» »

Jede zweite Frau geht fremd?

MUonikxa65


Prions

Ich finde es höchstinteressant, daß hier scheinbar vom Großteil der Damen die Treue VOR die Liebe gesetzt wird ...

Vielleicht weil sie tatsächlich Voraussetzung ist, um die Liebe zuzulassen. Treue gibt dann den Rahmen, in dem die Liebe sich entfalten kann.

vLerdLejxo2


ist eben greifbarer, nehme ich an 8-)

P rioonxs


@ Süntje

Ich bin sicher irgendwie auf einem Entwicklungs-Weg - werde ich auch immer sein! Allerdings lichten sich so langsam die Nebel - die Frage nach der Definition der Liebe stellt sich langsam für mich nicht mehr. Ich hab grad all den Trödel, der heutzutage mit diesem Begriff in Zusammenhang gebracht wird über Board geworfen und nähere mich dem Kern ...

@ Kaja

eindimensional mit der Einforderung von Akzeptanz und Toleranz

???

Ich glaube nicht - ich versteh diese andere Denkweise, kann sie auch nachempfinden und verfolgen - so dachte ich bis vor nicht all zu langer zeit auch - vor der intensiven Beschäftigung mit dem Thema ... Es kann auch jeder glücklich werden, wie er will - ich möchte nur über die verschiedenen Denkweisen diskutieren - helfen sie mir doch, meine weiter zu verstehen, zu vertiefen und ggf. zu korrigieren ... *:)

r[ac.heengxel65


Vielleicht weil sie tatsächlich Voraussetzung ist, um die Liebe zuzulassen. Treue gibt dann den Rahmen, in dem die Liebe sich entfalten kann.

ja, das denke ich auch :-/

Phrioxns


@ Monika65

Vielleicht weil sie tatsächlich Voraussetzung ist, um die Liebe zuzulassen. Treue gibt dann den Rahmen, in dem die Liebe sich entfalten kann.

ja, verstehe ich - aber wenn man sich das mal grundsätzlich auf der Zunge zergehen läßt, ist es doch irgendwie komsich, oder? Ich liebe! ABER nur, wenn ich auch geliebt werden und der/die Gegenüber treu ist ... Was haben die Einschränkungen mit der grundsätzlichen Liebe zu tun? Und warum kann ich nicht lieben, wenn diese Umstände nicht da sind/nicht stimmen ... ???

rtachweeWnWgel65


prions, deine analysen über die liebe werden zu nichts führen :-/ du zermaterst dir dein hirn, über eine sache, die du gar nicht richtig erfassen kannst, weder du, noch sonst jemand. spätestens, wenn deine frau dich vielleicht mal vrlassen sollte, wird dir vielleicht mal klar werden, dass deine ganze grübelei im grunde zu nichts geführt hat, denn niemand, auch du nicht, kann sich sicher sein, dass seine beziehung für immer halten wird. es bringt rein gar nichts alles in tausend einzelteile zu zerlegen, das ist einfach nur langweilig und zermürbend. jeder soll so leben wie er will und ich muß mir nicht noch gedanken über den lebensweg von anderen machen, wenn ich mit meinem doch so glücklich bin. ich kann meinen weg nicht durch andere männer/affären usw. steigern, für mich persönlich gehe ich den richtigen weg ;-)

M0oniikax65


Prions

Was haben die Einschränkungen mit der grundsätzlichen Liebe zu tun?

Kommt auf die Definition an. Wenn es nicht um "agape", sondern partnerschaftliche, erotische Liebe geht ist sie eben nicht bedingungslos. Bedingungslose Liebe ist die einer Mutter ihrem Kind gegenüber - im Idealfall, zum Beispiel.

Erwachsene, erotische Liebe hat sicher immer Bedingungen und wenn es nur die ist, dass der Partner sich wäscht...Das Eine ist das Liebesideal, das andere ist die tatsächliche Entsprechung in unserem menschlichen Leben. Und da gibt es neben dem Wunsch zu lieben, auch den Wunsch geliebt zu werden, Sicherheit und Einzigartigkeit zu haben durch die Treue etc. Liebe ist für mich nur ein Teil des gesamten Pakets Partnerschaft.

P"ri9oxns


@ Monika65

Liebe ist für mich nur ein Teil des gesamten Pakets Partnerschaft.

Ja, für mich auch - Liebe und Partnerschaft/Beziehung haben sicherlich Gemeinsamkeiten, bzw. Schnittpunkte. Aber es sind auch verschiedene Dinge. Wie eben auch Treue und Liebe 2 paar Schuhe sind. In der Partnerschaft kann ich Bedingungen und Rahmen haben, bzw. stellen. Für die grundsätzliche Liebe kann es solche aber nicht geben. Entweder ich liebe jemanden (und dies voll und ganz - mit all seinen Schwächen!), oder eben nicht. Liebe an Bedingungen zu knüpfen ist ist ein Widerspruch in sich und kann gar keine wahre Liebe sein.

M9oni2kax65


Prions

Liebe an Bedingungen zu knüpfen ist ist ein Widerspruch in sich und kann gar keine wahre Liebe sein.

Wie gesagt, das kommt darauf an. Für mich ist "wahre" Liebe nur ein Ideal, im realen Leben ist sie sehr wohl an Bedingungen geknüpft. Manchmal ja nur daran, ob jemand dick ist oder dünn, sauber oder schmuddelig, zuverlässig oder nachlässig etc. Was ist wahre Liebe? Dass ich mich vielleicht sogar aus Liebe schlagen lasse, weil man Partner die "Schwäche" hat, sich nicht im Griff zu haben? Nein, so läuft das nicht, Liebe ist ein zartes Pflänzchen, hat meine Mutter im gesagt und sie gehört gehegt und gepflegt, sonst geht sie kaputt. Es gibt in meinen Augen keine grundsätzliche Liebe, sondern nur die real exisitierende, an bestimmte Menschen oder Tiere geknüpfte. Und dann ist es eben nicht so, dass man entweder liebt mit allen Schwächen oder nicht. Das ist genau das Schwarz-Weiß, was du ja immer angeprangert hast in anderer Hinsicht. Im tatsächlichen Leben gibt es viel dazwischen und eben Bedingungen, damit die zarte Pflanze gedeihen kann, einen sicheren Topf, Platz für die Wurzeln, Wasser und Dünger..

Im Prinzip bin ich auch der Meinung, dass Liebe einen solchen Anker darstellen kann, dass man eben dem Partner auch manches "gönnen" kann. Ich habe selbst auch schon den Fall erlebt, wo Liebe nichts weiter als Besitzen war, das gibt es sicher. Bei den meisten Menschen ist das aber eher irgendwie vermischt, die Liebe mit dem Egoismus und den eigenen Schwächen, zum Beispiel dem Hang zum Sicherheitsstreben etc. Wenn man argumentiert wie du kommt man in Teufels Küche, denn an deinen eigenen Maßstäben gemessen müsstest du auch deine Frau lieben können, wenn sie mit Haut und Haaren auf Treue besteht, selbst wenn es in deinen Augen eine Schwäche darstellt. Denn du liebst sie ja mit all ihren Schwächen..

Wie du es drehst oder wendest, du wirst immer an den Punkt kommen, wo Liebe auf Bedingungen stößt. Deine Bedingung wäre ja regelrecht die Bedingungslosigkeit, da beißt sich die Katze in den Schwanz und das liegt daran, weil du ein vages Ideal zur Grundlage machen willst, das eben gerade Schwächen und Bedürfnisse ausschließt, weil es dann als Ideal nicht mehr funktioniert.

PCr.ionxs


Wie gesagt, das kommt darauf an. Für mich ist "wahre" Liebe nur ein Ideal, im realen Leben ist sie sehr wohl an Bedingungen geknüpft. Manchmal ja nur daran, ob jemand dick ist oder dünn, sauber oder schmuddelig, zuverlässig oder nachlässig etc

Das sind doch nur Äußerlichkeite - über diese Stufe sind wohl die Meisten längst hinweg - auch hier im Forum schon. Sicherlich sind Äußerlichkeiter der Geilheit zuträglich, aber die Liebe ist wohl etwas Anderes!?

Im tatsächlichen Leben gibt es viel dazwischen und eben Bedingungen, damit die zarte Pflanze gedeihen kann, einen sicheren Topf, Platz für die Wurzeln, Wasser und Dünger..

Ich bin mir noch nicht ganz sicher - aber ich meine, daß DAS was Anderes ist und nicht unbedingt mit der Liebe zu tun hat. Das sind eher Rahmenbedingungen, die die Folge der Liebe (die Beziehung zu dem/der/die ...) unterstützt. ABER die Liebe ist davor und losgelöst von all dem ...

PXrioxns


Dass ich mich vielleicht sogar aus Liebe schlagen lasse, weil man Partner die "Schwäche" hat, sich nicht im Griff zu haben?

Nein, sicher nicht - darum mache ich ja einen Unterschied zwischen LIEBE und BEZIEHUNG - viele Menschen sprechen trotz Schläge von Lieb zu dem Menschen. DENNOCH müssen sie keine Beziehung mit dem Menschen führen! Also muß Liebe doch losgelöst von den Rahmenbedingungen existieren!?

P@rionxs


Wenn man argumentiert wie du kommt man in Teufels Küche, denn an deinen eigenen Maßstäben gemessen müsstest du auch deine Frau lieben können, wenn sie mit Haut und Haaren auf Treue besteht, selbst wenn es in deinen Augen eine Schwäche darstellt. Denn du liebst sie ja mit all ihren Schwächen..

Ja, tue ich dann ja auch - aber eine Beziehung muß ich dann ja nicht mit ihr führen! Ich liebte meine Frau auch, als wir getrennt und sie bei ihrem Freund war ... :)z

Msae82


Ich hab grad all den Trödel ... über Board geworfen

Du wirfst Trödel über dein (Snow-)Board? :-o Wozu das denn ??? ?

Oder meinst du doch "über Bord" also "vom Schiff" :=o *:)

MZae8^2


Liebe ist ein zartes Pflänzchen, hat meine Mutter im gesagt und sie gehört gehegt und gepflegt, sonst geht sie kaputt.

Deine Mutter ist eine kluge Frau. :)z Ja, so sehe ich das auch, Monika. :)^

M$onik5ax65


Prions

Ja, gut, wenn du Liebe völlig loslösen möchtest von Beziehung, ok. Erinnert mich ein wenig an den mittelalterlichen Barden, aber es ist jedenfalls auch eine mögliche Form von Liebe.

Aber auch du führst eine Beziehung, es ist ja egal, worauf sich die Bedingungen beziehen. Dann eben auf die Beziehung. Und die Bedingung für die meisten Menschen, die Liebe innerhalb einer Beziehung möglich macht - und eben nicht nur aus der Ferne - ist Treue. Womit wir wieder bei der Ausgangsfrage wären.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH