» »

Jede zweite Frau geht fremd?

N!ordix39


aber in einer Beziehung um die ERLAUBNIS zu fragen, ob sie mit einem anderen ins Bett gehen DARF....das finde ich schon ziemlich anmaßend

also doch lieber nicht fragen ??? :=o

t]ong


und was machst du, wenn du nicht durchdringst, wenn es deiner freundin egal zu sein scheint, dass es dir weh tut, wenn sie es trotzdem macht?

Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende :-| Übrigens können sich Beziehungen auch wandeln. Was als Verhältnis angefangen hat, kann problemlos zu einer "ausgewachsenen Liebe" werden. Tut dann natürlich auch genau so weh %-|

Djer 2kle3ine Pbrixnz


tong

ok, ich hätte problemlos in besagter anzahl von beziehungen ein ende mit schrecken "provozieren" können.

einen schrecken ohne ende gab es ja nie, ich hab mich dannn auch immer getrennt, aber eben nicht gleich und sofort. ich hatte immer zuversicht, dass die frau ihr verhalten einstellt.

nur, was wäre anders gewesen, hätte ich jeweils nach dem motto "lieber ein ende mit schrecken ..." verhalten?

ich habe immer versucht, die frau für mich zu retten, aber es hat nie geklappt.

wx89


Hi!

Ich hab ganz still mitgelesen und würde jetzt auch gern was dazu sagen ;-)

Ich bin auch eine von den Frauen, die in einer Beziehung sind und sich trotzdem Sex mit einem anderen Mann als dem Partner sehnen.

Ich bin absolut zufrieden mit meiner Beziehung und würde sagen, dass mein Freund in jeder Hinsicht für mich unersetzbar ist (im Bett läuft es auch super), aber dennoch hätte ich gern Sex mit einem anderen.

Ich bin nun seit 3,5Jahren mit meinem Freund zusammen und es ist mein erster Freund. Dass ich "fremdgehen" möchte, ist also sicherlih auch eine Folge davon,dass ich bislang kaum Erffahrungen mit anderen Männern sammeln konnte und ich (wenn ich mich mit anderen in meinem Alter vergleiche) schon das Gefühl habe, etwas zu verpassen, auch wenn mir meine Beziehung sehr wichtig ist und ich nicht mit jemandem tauschen würde, der Single ist.

Deswegen bin ich bereits 1x fremdgegangen. Allerdings nicht heimlich, sondern schon so, wie es bei dem kleinen Prinzen war. Es wurde vorher drüber geredet, irgendwann sagte mein Freund (aus Trotz?) "Dann mach das doch" und als ich es dann getan hatte, war er doch fürchterlich enttäuscht.

Das Ganze ist jetzt etwa 1 Jahr her und mittlerweile muss ich ehrlich sagen, dass ich es gern wieder tun würde :-/

Nicht, weil ich meinen Freund verletzen würde und auch nicht,weil ich ihn nicht liebe, sondern, weil der "Wunsch" einfach da ist und ich es sozusagen einfach nicht mehr aushalte, diesen Wunsch zurück zu stecken. Ich habe lange mit meinem Freund diskutiert (es heimlich zu tun kommt für mich nicht in Frage) und nun sagt er wieder, dass ich es einfach tun soll.

Dabei bin ich mir sicher. dass er wieder enttäuscht sein wird, wenn ich es tatsächlich mache und bin jetzt hin- und hergerissen. Einerseits will ich ihn nicht verletzen, aber andererseits denke ich auch, dass ich es später bereuen könnte, wenn ich meine "Wünsche" immer zurück gesteckt habe.

Kann das jemand nachvollziehen,was ich sagen möchte?

LG w89 *:)

p.S. Ich selbst bin übrigens kein bisschen eifersüchtig und erlaube meinem Freund, mit anderen zu schlafen (er tut es allerdings nicht). Daher ist es für mich leider sehr schwer nachzuvollziehen, wenn jemand eifersüchtig ist.

v(erdexjo2


@ w89

klar kann ich dich verstehen. Ich würde an Deiner Stelle mit Deinem Freund darüber sprechen, was du tun kannst (ausser nicht extern sex zu haben ;-)) damit er nicht wieder 'enttäuscht' reagiert obwohl er vorher zugestimmt hat. versuch mit ihm herauszufinden, was es dafür für ihn braucht. vielleicht möchte er stärker mit einbezogen sein. zb den zeitpunkt wissen, den mann kennen, auswählen, zuschauen bis hin zu mitmachen. irgendetwas müsste es geben, die treiber für seine eifersuchtsgefühle zu erkennen und ggf. adressieren und abmildern zu können. meine erfahrung ist auch, dass eifersucht of aus angst vor etwas entsteht, angst zb dich zu verlieren, dass die beziehung schlechter wird. hat es ihm nicht geholfen zu sehen, dass es nach dem letzten mal mit euch gut weiterging und er dich nicht verloren hat?

Djer krlein$e PBrinxz


w89

super, dass du mitschreibst, ich möchte mehr von frauen wie dir lesen, weil ich denke, dass es mir weiterhilft.

Ich bin absolut zufrieden mit meiner Beziehung und würde sagen, dass mein Freund in jeder Hinsicht für mich unersetzbar ist (im Bett läuft es auch super), aber dennoch hätte ich gern Sex mit einem anderen.

ja, genau so habe ich es immer erlebt, ganz genau so.

Dass ich "fremdgehen" möchte, ist also sicherlih auch eine Folge davon,dass ich bislang kaum Erffahrungen mit anderen Männern sammeln konnte

also im moment ist der (rationale) grund deiner begierde, dass du gerne mehr erfahrungen mit männern machen möchtest, wenn ich dich richtig verstehe. ok.

weisst du, in 10 jahren wird deine argumentation in etwa so aussehen:

"ich hab so viele erfahrungen mit männern gemacht, dass ich weiss, das jeder anders ist und jeder auf seine weise reizvoll ist. diesen reiz möchte ich neben meiner beziehung nicht missen, er kickt mich ohne ende"

diese argumentation ist im übrigen exakt die, die mir eine frau lieferte, mit der ich 14 jahre zusammen gewesen bin.

Es wurde vorher drüber geredet, irgendwann sagte mein Freund (aus Trotz?) "Dann mach das doch" und als ich es dann getan hatte, war er doch fürchterlich enttäuscht.

vielleicht aus trotz, aber ich könnte mir vorstellen, aus einer hilflosen verzweiflung heraus.

denn, was für verhaltensoptionen hat er?

Ich selbst bin übrigens kein bisschen eifersüchtig und erlaube meinem Freund, mit anderen zu schlafen (er tut es allerdings nicht). Daher ist es für mich leider sehr schwer nachzuvollziehen, wenn jemand eifersüchtig ist.

ich kann von einer beziehung berichten, da war die frau schon eifersüchtig, sie hat mich zum beispiel regelmäßig gebeten, mit bestimmten, eigentlich mit allen frauen, keinen internetkontakt zu haben. ich hab diese bitte regelmäßig völlig ernst genommen und hab einen bestehenden kontakt entweder mit einer kurzen erklärung abgebrochen oder einen neuen eben erst gar nicht entstehen lassen.

und weil du sagst, du erlaubst deinem freund sex mit anderen frauen, er tut es allerdings nicht: genau so war es bei mir. der grund bei mir war immer, dass ich mir gesagt habe "ich KANN der frau, die ich liebe nicht das antun, was sie mir antut. ich KANN ihr nicht diese schmerzen zufügen."

w#8x9


@ verdejo:

Ich habe schon sehr oft und lange mit meinem Freund über alls geredet, aber wir finden keine gemeinsame Lösung. Entweder er leidet (weil ich fremdgehe) oder ich leide (weil ich zwar glücklich mit ihm bin, aber doch diesen starken Wunsch unterdrücke).

Bislang war es ja so,dass ich versucht habe, den Grund ausfindig zu machen, warum ich unbedingt mit anderen Männern schlafen möchte, aber ich kann es einfach nicht sagen, warum alles so ist, wie es ist.

Wenn es an unserer Beziehung liegen würde, dann würde ich etwas ändern anstatt fremdgehen als Lösung zu sehen, aber es liegt nicht an unserer Beziehung. Ich könnte mir auch nicht vorstellen, mit einem Fremden besseren Sex als mit meinem Freund zu haben (wie gesagt, ich bin absolut zufrieden), aber es ist doch irgendwie wie Prions' Suppenvergleich ;-)

Ich könnte mir durchaus vorstellen, noch viele Jahre mit meinem Freund zusammen zu sein und denke, dass es vll. auch gerade daran liege mag. Denn ich weiß, dass ich nicht die Möglichkeit haben werde, mit anderen Männern zu schlafen, wenn wir zusammen bleiben (von ihm trennen möchte ich mich ja nicht) und dass ich (wenn alles so weiter geht wie bisher) irgendwann mit ihm verheiratet bin und mich dann vll. trotz meiner glücklichen Beziehung ärgere, dass ich "mich in meiner Jugend nicht *ausgetobt* " habe. Es gibt also nur die Möglichkeit, dass ich das "Erfahrungen-sammeln" und meine Beziehung unter eine Hut bringe, was aber verdammt schwierig ist, weil unsere Einstellungen diesbezüglich total verschieden sind (er darf fremdgehen und tut es nicht, ich will fremdgehen und darf es nicht).

hat es ihm nicht geholfen zu sehen, dass es nach dem letzten mal mit euch gut weiterging und er dich nicht verloren hat?

verdejo2

Ich kann das schlecht einschätzen. Ich habe ihm wirklich oft gesagt, dass er für mich nicht durch eine Peson zu ersetze ist, mit der ich einen ONS habe, aber er kann mir das nur schwer glauben, weil er sagt, ich könne meine Gefühle schließlich nicht steuern. Ich sage mir allerdings: Wenn er "fremdgeht" (für mich ist es ja kein richtiges "fremdgehen",ich erlaube es ihm schließlich) und sich dann in die andere verliebt, dann wäre unsere Beziehung früher oder später eh gescheitert, weil damit nur bewiesen wurde, dass seine Gefühle für mich zu schwach waren. Wenn er mit einer anderen schläft und dann "zu mir zurückkehrt", dann ist das für mich also auch eine Art Liebesbeweis und daher kann ich seine ganzen Bedenken nicht richtig nachvollziehen.

DCer khlein<e Pr_inxz


ein erlebnis von mir, 1973, war zum beispiel, dass ich mit einer frau an einem bestimmten abend zusammengekommen bin. wir haben uns hals über kopf ineinander verliebt und waren auf der stelle zusammen.

an jenem abend war ich bei einem schulfreund - michael - zuhause. orte und namen stimmen jetzt nicht, aber die nennung von orten und namen dient dem verständnis.

ich und mein freund waren auf einem internat in frankfurt. ich kam aus konstanz, er aus osnabrück. unmittelbar nach dem abitur sind wir zu ihm nach osnabrück gefahren, dort wollten wir einige tage party machen.

es war noch ein anderer schulfreund dabei, torsten.

die eltern von michael waren sehr reich und waren für bestimmte produkte marktführer in deutschland und europa, auf dem weltmarkt die nummer zwei oder drei.

michaels familie war groß, er hatte sieben geschwister und war der älteste. eine schwester von ihm war konstanze, in dem moment, als ich mit michael und torsten bei den eltern von michael ankam und die schwester (konstanze) sah und sie mich, war es um uns geschehen.

noch am nachmittag hatten wir sex.

torsten war an konstanze auch irrsinnig interessiert, aber sie hatte keine augen für ihn.

am abend kam torsten zu mir und sagte mir, dass er irre geil auf konstanze ist, und dass er ja sieht, dass sie mit offensichtlich mit mir zusammen ist. er bat mich, ihm eine nacht mit konstanze zu gewähren, er wollte mit ihr vögeln. ich sagte ok, wenn du es schaffst, konstanze dazu zu bringen, dass sie mit dir ins bett geht, dann ist es für mich ok, und nur das eine mal, dann nie wieder.

er hat es damals geschafft, konstanze ist mit ihm ins bett gegangen, obwohl sie tierisch in mich verschossen war.

wie konnte konstanze das mitmachen? was geht in einer frau vor, die in mich völlig verschossen ist, und doch mit einem anderen mann vögelt?

euowxyn1


@ w89

exact genauso lief es bei mir. Ich bin seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen, habe keinerlei "Vergleichsmöglichkeiten" - hat mir auch jahrelang nicht gefehlt, bis eben vor ca. 2 Jahren.....und dann kam es ziemlich extrem :=o Ich weiß nicht wie mein Mann reagieren würde, wenn er es rausbekommen würde, und ich will es mir auch gar nicht vorstellen... :°(

aber verzichten kann ich auch nicht, deshalb muss ich wohl meine 2 Leben parallel leben und hoffen, dass nie was ans Tageslicht kommt und ich mich nicht verzettel... :=o

Raten kann ich dir allerdings auch nichts - du musst wissen was für ich in Ordnung ist, und wissen dass du evtl. deine Beziehung gefährdest. @:)

wx89


und weil du sagst, du erlaubst deinem freund sex mit anderen frauen, er tut es allerdings nicht: genau so war es bei mir. der grund bei mir war immer, dass ich mir gesagt habe "ich KANN der frau, die ich liebe nicht das antun, was sie mir antut. ich KANN ihr nicht diese schmerzen zufügen."

Ja, so mag es sein.

Für mich ist das allerdings schwer zu verstehen, er mir ja nichts "antun" würde, wenn er mit einer anderen Frau Sex hätte. Ich bin wirklich nicht eifersüchtig und bin fest davon überzeugt, dass es mich eben nicht verletzen würde, wenn er es machen würde.

Es ist eher so,dass ich mir manchmal sogar wünsche, dass er es macht, damit er dann vll. auch meine Position verstehen kann und wir wieder auf einen Nenner kommen, um auch in der Hinsicht beide glücklich zu sein.

Ich bin bislang auch die Einzige, mit der er geschlafen hat und ich finde es oft sogar recht seltsam, dass er dan gar nicht mit einer anderen schlaen will. Ich kenne nämlich einige Männer, die es sich von ihrer Freundin wünschen würden, die Erlaubnis zum Fremdgehen zu haben und bin sehr verwundert, dass mein Freund as nicht "ausnutzt".

Man will immer das, was man nicht haben kann. Wenn ich die Erlaubnis hätte, vll. würde ich dann gar nicht mehr wollen?

Es heimlich zu tun fände ich nicht gut. Das wäre für mich ein echter Vertrauensmissbrauch und daher rede ich lieber offen darüber, auch wenn ich manches Mal denke, dass ich mir einige unangenehme Diskussonen und Streit erspart hätte, wenn ich einfach geschwiegen und es heimlich gemacht hätte...

vkeVrKdxejo2


@ w89

für mich liest sich das bei dir dann so, dass du im sinne vom erkunden deiner eigenen motiviation und beim vermitteln an & einbeziehen von deinem freund ziemlich alles getan hast. damit seid ihr an dem punkt festzustellen dass unterschiedliche sexuelle bedürfnisse da sind und ob der darinliegende bedürfniskonflikt in der beziehung auszuhalten sein wird. du wirst dich letztlich nicht davon abhalten lassen, weitere erfahrungen machen zu wollen und er muss sich fragen, ob er bereit ist dir das zu gönnen ohne jedes mal eine beziehungskrise herbeizuführen. ich sehe euch beide an dem punkt zu entscheiden: gemeinsam da einen weg zu finden (=ab und an für dich fremdsex) oder ob ihr einseht, dass das die beziehung zerstören wird und daher einer trennung ansteht. es sollte nicht so sehr darum gehen, genauer zu verstehen warum du das jetzt willst und ob das beziehungspartnern gegenüber gerecht ist,m denn die gibt es ja. ich würde zb eine solche beziehung mit einer einer frau mit deinen neigungen eingehen, weil mich dieser aspekt zusätzlich stimulieren würde.

vDerdejxo2


@ w89

für mich liest sich das bei dir dann so, dass du im sinne vom erkunden deiner eigenen motiviation und beim vermitteln an & einbeziehen von deinem freund ziemlich alles getan hast. damit seid ihr an dem punkt festzustellen dass unterschiedliche sexuelle bedürfnisse da sind und ob der darinliegende bedürfniskonflikt in der beziehung auszuhalten sein wird. du wirst dich letztlich nicht davon abhalten lassen, weitere erfahrungen machen zu wollen und er muss sich fragen, ob er bereit ist dir das zu gönnen ohne jedes mal eine beziehungskrise herbeizuführen. ich sehe euch beide an dem punkt zu entscheiden: gemeinsam da einen weg zu finden (=ab und an für dich fremdsex) oder ob ihr einseht, dass das die beziehung zerstören wird und daher einer trennung ansteht. es sollte nicht so sehr darum gehen, genauer zu verstehen warum du das jetzt willst und ob das beziehungspartnern gegenüber gerecht ist,m denn die gibt es ja. ich würde zb eine solche beziehung mit einer einer frau mit deinen neigungen eingehen, weil mich dieser aspekt zusätzlich stimulieren würde.

SVnjookxey


Da hast du Recht. Es gibt nicht mehr viel zu diskutieren. Das Thema haben wir schon hundert Mal durchgekaut.

Wenn mein Freund bei mir ist, dann bin ich glücklich, aber ich kan es einfach nicht leugnen, dass der "Wunsch" weiterhin da ist. Ich möchte ihm einfach nicht weh tun und auch bei mir it natürlich die Angst vorhanden, ihn zu verlieren, aber irgendwann werde ich sicherlich wieder an den Punkt kommen, an dem ich sage, dass mir meine eigenen Bedürfnisse plötzlich so wichtig sind, dass ich die Erfahrung wieder machen möchte und dann auch das Risiko eingehe, ihn zu verlieren.

Ich kann schließlich auch nicht (obwohl ich sonst wirklich nicht egoistisch bin) ständig meine Wünsche zurückstecken (für viele mag das sicherlich blöd klingen, weil sie selbst diesen Wunsch nicht kennen), denn das wird mich auf Dauer nicht glücklich machen.

Ich wüsste, dass ich fremdgehen könnte, ohne dass er etwas davon erfahren würde, aber das kann ich einfach nicht mit mir selbst vereinbahren. Ich liebe ihn wirklich und möchte ihn daher nicht heimlich hintergehen. Wenn er heimlich ein einziges Mal mit einer anderen Frau schlafen würde, dann wäre das schlimmer, als wen er hundert Mal mit einer anderen ins Bett geht und mir davon erzählt. Vertrauen können wir uns auf jeden Fall und ich möchte das Vertrauen durch ein heimliches Fremdgehen nicht zerstören, weil es mir zu wichtig in einer Beziehung ist.

es sollte nicht so sehr darum gehen, genauer zu verstehen warum du das jetzt willst und ob das beziehungspartnern gegenüber gerecht ist,m denn die gibt es ja. ich würde zb eine solche beziehung mit einer einer frau mit deinen neigungen eingehen, weil mich dieser aspekt zusätzlich stimulieren würde.

Als ich die Beziehung eingegangen bin, war ich 15. Zu dem Zeitpunkt hätte ich niemals gedacht, dass es so lange halten würde (bei meinen Freundinnen hielten die Beziehungen vll. maximal 6 Monate und da hatte ich dann bei mir auch nicht unbedingt was anderes erwartet...ich dachte nämlich, ich wäre wie allle anderen). Deshalb habe ich mir auch am Anfang nie Gedanken über Fremdgehen gemacht, weil ich ja davon ausgegangen bin,dass ich noch so einige Erfahrungen sammeln würde...und zu dem Zeitpunkt war ich auch einfach glücklich, "vergeben" zu sein :-)

Jetzt weiß ich allerdings, dass ich keine Erfahrungen mehr machen kann, weil ich für mich keinen Grund sehe, die Beziehung zu beenden. Nur die Sache mit dem Fremdgehen ist immer wieder ein Problem für uns....

SSno+okxey


Man,ich bin so hohl ;-)

Hab unter einem anderen Namen schreiben wollen, weil es schließlich sein könnte, dass jemand mitliest, der mich unter "Snookey" kennt. Naja, egal. ;-D

L+olaXx5


@ der kleine Prinz

unterm strich war es so, dass zwei dinge in beziehungsdingen völlig verpönt waren: eifersucht und besitzanspruch.

Was Eifersucht angeht halte ich es mit Kurt: "Eifersucht ist immer grundlos. Denn wenn es nicht grundlos ist, ist es VDaerletztheit". Das was du erlebt hast, hat für micht wenig bis nichts mit Eifersucht zu tun. Man muss und sollte sich von anderen Menschen nicht alles bieten lassen.

Und zum Besitzanspruch: Mir ist es erst vor kurzem wie Schuppen von den Augen gefallen, dass diese Unterstellung völlig absurd ist. Von wem kommt denn dieses Argument? Richtig, von denen die unbedingt mehr als einen Menschen im Bett haben wollen. ;-D Ist doch absurd, die, die mehr als einen Menschen "besitzen" wollen (und sei es auch nur für die schönen Momente zwischendurch), werfen, denen, die eine sexuell exklusive Beziehung haben möchten, auf einmal Besitzdenken vor. Lächerlich. ;-D Für mich ist es die größte Selbstverständlichkeit der Welt, dass eine andere Mensch niemals als Besitz gesehen werden darf. Das hat nichts damit zu tun, dass ich sexuelle Exklusivität in einer Beziehung möchte. Niemand ist gezwungen mit mir zusammen zu sein. Wenn mein Gegenüber das nicht genauso handhaben will, passen wir eben nicht zusammen.

Daher glaube ich auch das die Lösung deines Problems im Aussortieren von den falschen Frauen liegt. Wenn die Ansage kommt, dass es da einen anderen gibt, der sie reizt, ist schon Hopfen und Malz verloren. Das kannst du nur als wichtige Information werten, und dich von ihr distanzieren/trennen. Du brauchst eine Frau, die mir dir ausgelastet ist, und die gar nicht mehr als einen will. (Klar kann auch der mal jemand "auffallen", der Unterschied liegt in der Reaktion auf diesen Reiz.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH