» »

Jede zweite Frau geht fremd?

r9acheeQngexl65


amo, wenn man einen mann an seiner seite hat, der 13 jahre lang sich nicht ums ein eigenes kind kümmert, ist das ein grund sich zu trennen. wenn man einen mann hat, der sich halb totlacht, wenn sein kind sich weh getan hat, ist das auch ein grund sich zu trennen. mein ex hat nie versucht eine beziehung zu seinem sohn aufzubauen. wir haben oft darüber geredet, immerhin waren wir 18 jahre verheiratet. er hat es sogar mal versucht, doch dabei blieb es dann auch. mein ex war ein egoist vor dem herrn :(v er ging ständig seinen eigenen weg, ohne rücksicht auf verluste. er machte stets das was er wollte. die letzten 2 oder 3 jahre unserer ehe gingen wir , bzw. auch ich nur noch getrennte wege, jeder machte sein eigenes ding. ausser der sex, der war immer gut ;-) den hatten wir auch noch nach 18 jahren jede woche, aber das hatte dann mit liebe nichts mehr zu tun :-/

das ist nur ein kleiner teil, einer leider gescheiterten ehe, es kamen noch viele andere dinge dazu, doch das würde hier den rahmen sprengen

Deer kl:ein2e %Prixnz


und wie sollen die jüngeren lernen

die sollen sich erst mal an den jüngeren männern abarbeiten, umso offener und glücklicher sind sie dann, wenn wir kommen ... ;-D

r}achee>ngexl65


Er hat's ja gelernt

ja, er hat es gelernt, viele jahre später, nachdem wir schon auseinander waren :-/ über seinen sohn konnte er den kontakt zu mir aufrecht erhalten, auch heute noch. ich sehe ihn fast jede woche. mein sohn wohnt in meinem haus, auf dem dachboden, er hat ihn sich ausgebaut und sein vater kommt jeden sonntag zu ihm. er hätte damals nie gedacht, dass ich mich trennen würde, ich hatte ihn jahre vorher schon vorgewarnt, doch das hat er ignoriert. als ich dann gegangen bin, fiel er in ein tiefes loch, da steckt er bis heute noch drin

a[mox2007


@ re

Dann spielten im Endeffekt mehrere Faktoren eine Rolle, die zur Trennung führten und die einseitige Erziehung eures gemeinsamen Kindes war nur ein kleiner Teil davon.

Das kann ich gut nachvollziehen. Ich war damals in einer ähnlichen Situation mit meiner Tochter. Nicht, das ihr Papa sie ignorierte - nein, meine Tochter war nur auf mich fixiert. Ihr Papa konnte sich noch so viel Mühe geben, sie kam immer zu mir. Da half es wenig, die kleine Maus zu überlisten,... bis ich aus Krankheitsgründen einige Tage das Bett hüten musste. Meine Tochter und ihr Papa waren plötzlich allein auf sich gestellt und sollten miteinander zurecht kommen. Es gab jeden Morgen ein Höllengeschrei von der Haustür bis zur Garage zum Auto, am dritten Tag schaute unsere Nachbarin schon aus dem Haus und fragte, ob wir unser Kind misshandeln. :|N

Es war ein hartes Stück Arbeit, mein Ex-Mann wurde unendlich gefordert und wollte schnell aufgeben. Ich ließ nicht locker und schaffte immer wieder Situationen, wo beide gezwunden waren miteinander auszukommen. War es im 14-tägigen Schichtdienst, dass wir uns die Arbeit teilen mussten, die Kinder morgens in den Kindergarten und in die Schule zu bringen oder abends in Bett, sich die Zeit zu nehmen und ihnen noch eine Gute-Nacht-Geschichte zu erzählen oder einfach nur zuhören, was sie den ganzen Tag erlebt haben usw....

Muae{82


amo, eine ähnliche Erfahrung habe ich auch gemacht: Als unser Großer nach der Geburt für einige Tage ins KH musste, war es mein Mann, der sich um ihn gekümmert hat. Die Schwestern banden ihn selbstverständlich ein mit wickeln, baden etc. Ich war von der Geburt noch zu geschwächt und konnte gerade mal das Stillen übernehmen. Da haben die Beiden ein Superverhältnis aufgebaut.

Nach 18 Monaten kam dann unsere Tochter. Mein Liebster weigerte sich, sie zu wickeln (Bei Mädchen ist das ja sooooo kompliziert... %-|), es regte ihn furchtbar auf, wenn sie schrie. Klar, er hat sie geliebt, sie auch mal herumgetragen, aber eigentlich war sie mein Kind. Bis sie 8 Monate alt war und ich mit dem Großen (wieder mal) für drei Tage ins KH musste. Da hat sich Papi um die Kleine gekümmert - und das Verhältnis war ein Anderes. :-o :-D

Bei der Dritten hatte ich gelernt. ;-) Nach der ambulanten Entbindung trug Papi sie stundenlang strahlend im Tragetuch durchs Haus. x:) Ich lag im Bett und vermisste mein Baby, aber das nahm ich in Kauf. Er hat sie mir ja auch immer wieder gebracht. ;-D

So, genug OT. Will ja nicht shreddern. |-o Hat nur gerade so gut gepasst. ;-)

y7ura


Ich bin auch noch nie fremdgegangen.

Würde vorher Schluss machen, da der Wunsch fremdzugehn nur entsteht, wenn es Defizite in der Beziehung gibt.

Weil ich in meiner momentanen Beziehung überglücklich bin, käme es für michalso absolut nicht in Frage.

Sowas könnte ich meinen Freund nie antun...

elpistodeo5


ja schon - aber was machst Du wenn Du die Defizite nicht lösen/beheben kannst kannst?

L}iPan-JXilxl


aber was machst Du wenn Du die Defizite nicht lösen/beheben kannst kannst?

Ist das in deiner Beziehung so, episode?

eIpis^ode5


ja!

LLi^an-Jxill


Das tut mir leid.

rMach#eengoelW6x5


aber was machst Du wenn Du die Defizite nicht lösen/beheben kannst kannst?

dann würde ich mich trennen und nicht den rest meines lebens mit problemen leben, die ich nicht lösen kann (natürlich nur wenn die probleme wirklich gravierend sind und mich auf eine art und weise einschränken würden)

die zur Trennung führten und die einseitige Erziehung eures gemeinsamen Kindes war nur ein kleiner Teil davon

es war für mich mit der gravierendste teil :-/

EMndu-rist


Noch nie fremdgegangen. Habe auch absolut nicht vor, das in Zukunft zu tun. Ich habe glücklicherweise eine Freundin, mit der ich im "Notfall" über alles reden kann. Mir passiert aber kein "Hoppala" und kein "versehentliches Drüberstolpern und Reinrutschen". Wenn ich einmal fremdgehen sollte, dann wird das in Absprache mit meiner Freundin geschehen. Kann schon sein, dass Mann manchmal geil ist...auch auf ein anderes Mädchen. Nur..würde meine Freundin so etwas tun, würde es mich wahnsinnig verletzen. Warum also sollte ich so ein Arsch sein? Ich hab mich diesbezüglich unter Kontrolle. Von meiner Freundin denke ich das Selbe.

Ptrioxns


@ yura

Würde vorher Schluss machen, da der Wunsch fremdzugehn nur entsteht, wenn es Defizite in der Beziehung gibt.

Wie wir hier schon des Öfteren erfahren haben, gibt es auch Beziehungen, die keinerlei Defizite aufweisen, in der die Partner aber dennoch eine Affaire haben. Von daher ist diese pauschale Aussage nicht richtig!

Pvrionxs


die zur Trennung führten und die einseitige Erziehung eures gemeinsamen Kindes war nur ein kleiner Teil davon

es war für mich mit der gravierendste teil

Muß ja dann eine ganz große Liebe gewesen sein!? :-/

P|rioLnxs


@ Endurist

Mir passiert aber kein "Hoppala" und kein "versehentliches Drüberstolpern und Reinrutschen".

DAS dachten hier auch schon einge ... :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH