» »

"Zu wenig Sex" - Frustalltag der Männer?

F2n:ac


Die Welt ist Oversexed und die Männer Underfucked.

m1atzeC32


@ DiSoboro

Ich kenn dich nicht, aber hier muss man den gesamten Erfahrungshintergrund einer langen Ehe haben mit allem was dazu gehört. Hier wurde ja auch nur ein Aspekt "zu wenig Sex" besprochen, du solltest den Sammy deswegen nicht darauf reduzieren.

sYammRydavxisjr


@ DiSoboro

meine Frau ist kein unterwürfiges Mäuschen, sie steht mit beiden Beinen im Leben, sonst hätte ich sie nicht geheiratet. Und wenn sie keine (emotionale, sexuelle) Erfüllung bei mir finden würde, hätte sie mich nicht geheiratet bzw. wäre sie auch schon weg.

Gerade weil sie eine starke Frau ist, ist es nicht zu viel verlangt, dem Mann zu Liebe mal Sex zuzulassen, auch wenn ihr grad nicht so danach ist (ist ja nicht immer so!!!!). Wenns es einmal anfängt mit:"Komm schon Schatzi, sei nicht so fad, lass mich noch rein!" schließt das ja nicht aus, dass sie trotzdem noch einen Orgasmus dabei kriegt. Umgekehrt wärs für mich auch kein Problem. Wenn sie aus irgendeinem Grund klitschnass ist, würde ich es ihr natürlich machen, auch wenn ich eigentlich grad sinnlose postings schreiben wollte. Aber so eine Chance lass ich nicht aus. :-D

Für dich ist es kein Gradmesser, für einen Mann vielleicht schon. Die zahlreichen Witze über die Hausdrachen, die zu Hause das Zepter schwingen und er längst schon den Schwanz eingezogen hat und sich in die Kneipe verkriecht, kommen nicht von ungefähr sondern, haben allzu oft einen traurig wahren Hintergrund. In einer Partnerschaft muss man seine Bedürfnisse artikulieren und sich manchmal auch wehren. Viele Männer sind zu feig dazu.

DciSobxoro


Matze32

keine Sorge - ich bin selber fast 20 Jahre verheiratet ;-)

sammydavisjr

Ich habe nie gesagt, dass deine Frau ein unterwürfiges Mäuschen ist und dass ihr auch guten Sex habt steht außer Zweifel. Aber die ständige Verfügbarkeit einer Frau zu verlangen find ich schon eigenartig. Und daran festzumachen, dass sie dich liebt. Tja, aber es ist dein Leben - mit dem du ja scheinbar nicht zufrieden bist. Und dass Männer allgemein das als Liebesbeweis erachten halt ich für ein Gerücht.

Und das hat nichts mit Feigheit zu tun. Wenn jemand in seiner Beziehung nicht offen reden kann über solche Sachen - dann haben die beiden ein Kommunikationsproblem. Soll es geben. Leider sind daran schon viele Ehen gescheitert. Aber du reduzierst mir alles so auf das Thema Sex und deine ureigenen Bedürfnisse - so lese ich es. Du machst letzten Endes deine Beziehung von gutem Sex abhängig. Nach 12 Jahren sollten da eigentlich noch mehr sein was auch wichtiger ist.... ;-)

L#ikeVahurrcicDane


Na, ich hab auch das gesammelte "Märtyrium" Ehe und unbefriedigenden Sex hinter mir - als Frau.

Seitdem suche ich nen fähigen Liebhaber, fast unmöglich in dem Alter. Da haben die meisten Männer längst aufgegeben, sofern sie jemals anständig ficken gelernt haben.

Die meisten Männer verstehen unter anständig ficken: Schwanz in Möse und rammeln. wahlweise noch vorher anblasen. Oder Arschfick.

Ich versteh unter anständigem sex was anderes, wie so viele Frauen wohl auch. Was nicht heißt, dass ich nicht blase oder Analverkehr nicht mag. Ich mag alles, aber ich will auch befriedigt werden. Das allerdings war meinen ehemaligen egal, ob ich Spaß daran hatte, was sie taten

- nein auf Anmerkung meinerseits wurde es auch nie besser -

Ich kann nur sagen: Männer, ihr seid selber schuld. Besorgt es euren Frauen anständig, und eure Frauen werden auch (fast) immer Lust haben.

Unlustige Frauen von Geburt an gibt es nicht.

Sie werden von Männern unlustig gemacht, weil sie unbefriedigend gefickt werden. Und es tut mir überhaupt nicht leid, wenn ihr deshalb in den Puff gehen müsst und anständig für eure Nummer bezahlt.

Nein, ehrlich nicht. ;-D

D%iSNob3orxo


;-D ;-D ;-D

Ja wenn die Männer dafür sorgen dass auch die Frauen ihren Spass haben und voll auf ihre Kosten kommen, können sie sich sicher sein, auch öfters als 2 x pro Monat ran zu dürfen und dann auch nicht nur zum drübersteigen. Allerdings wollen viele Männer das gar nicht weil es denen egal ist - Hauptsache sie werden ihr Zeug los und der Druck lässt nach. Also egoistischer Fick.

Es geht auch anders....auch nach vielen Jahren Ehe. Liegt aucham Mann. Nicht immer an der Frau.

Und so die der TE es sieht....ich möchte nicht seine Frau in der Hinsicht sein. Dann wäre ich auch gefrustet.

Tja ich hab ja Glück gehabt... ;-D ;-D ;-)

bQlondaBndblue


Hallo !

also ich denke ich kann sammydavisjr gut verstehen, mir geht es fast genauso wie Ihm ! Ich denke er würde sehr gerne öfter aber seine Frau nicht .

In jeder Hinsicht gehören 2 Menschen dazu....Alleine kann man diese Probleme nicht haben!!! Leider ist es aber oft so dass ein Partner abstumpft und einfach nicht mehr die nötige Lust dazu hat, sei es durch Job, Kinder,Frust oder andere Ursachen.

Ich bin auch ein Mann der gerne und oft Sex hat, öfters als meine "EX" (siehe meine Threads). Ich habe mich dazu entschlossen Sie zu verlassen obwohl wir Kinder haben und einiges an materiellem und finanziellem aufzuteilen haben.

Hier im Thread wurde bereits angesprochen dass es sich nicht unbedingt negativ auf die Kinder auswirken muss wenn beide (EX) Partner daran arbeiten! Es ist besser sich dann zu trennen als den ganzen Tag vor den Augen der Kinder zu streiten.

Wir sehen alle am Anfang einer Beziehung durch eine rosarote Brille, einige nur Tage andere Jahre. Mann/Frau denkt : Das wird sich noch ändern, mit dem Alter schüttet man Wasser in den Wein...aber leider ist es nicht immer so!

Irgentwann wird es dann Routine, es wird akzeptiert und am besten nicht darüber geredet !Und so fängt alles an;bis eines Tages das Erwachen kommt!

Dann gibt es 2 Möglichkeiten, die erste man akzeptiert es und bleibt zusammen (sucht sich manchmal eine Auszeit im Bordell ;-) ) oder man trennt sich, was nicht immer einfach ist.

Ich für meinen Teil habe entschlossen dass mir meine eigene Haut am nächsten ist und ich auch nach mir schauen muss, schon alleine was haben meine Kinder von mir wenn ich jeden Tag durch die Situation gestresst bin ?

Ich drücke Dir die Daumen !

blondandblue ( underfucked for the last years.....!!!)

sYammy\davisxjr


@ DiSoboro

dass ihr auch guten Sex habt steht außer Zweifel

Jep, that s it! Es könnt nur öfter sein, wenns nach mir geht!

@ Likeahurricane:

Die meisten Männer verstehen unter anständig ficken: Schwanz in Möse und rammeln. wahlweise noch vorher anblasen. Oder Arschfick. Sie werden von Männern unlustig gemacht, weil sie unbefriedigend gefickt werden

Dazu zitiere ich sammydavisjr:

1.

In einer Partnerschaft muss man seine Bedürfnisse artikulieren

2. [[http://www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/343773/9921371/]]

Dass Arschficken und Blasen nicht in erster Linie für ihren Orgasmus förderlich sind, hab ich mir fast gedacht! :-D

(Trotzdem hat sie mir auch schon einen Arschfick gegönnt!!!).

:)^

DXiSo}borxo


Und wieder mal war der mangelnde Sex schuld.

Warum verlieren denn manche Frauen die Lust daran - schonmal drüber nachgedacht?

Es gibt auch Paare da läuft das nach wie vor ....woran das wohl liegen mag? Ich finde es jedenfalls oberflächlich....aber ich bin auch nur eine Frau und ticke wohl anders. :=o

sTammydaHvis$jr


Warum verlieren denn manche Frauen die Lust daran - schonmal drüber nachgedacht?

Ja!:

Frauen werden sexfaul in Beziehungen. Das hat nix mit der Liebhaber-Qualität des Mannes zu tun.

Sie werden in ihrem Lebensverlauf der Sache einfach schneller überdrüssig als Männer, glaube ich.

Auch wenn er ihre Fotze noch so gut leckt. Es ist ihnen wahrscheinlich nicht so wichtig, wie dem Mann gute blowjobs.

In einer Partnerschaft muss man seine Bedürfnisse artikulieren und sich manchmal auch wehren. Viele Männer sind zu feig dazu.

Wenn ich mich so durch die Postings lese, dann werde ich absolut bestätigt mit meinem Ansatz:

So naiv bin ich auch wieder nicht, dass mir nicht bewusst ist, dass der Alltag immer wieder einzieht, auch mit einer Neuen.

Seit einigen Jahren ist mein Ansatz: sporadisch, so ca. 4-5 mal jährlich (wie es sich halt ergibt) fremdgehen, belebt Geist und Körper.

Eine Doppelbeziehung war mir zu riskant bisher (....) und ob man da nicht leicht vom Regen in der Traufe landet... ???

;-D

D4er kl_ei,ne Prixnz


Sie werden in ihrem Lebensverlauf der Sache einfach schneller überdrüssig als Männer, glaube ich.

ich kenne einige lebensverläufe, aber ich kenne dieses symptom nicht. einmal war es sogar so, dass ich die lust am sex nach und nach verloren habe.

das hat mit verlorener liebe zu tun und nicht mit verlorener geilheit.

Auch wenn er ihre Fotze noch so gut leckt. Es ist ihnen wahrscheinlich nicht so wichtig, wie dem Mann gute blowjobs.

sex hat mit technik ziemlich wenig zu tun, sieht man mal von bestimmten grundfertigkeiten ab, die mann und frau haben müssen.

du kommst vermutlich nicht mehr an ihr herz und ihre seele dran, deswegen ist ihre lust auf dich, zumindest teilweise, verflogen. dagegen kämst du auch als weltbester stecher nicht an, keine chance.

D?ivSobgoro


:)^ :)^ :)^

s4ammWydavxisjr


das hat mit verlorener liebe zu tun und nicht mit verlorener geilheit

:)^ :)^

Es wär nicht nur mit dem Sex vorbei, es wär ganz aus.

Bei uns fehlte es ein wenig an Grundharmonie. Trotzdem ist es glaube ich besser geworden, als es schon einmal war.

D0er kjlein:e Pri nz


wobei liebe und harmonie nichts miteinander zu tun hat.

sSamqmyd3avisxjr


hmmmm

hab mich schon gefragt, wozu ich eigentlich rumposte ???

aber ein wenig selbsterkenntnis ist doch rausgekommen :)z :-D

mag sein, dass ich ein vakuum an liebe mit Sex überkompensierte, vielleicht mein leben lang... ???

vielleicht hat sie auch ein empfundenes liebesdefizit bewogen, weniger aktiv zu sein, als ich

hmmmmm....

aber sie ist so stark, sie hätte mich verlassen, wenn ich nur grauslich gewesen wäre

Ein paar zuckerseiten habe ich auch... :-/

ich würde sagen, ich war halt nicht kitschig, aber schon aufmerksam

in einer liebesbeziehung fängt man wohl nicht an überlegen, ob genug Sex ist

da ist es, wie es ist.. es ergibt sich von ganz alleine

grübel... :-/

Hat das wer nach 13 Jahren Ehe und einem enormen Stress zwischendurch?

jaja, der stress war auch selbst verschuldet.... flucht... man hätte auch mit weniger zufrieden sein können

???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH