» »

Freund für mehr Dom/Devoten Sex begeistern und Filmtipps?

PAfirzsicdhKusxs hat die Diskussion gestartet


Hai,

interessiere mich seit kurzem mehr für BDSM, d.h. eigentlich nur für Dominance/Submission,also

mehr die psychische Variante.

Beim bisherigen Sex mit meinem Freund hat es mir immer gefallen, wenn er mal fordernder,direkter war,

und in der letzten Woche gab es sowas wie einen "Höhepunkt", dass er im Stehen in meinen Mund gespritzt hat, und ich mich ihm öfter angeboten habe, ihn zu befriedigen. Ich weiß, dass scheint für viele ganz harmlos bzw. nicht wirklich als höhepunkt zu bezeichnen zu sein. Wir stehen ja auch ganz am Anfang.

Gut, ein paarmal auf den Hintern hat er mir auch schon geklatscht, beim Sex, aber nicht mehr.

Ich merke bei mir, dass mich das sehr anmacht. Oft wünsche ich mir beim Vorspiel, dass er noch mehr selbstständig so Sachen macht, wie, mir seinen Penis vors Gesicht halten und evtl. mich damit etwas "hauen"|-o Bis jetzt schiebe ich ihn dann so, um zu bedeuten, was ich mir wünsche. Ich würde mir noch mehr eigenständige Dominanz von ihm wünschen. Wir haben auch schon mal so einen Test gemacht -lach- , wo raus kam, dass ich eindeutig devot bin, mit kaum tendenz zum masochismus, und er dominant.

Er sagte auch mal, dass es ihm definitiv besser gefällt, der aktive im bett zu sein.

Sehr euphorisch, von den letzten tagen angeregt, habe ich dann auf so seiten wie [[www.bdsm-howto.de]] usw. mich etwas informiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich mir nicht vorstellen kann, mir freiwillig schmerzen zufügen zu lassen. Alles Richtung Peitsche, Rohrstock usw. geht mir schon zu weit.

Reizvoll könnte ich mir vorstellen, mich mal fesseln zu lassen (nicht immer!),Atemkontrolle, leichte Klapse,mich ihm darbieten bzw. ich kniend, ihm dienend, mich unterwerfend. Möchte geleitet werden und mich auch fallen lassen können.

Ich fände es auch aufregend, mal so eine sog. "Dom-Sub"beziehung einzugehen, aber eben eher auf der soften Ebene.

Mir ist klar, dass das wohl am besten mit einem erfahrenen Dom gehen würde, der wohl auch etwas älter ist.

Allerdings liebe ich meinen Freund und es kommt mir nicht in Frage, ihn zu verlassen.

Ich hatte eigentlich schon das gefühl, dass es meinem Freund auch gefallen hat, was wir so bis jetzt ausprobiert haben. Er fand es auch ziemlich geil o:)

Aber als ich vorgestern mich zu ihm setzte, und begann, dass mich grad das thema "devot/dominant" ziemlich beschäftigt, und ich gerne mich mit ihm da mehr mit beschäftigen würde..

Hat er irgendwie ziemlich abgeblockt :-(

Er war gar nicht wirklich interessiert, d.h. vllt schon, aber hatte das gefühl, er hatte etwas angst. Ich denke, er hat gleich an Fesseln und Schlagen gedacht, dass ich das jetzt von ihm erwarte.

Er meinte auch, er steht einfach nicht auf sowas, und abends im bett meinte er, "Name, ich will dich doch nicht fesseln!"

Mich hat das etwas verletzt; wenn er mit neuen Ideen und Wünschen zu mir gekommen wäre, hätte mich das erstmal sehr interessiert! Hatte mir gewünscht, dass wir uns zusammensetzen, und ich dann nach und nach erzählen könnte, was ich für wünsche und vorstellungen habe. Habe auch erwähnt, dass da mehr zu gehört, als einfach "macho-mäßig" die F**k-bewegung zu machen an der Frau, sondern hatte eben das Ideal eines souveränen "Dom" im Kopf. Und ich sagte, dass man sich dann vllt im Internet etwas einlesen müsste, worauf er eher irritiert reagierte. Er meinte auch, ich würde dann von ihm erwarten, dass er dinge tue, die er nicht wolle, die er nur spielen würde.

Ach, ich bin irgendwie traurig.. :°( Jetzt reden wir schon seit 2 Tagen nicht mehr richtig miteinander.d.h. nur oberflächlich. So war das nicht beabsichtigt. Habe ihn dann nochmal angesprochen, darüber zu reden, wo er wissen wollte, Was ich denn eigentlich wolle, speziell. Aber es war eher in so einer gereizten, abgeneigten Art gefragt, nicht so, wie ich mir das erhofft hatte (also lieb beieinander liegen, da hätte ich auch genaueres erzählt, aber so aus der distanz!:|N Da kam ich mir eher lächerlich vor).

Vielleicht war es ein Fehler, ihn direkt drauf anzusprechen, er meinte auch, es hätte sich ja einfach so weiter entwickeln können. Aber ich sehne mich schon oft nach etwas mehr.

Habe auch betont, dass ich eigentlich nur interessiert an der Sache bin, und auch nicht auf Schmerzen aus bin, und es evtl., falls es mir nicht gefällt, auch wieder lassen wollen würde.

Ich weiß, dass ich von ihm (22) nicht erwarten kann, dass er plötzlich zu einem super-selbstbewussten dominanten Mann wird, wie das vllt. bei einem älteren Mann der Fall wäre. Aber eigentlich habe ich gemeint, die kleinen Anzeichen seinerseits richtig gedeutet zu haben - wo er ja auch meinte, er sei lieber Aktiv/dominant.

Ach, und um nochmal auf den Titel zurückzukommen.. Hatte die Idee, evlt. mit ihm einen Spielfilm anzuschauen, wo es um eine dom/dub beziehung geht, allerdings sollte der nicht zu krass sein.

Weiß nicht, was haltet ihr davon?

Sorry, ist mal wieder so lang geworden..danke für s durchlesen @:)

Antworten
voersYuchssmal


Bei mir ist es wohl genau umgekehrt gewesen, also ist das hier evtl. hilfreich für Dich.

Worte bringen Dich nicht weiter! Was man sagt und was man tut, ist ein Riesenunterschied. Ein Film hilft auch nicht wirklich...das setzt ihn alles nur unter Druck. Ihm ist nunmal beigebracht worden, eine Frau schlägt man nicht, das muss man erstmal abschalten.

Direkt beim Sex aber wird seine Dom-Veranlagung sicher in Erscheinung treten, BESONDERS wenn er etwas getrunken hat und lockerer ist. Das ist mein erster Tipp, trink mit ihm einen schönen Rotwein oder was auch immer Du gern trinkst.

Und dann solltest Du ihn in der Praxis auf den Geschmack bringen!

Meine Ex-Freundin hat mich mit folgendem gern verrückt gemacht:

Sie hat sich niedergekniet, mir einen geblasen und dabei meine Hand in ihre Haare gelegt und zusammengedrückt, damit ich sie schön festhalte. Dann immer ganz unterwürfig hochgeschaut, um zu sehen, wie es mir gefällt. Hat ganz devot gefragt: "Gefällt's dir?". "Ja."

Dann hat sie ihn dann von allen Seiten abgelutscht, die Eier geleckt, dann ihre Zunge herausgestreckt und mit ihm leicht auf ihren Mund geschlagen. Dann meine andere Hand genommen und ihn in meine Hand reingetan, damit ich das auch mache.

Du siehst, das geht alles total ohne Worte. Gib' ihm keine Ruhe! Wenn er nicht an den Haaren zieht, dann nimm seine Hand und ziehe sie unmissverständlich hoch! Und wenn er an diesem Punkt, mit etwas Alkohol enthemmt, dir NICHT mit ihm leicht ins Gesicht schlägt, dann ist es 100% gegen seine Veranlagung. Aber er wird es tun! Mach das mit ihm noch die nächsten zwei-drei Mal, damit er sich dran gewöhnt, und dann bring ihm auf dieselbe Art etwas Neues bei. Männer sind da ganz einfach zu steuern :-)

P5firsTichKxuss


@ versuchsmal

hey, vielen dank für die antwort!@:)

Also, ganz so einfach ist es nicht... übrigens hat er mir ja auch schonmal mit seinem schwanz ins gesicht "gehauen"...nachdem ich es gemacht hab...wie du es beschrieben hast.

Aber macht er trotzdem nicht oft selbstständig.

Egal.

Eben hatten wir ein gespräch. Ich habe das gefühl, ich überfordere ihn total. :-|

Hab gefragt, ob ihm denn irgendwas nicht gefallen hat, bei dem was wir bisher gemacht haben.

Da meinte er, nein eigentlich nicht.

Er hat gesagt, er will kein schauspieler werden.

Er meinte, er hat angst, dass sich unser sex dann nur noch so entwickelt, und er findet, dass ich dann nur noch wie eine puppe bin, mit der er machen kann was er will. er meinte, er ist villt doch ein bischen romantisch in der hinsicht, er will nicht nur, dass er mich rumdirigiert.

Ach, ich weiß nicht...

Ich denke, ich vergesse das ganze mit sub/dom mal lieber ganz schnell wieder und mache da weiter, wo wir

aufgehört hatten.

:-/

vge*rsucGhsmxal


Da hast Du's, dieses Gespräch war eine ganz schlechte Idee. Die nächsten 10 Tage solltest Du das Thema komplett vergessen. Dann vergiss nicht:

1. ALKOHOL. Wenn's sein muss, viel Alkohol.

2. Langsam heranführen.

Viel Erfolg! Es wird Dir gefallen!

dOom_v<erwöhxnt


Alkohol?

Ich glaube ich spinne.... Niemals, höchstens, um etwas locker zu werden (wer es braucht).

Alkohol ist bei solchen Spielart genauso fehl am Platz wie sonstige Drogen.... Der Dom sollte immer die Kontrolle behalten und sich nicht durch Alkohol benebeln lassen.

!! ZU GEFÄHRLICH !!

?? Oder würdest Du Dich in die Hände eines Volltrunkenen begeben ??

TMieU


Hallo Pfirsichkuss,

gerade im Hinblick auf Atemkontrolle hat dom_verwöhnt Recht, und ich erweitere: Dom sollte nicht nur, sondern MUSS immer die Kontrolle behalten.

Was Filme zu dem Thema angeht ist die Auswahl leider ziemlich begrenzt, das meiste ist dann doch eher im Bereich SM angesiedelt, aber ihr könntet euch evtl. "Secretary" ansehen.

Beschreibung:

Secretary beeindruckt mit einer schrägen Liebesgeschichte und der herausragenden schauspielerischen Leistung von Maggie Gyllenhaal, einer unkonventionellen jungen Schauspielerin in ihrer ersten Star-Rolle.

Gyllenhaal verkörpert Lee, ein überdrehtes Mädchen, das sich zwanghaft Schnittwunden zufügt und schließlich einen Job als Sekretärin bei Edward annimmt, einem herrischen Anwalt (gespielt von James Spader). Edwards ständige Rüffel bei ihren Tipp- und Schreibfehlern wirken zuerst nur gelinde einschüchternd. Als Lee aber seine Anweisungen befolgt -- die sowohl seinen eigenen Ängsten als auch seinem Ordnungssinn entspringen -- eskalieren die Strafaktionen: Schläge, Fesselungen und einiges mehr häufen sich.

Secretary bewegt sich auf schmalem Grat: In den sadomasochistischen Aktionen liegt viel hintersinniger Humor, ohne sie zum puren Gag verkommen zu lassen. Lees und Edwards beiderseitige Sehnsüchte werden ernst genommen, ohne selbstgerecht oder aufgeblasen daherzukommen. Sicherlich kein Film für jedermann, einige Zuschauer jedoch dürfte diese kluge und erotisch aufgeladene Geschichte über unterdrückte Leidenschaften ganz unerwartet tief bewegen.

Was euch auch noch weiterbringen könnte: DU hast deinem Partner "gestanden" von du träumst, was du dir wünschst - Hat ER von seinen Wünschen gesprochen?

Sexualität in all' ihren Facetten ist ein Labyrinth, insbesondere BDSM. Nehmt euch an die Hand, betretet dieses Labyrinth, ihr werdet neue Wege finden aber auch Sackgassen.

Vielleicht kommt ihr aber auch an einen Punkt, eine Weggabelung an der ihr euch fragt ob ihr nicht besser getrennt weitergehen wollt. Jeder Mensch hat seine Grenzen, es wird immer Dinge geben die mn nicht mag. Das ist auf jeden Fall zu respektieren. Niemand ist ein besserer, oder schlechterer Mensch nur weil er bestimmte Dinge nicht erleben möchte.

Dennoch gilt auch hier: Versuch macht kluch.

Liebe Grüße

TieU

P.S.: Ich habe dir per PN einen Link für ein Fachforum geschickt.

mqarce(l72


Als erstes halte ich das mit dem Alkohol für gar keine so schlechte Idee, so ähnlich haben meine Freundin und ich es auch kürzlich gemacht... - es soll sich ja niemand betrinken - aber der enthemmende Faktor ist nicht zu unterschätzen...

Allerdings - und da komme ich zum zweiten - haben wir, in den 3 Monaten, in denen wir uns kennen, so viele Gespräche über Sex und alles was dazugehört geführt, wie ich sie in meinen vorherigen Beziehungen in vielen Jahren nicht geführt habe.

Und in diesen Gesprächen hat sich eben immer mehr und mehr herausgestellt, welchen Stellenwert er für uns hat -

und so hat sich drittens auch gezeigt, dass wir für sehr viele Dinge offen sind,

und jetzt komme ich endlich auf den Punkt,

dass unsere Neigungen unglaublich übereinstimmend sind ( nicht unsere Erfahrungen ), so dass wir uns jetzt mit einem unglaublich tollen Gefühl an alles, was wir schon immer erleben wollten, aber nie den richtigen dafür hatten, herangehen können und uns sogar währenddessen "anleiten".

Und ich glaube, dass ist einfach die Vorraussetzung, dass man wenigstens halbwegs auf der gleichen Schiene fährt.

Ich habe in meinen vielen ( immer langjährigen ) Beziehungen auch immer versucht, meine Partner zu lenken - es war fast immer für beide unbefriedigend.

Du wirst nichts davon haben, wenn Dein Partner diese Dinge nur "Dir zuliebe" tut...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH