» »

Jede zweite Frau geht fremd?

cGo-untdoxwn


@ poz

Ich kann das nachvollziehen. Mich stört diese gnadenlose und gedankenlose Ehrlichkeit sehr.

Ich bin in der Situation, in der mein Mann sagt: "Ich könnte mir vorstellen das meine Frau eine Affäre hat. Es würde an meiner Ehe und meiner Beziehung nichts ändern."

Und dennoch werde ich ihm nichts davon erzählen. Er wäre voller Unruhe und er würde befürchten mich zu verlieren. Ein Zustand, der für ihn viel katastrophaler wäre als der Gedanke, das ich fremdgegen würde.

Warum soll ich ihn damit verletzen? Er ist zur Zeit glücklich und freut sich darüber, das ich es auch bin.

vierdejxo2


wie zu erwarten war, wird diese diskussion sehr emotional geführt. das ist auch verständlich, denn es geht beim fremdgehen, im sinne eines sexuell motivierten aktes ohne wissen des anderen, immer um grundsätzliches wie vertrauen, ehrlichkeit und angst - und das auf beiden seiten. ich finde allgemeingültige 'regeln' und damit auch regelverstöße festzulegen ist mindestens sehr schwer und greift wohl einfach zu kurz.

aus meiner eigenen erfahrung und überzeugung gilt es hier für mich persönlich um zwei prinzipien:

1. verstehen warum es zu frührerem fremdgehen gekommen ist, welche bedürfnisse hier vorher zu kurz gekommen sind und dann diese auch für sich annehmen.

2. in einer beziehung von beginn an diese bedürfnisse zu kommunizieren, gemeinsam nach möglichkeiten zu suchen diese (und natürlich auch die des partners) zu befriedigen und vor allem, wenn man feststellt, dass es mit diesem partner auf dauer nicht möglich ist, konsequenzen zu ziehen

was erlaubt und nicht erlaubt ist sollte immer von den beiden partnern in einer beziehung definiert werden (allgemein gültige regeln und moralvorstellungen greifen manchmal zu kurz). innerhalb dieser 'internen' regeln sollte man dann aber auch ehrlich und treu bleiben, sonst zerstört man vertrauen und damit auch sehr bald die beziehung. das kann zb auch bedeuten, dass einer, wenn er fremdgeht, nicht informiert, weil er vorher zu erkennen gegeben hat, dass er es nicht wissen möchte. bei mir ist es so, dass ich in meiner beziehung ehrlich bin und offenes, gemeinsames 'fremdgehen' nicht nur geduldet, sondern gewollt und genossen wird. aber das ist eben eine persönliche, nicht auf viele übertragbare lösung.

sorry für den etwas lang geraten vortrag ;-)

AJndidfr6eak


Ich glaube, dass Frauen es besser verheimlichen können, als Männer. Wobei die Frau genau weiß, wann sie empfänglich ist und der Mann eben nicht.

Fremdgehen ist, wenn man mit jemand anderem sexuelle Erlebnisse hat, egal, ob mit Mann oder Frau. Ich glaube, in Fantasien geht jeder fremd, aber in der Realität sind es lange nicht alle. Ob die Zahl 50% stimmt, weiß ich nicht. Ich weiß nicht einmal, ob es sich dabei um eine repräsentative Umfrage handelt.

Gruß Andi

- UnschQuldsxengel-


Jedenfalls ist wohl die Fremdgehquote bei Frauen signifikant angestiegen seit sie die modernen Kommunikationsmittel nutzen. Handy, Internet etc.

Wenn man sie "losläßt" entpuppt sich dann doch, daß sie keinen Deut besser sind, vielleicht sogar noch ein wenig mehr empfänglicher für Abenteuer sind ;-)

Deswegen geht den Moslems richtig die Düse vor jeder "Reform". Die hatten das wohl nie vergessen und immer gewußt, während man im Westen romantische Gedichte und Lieder über die "zarten" und "reinen" Wesen verfasste. :)z

Mann kann sich ja zum Glück darauf einstellen 8-)

Mtae8x2


weißt du eigentlich, dass ich deine Ansicht zu diesem ewigen Thema ungemein schätze?

Oh, danke für die Blumen, Süntje! |-o @:)

M.a#e82


Jedenfalls ist wohl die Fremdgehquote bei Frauen signifikant angestiegen seit sie die modernen Kommunikationsmittel nutzen. Handy, Internet etc.

Meinst du? 8-)

p/oz


Countdown

Schön das du das auch so siehst :-)

Ich verstehe einfach nicht warum man auf Teufel komm raus immer die Wahrheit predigen soll obwohl man weiß was es für (im Fall fremdgehen/ betrügen immer negative) Konsequenzen hat.

Wenn man ein schlechtes Gewissen hat und es deshalb beichtet- na ja. Das halte ich ehrlichgesagt für egoistisch. Ein selbstverschuldetes schlechtes Gewissen auf Kosten des Partners loswerden... :-/

Ein schönes Wochenende euch allen,

ccou#ntkdowxn


@ poz

Sehe ich auch so, ich hole mir die nachträgliche Erlaubnis und lade das dann auf den Partner ab. Muß doch nicht sein.

cHoun!tdown


@ kalauer

Die Antwort sollte eigentlich eine positive Reaktion auf Deinen Kommentar sein, ist irgendwie nicht so ganz gelungen. Sorry - War aber so gemeint.

a[llro803


poz

Das halte ich ehrlichgesagt für egoistisch. Ein selbstverschuldetes schlechtes Gewissen auf Kosten des Partners loswerden... :-/

als ob es nicht auch für DICH die einfachste lösung wäre, das totzuschweigen. aber nein, man schweigt ja aus liebe zu dem partner, den man hintergeht...

Sage mir bitte eins: Warum soll ich der Wahrheit wegen meinem Partner etwas sagen, das ihn sehr verletzen würde und was mir nicht bedeutet (gemeint ist Sex mit jemand anderem)? Warum?

vielleicht, weil es IHM was bedeutet? zu einer partnerschaft gehören ja bekanntlich 2.

MUSS man andere Menschen so sehr verletzen, dass sie wochen-, monate- oder gar jahrelang unter dieser Demütigung leiden?

Nein man MUSS es nicht, man kann es auch verschweigen.

dein freund/mann tut mir echt leid...

c3ounktdown


@ allo83

Muß er nicht. Er ist sehr glücklich mit mir und genießt jeden Tag, den wir zusammen verbringen.

Er selber sagt, er ist ein sehr glücklicher und zufriedener Mann.

Und würdest Du ihm mit Mitleid kommen, so würde er Dich nicht ernst nehmen können.

Und hättest Du die Möglichkeit ihm von meiner Untreue zu berichten, dann würde er darauf antworten -"Das ist nicht wichtig, solange sie bei mir ist."

H4aup&tst_ad/trockxer


Sehe ich auch so, ich hole mir die nachträgliche Erlaubnis und lade das dann auf den Partner ab. Muß doch nicht sein.

Sowas sagte auch mal eine Ex zu mir, als ich dahinter kam. Nicht schön, ehrlich nicht. Das allerletzte, sich auszutoben und es dann als Dienst am Manne zu betrachten, es verheimlicht zu haben. Meine Idee dazu: Es kommt IMMER raus...

c)oun<tdowxn


@ Hauptstadtrocker

Ich glaube nicht daran. Es muß nicht heraus kommen.

atl.lox83


countdown

Und hättest Du die Möglichkeit ihm von meiner Untreue zu berichten, dann würde er darauf antworten -"Das ist nicht wichtig, solange sie bei mir ist."

nichts gegen offene beziehungen, wenn er es toleriert, find ich es ok. wobei du es ihm ja dann ruhig sagen könntest...

allerdings finde ich, dass es sich poz schon sehr einfach macht.

cqountAdowxn


@ allo83

Ich habe keine offene Beziehung, aber ich kenne seine Einstellung. Das sollte man schon nach 21 Jahren Ehe. Warum soll ich ihm wehtun? Was würde das denn verbessern?

@ poz - Finde ich nicht so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH