» »

"Intelligente Jugendliche haben weniger Sex"

t<euf_lischx86 hat die Diskussion gestartet


Wie viel Wahrheitsgehalt steckt denn wirklich dahinter?

Eine Studie zur Sexualforschung an Jugendlichen belegt: Wer überdurchschnittlich schlau oder hochbegabt ist, lässt sich mehr Zeit beim ersten Mal. Weniger schlaue Jugendliche haben da geringere Hemmungen.

Schreckt Intelligenz ab? Besonders Männer mit akademischem Abschluss, sind Jungfrauen!

Wie erklärt man sich sowas?

Über Beiträge würde ich mich freuen...

*:)

Antworten
e\hrlicxhER


Intelligenz gibt einem vielleicht mehr Möglichkeiten, als "nur" seinen Trieb auszuleben. Ich glaube aber, die Akademiker werden dann hinten raus (Alter) geiler. Die anderen sind dann eher "verbraucht".

ShpRenKcer


Ich glaube dass Intelligenz nicht abschreckt, aber intelligente Menschen, zu denen ich mich selbstbewusst (nicht selbstüberschätzt) zähle, sind in der Partnerwahl möglicherweise anspruchsvoller und zudem weniger direkt sexuell motiviert. Nicht, dass intelligente Menschen weniger Sexbedürfnis haben, das glaube ich kaum, eher dass intelligente Menschen in erster Linie an gediegener Konversation (wie auch immer man das bezeichnen will) interessiert sind, als an der schnelllebigen Beziehung mit einem Partner, der einfach nich passt.

H\umbaT#ätxärä


Also ich kann von mir sagen, dass ich ein schlauer Teenager bin und viel Sex habe! :D

SRpenCce1r


Also ich kann von mir sagen, dass ich ein schlauer Teenager bin und viel Sex habe! :-D

Das ist sehr schön für dich, aber die Rede war von Intelligenz, nicht von Klugheit/Schlauheit. Diese beiden geistigen Zustände werden oft unverhältnismäßig vermischt, vertauscht oder für identisch befunden.

Ich gehe trotzdem mal davon aus, dass du auch intelligent bist.

(Klugheit/Schlauheit bedeutet für meine Begriffe das Vorhandensein von Wissen)

H6umbaT*ätäx


Ich weiß schon was du meinst, bzw. was ihr meint ;-)

Mir ging es nur um diesen einen Satz. :P

Sowas gab es ja schon öfters - und es stimmt ja auch zum Teil aus den genannten Gründen

J0amesD&arxren


Kann ich mal bitte eine Quellenangabe haben? (Ist ernst gemeint).

tsrickhogxast$er


Man kennt ja den Spruch: "Dumm **ck gut" jedoch wer mal ein bisschen recheriert stellt fest "schlau **ck besser". Obwohl wir ja eben festgestellt haben das schlau ungleich intelligent ist - egal - ich schätze bei Intelligenten ist sex besser (bzw. hochwertiger) weil er ihnen mehr Wert ist, als nur mal zu poppen. Das macht den Unterschied. ;-)

eFichdoe;rnchen


Laut Wiki

Klugheit...ist die Faehigkeit zu angemessenen Handeln im konkreten Einzelfall unter Beruecksichtigung aller fuer die Situation relevanter Faktoren.

Intelligenz...bezeichnet die geistige Faehigkeit zum Erkennen von Zusammenhaengen und zum Finden von Problemloesungen.Intelligenz ist die Faehigkeit, den Verstand zu gebrauchen.

Da ich von beiden etwas besitze,habe ich gern Sex,lebe ihn aus und fuehre auch gern Gespraeche.Und von meinen "intelligenten" Freunden, die auch alle Klugheit besitzen, sind weder Jungfrauen noch Jungmaenner.

Wir reden hier nicht ueber Genies,oder?

Und Frauen mit akademischen Abschluss sind ja auch nicht alles Jungfrauen oder dumm.

Hier hinkt etwas und die Sexlosen haben entweder keine Lust dazu oder ihnen fehlt die Klugheit( die zur Lebensfreude gehoert)sind haesslich oder haben ein anderes Problem.

DDer ktleisne Prxinz


hm, ich bin alt, dumm und hab trotzdem viel lust auf sex.

ich glaube, mit mir kann was nicht stimmen ;-D

SWpencxer


hm, ich bin alt, dumm und hab trotzdem viel lust auf sex.

ich glaube, mit mir kann was nicht stimmen ;-D

Der kleine Prinz

es war ja auch nicht nach der lust am sex gefragt, sondern danach überhaupt welchen zu haben

DSer kleiXne Priqnz


ok, dann hab ich viel, wenn ich nicht gerade alleine bin :-p

L"ord LCarxamac


Also ich zähle auch zu den überdurchschnittlich Intelligenten, hatte auf dem Gymnasium haufenweise Einsen, ohne mich dafür anzustrengen (war in der Schule stinkfaul, allerdings habe ich mich schon auf der Grundschule für Wissenschaft interessiert und wußte daher vieles schon mehrere Jahre vor dem Lehrplan)... aber ich war ständig spitz wie Nachbars Lumpi, nachdem mit 11 bei mir die Pubertät eingesetzt hatte, hatte aber nie Sex, bevor ich mit 19 meine erste Freundin hatte. Ich war halt ein Nerd, ein Freak, ein Hippie, keiner von den üblichen Normalos.

Es gab nur wenige Mädels, die etwas von mir wollten, und von keiner von denen wollte ich irgendwas, und ich war auch ständig unglücklich verliebt (und habe dann eigentlich immer nur die ganze Zeit meine jeweilige Angebetete angeschmachtet und gelitten), bis meine erste Freundin auftauchte - und das war ein paar Wochen vor meinem Abi.

lvovem`akinxg


also ich würde intelligenz auf keinen fall mit schulischem erfolg gleich setzen. Wer es in der Schule weit bringt (Abi & mehr) muss auf keinen Fall intelligent sein. Es reicht auch das stupide Auswendiglernen von Sachverhalten, Informationen etc...

Ich kenn da noch ein paar Leute aus meiner alten Klasse, mit denen man sich kaum unterhalten kann, weil die so unglaublich dumm sind, aber natürlich abi haben ;-) !

Aber naja, irgendwo ist es natürlich wiederum schlau, wenn man mit auswendig lernen das abi dann erreicht.

Wenn ich mir aber die ganzen vermeintlichen klugen Leute in der Schule anschaue, die nach dem schönen Vorurteil "picklig, krumm gehend, gemobbt, ungepflegt" auftreten, wundert mich das wohl nicht :=o

O;takux86


Ich würde mich auch zu den überdurchschnittlich intelligenten Menschen halten. Das fing damit an, dass ich in frühen Jahren ein paar Intelligenztests machen musste und die 4. Klasse übersprang, und dann (ohne viel zu lernen) bis zur 9. Klasse nie einen tieferen Notenschnitt als 1.4 hatte.

Mein Problem ist vor allem, dass ich bei den wenigsten Frauen auf einen gleichen Nenner komme. Ich bin weder auf's Aussehen fixiert, noch bin ich einzig und allein auf Sex aus, aber ich habe Probleme Frauen mit ähnlichen Interessen zu finden. Heisse Club's und Party's sind nicht mein Ding, ich mag gepflegte Konversationen oder gemütliche Abende im kleinen Kreis (DVD-/Kinoabend, Poker, essen gehen), aber die meisten Gleichaltrigen (bin 21 Jahre alt) stehen halt mehr auf Action im Ausgang. Zu meinen Hobbies zählen auch Lesen und die Kultur Japans, was auf Frauen leider nicht gerade anziehen wirkt.

Da nützt es auch nichts, dass ich auf ein gepflegtes Aussehen und einen sehr freundlichen Umgangston achte. In den Augen der Frauen bin ich wohl ein langweiliger Mensch.

Darum hatte ich bisher auch erst 2-3 sehr kurze Beziehungen, obwohl ich eine Menge Liebe zu verschenken hätte. Aber ich bleibe mir selbst treu und suche weiterhin nach einer Frau, die mich mag, wie ich bin. Sich zu verstellen bringt gar nichts. Würde ich ordentlich aufgetakelt einen heissen Club besuchen, würde ich bestimmt irgendwo ein leichtes Mädchen aufgabeln können, aber das ist nicht mein Ding.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH