» »

Exotisch-devote Sexualfantasien, aber mein Mann blockt ab

AInja"200x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

wie die Überschrift sagt, ich habe seit einigen Jahren viele exotische und devote Sexualfantasien. Angefangen hat dies mit rund 30 Jahren, wobei ich vorher auch schon eher wollte, dass der Mann das Regime im Bett führt. Wie gesagt manifestierten sich dann konkretere Fantasien, die sich besonders um härteren, harten und für mich 'erniedrigenden' Sex. Zu meinem Bedauern hält mein Mann von solchen Sachen aber recht wenig, zwar mag er es auch gern mal etwas wilder, aber noch immer weit unter meinen 'Erwartungen'. Nun mag ja sicher ein Unterschied zwischen Fantasien und Realität sein, vielleicht würde ich den, dadurch ja teilweise entstehenden Schmerz, gar nicht mögen. Aber auf jeden Fall würde ich es sehr gern ausprobieren.

Überreden lässt er sich da leider kaum, auch wenn es nur Ansätze sind. Und wie ich das, zumindest über einem gewissen Niveau, initiieren könnte, weiß ich leider auch nicht. Klar weiß ich, wie ich ihn richtig wild mache, nur glaube ich, dass er sich auch dabei noch zurückhält und bis auf ein paar keine Momente habe ich also nichts in die Richtung erreichen können.

Man soll mich nicht falsch verstehen, allgemein bin ich doch ziemlich zufrieden mit unserem Sexualleben. Über fünf Jahre verheiratet, bis auf einige stressige Phasen, meist 5 mal (oft jeden Tag) Sex in der Woche. Nur hab ich das Gefühl, dass mir was fehlt...

Ich habe meinem Mann einmal (wohl dummerweise) so aufgezählt, was mir denn so alles in den Sinn käme:

- fest an den Haaren, Hals, Busen gepackt werden

- Schläge auf den Po

- Analsex (hatten wir schon mal, wiederholt sich aber irgendwie nie...)

- Augen verbunden bekommen und/oder gefesselt werden

- harter Oralsex (er ist aktiv in meinem Mund) und Sperma schlucken (er nimmt ihn immer vorher raus...)

- von ihm im Schlaf genommen werden...

- allgemein soll er mich einfach irgendwie durchficken, also benutzen

Vielleicht das gesondert, weil schon recht besonders...:

- er hat Sex mit einer anderen (um einiges jüngere) Frau und ich 'muss' zuschauen

Hättet ihr eine Ahnung wie ich das sonst anpacken könnte, wie ich ihn dazu bekomme? Was halten andere Männer hier davon?

P.S.: Wir sind beide Anfang 30.

Antworten
RqajM?erchaxnt


Hättet ihr eine Ahnung wie ich das sonst anpacken könnte, wie ich ihn dazu bekomme?

Schwer zu sagen, wenn er auf das Statement nicht reagiert. Wie hast du es denn verpackt?

- fest an den Haaren, Hals, Busen gepackt werden

Das ist zumindest bei mir fast ein Reflex, wenn ich (spielerischen - fragt mich nicht, wie ich den Unterschied erkenne, aber meist erkenne ich ihn) Widerstand erfahre oder selbst unsanfterer Behandlung ausgesetzt bin. Will heißen: Beiß oder kratz ihn halt mal. Irgendwie wird er das schon zu unterbinden wissen. Wenn er es allerdings lustvoll erträgt oder gar beleidigt reagiert ists hald blöd gelaufen.

- Analsex (hatten wir schon mal, wiederholt sich aber irgendwie nie...)

bzw

- allgemein soll er mich einfach irgendwie durchficken, also benutzen

läßt sich notfalls möglicherweise (die doppelte Relativierung weist auf eine Übergangslösung hin) während des Aktes pornostyle mit "fick mich (hart) (in den Arsch)" einleiten.

- Augen verbunden bekommen und/oder gefesselt werden

- harter Oralsex (er ist aktiv in meinem Mund) und Sperma schlucken (er nimmt ihn immer vorher raus...)

Das kann man mMn nur äußern und hoffen, dass er es sich zu Herzen nimmt. Ähnlich wie

- er hat Sex mit einer anderen (um einiges jüngere) Frau und ich 'muss' zuschauen

Punkt 1 läßt sich ggf arrangieren, Punkt 2, insbesondere das "muss", kriegst du nur, wenn er

a) deinen Kick daran versteht

b) selbst einen davon hat

c) nicht fürchten muß, das ab jetzt dauernd vorgehalten zu kriegen.

EIrEdnüsjschxen


@ Anja2008:

Du hast keine Fantasien über Devotismus, sondern über Masochismus ;-) Ich kenn mich da aus ;-D

Ansonsten: MAch es wie RajMerchant es schon beschrieben hat.

tMg<3Zmw


Anscheinend kennst du dich da nicht aus, Erdnüsschen.

-Fest an den Haaren, Hals, Busen gepackt werden-

Verdeutlicht die Kontrolle des Mannes über die Frau. Der Mann kann mit ihr machen was er will und sie kann (/darf) sich nicht wehren.

- Schläge auf den Po

Siehe 1 Punkt weiter oben

- Analsex (hatten wir schon mal, wiederholt sich aber irgendwie nie...)

Ist (ich verstehe zwar nicht warum, ist aber so) für viele Frauen sehr erniedrigend. Manche haben regelrecht Panik davor, dass der Mann den Respekt vor einer verlieren könnte, nachdem sie Analverkehr hatten.

- Augen verbunden bekommen und/oder gefesselt werden

Die Vorstellung, nicht zu wissen was der Mann jetzt mit einem macht und dass man gegen nix was er macht etwas machen kann, ist für devot eingestellte Frauen sehr anregend (geht meiner Freundin auch so).

- harter Oralsex (er ist aktiv in meinem Mund) und Sperma schlucken (er nimmt ihn immer vorher raus...)

Klassisches benutzt werden. Wenn er den Mund nicht "ficken" will, kann ich das noch verstehen, aber wer zieht in freiwillig raus wenn man kommt?

Ich darf zwar im Mund meiner Freundin kommen, was auch wahnsinnig geil ist, aber das perfekte i-Tüpfelchen fehlt noch. Ich würde es lieben wenn sie mein Sperma herunterschluckt und ich sehen würde dass sie das sehr gehorsam (bzw willenhaft) macht.

- von ihm im Schlaf genommen werden...

Wieder klassisches benutzt werden.

- allgemein soll er mich einfach irgendwie durchficken, also benutzen

Jap.

- er hat Sex mit einer anderen (um einiges jüngere) Frau und ich 'muss' zuschauen

Der Frau wird das Gefühl vermittelt etwas minderwertig zu sein (weshalb der Mann mit einer "besseren" schläft und sie zuschauen muss) -> devotes verhalten.

Alles eindeutig Zeichen einer starken devoten Neigung (bzw eines Fetisches)

Besser nachdenken Erdnüsschen.

und jetzt zur eigentlichen Frage:

Wie du ihn dazu bekommst? Wenn er es zumindest nicht ausprobieren will, ist er ein Versager, damit musst du dann wohl Leben. Wenn er es ausprobiert und es ihm einfach nicht gefällt oder gar abturnend ist, musst du wohla uch damit Leben.

Einfach darüber reden.

Beim Sex sehr vulgär reden hilft!

A}nmjra20=08


Schwer zu sagen, wenn er auf das Statement nicht reagiert. Wie hast du es denn verpackt?

Mal so beim 'Kuscheln danach' was man denn noch alles so machen könnte...

Das ist zumindest bei mir fast ein Reflex, wenn ich (spielerischen - fragt mich nicht, wie ich den Unterschied erkenne, aber meist erkenne ich ihn) Widerstand erfahre oder selbst unsanfterer Behandlung ausgesetzt bin. Will heißen: Beiß oder kratz ihn halt mal. Irgendwie wird er das schon zu unterbinden wissen. Wenn er es allerdings lustvoll erträgt oder gar beleidigt reagiert ists hald blöd gelaufen.

Nun, das könnte man ja mal intensiviert probieren.

läßt sich notfalls möglicherweise (die doppelte Relativierung weist auf eine Übergangslösung hin) während des Aktes pornostyle mit "fick mich (hart) (in den Arsch)" einleiten.

Ich weiß nicht ob das so unser Ding ist.

Das kann man mMn nur äußern und hoffen, dass er es sich zu Herzen nimmt.

Nur finde ich es auch doof da irgendwie drum 'betteln' zu müssen. Versteht das jemand?

Punkt 1 läßt sich ggf arrangieren, Punkt 2, insbesondere das "muss", kriegst du nur, wenn er

a) deinen Kick daran versteht

b) selbst einen davon hat

c) nicht fürchten muß, das ab jetzt dauernd vorgehalten zu kriegen.

Zugegeben wäre das sowieso etwas, wenn der Rest sicher klappt. Aber die Phantasie hat schon etwas.

Ist (ich verstehe zwar nicht warum, ist aber so) für viele Frauen sehr erniedrigend. Manche haben regelrecht Panik davor, dass der Mann den Respekt vor einer verlieren könnte, nachdem sie Analverkehr hatten.

Nun, ich denke das hat etwas damit zu tun das den Menschen als Trieb die Sexualität ja gegeben ist um sich zu vermehren und das geht nun einmal nur (bzw. bei weitem am Effektivsten) über den Vaginalverkehr. Analverkehr verhindert (bzw. macht unwahrscheinlich) aber eine 'Befruchtung'. Ganz laienhaft würde ich jetzt sagen, dass im Unterbewusstsein der Gedanke entsteht: 'Jetzt fickt er mich und begattet mich doch nicht.'

aber wer zieht in freiwillig raus wenn man kommt?

Nun, früher habe ich das auch sehr gut gefunden, weil ich es eklig fand und allgemein kein großer Fan von Oralsex war. Das hat sich aber über die Jahre geändert. Aber er meint immer noch es müsste eklig für mich sein, wenn er mir in den Mund kommt. Warum es nun nicht eklig für mich sein soll, wenn er mir auf den Körper oder in den Schoß spritzt, weiß er anscheinend auch nicht so recht.

Nicht das ich ihn nicht dazu bekommen würde mir in den Mund zu kommen und meiner Meinung nach findet er das im Inneren auch ziemlich gut. Nur, wenn ich mir dann danach anhören muss, wie eklig das doch für mich sein muss... Da vergeht es einem dann ein wenig.

Besser nachdenken Erdnüsschen.

Aber bitte friedlich bleiben.

Wie du ihn dazu bekommst? Wenn er es zumindest nicht ausprobieren will, ist er ein Versager, damit musst du dann wohl Leben. Wenn er es ausprobiert und es ihm einfach nicht gefällt oder gar abturnend ist, musst du wohla uch damit Leben.

Einfach darüber reden.

Beim Sex sehr vulgär reden hilft!

Ich verwehre mich dagegen das du meinen Mann hier als Versager betitelst, egal was kommt.

E+rdnüshschxen


Ich empfehle jedem den Neigungstest auf [[www.smappy.de]]

A$nja20X0n8


Habe ich mal eben gemacht, auch wenn ich manche Antworten nur aus Fantasien geben konnte...

Die Neigung devot Für diese Neigung hast Du 81.3% aller möglichen Punkte vergeben.

Die Neigung masochistisch Für diese Neigung hast Du 18.8% aller möglichen Punkte vergeben.

Die Neigung sadistisch Für diese Neigung hast Du 0% aller möglichen Punkte vergeben.

Die Neigung dominant Für diese Neigung hast Du 0% aller möglichen Punkte vergeben.

R7ajMer{chant


Mal so beim 'Kuscheln danach' was man denn noch alles so machen könnte...

Da wäre ich vermutlich auch nicht besonders empfänglich. Kann schnell als "Die Nummer eben war ja nicht so toll. Mach doch künftig mal..." verstanden werden.

A9nja2x008


Also das dem nicht so war wurde da glaube ich aus dem Kontext durchaus klar und es war ja auch nicht gleich direkt danach.

leove7makinxg


beim kuscheln danach sehe ich als schlechten zeitpunkt, da er ja dort gekommen ist und somit nicht mehr die größten sexgedanken hat.

Während dem Anheizen/Vorspiel mal darüber reden erachte ich für sinnvoller :)^

o@ld cahatterh*and


Wie du ihn dazu bekommst? Wenn er es zumindest nicht ausprobieren will, ist er ein Versager, damit musst du dann wohl Leben.

Wer sowas schreibt ist oft selbst nicht weit davon entfernt ;-)

Wenn er nicht will, dann will er nicht.

Würde ein Mann solche Dinge von seiner Frau wollen und sie würde sagen, dass Sie das nicht wolle, würden die meisten hier schreiben, dass man es so akzeptieren muss.

Daher an Anja2008

Spreche mit ihm offen über Deine Wünsche vielleicht auch 2 oder 3 mal aber akzeptiere auch, wenn er es partout nicht will. Der Sex ist ja trotzdem nicht schlecht, so wie Du schreibst :-D @:)

kkrötenXlockxe


o.c.

:)z :)^

Anja

Wenn er nicht will, dann will er nicht.

In dieser Aussage steckt sicher mehr als nur ein Körnchen Wahrheit?

Die Frage ist doch: wenn er sich "überwinden" und versuchen würde, so zu sein und zu handeln, wie du es willst ... würde dir das genügen - auch wenn du weißt (oder spürst), dass er vlt. nur eine Rolle spielt?

Ich weiß nicht so recht ... manchmal entwicklen sich Menschen auseinander - und manchmal sind sie nun mal sexuell einfach nicht kompatibel;

so richtig viel Hoffnung, dass ihr beide da auf einen gemeinsamen Nenner kommt, hab ich eigentlich nicht!:°_

h?exeTx.


hei,

um ihm begreiflich zu machen was du wirklich möchtest schreib ihm einen brief. Darin schreibst du ihm das du ihn sehr liebst, das du eueren sex sehr geniest aber noch diverse wünsche und phantasien hast die du gerne mit ihm ausleben möchtest, gleichzeitg bittest du ihn darum dir mal seine wünsche und phantasien mitzuteilen. Deine wünsche kann ich gut nachvollziehen, meine waren ähnlich beim ausprobieren hat sich dann herausgestellt, das eine erziehung die mit schmerzen verbunden ist nicht in frage kommt, schmerzen törnen mich total ab, nein da werde ich agressiv gegen den verursacher. Übrigens beim oralsex hilft ev. ihn festhalten z.b. an den hoden wenn du vor ihm kniest.

C/almaxr


Na die Augen kann man sich ja in jedem Fall verbinden... :-D

kcrjötenxlocke


... schreib ihm einen brief ...

:)D

Und du meinst, das bringt was ... wo er sich nicht einmal überreden lässt? %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH