» »

Gibt es was gegen zuviel Lust?

J~osp[er


extra später ins Bett gehen ist ganz sicher nicht gut. Ein besserer Weg (so hart er auch sein mag, härter als das jetzt ist es auch nicht) wäre evt. mit schmusen und Streicheleinheiten wieder anzufangen - dann muss aber auch klar sein erstmal, daß GAR NICHT MEHR laufen soll, um jeglichen Druck aus der Situation zu nehmen. Evt. sogar alles mit klarer Ansage...

ich denke mal, daß niemand, wirklich niemand etwas gegen ehrliche Streicheleinheiten hat. Von dort aus kann man dann wieder aufbauen - damit ist aber nicht gemeint "mal kurz über die Schulter streicheln" oder so - sondern über den tag verteilt und morgens und abends besonders - bis die Phasen länger (und dann auch wieder "intensiver") werden -

OQbstxli


Das tut mir echt leid für dich, kann mir vorstellen das du darunter leidest und vllt. auch eure Beziehung:( Ich weiß leider auch kein wirkliches Mittelchen dagegen, wie wärs, wenn du da mal zu nem Arzt gehst und den fragst? Also bei mir und meinem Freund ist es anders, ich möchte total oft, aber er nicht, bin dann auch immer eingeschnappt;) Ich finde das dient dem Streßabbau, das is nicht nur bei Männern so;)

Liebe Grüße Obstli

cFhris?HCxH


@ Josper @obstli

Hallo Josper

deine Vorschläge habe ich schon so einmal von einem Therapeuten bekommen

ich sagte meiner Frau auch, "noch mehr wie Sex vermisse ich Zärtlichkeit"

ich habe dann genau mit einer eindeutigen Ansage (und Absprache mit meiner Frau)

ich zitiere Mal aus dem Kopf,

"Sex nur noch, wenn Sie anfängt und zwar ganz eindeutig, dafür dann Zärtlichkeit"

Das habe ich genau 24 Monaate gemacht (meine mir selbst gesteckte eigene Frist für eine Besserung von einem Jahr habe ich verdoppelt, (von der Frist habe ich nichts erzählt)

Das Ergebniss war wie befürchtet, kein Sex (das war ja klar und auch erwartet), aber auch genau sowenig (nach meinem Gefühl noch weniger wie vorher) Zärtlichkeit wie vorher (für mich viel viel zu wenig)

Also nochmals zu deiner Aussage, "jeglichen Druck herausnehmen"

das habe ich gemacht, noch mehr wie 24 Monate ohne Sex kann man nicht herausnehmen.

Und die ehrlichen Streicheleinheiten nützen, wenn es nur eine Einbahnstraße gibt von mir zum Gegenüber,

nur einem. Und ich habe diese Einheiten gegeben, monatelang nur auf der Kleidung, nie auf nackter Haut, alle auch nur irgendwie gefährlich erscheinende Stellen weit umgangen, und mehr wie eine Hand auf meinen Bauch legen (ohne Bewegung) ist nie zurückgekommen.

hallo obstli

ich kann Dich gut verstehen mit dem eingeschnappt,

zeitenweise habe ich mich in meinem Ärger nur danach gesehnt, dass Sie wenigstens einmal anfängt, und ich Sie zurückweisen kann, dass Sie wenigstens einmal weiss, wie man sich fühlt,

ich war zeitenweise richtig depressiv, bis ich für mich die Entscheidung getroffen habe, ich will keinen Sex mehr, und erst danach ist vmein Selbstwertgefühl wieder gestiegen.

lG

OZbstXli


@ CrishCH:

Wie du hast dich entschieden kein Sex mehr haben zu wollen? Gar keinen? Hm, dass fänd ich schwierig, naja ich akzeptier das wenn mein freund keine lust hat, wenn er zu müde ist und so, aber is dann halt schade für mich, aber er kuschelt dann ganz viel, dass auch toll:)

Liebe Grüße

c&hrisHGCH


@ obstli

Vielleicht etwas mißverständlich,

ich habe für mich beschlossen, keinen Sex mehr mit meiner Frau zu haben,

das war für mich befreiend, mein Druck war weg,

und ich habe für mich entschieden, nur noch so wenig wie möglich "Sex mit mir selbst zu haben"

einfach dem Sex keinen stellenwert mehr einzuräumen,

Ich habe 8 Jahre lang darum gekämpft, und dann gemerkt, ich kämpfer für was, was ich nie mehr bekommen kann.

Dann ist es besser, aufzugeben, oder wie ich schon geschrieben habe, zu gehen.

(vor 6 jahren habe ich den letzten GV gehabt, vor 26 Monaten das letzte maal Peeting mit meiner Frau,

danach habe ich diesen Entschluß für mich gefasst,meine Frau weiss davon nichts, seither hat Sie es auch nie versucht, aber schon um mich zu schützen würde ich Sie abweisen)

Seit ich so lebe, brauche ich es so alle 4 Wochen einmal, ich habe kein Problem damit.

Was vermutlich auch sicher ist, irgendwann wenn meine Kinder groß genug sind, läuft mir vielleicht die "richtige" über den Weg, und dann halte ich mich nicht zurück, ich will nicht irgendwann sterben mit dem Wissen, den letzten GV mit 39 gehabt zu haben.

lG

L?ou=cypxher


Ich kenne das Problem auch. Und das, obwohl ich unter 30 bin und meine Frau sogar ein paar Jahre jünger ist als ich. Wenn ich selbst die Initiative ergreife werde ich meistens abgewiesen, wenn ich ihr die Initiative überlasse kann ich quasi ewig warten.

Inzwischen habe ich einen guten Weg gefunden: Falls ich wieder mal Lust habe, stelle ich mir vor wie ich von ihr abgewiesen werde und schon ist die Lust sofort weg ;-)

Das frustiert bei weitem weniger als dem Sex hinterher zu rennen.

T0rick


Hey also was ihr da schreibt klingt echt bitter und mir is klar dass das nicht so einfach zu lösen ist, aber ich kann da nur für mich sprechen. Ich bin ein Mann und ich brauche Sex. Und wenn ich den bei meiner (Hypothetischen) Frau nicht kriege, werde ich ihr das sagen dass ich den brauche. Und wenn sie ihn mir nicht geben möchte kann ich das vielleicht eine zeit lang aushalten (nach ner geburt und sowas sind ja mal andere sachen), aber dann brauche ich es wieder. und wenn sie einfach garkeinen sex mehr will (und mal zu dem krassen beispiel wo wirklich garnichts mehr läuft) muss ich mir das evtl woanders holen. An sich is das ja kein Problem, wenn Frau einfach garkein sex mehr will muss das ja heissen ihrer meinung nach gehören sex und liebe nicht zusammen, warum sollte es also stress geben wenn ich mir das woanders hole? Fest stehen bleibt aufjeden fall der Fakt: Ich brauche sex, und auf irgendeine Art und weise werde ich ihn kriegen. Wenn ihr das nicht durchsetzt, kann ich nur sagen dass ihr mir leid tut euch aber leider nicht zu helfen ist.

J9osp_enr


ok, ok - kein Tipp und keine Lösung - aber ein statement:

Es fehlt auch ein wenig die Ehrlichkeit oder der "Mut" in den frustrierten Beiträgen.

z.B. Stünde man auf einen schlanken Partner und er wäre so gewesen, als man ihn kennenlernte - er legte dann aber zu - über die "Schmerzgrenze" hinaus - bis ihin zur Unansehlichkleit - wäre auch nicht willens das zu ändern - SOFORT würde man zustimmen und sagen, das sei ein Grund für Trennung und evt. anderen, passenden Partner suchen (oder Partnerin)

Würde sich jemand vom sensiblen Kumpel in einen prügelnden cholerischen aggressiven Menscher verändern (oder sein wahres Gesicht zeigen) sähe man das genauso.

Nun gehört Sex für die meisten (für mich auch) ebenfalls ZWINGEND zu einer befriedigenden Beziehung. Aber es kling halt nicht gut, zu sagen, wenn es keine Möglichkeit gibt sich in diesem Punkt näher zu kommen - dann muß ich mich eben trennen - platt gesagt - ein wichtiger Punkt "passt" einfach nicht.

Statt dessen fangen die "Fäden" an mit: "Eigentlich" lebe ich in einer glücklichen Beziehung.... oder: Alles ist gut, nur .... oder: Ich möchte meine Frau (oder Mann) auf keinen Fall verlassen.....

Man muß auch akzeptieren (und zwar entweder so oder so - also weiter so oder Trennung), daß es manchmal eben einfach nicht funktioniert - nur klar - die "Beharrungskräfte" sind groß - manchmal ist es auch Bequemlichkeit - die Kinder - die gemeinsame Wohnung - die nähere Zukunft - der finanzielle Aspekt - die Familie - der Beruf und und und ....

Tbeemarg witqh hexr B!


kenn ich mein freund hat weit weniger lust gehabt als ich... war sexsüchtig und hatte immer seeeeehhhhr viel spaß.. doch dann meinte der über 40j. erziehungsberechtigte eines typens aus meiner damaligen klasse mich betäuben zu müssen und zu begrapschen... (bin glücklicherweise komplett verschnürt pennen gegangen und hab mit meinem ganzen willen geschafft meine hand in bewegung zu versetzen) hilft wunder gegen sexsucht nur bin ich ebenfalls leider psychopath und kämpfe seit jahren mit diesem verf****en mord und sadisten/folter (?) drang... stehe seit früster kindheit mit dämonen in kontackt... jetzt warte ich... bis seine 3 kinder raus sind... dann melde ich mich... aber dass gehört hier nicht her

F.ade3-tox-grey


@ chrisHCH:

ich habe für mich beschlossen, keinen Sex mehr mit meiner Frau zu haben,

das war für mich befreiend, mein Druck war weg,

Das ist für mich nachvollziehbar.

und ich habe für mich entschieden, nur noch so wenig wie möglich "Sex mit mir selbst zu haben"

Das nicht. ":/

Seit ich so lebe, brauche ich es so alle 4 Wochen einmal, ich habe kein Problem damit.

Die Probleme werden Dir möglicherweise schlagartig erst dann bewusst, wenn Dir das hier passiert:

irgendwann wenn meine Kinder groß genug sind, läuft mir vielleicht die "richtige" über den Weg, und dann halte ich mich nicht zurück, ich will nicht irgendwann sterben mit dem Wissen, den letzten GV mit 39 gehabt zu haben.

...und das halte ich für gar nicht unwahrscheinlich. Dann wird Dir plötzlich bewusst, was Dir jahrelang wirklich gefehlt hat und wie sehr es Deine Lebensqualität beeinträchtigt hat. So lange gegen seine eigene Natur, gegen seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu leben, kann Dich unter Umständen richtig krank machen.

Selbst wenn Du in dieser Zeit schönen "Sex mit Dir selbst" hattest, ist das überhaupt kein Vergleich zu einem befriedigenden, erfüllenden, von gegenseitigem Respekt geprägten Sexualleben mit dem Menschen, den Du liebst und der Dich gleichermaßen liebt – in einer Beziehung, die von gegenseitigem Geben und Nehmen lebt, ohne Forderungen, Zurückweisungen, Frustrationen.

Eine solche Beziehung hält auch Zeiten der "Unlust" aus, sofern sie nicht einseitig zum Prinzip erhoben werden und dem anderen Partner abverlangt wird, sich in sein Schicksal fügen zu müssen.

Passe gut auf Dich auf, Du hast nur dieses eine Leben!

ZXim


ich würd mal sagen, solange man viel Lust hat, sollte man das einfach geniessen, irgendwann lässt die Libido, wenn man älter ist, ohnehin von selber nach, da braucht man überhaupt nicht viel nachhelfen.

J/ippViJe


ich würd mal sagen, solange man viel Lust hat, sollte man das einfach geniessen,

manchmal frage ich mich ob Leute nicht richtig lesen können, oder das Anliegen nicht verstehen ":/

sdensib0elmxan


Frauen können wenn sie gestresst sind nicht "abschalten" und wollen dann meistens keinen Sex...

Du kannst doch mit dazu beitragen, dass sie abschalten kann- meistens funktioniert das mit Humor, mit Hilfe und/oder klaren Regeln: von dann ... bis dann wird nicht über Arbeit und Probleme nachgedacht oder gesprochen- da darf nur an schöne Dinge und Pläne gedacht und gesprochen werden ...

Gdoldtxau


aber auch genau sowenig (nach meinem Gefühl noch weniger wie vorher) Zärtlichkeit wie vorher (für mich viel viel zu wenig)

Hallo,

das würde mich völlig fertig machen...

Eine Beziehung ohne Liebe würde ich nicht leben, sondern beenden.

Zärtlichkeiten gehören für mich zur Liebe einfach dazu.

Verweigerung von Zärtlichkeiten heißt für mich, dass sie mich nicht mehr lieben würde...

... jedenfalls nicht als Partner, sondern allenfalls noch als "Kumpel" ...

Betteln um Zärtlichkeiten und auch um Sex empfände ich als erniedrigend, sowas würde ich mir nicht antun ...

Sex ist mir nicht sooo wichtig, aber letztendlich könnte ich ohne Sex in einer Liebesbeziehung auch nicht leben ...

... Sex heißt für mich nicht unbedingt Penetration, auch Petting empfinde ich als Sex, weil's ja einen sexuellen erotischen Hintergrund hat ...

Das Erreichen eines (ihres oder meines) Höhepunkts ist für mich auch nicht Ziel des Sex, sondern die zärtliche Intimität als solche ... die sich dann im Laufe der Zärtlichkeiten zur Lust und zur heißen Leidenschaft wandeln kann ... (... nicht muss ... )

Da meine Freundin mir gesagt hatte, dass es für sie schmerzhaft sei, erregt zu sein und dann nicht zum Abschluß zu kommen, nehme ich mir die Zeit dafür ...

Mein Höhepunkt ist mir tatsächlich nicht so wichtig.... sie hat auch kein Problem damit, wenn ich im Anschluß an sie gekuschelt SB mache ...

Ich finde, zur partnerschaftlichen Liebe gehört es einfach dazu, gemeinsam Wege zu finden, um die Bedürfnisse nach Zärtlichkeit und Sex sich gegenseitig zu erfüllen.

Deswegen, und aus Neugier, mich von ihr auf den Geschmack für mich neues bringen zu lassen, würde ich auch alles wenigstens ausprobieren, was ihr so vorschwebt ...

Wo ich das schreibe, wird mir richtig bewusst, in welch glücklicher Beziehung ich gerade lebe.

Ich liebe diese Frau über alles.

Grüße

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH