» »

sexszenen in filmen

cwusto=zxa


dieses alte haus...die gemütliche küche...das geschmiedete bett...der knarrende boden...diese alten verrauchten wände...find das total schön...wenn das haus da so einiges zu erzählen weiss ... x:)

cPousteIaxu


Neben "The brown bunny" und "9 Songs" wären dan noch "Intimacy" und "Liebe mich" zu erwähnen, wo die Nudel bearbeitet wird... ;-)

LG

cousteau

Z|ipfelmFütxze


Bis auf ein paar Ausnahmen sind die alle gefaked...

man kann sagen, überall da wo man nichts sieht, wird geschummelt...

Strimmt so absolut auch nicht. Im Fernsehen werden recht häufig (vor Jahren fast ständig im Nachtprogramm von Vox) enschärfte Pornos gezeigt. Vielfach werden bei Pornodrehs auch gleich noch extra Softcoreszenen mitgedreht und man setzt eine zusätzliche Kamera ein, die die Sexszenen so filmt, daß das Eigentliche nicht zu sehen ist.

Sehr beliebt sind auch Nachbearbeitungen von Pornofilmen, wo ann plötzlich irgendwelche Blumentöpfe oder ähnliches im Vorgerdund rumstehen, die da nicht hingehören, und wo man sich instinktiv fragt, ob die einen blinden Kameramann hatten. Aber die stehen dann auch immer "zufällig" direkt vor steifen Schniedeln oder geöffneten Schenkeln rum...

Und in SOLCHEN Filmen wird dann also tatsächlich gepoppt. @:) @:)

Nur taugen die meist noch weniger als echte Softcorefilme. Denn wenn man in einem Porno den Sex rausschneidet - was bleibt dann noch übrig? ;-D

snecretCcombinxation


@ Zipfelmütze

Hab ich mal gelesen das es wohl Ausnahmen gibt, aber das meiste eben gefaked ist...

Stand das nicht mal in einer TV Zeitschrift vor fünf bis neun Jahren? *Grübel*

Z)ipf[elKm#ütze


Kommt eben drauf an, ob es sich um einen echten Pornodreh handelt, der halt nur zusätzlich soft abgefilmt wird oder nicht.

Wenn ein Film von vornherein als Softsexfilm produziert wird, man also die Genitalien in Aktion ohnehin nicht sieht/sehen darf, gibt es auch keinen Grund für die Darsteller, sie beim Dreh zusammenzustecken, nöch? @:) @:) @:)

s~ecreKtcomb#inGatixon


Ich glaube TE meint ja Softsexfilme... *:) @:)

Apropos... wie heißt denn der eine Film mit die zwei Frauen, die ein bisschen "Männer töten" spielen, eine französische Produktion...

kennt den Jemand und lohnt sich dieser zum anschauen?

Was der und da nun ist... keine Ahnung, aber mich hätte der interessiert... weiß den Namen nicht mehr :-/

W~olfOgaQng


"Baisse moi" enthält sehr reale, sehr unschöne Vergewaltigungsszenen, aber auch andere 6 Szenen. Wann lohnt ein Film anzuschauen? Das kannst du erst hinterher sagen.

A`ntel@amxi


Meinst Du Baise-moi, secretcombination? [[http://de.wikipedia.org/wiki/Baise-moi]]

Ich glaube, der ist ziemlich brutal.

c;ous`txeau


Das ist nicht ganz richtig. Der Film, den secretcombination eventuell meint heißt "Baise moi". ;-)

Dabei handelt es sich wirklich um ein sehr düsteres Werk. Nichts für schwache Nerven und devinitiv verstörender Natur. Vielleicht so eine Stufe unter "Irreversibel", ein Film, der wohl so mit zu dem psychisch anstrengendsten gehört, was man sich auf dem Filmsektor antun kann, aber nicht muss.

LG

cousteau

WqoWlf)gang


Ich weiss nicht welche, aber eine der beiden Hauoptdarstellerinnen dieses Films hat inzwischen Selbstmord begangen. Direkter Zusammenhang muss allerdings nicht bestehen.

s5ecretvcombUina9tioxn


Ja danke Männer.... @:)

Das ist er ....

Mwehr_SeinQ_als_~Scrhein


ALso "Baise-moi" (ja, MIT Bindestrich und dem Untertiel "Fick mich") ist der erste dieser Art Filme, die ich gesehen habe. Der Film ist wirklich arg hart, aber er lohnt sich. Die beiden Hauptdarstellerinnen kamen übrigens, wenn ich mich nicht irre aus der Pornobranche, wollte diese aber hinter sich lassen.

c!ouXsteaxu


stimmt... sogar mit Bindestrich... |-o

LG

cousteau

-1icfh--


also wenn es gespielt wird, wie es bestimmt bei den meisten filmen sein wird, dann stell ich mir das für den schauspieler ziemlich schwer vor keine erektion zu bekommen wenn beide nackt sind und sex "vorspielen"

der ist ja schließlich auch nur ein mann ;-)

ADntel/amxi


Ich stelle es mir überhaupt nicht schwierig vor keine Erektion zu bekommen, wenn Regisseur, Beleuchter, Kameraleute, Toningeneure auf einen draufhalten und man sich ganz mächtig konzentrieren muß, in seinen Gesichtsausdruck, sagen wir mal genau die Mischung aus Faszination, Angst vor dem Urweiblichen und Gewalttätigkeit zu legen, die der Regisseur wünscht und einem das ganze vor seiner Kollegin außerdem schrecklich peinlich ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH