» »

Der Druck beim Abspritzen

E{mil dler De0tektxiv


Mir ist das klar, wem und worauf Du mit der Konsistenz-Antwort geantwortet hast, Dom.

Allerdings ist mir unklar, warum ich mit mehr Druck spritzen können sollte, wenn ich am Tag drei Liter trinke und nicht pinkle. Da muss ich konzedieren, dass mein Vorstellungsvermögen nicht ausreicht, um Zusammenhänge herstellen zu können. Ausser dem, dass Mr. Undefined zu Scherzen aufgelegt sein könnte.

dEo<m


Ich vermute eher, dass er diese Info von der tollen Seite hat und denke mir deswegen meinen Teil...

E!mil dehrT Detekxtiv


Ja, so sehe ich das auch ... .

vkiBexjito


Ich habe eine aehnliche Erfahrung, d.h. in meiner Sturm- und Drangzeit war der Druck erheblich, jetzt im fortgeschrittenen Alter kommt es schon viel gemaechlicher. Es stoert mich aber nicht besonders. Ein organischer Grund koennte eine retrograde Ejakulation sein, beim Urologen abklaeren lassen.

E=mil ,der D?etekxtiv


Ich hab jetz mal ein bisschen über die retrograde Ejakulation gelesen und schließe ziemlich aus, dass das bei mir der Fall sein könnte. Dazu kommt bei mir einfach zu viel Sperma.

Interessant finde ich, dass bei Wikipedia wieder ein Hinweis auf eine vergrößerte Prostata zu lesen ist:

Ursachen: ... kann aber auch im Alter Folge einer Prostatavergrößerung sein.

Das war ja auch mein erster Gedanke. Komisch nur, dass bei der letzten Vorsorgeuntersuchung die Prostata abgetastet worden und dabei keine Vergrößerung festgestellt worden ist.

Ich glaube, ich gehe mal zu einem anderen Arzt und lass noch mal meine Prostata untersuchen.

Daneben frage ich mich, wie soll ein Arzt eine Vergrößerung durch Abtasten feststellen können? Ich meine, wenn die Prostata zum Beispiel im Normalfall haselnussgroß ist und der Arzt beim Tasten feststellt, dass sie so groß ist wie eine Pflaume, dann ist das eindeutig. Wenn sie aber nicht viermal so groß ist, sondern nur, um beim Beispiel zu bleiben, anstatt Haselnussgröße lediglich drei mm mehr Durchmesser hat, dann ist sie zwar auch vergrößert, wird aber dem Arzt nicht als vergrößert auffällig werden. Vielleicht kann trotzdem eine geringe Vergrößerung auch zu den von mir angeführten Symptomen führen?

Wie gesagt, es stört mich auch nicht besonders. Es ist einfach eine frage des "schönen Aussehens". Spritzen ist für mein Empfinden einfach schöner als Herausquellen. Das Herauslaufen ist an und für sich nichts schlimmes, aber ich kenne es eben auch ganz anders, und ich fühle mich mehr als Mann, wenn es spritzt. Dazu kommt, dass ich bemerke, dass ich eine kleine Angst entwickle, dass es wieder nur herauslaufen könnte, dass es wieder nicht spritzt. Ich glaube, eine kleine Rolle spielt auch, dass das Thema "Sperma" bei uns eh ein bisschen ein "heikles" Thema ist. Wenn nun noch dazu kommt, dass es dauerhaft nur herausläuft, dann fände ich das schon schade :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH