» »

Unterschied zwischen Sub & Sklavin - wer kann mir das erklären?

r`aLcgo9nte hat die Diskussion gestartet


Hallo alle miteinander...

Ich bin ganz unerfahren im BDSM-Bereich. Mein Wissen ist bisher nur rein theoretisch. Seit dem mir klar geworden ist, dass ich devot bin, und das ist mir erst vor ein paar Monaten so richtig klar geworden, bin ich auf der Suche nach dem richtigen Partner, um mich auszuprobieren. Habe auf der Suche und im Austausch mit dominanten Männern viel dazu gelernt. Das Resultat daraus ist: Mir wurde klar, dass ich eine ds Beziehung leben möchte... ruhig mit 24/7 Anteilen, wenn das überhaupt möglich ist... ich stehe darauf, kontrolliert zu werden.

Nun ist mir seit Monaten, in denen ich einschlägige Anzeigen von Dominanz und Unterwerfung, die ich im Rahmen einer Partnerschaft leben will, geschaltet habe, immer wieder ein Mann über den Weg gelaufen. Er hat ja wohl auf jede meiner Anzeigen geantwortet, obwohl er nicht wusste, dass ich das bin... Wir kamen mehrfach in Kontakt. Telefonierten auch, und hatten schließlich schon am Telefon eine beginnende ds Beziehung. Dann gab es 2x einen Bruch, bevor wir in die Realität kamen. Nun haben wir zum 3. Mal einen Anlauf gestartet. Seine Bedingung war aber, mich zu versklaven. Da ich an ihm hänge, stimmte ich zu, bin mir aber über die Konsequenzen nicht wirklich im Klaren. Jetzt sprach er plötzlich davon, dass das Ziel meine Selbstaufgabe wäre. Mein eigener Wille solle seinem weichen. Ich bin doch sehr entsetzt, weil ich gar nicht weiß, ob ich das will.

Noch immer kenne ich ihn nicht in der Realität. Heute sollte ein erstes Treffen sein. Das hat er aber kurzfristig gecancelt. Ich bin mir nicht sicher, ob er wirklich die Realität will. Reden tut er drüber. Aber all das kann man doch eh nur im wirklichen Leben leben.

Wie kann man eigentlich einen Dom dazu bewegen, mich, seine Sub oder auch Sklavin aufzugeben, wenn er das nicht will? Eine Frage, die sich mir aus einem ganz anderen Grund stellt.

Für eure Antworten wäre ich euch sehr dankbar.

Antworten
Fvroschh19369


Du fragst nach dem Unterschied zwischen Sub und Sklavin... allgemeingültige Definitionen gibt es dafür m.E. nicht, d.h. jeder sieht das ein bißchen anders.

Wenn du jemand kennenlernst, unterhalte dich einfach mit ihm über seine Vorstellungen. Dann merkst du ja, ob sie mit deinen zusammenpassen.

Telefonierten auch, und hatten schließlich schon am Telefon eine beginnende ds Beziehung.

Wie muß ich mir das vorstellen, wenn ich fragen darf?

Dann gab es 2x einen Bruch, bevor wir in die Realität kamen.

Was meinst du mit Bruch?

Seine Bedingung war aber, mich zu versklaven. Da ich an ihm hänge, stimmte ich zu, bin mir aber über die Konsequenzen nicht wirklich im Klaren.

Entscheidend ist hier, was er genau damit meint. Frag ihn.

Jetzt sprach er plötzlich davon, dass das Ziel meine Selbstaufgabe wäre. Mein eigener Wille solle seinem weichen. Ich bin doch sehr entsetzt, weil ich gar nicht weiß, ob ich das will.

Das würde ich auch nicht wollen, jedenfalls nicht permanent. Hat er denn reale Erfahrungen oder bisher auch nur Phantasien? Oft ist das eine Wunschvorstellung, die der Realität nicht standhalten kann.

Manchmal muß man auch Dinge ausprobieren, um herauszufinden, was man will.

Heute sollte ein erstes Treffen sein. Das hat er aber kurzfristig gecancelt.

Aus welchem Grund? Die Wahrscheinlichkeit, dass es zwischen euch zu einem Treffen kommen wird, halte ich für ziemlich gering nach allem, was du hier schreibst.

Wie kann man eigentlich einen Dom dazu bewegen, mich, seine Sub oder auch Sklavin aufzugeben, wenn er das nicht will?

Die Frage verstehe ich nicht.

rTac=ontxe


Danke für deine Antwort. Der Dom tut halt am Telefon so, als hätte er schon ein Recht an mir. Er will meine Termine kontrollieren. Stellt einfache Regeln auf, wie, dass ihn in Mails mit "mein Herr" ansprechen soll, und solche Dinge. Redet davon, mich zu treffen, aber bis jetzt klappte das halt noch nicht. Irgendwie glaube ich auch nicht mehr daran.

Mit Bruch meine ich, dass wir 2x das Ding beendet haben, bevor wir in die Realität sind. Jedes Mal hatte ich mich drängelig verhalten, und wahrscheinlich wenig devot.

Doch, ich denke das er Erfahrungen hat, zumindest tut er so. Er weiß genau, was er will. Versklavung ist doch im Prinzip klar. Er will, dass ich sein Eigentum bin, und über mich verfügen kann, wann und wie er will. Mit der Zeit soll ich halt auch meinen eigenen Willen aufgeben.

Die Begründung für die Absage war beruflich.

Wie kann man eigentlich einen Dom dazu bewegen, mich, seine Sub oder auch Sklavin aufzugeben, wenn er das nicht will?

Ich hatte einem anderen Dom vorher zugestimmt, seine Sub zu sein. Da er sich aber nicht um mich kümmert, will ich diese Beziehung nicht mehr. Er will mich aber nicht fallen lassen, und meint, immer noch Rechte an mir zu haben. Ihn kenne ich in der Realität. Was kann ich da machen?

F-ros%ch1{969


Der Dom tut halt am Telefon so, als hätte er schon ein Recht an mir.

Wie siehst du das denn? Und was sagst du ihm, wenn er das deutlich macht?

Er will meine Termine kontrollieren. Stellt einfache Regeln auf, wie, dass ihn in Mails mit "mein Herr" ansprechen soll, und solche Dinge.

Hältst du dich daran?

Mit Bruch meine ich, dass wir 2x das Ding beendet haben, bevor wir in die Realität sind. Jedes Mal hatte ich mich drängelig verhalten, und wahrscheinlich wenig devot.

D.h. er hat es zweimal beendet? Und wie kam der erneute Kontakt zustande? Laß mich raten: du hast auf ein persönliches Treffen "gedrängt"?

Doch, ich denke das er Erfahrungen hat, zumindest tut er so.

Das hat nichts zu sagen. ;-D

Er weiß genau, was er will. Versklavung ist doch im Prinzip klar. Er will, dass ich sein Eigentum bin, und über mich verfügen kann, wann und wie er will. Mit der Zeit soll ich halt auch meinen eigenen Willen aufgeben.

Viele wollen ihr Kopfkino umsetzen, dass dann der Realität doch nicht standhält. Wenn er das will und du etwas anderes, hat die Beziehung sowieso keinen Sinn.

Ich hatte einem anderen Dom vorher zugestimmt, seine Sub zu sein. Da er sich aber nicht um mich kümmert, will ich diese Beziehung nicht mehr. Er will mich aber nicht fallen lassen, und meint, immer noch Rechte an mir zu haben. Ihn kenne ich in der Realität. Was kann ich da machen?

Ihm deutlich sagen, dass du nichts von ihm willst und den Kontakt vollständig abbrechen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH