» »

Sexuelle Nötigung oder Sexueller Missbrauch widerstandsunfähiger

F)orschxer8x6 hat die Diskussion gestartet


Sexuelle Nötigung oder sexueller Missbrauch von Widerstandsunfähiger Person (StGB § 179)

Hallo erstmal!

Also ich wende mich nun an das Forum, da ich nicht genau weiß, wie man folgendes zu bewerten hat. Ich denke aber, es handelt sich hierbei um sexuelle Nötigung bzw um Missbrauch einer widerstandsunfähigen

Person.

Es ist schon etwas her, aber ich weiß zufällig den Tatbestand ganz genau. Ein Mädchen, damals war sie wohl 16, sie war sehr schüchtern und hatte wirkliche Probleme ihre Meinung oder ihren Willen kundzutun, war zunächst auf einer Party. Als sie besoffen war, wurde sie von einem russischen Pärchen aufgegabelt und in vermeintliche Sicherheit gebracht, zu einer Freundin, die auf einer anderen Party war. Als sie vom Auto abgeholt wurde, kam die Freundin mit dem späteren Täter ans Auto. Er sagte, er wolle das Mädchen nochmal kurz mit zu sich in seine Wohnung nehmen und die Freundin, die aufpassen sollte, ließ die beiden daraufhin alleine und ging zurück zur Party ! Als er das Opfer dann aufs Bett legte spielte er ihr erst Musik vor und begab sich dann an sie herran.

Sie befand sich in einem psychischen Gelähmtsein. Sie wollte mit ihm keine sexuelle Handlung eingehen, drückte ihren Willen aber nicht aus, weil sie es eben nicht schaffte! Er fragt sie auch nach nichts, und unter Alkoholeinfluss stand sie ja sowieso schon!

Er zog sie einfach wortlos aus. Er fragt sie nur ob sie noch Jungfrau sei, woraufhin sie nur ein "nein" rausdrücken konnte. Danach vollzog er den Beischlaf mit ihr während sie regungslos dalag. Danach zog er sie wieder an und sie gingen zur Party rüber, wo er alles veheimlichte. Später stellte er die Geschichte vor seinen Kumpels natürlich als "Jungengeschichte" dar.

Sexuelle Nötigung bzw Missbrauch einer widerstandsunfähigen Person, ja oder nein? Ich denke das ist es, da sie ja keinen Widerstand leisten konnte. Jemand mag vielleicht sagen, sie hätte ja was sagen können. Nun ist psychische Schwäche nunmal keine diagnostizierbare Erkrankung aber sie ja hier nachweislich gegeben und in gewisserweise war das Opfer dem Täter ja auch unterlegen in Form einer Beziehung zwischen Erwachsenem und Kind. Was meint ihr ?

Antworten
E(hemalige.r Nutz,er (x#115906)


so würde ich "nein" sagen. in ihrem innenleben sah es natürlich anders aus, aber er wird behaupten, sie hätte ihm bei seinen annäherungsversuchen keine zeichen gegeben, dass sie es nicht will.

sie hat ja sogar mit ihm kommuniziert: hat seine frage nach der jungfräulichkeit beantwortet. und laufen konnte sie wohl auch noch.

mir ist völlig klar, dass da verschiedene faktoren zusammen spielen (alkohol, psychischer zustand), aber da kann man nichts beweisen. natürlich war es auch völlig untragbar, was der typ da abgezogen hat. aber andererseits hat er keine gewalt angewendet, nicht mal einwenig, wie es sich aus deiner schilderung ergibt.

und wenn der mann nicht wusste, dass sie psychisch krank ist (und diese krankheit auch nicht irgendwie medizinisch diagnostiziert ist), dann hat er nichts wissentlich ausgenutzt. dann war es für ihn (so würde ich an seiner stelle argumentieren) so, dass er ein betrunkenes, aber noch waches mädel zu sich eingeladen hat, sie haben musik gehört, er hat sich ihr genährt, sie hat nichts gesagt/keine ablehnung ausgedrückt. er fragte sie sogar, ob sie jungfrau sei, darauf hin antwortete sie ihm, was ihm signalisierte: "kommunikation = nicht abgeneigt".. und dass sie da lag und sich wenig regte... 1. war sie betrunken (konnte aber die gestellte frage richtig beantworten... also noch voll bei sinnen) und 2... was weiß er denn, wie sie im bett so drauf ist.

und danach konnte sie ihn zur party begleiten.

mir ist klar, dass es im kern wahrscheinlich anders war, aber das muss man erstmal beweisen und das wird (nach dem von dir beschriebenen) nicht gehen.

Aquss6iemaxn


Sehr fraglich ob diese Sache for Gericht tatsächlich nachweisbar.

Bitte nicht falsch verstehen aber diese Geschichte wirft sehr viele Fragen auf.

1. Du hast geschrieben das sie damals 16 Jahre alt war ? Wie alt ist sie mittlerweile bzw. wie lange liegt die Tat zurück?

2. Hat sie sich danach von einem Arzt etc. untersuchen lassen?

3. § 179 ist ja schön und gut aber wieso ist eine 16 jährige besoffen ??? Was ich damit sagen will ist das dies vor Gericht sicherlich nicht gut ankommen würde wenn man in die widerstandsunfähigkeist Richtung gehen möchte

Im ganzen denke ich das es sehr schwer wird dies vor Gericht zu beweisen. Ihr Wort steht gegen seins.

Bevor ich so eine Sache zur Anzeige etc. bringen würde, würde ich mich erstmal mit dem Weissen Ring etc. in Verbindung setzten

eFhrlZichfER


Ich weiß auch nicht, wie man so was zu bewerten hat. Deshalb hätte ich zu einer Anzeige geraten und dem Richter die Bewertung überlassen.

(Vor Gericht, auf hoher See und im Forum …)

A_ussiemAan


Ich weiß auch nicht, wie man so was zu bewerten hat. Deshalb hätte ich zu einer Anzeige geraten und dem Richter die Bewertung überlassen.

(Vor Gericht, auf hoher See und im Forum …)

Ob eine Anzeige in diesem Falle richtig wäre ist sehr fraglich denn die Beweislage ist mehr als schwach aber wie du korrekt erwähntest Gericht, hohe See etc. man weiss nie.

eLh rlixchER


Die Einschätzung der Beweislage obliegt zuerst dem Staatsanwalt.

H}igh+ba\lxl


Nun ist psychische Schwäche nunmal keine diagnostizierbare Erkrankung

Willensschwäche reicht aber nicht. Schließlich war sie ansprechbar und reaktionsfähig und damit nicht widerstandsunfähig.

§179 spricht im übrigen von "einer geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung einschließlich einer Suchtkrankheit oder wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung".

[[http://dejure.org/gesetze/StGB/179.html]]

Und wenn ihr tatsächlich zur Polizei geht, wird der Mann sagen, dass er sie gefragt hat und sie "ja" gesagt hat.

F!orsc:hper8x6


ok, also erstmal, was bedeutet hier auf hoher See ?

Vor einem Gericht wäre das heute wohl fraglich, das ist mir schon klar.

Vor allem da es nunmehr wohl auch an die 3 bis 4 Jahre her ist.

Ich wollte die Frage eher moralisch stellen und das StGB als Argumentationsstütze heranziehen, um zu zeigen, dass so etwas vor Gericht durchaus zumindest eine Streitfrage wäre.

Drum hier noch ein Zitat: "Als widerstandsunfähig nach diesem Tatbestand gilt die Person, wenn sie nicht im Stande ist, einen Widerstandswillen gegenüber dem Täter zu bilden oder zu äußern. Es muss jedoch kein Widerstand gegen eine möglicherweise ausgeübte Gewalt sein, es reicht der Widerstand gegen das sexuelle Ansinnen überhaupt aus."

Moralisch gesehen und nicht als Anwalt vor Gericht finde ich, es war eine Nötigung bzw Missbrauch einer widerstandsunfähigen Person, denn der Täter ist ja auch nicht auf den Kopf fallen. Er wird schon gemerkt haben, dass mit dem Mädchen was nicht stimmt. Vor diesem Hintergrund würde ich sagen, der Täter hat eine Rechtslücke im moralischen System der Seelen entdeckt und sich quasi "dumm" gestellt, sodass er einfach sagen konnte:"wenn die nichts sagt, hat sie wohl nichts dagegen.."

Weiter ist der Täter ein, wie ich persönlich finde, Ar***loch. Sein einer Freund sagte mal:"genau dein Typ, ein kleines blondes Ding!" und lachte dabei so dreckig.

Findet ihr vor euch selbst nicht, dass es ein Verbrechen war, dem Mädchen das anzutun? Egal, ob man es nun vor einem irdischen Gericht beweisen kann oder nicht ?

E?hema7liger -Nutzer 9(#115906)


ach.. eine moralfrage...

sorry, hatte dich falsch verstanden *:)

H~ig4hba!ll


eine Rechtslücke im moralischen System der Seelen

??? ???

Findet ihr vor euch selbst nicht, dass es ein Verbrechen war, dem Mädchen das anzutun?

Nein, das finde ich nicht. Aus deiner Schilderung ist nicht erkennbar, dass sie nicht wollte.

Und das "Er wird schon gemerkt haben, dass mit dem Mädchen was nicht stimmt." ist lediglich deine Vermutung.

A\ussWie!man


Findet ihr vor euch selbst nicht, dass es ein Verbrechen war, dem Mädchen das anzutun? Egal, ob man es nun vor einem irdischen Gericht beweisen kann oder nicht ?

Natürlich ist dies ein Verbrechen wenn Sie gegen ihren willen sex hatte also eine Vergewaltigung.

Frage ist nur ob sich des alles auch so abgespielt hat deshalb kann man sich darüber keine richtige Meinung bilden.

Gibt immer 2 Seiten. Niemand kann ja genau wissen ob dies sich tatsächlich so abgespielt hat

e+hrl6ichxER


Sie wollte mit ihm keine sexuelle Handlung eingehen, drückte ihren Willen aber nicht aus, weil sie es eben nicht schaffte!

Wenn das stimmt, würde ich es als Vergewaltigung ansehen und somit moralisch ablehnen. Der Rest der Geschichte ist dann egal.

ehhIrlipchER


Vielleicht doch noch etwas detaillierter:

Sie wollte mit ihm keine sexuelle Handlung eingehen

… ich weiß zufällig den Tatbestand ganz genau.

So oder so ist es für mich moralisch zu verurteilen. Ob es jedoch eine Vergewaltigung oder Missbrauch widerstandsunfähiger Personen ist, hängt davon ab, ob das Mädchen überhaupt einen (von Krankheiten und Behinderungen) "freien Willen" hat. Wenn sie den gar nicht hat, kann man auch nicht wissen, ob sie sexuelle Handlungen eingehen wollte. Etwas anderes ist es, wenn man seinen vorhandenen freien Willen "nur" nicht ausdrücken kann.

Moralisch würde ich diesen hier beschriebenen Fall gleichsetzen, mir dem Geschlechtsverkehr einer im Koma liegenden Person. (siehe Kinofilm "Kill Bill", Teil 1, Kapitel 2)

Ob das der Richter auch so sieht, hängt wie gesagt von ihm und unseren Gesetzen ab.

nyicvkelbyrixll


moralisch ist es sicher zu verurteilen. vor gericht ist es eine frage der beweislage. und da wird die suppe dann dünn bzw. steht aussage gegen aussage, zudem ist es auch schon lange her (3 - 4 jahre). außerdem würde für die betroffene der prozess nochmal alles aufrühren, was sie mittlerweile vielleicht schon verarbeitet hat.

J!ohnn8y+ Razoxr


.

Sie wollte mit ihm keine sexuelle Handlung eingehen, drückte ihren Willen aber nicht aus, weil sie es eben nicht schaffte!

.. shit happens ..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH