» »

Erster Sex gegen Geld - Erfahrungen?

hXennqesweiQsweiler


ich kann ehrlichER nur zustimmen: wichtig ist, die richtige zu finden.

auch mit einer nicht-prostituierten geht es manchmal nur um sex, nicht um große gefühle. beide sind geil aufeinander und deshalb haben sie dann sex. wenn man sich sympathisch ist, sich anziehend findet...

sympathisch kann dir aber auch eine prostituierte sein. und du ihr! ich bin sicher, daß sie schnell merkt, was mit dir "los ist". ob du dann sex mit ihr haben wirst, solltest du ganz spontan entscheiden, nämlich danach, wie du dich in der situation fühlst.

alternativ kannst du eine erotische massage ausprobieren. da ergeben sich ganz andere stimmungen und oft eine sehr ansprechende atmosphäre.

g=wendol,ynn


@ jester

Den Satz

Ich würde mich einfach maßlos ärgern, in Zukunft wieder an dem Punkt zu stehen, an dem ich jetzt bin und zu merken, dass ich - salopp gesprochen - mich in der Zeit wenigstens mal hätte austoben können.

hat anscheinend keiner so richtig verstanden :-/ - sonst würdest du nicht immer wieder auf "die Richtige" angesprochen werden ....... :=o

ich versteh auch nicht, warum ;-D der Satz war doch klar und deutlich formuliert, worum es dir hier geht?

g!w$endouly?nn


@ henneweisweiler

Genau darum

wichtig ist, die richtige zu finden.

geht es dem TE hier nicht.

d.erHRett6er


Hi. Ich kann nur so Punkt 1 was schreiben, denn ich hab von der ganzen Materie keine Ahnung, da ich mein erstes mal mit meiner Freundin hatte. Also vielleicht ist es ein wenig aufmunternd, wenn ich sage, dass es bei jedem ersten Mal wahnsinnig schön ist. Ich mein damit, neue Freundin, neue Gefühle, erster Sex. Ist immer aufregend und ich bin nervös... Also wenn du erst zu ner Hure gehst und später mit deiner Freundin das erste Mal hast, wirst du merken, dass es wahnsinn ist... Trotzdem kann ich dich verstehn, wenn du denkst, du willst endlich Sex haben... Egal ob Hure oder Disco oder Internet... Moralisch geht das klar... Viel Glück und viel Spaß...

hIen5nHeswweis/weQilexr


@ gwendolynn

doch! geht um die richtige,

1.) Entwertet man Sex dadurch generell oder kann auch das zweite "erste Mal" - wenn Gefühle mit im Spiel sind - eine nach wie vor sensationelle Erfahrung sein? mit der richtigen entwertet man nichts

2.) Fühlt man sich gut danach? Würdet Ihr noch einmal so entscheiden? ja;nach sex mit der richtigen fühlt man sich sogar großartig und würde es auf der stelle nochmal tun. nach sex mit der "falschen" fühlt man sich scheiße.

usw. usw.

kann jester1 nur raten seinen test durchzuführen, wenn ihm danach ist

g?wezndoxlynn


So etwas wie Sex generell entwerten kenne ich nicht ..... :-/

Sex ist doch nicht entwertet, nur weil ich mal Sex hatte, der mir nicht gefallen hat .... :|N

s<am"myda>visjr


ich hatte mit 17 meine premiere bei einer sexarbeiterin. zuvor hatte ich eine freundin, aber nur küssen und befummeln. ich meinte, ich müsste zuerst von einer erfahrenen frau "eingeführt" werden, bevor ich es mit mit einem vielleicht auch unerfahrenen mädchen mache.

ich war nervös, kam zuerst fast schon beim kondom - anlegen (blasen), dafür rammelte ich danach eine viertelstunde auf ihr rum und glaubte schon, nicht kommen zu können. von hinten hats dann doch geklappt. ich war furchtbar nervös davor hab mein ganzes kleingeld im zimmer verstreut, weil ich so zitterte beim öffnen der brieftasche. ich weiß heut noch, dass sie sich rosemarie nannte und aus der steiermark kam.

immerhin hat sie mich danach an der bar auf einen cappucino eingeladen, dafür hat sie lauthals hinausposaunt, dass soeben eine premiere stattgefunden hatte |-o.. ich hab gedacht "OK, jetzt gehts los, der bann ist gebrochen, es funktioniert". :-D na ja, wegen der romantik würde ich eher empfehlen, doch mit der freundin premiere zu feiern. :-)

kannst hinterher mit ihr entspannen, alles noch viel besser erkunden und es vielleicht gleich nochmal machen. und dann nochmal... ;-D ist sicher schöner und es kommt ja auf das gfühl drauf an, gar nicht so auf die technik. je länger man sich kennt, umso mehr kann man sich ja gegenseitig bei der technik auf die sprünge helfen.

lg

J&est_er1


Kommt also sehr auf die Frau an... vermutlich wird es sie umso eher stören, wie Sex für sie ein Machtmittel ist.

Interessanter Gedanke .... ist mir nur nicht gekommen, weil ich persönlich Sex noch nie als Machtmittel eingesetzt habe und das auch keiner bei mir versuchen könnte (also umgedreht, weil ich mich auf ein solches Machtspielchen nicht einlassen würde) - du meinst ja sicher in der Art: Da der Partner in meinen Augen das und das falsch gemacht hat, wird er jetzt mit Sexentzug bestraft .....

Ja, der Gedanke ist aber nicht von mir... ich fand ihn nur sehr überzeugend. Eine Frau, die durch vieles beeindrucken kann - sei es Charakter, Selbstständigkeit, Humor... - ist nicht darauf angewiesen, dass sie Sex als Machtmittel einsetzt. Sie wird dem Thema Prostitution wahrscheinlich eher schulterzuckend gegenüberstehen und sowas sagen wie: "Naja, wers mag, aber das, was ICH geben kann, kannste Dir für kein Geld der Welt kaufen." Scheint, als müsste eine Frau, die viel bieten kann, die Konkurrenz weniger fürchten (sei es Prostitution, Pornografie, Selbstbefriedigung oder Bisexualität), weil sie um ihre Qualitäten weiß.

Wenn ich aber als Frau - ganz böse und salopp gesprochen - nix kann, dann ist Sex für mich Machtmittel und Existenzberechtigung. Und diesen Status von Sex muss ich dann freilich verteidigen!

So etwas wie Sex generell entwerten kenne ich nicht ..... :-/

Sex ist doch nicht entwertet, nur weil ich mal Sex hatte, der mir nicht gefallen hat .... :|N

Wenn dem so ist, warum macht dann überhaupt jemand so ein Theater ums "Erste Mal"? Ich hab das zwar nie so ganz verstanden; aber wo ist dann der Sinn, ÜBERHAUPT einmal auf jemanden zu warten, wenn auch der "erste Sex mit Liebe" genauso schön ist wie ohne Erfahrungen ???

gKwenddolyxnn


Wenn dem so ist, warum macht dann überhaupt jemand so ein Theater ums "Erste Mal"?

Das hab ich auch nie verstanden - für mich war das erste Mal eigentlich gar kein Thema damals .... :-/

Freundinnen von mir sahen das damals auch ganz anders und hielten es für unglaublich wichtig - kommt wohl auf die jeweilige Person an .......

J+esttexr1


Ich wollte für alle, die es interessiert, mal ein Update geben. Ich hab's mittlerweile getan und jetzt, wo ein bisschen Zeit verstrichen ist, muss ich gestehen: Ich bereue es nicht.

Ich bin an eine tolle Frau geraten, die mir ein unglaublich entspanntes "erstes Mal" bereitet hat. Zwar konnte man die eigene Unerfahrenheit an allen Ecken und Enden bemerken, aber das Schöne ist, dass es überhaupt nichts ausmacht - man ist in den Händen eines Profis und kann alles einfach genießen. Außerdem weiß ich jetzt, worum es beim Thema Sex geht und kann abschätzen, wie wichtig er mir ist.

Ich weiß jetzt, ob und wieviel ich durch das alberne Warten auf Mrs. Right verpasst habe und zugleich weiß ich, dass ich das nie mehr erleben muss, denn Sex kann ich theoretisch nun immer haben, wenn ich das möchte. Das empfinde ich beides als große Befreiung. Das Grübeln hat ein Ende!

Um meine eigenen Fragen mal zu beantworten:

1.) Entwertet man Sex dadurch generell oder kann auch das zweite "erste Mal" - wenn Gefühle mit im Spiel sind - eine nach wie vor sensationelle Erfahrung sein?

Ich habe nicht den Eindruck, Sex entwertet zu haben, aber der Vergleich zu Sex mit Liebe oder in irgendeiner Form von Beziehung fehlt mir noch. (Allerdings bin ich daran im Moment herzlich wenig interessiert.)

2.) Fühlt man sich gut danach? Würdet Ihr noch einmal so entscheiden?

Ich habe mich ganz gut gefühlt; nicht berauschend, aber doch bin ich sehr lange mit einem breiten Grinsen durch die Gegend gelaufen. Ich war überrascht, wie simpel alles ist... und froh, dass es entsprechend auch gut gelaufen ist. Ich würde mich jedes Mal wieder so entscheiden - nur eher als mit 24...

3.) Hat es sich in irgendeiner Weise als hilfreich erwiesen, um eine Beziehung zu führen - oder war es vielleicht störend, etwa weil die (potentielle) Partnerin "niemals was mit so einem zu tun haben will, der für Sex bezahlt hat"?

Das bleibt abzuwarten, aber ich denke eine gewisse sexuelle Erfahrung ist sicher nicht von Nachteil - egal woher sie kommt. Störend wird es sich in meinem Falle nicht auswirken, da "sie" es nicht erfahren wird - einer der Nachteile von bezahltem Sex ist, dass man mit Schweigen gut beraten ist, und so werde ich das auch handhaben.

4.) Habt ihr mit irgend jemandem darüber gesprochen? Was waren die Reaktionen?

Nein, daher kann ich zu Reaktionen nichts sagen; ich rechne aber mit fifty-fifty entsetzen und relaxten Menschen.

5.) War es hilfreich, sexuelle Erfahrungen zu sammeln oder hilfreich, um später sexuelle Erfahrungen zu sammeln?

Auf jeden Fall - da man mit einem Profi zu tun hat, kann man alle Fragen, die man auf dem Herzen hat, direkt stellen - oder sich auch ein paar gute Tricks und Kniffe zeigen lassen. Natürlich kann man nicht alles sofort beherrschen und nichts ersetzt das regelmäßige Training, aber ich bin der festen Überzeugung, dass auch Sex etwas ist, was man lernen kann. Man muss nur wollen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH