» »

Gibt es was gegen zuviel Lust?

vMiejitxo


Das Problem liegt nicht bei dir, sondern bei deiner Frau. In eurem Alter hat man normalerweise mindestens 3 bis 4 mal woechentlich Sex. auch wenn man beruflich angespannt ist. Da es anscheinend keine Beziehungsprobleme gibt, liegt die Ursache vielleicht in der Nebenwirkung der Pille oder sonstiger Medikamente.

o)bel-xX


Frauen mit "zu großer" Libido (gibts ja auch) dürften ähnliche Probleme haben, nur halt eines nicht: Frauen sind in aller Regel deutlich weniger visuell erregbar als Männer. Dh. sie können versuchen, einfach nicht daran zu denken. Aber versuch mal, einfach nichts mehr zu sehen ;-D

Ich werde mich hüten, mich über das Freizügigkeitsgefälle bei männlicher und weiblicher Kleidung zu beschweren :=o ...aber machmal ist das ganz schön anstrengend :-)

B'erg&wiesxe


viejito

Das Problem liegt nicht bei dir, sondern bei deiner Frau. In eurem Alter hat man normalerweise mindestens 3 bis 4 mal woechentlich Sex. auch wenn man beruflich angespannt ist.

Wieso "normalerweise"? Wer bestimmt, was hier die Norm ist? Gut, meine Beziehung leidet derzeit auch etwas unter dem Alltag von Familie und Beruf, aber auch in guten Phasen ist nicht mehr als zwei Mal die Woche drin. Schon die abendliche Müdigkeit ist ein echter Bremser aller Lust.

Axderxia


Die die Libido v.a. vom Testosteronanteil bestimmt wird und sich der nicht ohne Nebenwirkungen beeinflussen läßt wirst Du Dich wohl anderweitig arrangieren müssen. Sorry.

kkiw-xwi


Hallo,

ich hoffe ich störe nicht. aber ich fühle mich hier richtig aufgehoben. Ich habe das gleiche Problem wie ihr.

Denn

Frauen mit "zu großer" Libido (gibts ja auch) dürften ähnliche Probleme haben

dies stimmt. :)z

Mein Partner ist 38. Ich will sehr viel häufiger Sex als er. Das endet dann bei mir in der Form dass ich deprimiert, frustriert, teilweise aggressiv, schlecht gelaunt bin und mich auf nichts anderes konzentrieren kann.

Gesundheitlich stimmt mit ihm alles. Nur ein Beispiel: Heute lag ich auf seinem Bauch und hab angefangen seinen Schwanz zu massieren. Er wurde auch relativ zügig hart doch er hat sich dann einfach auf die Seite gedreht und wollte schlafen. Das ist doch nicht normal.

Ich geb ja schon mein bestes, achte immer auf eine gute Figur und laufe auch an Wochenenden nicht im Gammel-look rum, sondern versuche etwas ansprechendes zu finden. Er sollte eigentlich keinen Grund zur Beschwerde haben, andere würden Schlange stehen.

Dennoch haben wir nur 1-2 mal Sex in der Woche (ich weiß für andere ist das schon viel, aber mir reicht das nicht)

Ich verkrieche mich dann auch wie ihr in eine stille Ecke und mach es mir selbst. danach bin ich jedoch noch deprimierter. Wirklich ein Teufelskreis...

Frauen sind in aller Regel deutlich weniger visuell erregbar als Männer. Dh. sie können versuchen, einfach nicht daran zu denken.

Das widerspricht sich aber. ;-) Erster satz stimmt. Visuell werde ich wirklich selten erregt. doch der zweite teil ist genau das problem "daran denken". Frauen sind hervorragend in Kopfkino. Und konzentration ist so gut wie unmöglich, wenn die Gedanken jedesmal abschweifen...

Zusätzlich kommt dann noch der Tastsinn. Wenn ich bei einem Kuss mein Becken gegen sein becken presse und dabei seinen Schwanz durch eine dünne Hose spüre.... x:)

Ich möchte aber ungern meine Libido reduzieren, sondern dies viel lieber ausleben. Natürlich könnte ich mir einfach eine starke Pille verschreiben lassen, die sollte dann das Problem wohl beheben, aber das ist nicht der Weg den ich gern gehen möchte.

Ich frag mich nur die ganze Zeit, es gibt so viele Männer die einen enormen Sexdrang haben und gerade meiner hat überhaupt keine Lust?

Das macht mich wirklich wahnsinnig. Dennoch möchte ich ihn nicht ständig unter Druck setzen. Daher kann ich euch Männer in diesem Thread wohl sehr gut verstehen....

BDergwixese


Traveller

Manchmal haben wir einmal die Woche Sex, manchmal auch nur alle 3 Wochen einmal... und genau diese längeren Zeitabstände lassen mich dann irgendwann fast durchdrehen...

Ich finde, das ist selten. Andererseits habe ich auch nur ein bis zwei Mal die Woche Sex. ich meine, dass dieses Los viele teilen. Aber ich gebe zu, dass auch schon eine Woche warten mich stresst. Es setzt mich ziemlich unter Spannung. Ein Teil der Spannung liegt eben in dieser Seltenheit begründet. es ist so ungewiss, ob und wann es zum Sex kommt. Selten jedenfalls geschieht es in dem Rhythmus, in dem ich Lust auf Sex habe. Die Gefahr, unbefriedigt zu bleiben, ist also hoch. Aber deshalb bin ich umso mehr auf den Trieb fixiert. Eben weil ich ihn nicht auslebe, beschäftige ich mich gedanklich andauernd damit.

(Um Missverständnisse zu vermeiden: Ich kann es sehr gut verstehen, wenn frau nicht laufend Lust hat und sie ist ja nicht verpflichtet, immer bereit zu sein, wenn es einen drängt )

Deshalb kenne ich auch dies:

den ganzen Tag über sehe ich auf Arbeit oder in der Stadt Frauen über Frauen und bei jeder hübscheren könnte ich zum Stelzbock werden

Ich bin mir sicher, dass es bei mir zumindest eine Fixierung ist. Die anderen Frauen sind auch die Vorführung dessen, was ich nicht bekommen werde. Die Entscheidung für eine feste Beziehung heißt ja auch, dass man nie wieder mit anderen Frauen schlafen wird. Obwohl das eigentlich total unerheblich ist und ich eigentlich auch keine Lust verspüre, mich mit anderen Frauen einzulassen, begehre ich ihre Körper. Aber wahrscheinlich eben nur solange, wie sie unerreichbar sind. Da fühle ich mich manchmal wie der Hund an der Leine. Das, was unerreichbar ist, erscheint mir unendlich begehrenswert. Würde ich es bekommen können, würde ich vermutlich nicht mehr interessiert sein.

Männer brauchen Sex um Stress loszuwerden, Frauen können wenn sie gestresst sind nicht "abschalten" und wollen dann meistens keinen Sex...

Hier liegt vielleicht schon ein Grund für die fortdauernde Lust? Gibt es da Probleme, die durch die Lust betäubt werden? Ich habe jedenfalls bei mir das Gefühl, dass die gedankliche Fixierung auf Sex auch mit gewissen beruflichen Sorgen einhergehen und mit dem Gefühl, den Alltag lustlos als reine Pflichterfüllung zu absolvieren. Auch der Mangel an echten Erfolgen führt mich dazu, schnelle und unmittelbare Lust zumindest zu begehren, anstatt langwierige Kämpfe mit unsicheren Ausgang auf mich zu nehmen.

*:)

dhual|life


Ich glaube, ich kann auch nicht so viel zur Lösung des Problems beitragen. Aber erstmal ein herzliches Mitleid an die leidgeprüften Männer!!!

Bei uns Frauen ist das ja tatsächlich so, daß wir bei Anspannung und Streß an alles andere ausser Sex denken, deswegen mal gleich die Frage: Ist die Partnerin vielleicht unter Dauerstreß? Oder hat sie die falsche Pille? Ich meine wenn man schon seine Libido nicht senken kann, wäre es doch denkbar die der Partnerin zu steigern. Denn alle 2-3 Wochen Sex finde ich etwas wenig, würde mir in einer Beziehung wirklich nicht reichen.

Was mir sonst noch einfällt: Leistungssport senkt die Libido. Ich weiss das von einer Bekannten, deren Freund sich da so reingesteigert hat, daß deren Sexleben irgendwann gleich null war.

k:iw-rwi


deshalb bin ich umso mehr auf den Trieb fixiert. Eben weil ich ihn nicht auslebe, beschäftige ich mich gedanklich andauernd damit.

:)z aus meiner seele gesprochen

Gibt es da Probleme, die durch die Lust betäubt werden?[...]den Alltag lustlos als reine Pflichterfüllung zu absolvieren

:)z auch dies erkenne ich als einen Grund für meine Lust. Teilweise ist für mich nur ein Tag mit Sex, ein guter Tag.

Auch der Mangel an echten Erfolgen führt mich dazu, schnelle und unmittelbare Lust zumindest zu begehren, anstatt langwierige Kämpfe mit unsicheren Ausgang auf mich zu nehmen.

:|N dies ist gar nicht der Fall bei mir. Ich liebe den Kampf und die berufliche herausforderung. gerade wenn ich erfolge habe, habe ich noch mehr Lust auf Sex. In harten Zeiten oder langwierigen Kämpfen nehme ich meine Lust geringer wahr.

(Der Unterschied zwischen Mann und Frau ist also auch in diesem Fall nicht abzustreiten)

k}iw-mwi


Hallo duallife,

ein herzliches Mitleid an die leidgeprüften Männer

ich hab mich hier auch ungefragt unter die betroffenen gemischt *:)

Ich meine wenn man schon seine Libido nicht senken kann, wäre es doch denkbar die der Partnerin zu steigern.

Dies ist der Punkt! Genau das ist das Ziel für mich. Also wie kann man das Libido eines Mannes langfristig steigern?

Nette Wäsche, Pornos, abwechslung im sexleben etc alles schon ausprobiert, irgendwelche anderen Vorschläge?

(eventuell bin ich mit euch schlecht beraten, denn ihr wollt ja nun genau das gegenteil)

Leistungssport senkt die Libido.

:)^ du bist ein engel. genau dies hatte ich vergessen. ich habe früher sehr viel sport gemacht. nach meinem Umzug vor 3 jahren kein hartes Training mehr. Vielleicht bin ich daher so unausgelastet.

Ich werde also wieder anfangen. Dies beruhigt die Sitaution hoffentlich etwas. Dennoch ist es für mich keine langzeit lösung.

ruon-S1993


Traveller30 spricht mir quasi aus der seele, bin mir ist es ähnlich.

das mit dem sport ist schon nicht schlecht, bin leider nur zufaul sport zutreiben. meine lust senken wäre schon praktisch, allerdings würde ich lieber die lust meiner frau steigern.

mittlerweile habe ich kein schlechtes gewissen mehr wenn ich selber handanlege, meine frau weiß das ich das sehr häufig mache. seit dem ich kein schlechtes gewissen mehr habe, befriedige ich mich häufiger und bin nicht mehr so spitz und nerve meine frau nicht ständig. allerdings komme ich auf komische gedanken, die ich aber nüchter betrachtet nicht ausleben will, da ich meine frau liebe und ich unsere ehe nicht aufs spiel setzen will.

D-er_Newxton


(Der Unterschied zwischen Mann und Frau ist also auch in diesem Fall nicht abzustreiten)

Der ist sooo groß auch nicht. Stress schlägt in aller Regel beiden Geschlechtern auf die Lust, und bei beiden gibt es auch welche, die Stress mit Sex abbauen wollen. Eigentlich glaube ich sogar, dass Männer unter Stress eher beim Sex schwächeln als Frauen.

GPrüner 6KaktFus


Das endet dann bei mir in der Form dass ich deprimiert, frustriert, teilweise aggressiv, schlecht gelaunt bin und mich auf nichts anderes konzentrieren kann.

Bist Du ein Mann? ;-) Jetzt mal Spaß beiseite - exakt das ist es, was ich gefühlt habe, wenn ich mal wieder abgewiesen wurde oder wenn sie nach 5 Minuten (und IHREM Orgasmus) aus dem Bett gesprungen ist und keinesfalls mehr weitermachen wollte.....

Dennoch haben wir nur 1-2 mal Sex in der Woche (ich weiß für andere ist das schon viel, aber mir reicht das nicht)

Zwei Mal die Woche? :-o :-o SO OFT? Ich kenne Frauen so um die 30, die halten sich für sehr sexy und die machens maximal 1 Mal die Woche, eher nur 2 Mal im Monat....

Ich möchte aber ungern meine Libido reduzieren, sondern dies viel lieber ausleben.

Ja. Wer möchte das nicht. Aber für manche (viele?) von uns wird das immer ein Wunschtraum bleiben - ein Traum der zumindest in meinem Fall längst zum Albtraum geworden ist >:(

Dennoch möchte ich ihn nicht ständig unter Druck setzen. Daher kann ich euch Männer in diesem Thread wohl sehr gut verstehen...

:)^ :)^ :)^ Danke! Dieses Verständnis tut gut!

das mit dem sport ist schon nicht schlecht, bin leider nur zufaul sport zutreiben.

Ich mache regelmäßig Sport um fit zu bleiben - zwei Mal die Woche für ca. 3 Stunden im Fitness-Center. Allerdings reduziert das gar nix. Scheinbar müsste man noch viel mehr Gas geben um einen Effekt zu erreichen, der die Libido spürbar senkt.

Stress schlägt in aller Regel beiden Geschlechtern auf die Lust

Die Frauen, die ich so kannte und kenne haben keinen Stress und trotzdem keine Lust. Sie tun das ja nicht absichtlich, sondern es ist biologisch bedingt oder was weiß ich - auf jeden Fall eben keine Absicht. Deshalb finde ich es auch definitiv falsch auf eine Frau die nie möchte Druck auszuüben. Die Libido des Mannes zu reduzieren um wieder eine harmonische Partnerschaft zu haben (oder wie in meinem Falle harmonische PLATONISCHE Freundschaften) wäre da eine gute Lösung :)z

l.a s'ardxa


Bacione für kaktus :-x

Gzrüneur Kak1tuxs


Grazie |-o

Nutzt mir aber auch nix.

Lieber wäre mir ein Mittel, das meine Libido ein für alle Mal komplett abschaltet. Dann wäre mein Leben gleich viel angenehmer - und ich könnte mich viel unbeschwerter mit meinen weiblichen Freunden treffen :-)

onbelu-xX


zwei Mal die Woche für ca. 3 Stunden im Fitness-Center. Allerdings reduziert das gar nix. Scheinbar müsste man noch viel mehr Gas geben um einen Effekt zu erreichen

Ich glaube, mit allem unterhalb Marathon erreicht man da eher das Gegenteil :=o

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH