» »

Erster Sex gegen Geld - Erfahrungen?

g2wencdolypnxn


Ehe da Missverständnisse entstehen: Der Besuch meines Exfreundes fand dort natürlich vor unserer Beziehung statt.

D}er_xNewtxon


Ob ich mir die Gunst mit ein paar Drinks und einem Date erkaufe oder das Geld direkt auf den Tisch lege, macht für mich (ganz subjektiv) keinen Unterschied.

Immer wieder kommt diese Behauptung im Forum, jetzt will ich´s mal genau wissen. Was glaubst du, warum die Dame, der du was ausgibst und/oder die du datest, mit dir ins Bett geht?

JRestxer1


Immer wieder kommt diese Behauptung im Forum, jetzt will ich´s mal genau wissen. Was glaubst du, warum die Dame, der du was ausgibst und/oder die du datest, mit dir ins Bett geht?

Tja, wenn ich wüsste, was Frauen wirklich wollen und warum sie tun, was sie tun, wäre ich schon mal einen großen Schritt weiter! ;-D

Davon abgesehen kann ich mir viele Motive vorstellen. Sie findet mich nett, sie ist rattig, sie ist dankbar, sie will die Aufmerksamkeit, sie ist einsam, sie "spielt" gerne, sie hat Mitleid... gibt viele Möglichkeiten.

Worauf Du vermutlich hinaus willst, ist, dass es einen Unterschied macht, ob die Frau mich will oder nur so tut als ob. Das kann sein, muss aber doch nichts heißen, was die Qualität des Sex angeht. Und solange keine tiefergehenden Gefühle im Spiel sind, geht es m.E. ausschließlich darum. Das wollte ich mit meinem Statement ausdrücken, denn in beiden Fällen kostet es mich Zeit und Geld (und Zeit ist Geld), um zum "gleichen " Ziel zu kommen.

Wohlgemerkt: Es geht nicht um eine längerfristige Geschichte; dass eine feste Beziehung um Längen befriedigender ist, steht glaube ich außer Frage.

D`erE_Ne\wtxon


Worauf Du vermutlich hinaus willst, ist, dass es einen Unterschied macht, ob die Frau mich will oder nur so tut als ob. Das kann sein, muss aber doch nichts heißen, was die Qualität des Sex angeht.

Gut, darüber werden wir keine Einigkeit erzielen können. Rein technisch magst du in einigen Fällen recht haben, aber das Gefühl, nur des Geldes wegen geduldet zu werden, ist doch ein definitiver Abtörner. Auch wenn es keine längerfristige Geschichte ist, wie du schreibst, ist Sex, GUTER Sex, doch mehr als nur möglichst genußvolles Onanieren in eine Frau. Für mich eben.

denn in beiden Fällen kostet es mich Zeit und Geld (und Zeit ist Geld), um zum "gleichen " Ziel zu kommen.

Sicher, Aufwand - Sex. In beiden Fällen gleich, für mich trotzdem völlig verschieden, wegen siehe oben.

HRaFnsel@ine


Von Sex mit einer Prostituierten - vor allem, wenn es um das "Erste Mal" geht - kann ich dir nur abraten. Habe selber damit natürlich keine Erfahrungen (ich glaube, Frauen dürften sowas sehr selten in Erwägung ziehen...), habe mir aber von einem Mann darüber erzählen lassen. Es war für ihn eine schlechte Erfahrung, Sex war für ihn für die nächsten Jahre (!) erstmal entzaubert: eine mechanische Angelegenheit, die ihm keinen Spaß machte. Aben weil keine Zärtlichkeit, Vertrautheit usw. dabeiwar.

Daß du Frauen, die du datest, als Prostituierte betrachtest, finde ich ganz schön schockierend. Denk bitte mal nach: Glaubst du wirklich, für den Gegenwert einer Cola (oder auch eines Cocktails, egal) ist eine Fraue nun gleich sooo dankbar, daß sie mit dir in die Kiste springt ??? Glaub mir: Wenn sie das tut, hat sie andere Gründe und hätte es auch ohne deine tolle, großzügige Bezahlung getan. Ich fühle mich im Nachhinein bestätigt, daß ich mir nie etwas habe ausgeben lassen - wenn ich dann gleich als Nutte eingestuft werde...

habe es als "netter Typ" probiert,

Tip: Probier es als du selbst. So übel wirst du doch nicht sein? ;-)

HDans@el[ine


Was ich noch sagen wollte: Die meisten meiner Freundinnen hatten ihr "Erstes Mal" so mit 25, 26 (und die sind alle nicht häßlich!), ich selber erst mit 29. Ich hatte auch immer Angst, daß der Mann, mit dem ich dann doch irgendwann schlafe, das in dem Alter komisch findet. Es hat ihn dann zwar überrascht, aber nicht gestört. Inzwischen bin ich mit diesem Mann verheiratet und wir beide (!) fänden es eigentlich schöner, wenn er vorher auch mit niemand anderem geschlafen hätte. O.k., ich war schon ein bißchen froh, daß ER wenigstens wußte, wie´s geht... Aber SO genau wußte er das dann auch nicht, weil es ja nun mal nicht mit jeder Frau gleich ist. Sex ist keine Technik, die man einmal lernt und dann immer gleich ausübt. Und noch schöner wäre es halt gewesen, diese intimen Erfahrungen GEMEINSAM erstmals zu machen.

J$estGer1


Daß du Frauen, die du datest, als Prostituierte betrachtest, finde ich ganz schön schockierend. Denk bitte mal nach: Glaubst du wirklich, für den Gegenwert einer Cola (oder auch eines Cocktails, egal) ist eine Fraue nun gleich sooo dankbar, daß sie mit dir in die Kiste springt

Das meinte ich auch nicht. Kaum eine Frau wird für den Gegenwert einer Cola Sex anbieten. Die Sache dürfte wohl aber anders aussehen, wenn man ein hübsches Rendez-vous organisiert und danach das Blaue vom Himmel lügt. Und gerade das finde ich nicht besser als das Geld auf den Tisch zu legen. (Bitte kommt jetzt niemand auf die Idee zu schreiben, sowas würde doch nie passieren...)

Es war für ihn eine schlechte Erfahrung, Sex war für ihn für die nächsten Jahre (!) erstmal entzaubert: eine mechanische Angelegenheit, die ihm keinen Spaß machte.

Naja, ob das so schlimm ist, wenn man ohnehin keinen Sex haben kann? Ich meine, ein Teil der Verwirrung ist ja darauf zurückzuführen, dass ich nicht weiß, ob ich etwas verpasse, was ich haben kann. Käuflichen Sex kann ich haben. Den anderen, bei dem ich sicherlich etwas verpasse, fürs Erste nicht.

Tip: Probier es als du selbst.

Als ich "netter Typ" schrieb, bezog sich das schon auf mich, weil ich von Natur aus eher lieb und harmlos bin. Verstellt habe ich mich nie; habe nur mal ein bisschen mit Kleidung o.ä. herumexperimentiert - macht aber keinen Unterschied. Die klassischen Tips habe ich, glaube mir, alle durch.

Ich hatte auch immer Angst, daß der Mann, mit dem ich dann doch irgendwann schlafe, das in dem Alter komisch findet. Es hat ihn dann zwar überrascht, aber nicht gestört.

Kleiner Hinweis: Du bist eine Frau. Ich nicht.

Hsa:ns1elixne


wenn man ein hübsches Rendez-vous organisiert und danach das Blaue vom Himmel lügt. Und gerade das finde ich nicht besser als das Geld auf den Tisch zu legen.

Wenn du das tust, werden viele Frauen ganz einfach denken, du bist in sie verliebt. Dann sei doch lieber ehrlich und biete ihnen Geld an, dann ist wenigstens kein Betrug im Spiel.

Du bist eine Frau. Ich nicht.

Ach so, Mensch! Sag das doch gleich! - Ähm, ohne Scherz jetzt mal: Wo genau liegt da der Unterschied? (Also ich meine bezüglich des Themas hier, nicht allgemein.)

JLesterx1


Wenn du das tust, werden viele Frauen ganz einfach denken, du bist in sie verliebt. Dann sei doch lieber ehrlich und biete ihnen Geld an, dann ist wenigstens kein Betrug im Spiel.

Das ist ja genau meine Meinung! Natürlich wäre es wunderbar, immer auf dem schönen und sauberen Weg zu Liebe und Sex zu kommen, nur hat das mit der Realität leider nicht viel zu tun. Was mir aber auf den Zeiger geht, ist, dass immer mit dem moralischen Zeigefinger auf die Prostitution gedeutet wird.

Es ist völlig akzeptiert, einer Frau ein teures Essen zu spendieren, wenn man ganz klar das Ziel hat, sie nur ins Bett zu kriegen. Mehr als einmal hat man mir - sogar von Frauenseite - den Ratschlag gegeben, es mit mehr Alkohol zu probieren (bei ihr, wohlgemerkt). Und mehr als einmal habe ich miterleben dürfen, wie man(n) das Blaue vom Himmel gelogen hat - etwa ein "Ich liebe Dich" benutzt hat, das keinerlei Rechtfertigung hatte -, nur um sie in die Kiste zu bekommen. Im besten Falle wird auch noch damit angegeben.

Dabei finde ich das alles wesentlich "verwerflicher". Warum ausrechnet ein Mensch, der von vornherein seine Interessenslage klar macht und das Geld auf den Tisch legt, dann als unmoralisch gilt, bleibt mir ein Rätsel.

Ähm, ohne Scherz jetzt mal: Wo genau liegt da der Unterschied?

Nicht, dass es so sein sollte oder immer so wäre, aber ganz allgemein kannst Du davon ausgehen: Findet ein Mann eine weibliche Jungfrau, freut es ihn. Findet eine Frau einen weiblichen Jungmann, stört es sie (zumindest ab einem gewissen Alter).

Bevor jetzt alle losschreien: Natürlich gibt es auch da Ausnahmen, keine Frage. Und auch ist meine "Stichprobe" sicherlich nicht repräsentativ, aber meine Erfahrungen haben mich natürlich schon geprägt. Wer auch schon Körbe bekommen hat, weil er "Jungfrau" ist, weiß sicherlich, was ich meine.

Hkaan(se<line


Findet ein Mann eine weibliche Jungfrau, freut es ihn. Findet eine Frau einen weiblichen Jungmann, stört es sie (zumindest ab einem gewissen Alter).

Das stimmt so nicht. Zum einen muß man ab einem gewissen Alter IMMER damit rechnen, daß der andere es komisch und blöd findet, keine Geduld hat... Die Männer, die davon träumen, eine Frau zu entjungfern, stellen sich da doch keine Dreißigjährige vor! - Zum anderen ist es aber so: Der Mensch - ob Mann oder Frau - der sagt_ "ih, du hattest noch keinen Sex, nee, dann lassen wir das": Dieser Mensch wollte halt bloß mal ein bißchen unkomplizierten Sex, mehr nicht. Du kannst absolut sicher sein: EIne FRau, die dich liebt oder auch nur in dich verliebt ist (im Gegensatz zu: bloß geil auf dich ist) wird sich nie darüber ärgern oder darüber lachen, wenn du noch keinen Sex hattest.

Ich sag´s nochmal: Sowohl meinem Mann als auch mir wäre es lieber gewesen, er wäre bei unserem Kennenlernen (mit 29!) auch noch Jungmann gewesen.

Übrigens, mit oder ohne Bezahlung: Ja, es gibt Menschen, die Sex ohne Liebe auch ganz schön finden. Für viele (Frauen und Männer) ist es ohne Liebe aber einfach nicht schön. Naja, und bei den anderen frage ich mich, wie viele von denen überhaupt schonmal Sex MIT Liebe gehabt haben (und ich meine Liebe, nicht vorübergehende Verknalltheit in Partylaune), so daß sie einen Vergleich hätten. - Aber ich hab ja auch keinen Vergleich.

g%wend?o?lynxn


@ Hanseline

Aber ich hab ja auch keinen Vergleich.

Klingt ja fast wehmütig ;-)

@ Jester

Ich finde es auch verwerflicher, zu einer Frau "Ich liebe dich" zu sagen, wenn überhaupt kein Gefühl dabei ist, als Geld anzubieten - ich finde die Variante wesentlich ehrlicher! Und wie schon gesagt: Jetzt hast du Zeit, jetzt hast du keine Beziehung, also teste die Sachen aus, die du immer schon mal machen wolltest. Wenn du wieder eine feste Partnerin hast, wird das mit dem Bordell ja sowieso nüscht ....

Und erzählen musst du deiner neuen Freundin das auch nicht. Meiner Meinung nach.

H`ansel^ine


Klingt ja fast wehmütig

Nein, ich wollte nur ehrlich sein. Leid tut mir das kein bißchen! Ich wollte es ja so und bin nach wie vor froh über diese Entscheidung.

tsho@my_9one


Was seid ihr für Bonzen zuviel Geld oder was oO?

Ich bin auch 21 und Jungmann^^ mir kommt die Frage gar nicht erst in den Sinn weil mir das Geld zu Schade ist und wenn du nur nen OneNightStand oder sowas in der Art willst dann laufen "in freier Wildbahn" auch genug rum...

JXe-sters1


wenn du nur nen OneNightStand oder sowas in der Art willst dann laufen "in freier Wildbahn" auch genug rum...

zzz

Was ich nicht suche sind Pauschalratschläge ("Geh mal in die Disco, sprich eine an, das klappt schon"), davon gab es in den anderen Diskussionen genug.

Viel spannender finde ich da diese Frage:

Naja, und bei den anderen frage ich mich, wie viele von denen überhaupt schonmal Sex MIT Liebe gehabt haben (und ich meine Liebe, nicht vorübergehende Verknalltheit in Partylaune), so daß sie einen Vergleich hätten. - Aber ich hab ja auch keinen Vergleich.

Sind das viele? Schaffen das überhaupt viele Zeit ihres Lebens? Ich hab da ehrlich gesagt meine Zweifel, aber auch ein ziemlich hohes Bild von "echter" Liebe...

Und erzählen musst du deiner neuen Freundin das auch nicht. Meiner Meinung nach.

Naja, grundsätzlich wäre ich lieber ehrlich und offen mit allem, was ich gemacht habe. Allerdings muss da man da vorsichtig sein; mein Eindruck ist, dass viele Menschen grundsätzlich Probleme mit jeglicher Sexualität haben, die sich außerhalb des "partnerschaftlichen Ideals gegenseitiger Liebe in langfristiger Bindung zwischen Mann und Frau" abspielt. Insofern: Lieber einmal zuviel die Klappe halten als zu wenig...

Kommt also sehr auf die Frau an... vermutlich wird es sie umso eher stören, wie Sex für sie ein Machtmittel ist.

g^wendeoLlynxn


Kommt also sehr auf die Frau an... vermutlich wird es sie umso eher stören, wie Sex für sie ein Machtmittel ist.

Interessanter Gedanke .... ist mir nur nicht gekommen, weil ich persönlich Sex noch nie als Machtmittel eingesetzt habe und das auch keiner bei mir versuchen könnte (also umgedreht, weil ich mich auf ein solches Machtspielchen nicht einlassen würde) - du meinst ja sicher in der Art: Da der Partner in meinen Augen das und das falsch gemacht hat, wird er jetzt mit Sexentzug bestraft .....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH