» »

Mich erregt es, wenn uns der Nachbarsjunge zusieht

sKecreDtcombinda=tion


Hab jetzt nur Anfang gelesen, weiß nich was du sonst so geschrieben hast. Also ich glaube schon das das ganze einen Reiz ausübt,, aber ich frage mich gerade wenn einer schreiben würde.

-"Ich, M 35 verheiratet, finde es geil wenn mir die 14 Jährige Nachbarin beim Sex mit meiner Frau zuschaut. Stelle mich in Position damit sie alles sieht."-

Dann wäre das Geschrei und Geplätze mächtig groß %-|

Das dem jungen das gefällt nehme ich an und wenn er bis jetzt sich noch keinen runtergeholt hatte, ab dem Zeitpunkt tat es bestimmt ;-D

Jyohnn#y_xHandsoxme


secret

Das ..

Dann wäre das Geschrei und Geplätze mächtig groß

.. hab ich mir gestern auch schon gedacht ..

//"Ich find's übrigens trotzdem bemerkenswert, dass die 30jährige Frau, die sich dem 14jährigen Jungen zeigt .. und sich auch an ihm aufgeilt .. hier tatsächlich keine Federn lassen muss ..

Hätt umgekehrt ein Kerl geschrieben, dass er die schüchterne Nachbarstochter mit nackten Tatsachen konfrontiert und sich dran hochzieht .. wär der thread höchstens 'ne Viertelstunde alt geworden .. "//

sIecret)combOinatixon


Sorry Johnny, hab ich nicht gelesen... @:)

oRld chqatterh*axnd


@ AU

Wenn Du meinst, dass es Deinem Mann nichts machen würde, dann erzähle es ihm doch. Vielleicht findet er es auch scharf und ihr könnt jonas dann noch geilere shows bieten. Z. B. dass Du dich auf der Fensterbank abstützt und Dein Mann Dich von hinten nimmt, oder Dein Mann sich im stehen einen blasen lässt und ihr Euch so positioniert, dass Jonas schön sieht, wie der Schwanz in Deinem Mund verschwindet usw. usw.

Also ich fände es toll, wenn ich mit meiner Lebensgefährtin einem Nachbarsjungen so ne show biten könnte.

JIoLhnnyu_Han dsomxe


Sorry Johnny,

Braucht's kein 'sorry' .. ich fand's nurbemerkenswert, nachdem in sieben Seiten kaum jemand drauf kam ..

oHldg chatt{erhanxd


Ich fände es auch nicht verwerflich, wenn der 14 jährigen Nachbarstochter eine show geboten wird, solange es bei der show bleibt.

vlirtuaYlfic5tional]ity


@ chatterhand

so wie ich das lese gehts in dem ganzen szenario ganz einfach nicht um den mann - der ist doch in dem setting bestenfalls requisit (no offense AU, hat freilich gar nichts damit zu tun was du für ihn empfindest, wie der sex mit ihm ist etc. -- ich mein damit nur seine rolle in deinem "flirt" mit dem nachbarsjungen)?! in wie fern deine shows geiler wären als das was der junge jetzt schon zu sehen bekommt (so weit ich das rauslesen konnte) musst du mir übrigens erklären...

s6ecretdcomb<inatxion


Könnte mir aber vorstellen das, wenn es sich um ein Mädchen handeln würde und die das neugierig mitansehen würde, bei der weiblichen Fraktion dann eher die Gefahr besteht das sie mit dem tollen Nachbarn von nebebnan das gleiche erleben möchte. Buzw. sie sich eher in den verlieben könnte.

Oder die Frau, wäre da auf jedenfall eher eifersüchtig.

Nur meine Meinung, aber könnte doch gar nich so unrecht haben oder? (Ich spreche nich aus Erfahrung ;-D)

vFirtu)alfqictionEality


wär jonas ein mädel ...

auch wenn ich mich jetzt gleich auf dünnes eis bewege - aber wahrscheinlich spielt es doch eine rolle, dass quasi jonas zuerst "kontakt" aufgenommen hat (das fernrohr - übrigens auch ein phallus - war eindeutig genug)?!

dünnes eis deshalb, weil das argument ein_e jugendliche_r hätte den anschließenden sexualkontakt ja provoziert, auch gewollt etc. ja so neu nicht ist, und ganz sicher häufiger zu ungunsten involvierter jugendlicher denn zu ihren gunsten verwendet wurde...

jonas "zustimmung" war von anfang an gegeben, gleichzeitig kann er jederzeit problemlos "aussteigen"... und wenn jonas jorinde wär, wär das doch eigentlich genauso?

(wobei mädels die zeuginnen ähnlicher szenarien geworden sind sich eher an gelächter erinnern als an erregung...)

Puhilo:lopgus


Diesen Gedanken mit Mädel statt Knaben möchte ich doch noch mal aufnehmen:

@ anonyme

Stell Dir doch mal bitte folgendes vor. Das Liebesleben von Deinem Mann ist gut bis sehr gut. Du hast keinen Grund, unzufrieden zu sein.

Plötzlich wird es noch besser. Kaum eine Gelegenheit lässt er aus, um über Dich her zu fallen und Dich nach allen Regeln der Kunst zu "verarzten" (nicht ganz uneigennützig, versteht sich ;-D ). Nach einem halben Jahr bekommst Du den Grund für seine Libidosteigerung mit: Die Nachbarstochter Josephine, 14 Jahre alt, schaut Euch zu und Dein Mann möchte ihr gerne ein wenig imponieren ...

Wie reagierst Du?

@ alle

Warum empfinden wir es als etwas anderes, wenn eine 30jährige Frau einen 14 jährigen Knaben verführt oder wenn ein 30jähriger Mann ein 14jähriges Mädel verführt? Strafbar ist beides gleichermaßen, aber im Empfinden der meisten Menschen ist es eben doch ein Unterschied (wie ja auch in der vorstehenden Diskussion bereits zum Ausdrucke gekomen ist).

Und ich meinte ausdrücklich "verführen", was im Moment des Vollzugs Freiwilligkeit voraussetzt und jeden Zwang oder gar Gewalt ausschließt!

vdirtualDfic-tiopnalitxy


@ philo

warum nur? gute frage.. die ich mir auch stelle (mit einigem unbehagen komm ich grad nicht aus dilemma raus)

das umgekehrte szenario führt für mich aber noch zu einer anderen frage:

wenn wir diese geschlechtspezifische bewertung ausgleichen wollten, müssten wir dann den beifall den die meisten AU gespendet haben überdenken, oder auch den ersten impuls den ich zumindest bei einem 14 jährigen mädchen hätte (es zu beschützen) ???

J{owhnny_H+andxsome


fiction

Waren wir beide gestern eigentlich im 'böse-Jungs'-Faden im Konsens?

J{o*hneny_|Handxsome


Warum empfinden wir es als etwas anderes, wenn eine 30jährige Frau einen 14 jährigen Knaben verführt oder wenn ein 30jähriger Mann ein 14jähriges Mädel verführt?

.. wo doch auch noch - ganz allgemein - die 14jährigen Mädels bereits 'viel weiter' wären als gleichaltrige Buben

v&irtualf[ictioxnality


anmerkung zu meinem letzten beitrag:

letzteres (den impuls das mädchen "beschützen" zu wollen, abzustellen) ist für mich übrigens nur mit feministischen unterleibsschmerzen möglich.

vLerdejxo2


ich bin natürlich gespannt, wie AU auf die an sie gerichtete Frage antwortet und ob sie meine These belegt, war es so ist, dass wir anders/milder auf Frau verführt Jungen reagieren.

Aus meiner Sicht liegt es an zwei Gründen: zum einen hängt es zusammen mit der traditionell aktiveren Art wie Männer sexuell vorgehen (Der Mann als Verführer des 'schwachen' Weibes). Zu dieser tendenziell männlichen dominanz kommt die Komponente der körperlich und geistigen Überlegenheit resultierend aus dem Altersunterschied. Hier wird unterstellt, dass das Mädchen wohl sein Opfer werden könnte und das mögen wir als Gesellschaft eben nicht.

Zum anderen kommt für mich ein stärker bei Frauen verankerter Hang zu Eifersucht und zu Verlustängsten dazu. Frauen sind aus guten Motiven heraus stark um den Schutz ihrer Beziehungen bemüht und sehen männliche Eskapaden als Bedrohung dieser an. Männer (nicht alle) sind tendenziell etwas toleranter gegenüber sexuellen Spielen ggf. auch von Ihrer Frau ausgehend. Sie können meiner Erfahrung nach stärker zwischen sexuellem Trieb und Liebe/Beziehung trennen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH