» »

Pornos haben mich zerstört ?!

UNser0x07 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich hab ein Problem. Schon lange. Es is eine lange Geschichte, ich werde sie nur kurz schildern, das würde zu lange dauern. Vllt kann mir jemand helfen oder hat ähnliches durchgemacht.

Vorweg ein paar Daten zu mir, ich bin mänlich und im 25. Lebensjahr und lebe in einer Beziehung. Mit meiner Freundin die ich sehr liebe. Schon seit 5 Jahren. Ich arbeite momentan immer nur saisonbedingt und bin viel unterwegs, deshalb werd ich nicht so oft hier schreiben können.

Aber ich muss etwas loswerden. Wie der Titel schon sagt geht es hier um Pornografie. Ich möchte hier bitte nicht dass jemand so direkte Wörter schreibt, bin es einfach leid solche bestimmte direkte Wörter zu verwenden, deshalb bitte ich schon jetzt darum wenn jemand etwas schreiben möchte sich genau zu überlegen was und meinen Text genau durchzulesen. Ich habe viel Erfahrung mit vershciedenen Foren, und immer kommt es vor das jemand etwas schreibt, dies aber dann umsonst war da die Antwort schon inm Text oberhalb gestanden hat. Also bitte erst lesen dann schreiben. Ich werde Antworten die nur auf Lesefehler zurückzuführen sind nicht beantworten. Danke.

Ok. Alles begann vor ca 3 -4 Jahren. Ich und meine Freundin pasden sehr gut zusammen, wir lieben uns sehr, ich liebe sie sehr, unser gemeinsames Leben ist wunderbar. Unser einziges Problem war immer und ist heute mehr oder weniger Sex. Dabei geht es eigentlich nur um die Häufigkeit. Wir sindtotal unterschiedlich im Bereich Sex, ich habe eine große Libido sie eine kleine (schreibt man das so?). Damit meine ich dass sie mit 1 mal Sex im Monat völlig befriedigt ist, solche Menschen soll es geben :P, bei mir ist es anders, vor allem damals noch wäre ich eigentlich erst befriedigt gewesen mit 3 mal pro Tag , oder 2 mal. So hatte ich zumindest ein Problem.

Da ich sie aber sehr liebte wollte ich sie natürlich nicht betrügen, so etwas mache ich grundsätzlich nicht! Für uns zewi ist es nur richtig Sex mit jemanden zu haben den man liebt. Und natürlch sind wir immer offen zueinander, und lieben uns ehrlich. Ich habe sie nie betrogen, aber mein sexuelles Verlangen musste ebenso befriedigt werden. Oft haben wir deshalb Streit gehabt, sehr oft, aber es wollte einfach nicht hinhauen. So fing ich mit... Pornos an, und dem Internet.

Warum ich mich auf das eigelassen habe, ich bereue es heute noch. Könnte mich dafür selber schlagen.

Ich dachte ein bisserl kann net schaden. So hatte ich etwas worauf ich bei nicht zufrieden gestelltem sexuellem Verlangen zurückgreifen konnte.

Dazu zu sagen ist, dass ich nicht nur 1 Prono in der Woche angeschaut habe, was vllt. irgedwo noch normal ist, ich habe es fast täglich gesehn. Ich brauchte es! Ich wurde dann süchtig...

Mit der Zeit gingen meine Interessen immer weiter, mich befriedigte einfach der "normale Sex" nicht mehr, wo man 1 Mann und 1 Frau sehen kann. Ich brauchte mehr, ausgefallene Sachen, war gelangweilt, kein Kick mehr dahinter. Da fand ich ein Universum im Internet. Ein Porno universum, eine Seite und unendlich links zu anderen, mit anderen oder gleichen Inhalten. Ich war so gefesselt dass ich stundenlang nach Befriedigung suchte, habe lauter Videoclips downgeloaded und Bilder. Ich wollte unbedingt alles wissen was man machen kann, viele unter euch wissen sicher was Mann und frau alles machen können, perverse Sachen und auch normale.

Irgendwann dann befriedigte mich dann Sex anzusehn zw. Mann und Frau auch nich mehr richtig, ich brauche mehr Leute, so sah ich 2 Frauen und 1 Mann oder umgekehrt, oder richtige "gangbangs".

Nach 1 Jahr ca. war ich es leid, wieder einmal, ich konnte einfach keinen Mann mehr dabei sehn, stand mir zum Hals heraus... deshalb wollte ich nur mal Frauen sehn. So sah ich das eben, Filme wo nur Frauen zu sehn waren, eben homosexuelle oder bisexuelle oder was weiss ich irgendwelche die es einfach taten vor der Kamera. Das hat mich dann wieder ne weile befreidigt, aber dann wars auch langweilig, dann wollte ich wieder was neues..

und fand seiten wo es sogar Frauen gab mit einem "echten" Dings da unten, einige meinen das seien " Shemales oder Ladyboys oder Transsexuelle", für mich waren es Frauen mit echtem Dingsda. Das war mal was interessantes wieder, also hab ich mir auch das angesehn. Lange Zeit verging und ich pendelte im Inernet auf diversen Seiten umher, fand sogar manchmal Seiten wo Sex mit Tieren praktiziert wurde oder mit Kindern, fand es schlimm dass man solche Seiten druch die Seiten finden konte auf denen ich mich bewegte! Und das so leicht, mit EINEM KLICK! da wusste ich dann dass das ganze nicht gut für mich war.

Ich fühlte mich schlecht jedesmal nachdem ich mich befriedigt habe wollte aufhören aber ich konnte nicht

Ich wollte weg, von dem ganzen Mist, weg davon aber ich konnte nicht lange durchhalten, da ich eben zu Hause nicht richtig befriedigt wurde, trotz oftmaligem Aussprechen mit Freundin. Sie ist einfach so und ich bin so. Punkt, entweder wir schaffen es so oder wir müssen uns trennen, und das wollen wir beide nicht, so wichtig ist mir dieses "Rummgemache" erhlich net. Für uns zählen seelische Werte viel mehr. Sollte ich mich trennen weil mein Körper mir sagt er wünscht sich zu Paaren? Und ihrer sagte es ihr eben nicht so oft. Wir wollten zusamenbleiben und wollen es noch heute. Das wird immer so bleiben so wie das andere .

Das Problem ist nun folgendes: Ich habe mich verändert. Ich bin seit einiger Zeit total verwirrt im Kopf, ich kann nur drauf schliessen dass es mit Pornos zusammnhängt. Ich war sogar bei einem Seelnklemptner, der mir aber nicht wirklich weiterhelfn konnte/wollte er nahm sich meine Meinung nach net genügend Zeit. Zu einem neuen wollte ich net, ich will net das jeder weiss was ich für n peinliches Problem habe.

ALso es ist so: Irgendwann plötzlich, als ich mich nach einer Operation wieder in die Ausenwelt begab, da stellte ich plötzlich fest dass was nicht stimmte. Ich wusste nicht mehr wen oder was ich anziehend finde, als ob ich nen Kurzschluss hätte, wusst ich nicht mehr ob ich dicke Frauen mag oder dünne oder etc. ja ich wusste gar nimmer ob ich überhaupt Frauen mag! Das war überhaupt das schlimmste für mich, ich wusste nicht mehr ob ich nun hetero oder nicht bin! Das mit diesen Dingsda-Frauen hat mir letztendlich den Rest gegeben so wie es aussieht. Das ganze zieht sich jetzt Monate hinweg, ich werd einfach nimmer richtig im Kopf, früher vor alle dem war alles pikobello, ich habe auf der Uni die schönste Zeit meines Lebens verbracht hatte da viele "Bekanntschaften" mit jungen Frauen und da lernte ich auch meine jetzige Partnerin kennen. Was ist nur los mit mir?

Der "Seelenklemptner" meinte ich leide unter Zwangsstörungen ich würde mir zwanghaft vorstellen wie es is homosex.l zu sein, ob ich es nun wirklich bin oder nicht konnte er mir net sagen, das frage ich auch net hier er meinte das ich das nur selber wissen kann. Er konnte mir nur Anhaltspunkte geben, zb. ob ich in der Pupertät irgendwelche Gefühle hatte für jemanden und wie sich diese äusserten. Wenn ich vernbünftig nachdenke weiss ich dass ich gar net anders gepolt, sagen wir mal so, sein kann, aber wenn ich rausgeh und Menschen sehe weiss ich nix mehr, ich fühle mich zu jedem und zu nichts hingezogen, ich spüre es nicht was ich im sex. Bereich will! Ich weiss ich liebe meine Freundin und sie gefällt mir auch, und ich weiss auch dass mir Frauen immer gefallen haben, aber ich weiss nicht wehr ob mir nun Männer auch gefallen, da ich ja diese merkwürdigen "DingsdaFrauen" auch attraktiv gefunden habe, und die eben nicht ganz Frauen sind. Irgendwann hab ich rausgefunden das seien umoperierte Männer, da traf mich der Schock, ich seh mir die ganze Zeit Männer an?!? Wenn man sich die ganze Zeit auf Seiten befindet wo man nur Frauen sehen kann, dachte ich net dass ich plötzlich irgendwelche Männer sehn würde, für mich waren es auch keine, hätt ich s gewusst, hätt ich ganz eine andere Eistellung shcon gehabt damals, aber es war eben einfach eine andre Art von Frau für mich die mir einfach auch gfallen hat, wieso auch net, is doch dass selbe wie wenn eine Frau so ein "Strap-on" nimmt. Ich weiss auch dass viele Hetero Männer auf sowas stehn sich solche Freun anzusehn. Das soll die Krönung der Pornografie sein...

Habe es einigen Leuten die mich kennen erzählt, die meinten ich sei verrückt geworden wenn ich das ernst meine, da ich doch schon so früh ich der Jugend mein sogenanntes Bewusstwerden der eigenen Triebe hatte habe mich mit 15 unsterblich verliebt in ein Mädchen in der Schule, dass mich so fertig gemacht hat, da sie meine Liebe nicht erwidert hat. Hinzu kommt, dass ich immer viele Freunde hatte wir oft schwimmen waren und Sport machten und zusammen geduscht haben, undnie irgendein Gedanke an sowas war .

Ich muss dazu sagen dass ich gar net so sein will! Ich möchte nur wieder wissen dass ich eh normal bin!

Es gibt Tage da denk ich nicht an solche Dinge bis ich wieder mit Sex oder vor allem solchen sachen konfrontiert werde. Früher wusst ich es aber nun. Habe echt Angst ich könnte doch so einer sein der eben anders ist und es net gemerkt hat ??? Ich hab gelesen es gibt Leute denen ist es irgendwann bewusst geworden dass sie anders sind als normale. Ich hab Angst dass ich meine freundin verlieren werde, weil ich gar nimmer mit ihr zusammen sein kann dann.

Sie meint ich bin verrückt, und ich bin sicher net so, wovor ich eben Angst habe, der Arzt meint das ich vllt. in der Kindheit ein neg. Erlebniss hatte. hab sehr früh als Kind mit Sexualität zu tun gehabt, schon mit 4 o.5 Jahren sah ich mal pornogr. Sachen bei einigen Spielkameraden die aber schon älter waren.

Ein Schlusswort noch, habe geslesen dass Pornos einen biochemischen Gedächtnispfad im Gehirn bilden und man sich in best Sit. an das gesehene einfach erinnert, das nennt man lernverhalten. Toll. Ich möchte einfach nur wieder glücklich sein ohne Angst zu haben.

lg

Antworten
tBong


Ich möchte einfach nur wieder glücklich sein ohne Angst zu haben.

Und was möchtest du jetzt von uns?

eDrfundeIner xName


Du bist einfach nicht im reinen mit deiner Sexualität.

Homophob scheinst Du auch zu sein!

Falls es Dich beruhigt: Ich bin Hetero und habe auch schon alle möglichen "Richtungen" an Pornos durch *:) Fühle mich aber trotzdem völlig normal.

Es ist nichts schlimmes dabei sich Homo - Bi - oder Shemale - oder was auch immer - Videos anzuschauen.

Eines der größten Probleme scheint zu sein, daß Du deine Sexualität nicht ausleben kanns und sogar Angst vor ihr zu haben scheinst.

k7uckeucksblmumxe


deshalb bitte ich schon jetzt darum wenn jemand etwas schreiben möchte sich genau zu überlegen was und meinen Text genau durchzulesen. Ich habe viel Erfahrung mit vershciedenen Foren, und immer kommt es vor das jemand etwas schreibt, dies aber dann umsonst war da die Antwort schon inm Text oberhalb gestanden hat. Also bitte erst lesen dann schreiben.

:-/ :-

z&ueJnVdstxoff


Pornosucht ist inzwischen diagnostisch anerkannt als eine nicht-stoffgebundenen Abhängigkeit.

Schau mal hier nach:

[[http://www.sex-sos.net/]]

Vielleicht findest du da Ideen zur Lösung deines Probs.

B]er3nie-smaxn


Hallo user007, dein überlanges Posting macht es schwer zu antworten, aber hier ein paar Gedanken:

1. Ich denke nicht, dass du wirklich gestört oder krank bist - ein enorm gestauter Sexdruck (da die Freundin selten will) kann in unserer Welt mit ihrer Unmasse an Reizen bei jungen Männern zu heftigen körperlichen und psychoschen Spannungszuständen führen. Aber "zerstören" können Pornos einen Menschen von sich aus nicht.

2. Du solltest an deinem Sexleben etwas ändern: Sorge ganz banal für mehr - Such dir - falls du die jetzige Freundin behalten willst und sie wirklich nicht mehr will - eine andere Frau - nur fürs Bett oder ganz. Wenn deine Freundin das nicht will, solltet ihr Euch trennen, alles andere ist Augenwischerei oder eben selbst gewähltes Leid. Dann braucht dir aber auch keiner zu helfen. Sowie dein Bedürfnis öfters befriedigt wird, wird das ganze Zwanghafte und der Überdruck sich zu entspannen anfangen. Das Leben besteht eh aus viel mehr als Sex. Aber wenn dieser fehlt, kommt viel in die Schräglage...

3. Früher oder später (mit 25 sind die meisten (nicht alle) noch weit von einem unverkrampften Umgang mit Sex entfernt) darfst du dir erlauben, zu einem entspannten und genussvollen Umgang mit Sex und Pornografie zu kommen, der frei von Schuldgefühlen, Selbstverurteilung und ähnlichem ist - das ist bei vielen erst weit jenseits der 30 der Fall.

Es ist vollkommen in Ordnung, sich anzugucken, was auch immer einem Vergnügen bereitet, egal was andere dir einreden - von krankem Gewalt- Zeug/ Kinderpornografie usw. mal abgesehen.

4. Finde außerdem unvoreingenommen und mit Neugier raus, was an den homoerotischen Fantasien dran ist, auch an denen ist überhaupt nichts falsch oder schlecht, auch wenn die Kirche sich seit Jahrhunderten bemüht, das als unnatürlich, gegen die göttliche Ordnung usw. darzustellen. Es gab Zeiten und Kulturen, in denen solcher Umgang (zwischen Männern) fast selbstverständlich war, heute ist es für den Mainstream eher "Bäh", aber falsch oder schlecht ist es deswegen nicht - man kann das im privaten Bereich zum Glück frei ausleben.

Fakt ist - das ist jetzt eher meine subjektive Meinung - es kann absolut befreiend sein, seine stärksten sexuellen Neigungen zu entdecken und - natürlich nicht ohne Vor- und Umsicht - ihre Umsetzung anstreben. Du lebst nur einmal, und wenn du es nicht machst, machts auch keiner für dich, am Ende gibts keine Sonderpunkte für entsagungsvolles Leben (auch wenn die Kirche auch hier widersprechen wird).

Und: Seh alles mal etwas undramatischer. Psychologische Turbulenzen und Verwirrungszustände brandmarken dich nicht als "kranke Gestalt", auch sie kommen bei weit mehr Menschen vor als man denkt. Ist wie Unwetter - kommt und geht auch wieder.

Also, guck mal nach vorne und guck zu, dass du das bekommst, was du gerne hättest. Dass u.U. eine unpassende Beziehung aufgelöst werden muss, könnte Teil davon sein. Musst du halt sehen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH