aber: Es wird zu seinem Geheimnis! Und genau da fehlt mir das Verständnis – erst recht, wenn sich beide Menschen wirklich noch lieben.

Es ist die moralische Pflicht und Schuldigkeit des Fremdgehers, den anderen darüber zu informieren, dass er nicht mehr seinen Schwur halten kann, oder halten will! Tut er dies nicht, ist es Betrug, im wahrsten Sinne der deutschsprachigen Kommunikation.

Liebe und Betrug passen für mein Verständnis nicht zusammen!

Gruß

BSFM

B[ezScshorn[steinxfegerM


Hallo Süntje!

Mein billiger Beitrag bezog sich auf den Beitrag von eowyn1:

Hüftarthrose (armer Teufel), impliziert somit

einerseits:

Unfähigkeit durch gewissen Grad an Unbeweglichkeit erfüllenden Sex zu gewährleisten (muß nicht zwangsläufig notwendig sein

wer hat das denn gesagt ??? Das wäre mir absolut neu....aber vielleicht kennst du meinen Mann ja besser ???

Gruß

BSFM

s=onne'nkiFnd2x0


wenn ich den Faden richtig verfolgt habe, dann hat eowyns Mann doch Sex - zumindest mit anderen Frauen...warum sollte er dann bei IHR unbeweglich sein ???

Liebe und Betrug passen für mein Verständnis nicht zusammen!

sie sind sogar untrennbar miteinander verbunden, denn ohne Liebe würde es keinen Betrug geben, oder irre ich mich ??? @:)

Stüntzjxe


ach, man kann auch alles verdrehen.

Eowyn hat geschrieben, ihr Mann hat Hüftarthrose und möglicherweise durch Schmerzen nicht mehr ganz so viel Lust wie früher....

daraus dann "Unfähigkeit" zu machen ist schon ziemlich spekulativ, wo Eowyn immer sagt, sie hat erfüllenden Sex mit ihrem Mann.

s<onjnenkxind20


@ Süntje

ich dacht, nur ich hätte diesen Eindruck, aber jetzt bin ich beruhigt, dass es doch noch jemanden gibt, der so denkt wie ich...

B?ez8Schorlnstei@nfegerxM


Hallo!

Liebe und Betrug sind untrennbar miteinander verbunden?!

sonnenkind20 und ich, wir leben in total verschiedenen Welten.

daraus dann "Unfähigkeit" zu machen ist schon ziemlich spekulativ, …

Süntje, du scheinst nicht alles gelesen zu haben?!

Gruß

BSFM

s,oninen)kixnd20


Nein, leben wir nicht. Aber Betrug kommt doch erst durch Liebe zustande - ok, vielleicht durch abnehmende Liebe oder mangelnde Liebe, aber eben durch Liebe @:) @:)

BzezSchornsIteHinfegexrM


Hallo sonnenkind20!

Sicherlich gibt es Fälle, da kommen Liebe und Betrug zusammen. Aber ich denke, wenn dies der Fall ist, sollte der Betrüger wenigstens ein sehr schlechtes Gefühl/Gewissen haben, was seine eigene Lebensqualität enorm einschränkt. In meinem Falle wäre es dann so, dass ich dann diesen Zustand, der ja eigentlich für mich nicht zusammen passt, so schnell wie möglich aus eigenem Antrieb beenden möchte.

Dennoch würde ich es noch lange nicht so formulieren, dass beides untrennbar miteinander verbunden ist. Selbst wenn beides zusammen kommt, bliebe ja noch die Frage, was ist ursächlich? Die Liebe zum betrogenen Partner ist nicht ursächlich. Ursächlich ist zum Beispiel ein sexuelles Verlangen zu einer anderen Person. Die abnehmende oder mangelnde Liebe, die du angeführt hast, würde für mein Gefühl lediglich die Hemmschwelle zum Betrug senken.

Die Hemmschwelle ist bei eowyn1 und episode6 offenbar schon ziemlich tief.

Gruß

BSFM

sOonnrenkixnd20


@ BezSchornsteinfegerM

Die Hemmschwelle ist bei eowyn1 und episode6 offenbar schon ziemlich tief

aus ihren postings kann ich das so nicht entnehmen, beide haben sich ihre gedanken gemacht, wie sie weiter verfahren sollen - und ich kann ihre handlungsweise nachvollziehen - verstehen ist eine andere Ebene. :=o

Die abnehmende oder mangelnde Liebe, die du angeführt hast, würde für mein Gefühl lediglich die Hemmschwelle zum Betrug senken

also hängen sie doch zusammen, und ich meine mich erinnern zu können, dass zumindest eowyn hier geschrieben hat, sie hätte ein schlechtes Gewissen gehabt. In welchem Zusammenhang weiß ich jetzt nicht mehr....also so gefühllos wie du die beiden darstellst sind sie in meinen Augen nicht... @:)

B-ezSc\hornste infegxerM


Hallo sonnenkind20!

Wenn etwas miteinander zusammenhängen kann, ist es noch lange nicht untrennbar miteinander verbunden. Es gibt Liebe ohne Betrug und es gibt Betrug ohne Liebe.

Ja, eowyn1 hatte in der Vergangenheit ein schlechtes Gewissen, jetzt aber nicht mehr (aktueller Stand in diesem Faden). Es ist hier schon Usern untersagt worden, ihr ein schlechtes Gewissen einreden zu wollen.

Die Hemmschwelle ist also im zeitlichen Verlauf dieses Fadens gesunken, wogegen die Liebe bei konstant 100% geblieben sein soll.

Gruß

BSFM

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH