» »

Sexualität der Urvölker (Anthropologie)

SIiofnxa


Prions, du bist lustig ;-D

LQianl-Jilxl


Na super! Wenigsten eine, die weiß, daß auch Echsen Eier legen

Stopp!

Ich hab nie behauptet, dass ich das nicht auch weiß ;-D.

Und warum haben nun Affen und Menschen nicht gleichen Vorfahren

Mein Bruder hat auch die selben Vorfahren wie ich und ich stamme trotzdem nicht von ihm ab 8-).


Frau studierte Boilogen?

Ich habe nie gesagt, dass ich eine der beiden anwesenden Biologen bin ;-).

Leian-7Jixll


Ristretto, jetzt wäre es Zeit für deinen Einsatz... wo du doch ein glühender Verfechter männlicher Logik bist ;-D.

L0ianH-3Jill


...und nein, um eventuellen Gerüchten vorzubeugen: Ristretto ist auch kein Biologe. Er ist nur ein Mann.

Gute Nacht!

Pcrioxns


Für den Kindergarten hier ein ebeso leicht verständlicher Link:

[[http://www.histokomp.de/stammesgeschichte-inhalt.php]]

Das wir von den Affen abstammen ist heute hinlänglich bekannt, doch wenn man es ganz genau nimmt, gehören wir zur Gruppe der Primaten. Von ihnen bis zu uns war es jedoch eine lange Entwicklung, ...

S&ioxfna


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Schliefer Schliefer]] stammen dann wohl auch vom Elefanten ab? lol ;-D

Kindergarten bist nur du hier 8-)

PRrimons


*grins

Grundsätzlich stammt wohl ALLES Leben aus dem Ur-Meer ... Abgesehen natürlich von EUCH! ;-D ;-D ;-D

[[http://www.planet-wissen.de/pw/Artikel,,,,,,,059DE32197553432E0440003BA5E08D7,,,,,,,,,,,,,,,.html]]

Pqrioxns


Mal so nebenbei - ich find's ja unterhaltsam mit Euch, aber so unter uns - Ihr nehmt mich auf den Arm, oder? ;-D

Sat\efany_Gr


*Ischtar *

Die Frage ist, ob der Mensch sich ohne Kultur überhaupt entwickeln konnte. Ich habe schon auf die Schwierigkeiten bei der Jungenaufzucht hingewiesen. Die Frage ist, ob dies ohne eine Gewisse Kultur und Sozialisation so überhaupt zu schaffen war.

Viele kulturelle rieten und bräche sind durch unsere genetische Veranlagung geprägt. z.B. die Unterdrückung (Kopftuch, Beschneidung...) der Frau die in vielen Gesellschaften gängig ist bzw. war, ist in der für den Mann genitsch notwendigen Sicherung der Treue der Frau begründet. Die Frau ist sich ihrer Mutterschaft immer sehr sicher, der Mann tappt eher im dunkeln...

Sexualität gehört zur Fortpflanzung (wie du selber oft betonst --> Samenschleudern und so...). Und Sexualität ist im natürlichen Kontext im Tierreich nicht von der Fortpflanzung zu trennen. Übrigens noch ein Unterschied zwischen Mensch und Tier. Nur hier lassen sich Sexualität und Fortpflanzung getrennt betrachten.

Fortpflanzung und Sexualität ist seit wenigen Jahren getrennt, evolutionär nicht mal ein Wimpernschlag, daher hat diese Trennung keinen Einfluss auf unser Gefühlsleben.

Ein paar Anregungen zum Thema:

[[http://www.die-bratwurst-muss-weg.de/diplom/index.html]]

W%olfxgang


durch unsere genetische Veranlagung geprägt. z.B. die Unterdrückung (Kopftuch, Beschneidung...) der Frau die in vielen Gesellschaften gängig ist

Aber Hallo! Das ist ja eine sehr orginelle Interpretation. :(v Das dürfte selbst fundamentalistische Islamisten überraschen :|N :|N

Wvolf\gang


Schuster, bleib bei deinen Leisten.

Wie du in dem angegebenen Link zeigst, warst du da ja richtig fleissig. Ob alles richtig richtig ist, darüber nun im Einzelnen zu diskutieren ist OT. Nur eine Besonderheit, der mir auffiel:

Der Tausendfüßler Scutigerella stellt ein kennzeichnendes Beispiel für männliche Täuschungsmanöver in der Tierwelt dar. Die Männchen dieser Gattung locken die Weibchen mittels Ei-Attrappen, die sie auf ihrer Afterflosse tragen an, um ihnen, sobald sie diese vorgetäuschten Eier umfassen, ins Maul zu ejakulieren, in das diese nämlich ihre Eier zum Ausbrüten nehmen.[71]

Einen weiteren Hinweis für die bedeutende Rolle, die Gelegenheitssex im Repertoire des männlichen Sexualverhaltens spielt, bieten Studien über das Sexualverhalten von Homosexuellen.

Tausendfüsser haben keine Afterflosse. Was sollten die Landkrabbler damit anfangen? Ich finde es auch recht eindrucksvoll von den angeblichen "Maulejakulationen" der Tausendfüsser zum Sexualverhalten der Homosexuellen überzugehen. Ganz so einfach kann man es sich meiner Ansicht nach doch nicht machen.Mühsam haben wir gerade das Sexualverhalten der Affen ausgegrenzt. Wir sollten nun nicht das Sexualverhalten von Tausendfüsser in diese Diskussion hereinbringen.

Ich sehe in dieser Arbeit aber ein schönes Beispiel, wie soziologische und psychologische Erklärungversuche vom Umfeld des Betrachters beeinflusst werden. Zur Erklrung von Sexualverhalten und auch von Homosexuellem Verhalten gibt es Dutzende von Erklärungsversuchen. Ist es genetisch veranlagt, von den Elten abgesehen oder gar krankhaft und somit behandelbar? Der Wandel der Erklärungen im Laufe der Zeiten ist eindrucksvoll.

S,tefJaxn_Gr


*Wolfgang *

Aber Hallo! Das ist ja eine sehr orginelle Interpretation. :(v Das dürfte selbst fundamentalistische Islamisten überraschen

Natürlich besteht eine genetische prägung der Männer die Frauen einzuschränken, anzeichen gibt es dazu in sehr vielen gegenwärtigen und historischen Kulturen. Oder meinst die Beschneidung von Frauen war ein zufälliges Produkt, ohne selktive Relevanz?

Mühsam haben wir gerade das Sexualverhalten der Affen ausgegrenzt. Wir sollten nun nicht das Sexualverhalten von Tausendfüsser in diese Diskussion hereinbringen.

Bei allen Lebewesen die sich durch Paarung fortpflanzen, wirkt diese selektiv und man kann paralellen suchen, z.B. der Zusammenhang von Hodengröße, Ejakulatmenge mit dem Fortpflanzungsstil verschiedener Affenarten sagt sehr viel über den Menschen aus.

PSrioxns


Mühsam haben wir gerade das Sexualverhalten der Affen ausgegrenzt.

Also ich wüßte nicht, wo WIR das Sexualverhalten der Affen ausgegrenzt hätten. Wirkliche wissenschaftl. Fakten kamen hier nicht!

man kann paralellen suchen, z.B. der Zusammenhang von Hodengröße, Ejakulatmenge mit dem Fortpflanzungsstil verschiedener Affenarten sagt sehr viel über den Menschen aus.

Mein Reden! :)z

L=iaa|n-Jixll


Mein Reden!

Dann seid ihr ja schon zu zweit.

Pyri#onxs


Zumindest 2, die nicht an den "7 Tages-Plan" glauben und den Mensch als was Losgelöstes oder Überirdisches ... halten! %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH