» »

Hilfe ich bin Pädophil

fAluc=h82 hat die Diskussion gestartet


hallo

ich bin ende 20 und Pädophil.

als ich selber 7 jahre alt war wurde ich ca. 6 jahre sexuell missbraucht. nachdem ich dann ca. 12-13 jahre alt war hörte der missbrauch auf und ich stand quasi ohne "freunde" da.

meine kindheit war schon immer mit recht wenig richtigen freunden besiedelt. was sich mein leben heute noch so fortsetzt. als der missbrauch mit mir aufhörte war ich immer mit kindern beschäftigt, zwar nie sexuell aber der umgang war immer da.

meine sexuallität habe ich ganz normal nach dem missbrauch mit frauen oder damals gleichaltrigen mädchen verzogen. als ich dann 2005 über das internet im internetcafe an kinderpornographische bilder gekommen bin merkte ich plötzlich für mich das was ich da sehe mich interessiert und mein interesse geweckt ist. [...]

leider bin ich jetzt im juli bis august ein täter geworden, und habe [...]

ich wurde dann von der mutter zur rede gestellt und habe alles zugegeben. ich habe dann selber die polizei gerufen und mich selber angezeigt. mutter und kind sind in psychologischer behandlung.

nach zwei vergeblichen selbstmordversuchen wurde ich dann zwangseingewiesen in ein krankenhaus und habe dort 4 wochen auch therapien besuchen dürfen. jetzt will und werde ich weiter therapien machen, ich habe eine liste mit 75 psychologen doch keiner kennt sich aus mit pädofilie.

wer kennt einen guten psychologen oder hat selber ein so ähnliches problem.

wer mich hier beschimpfen will das ich ein perverses schwein oder ähnliches bin, kann ich das verstehen doch bitte ich nur ernst gemeinte hilfe tips mir zu überbringen.

vielen dank im vorraus.

fluch82

Antworten
s'us^i_hHerseul>f


Ich finde es gut, daß Du Deinem Problem entgegenwirken willst. Aber ernsthafte Hilfe wirst Du hier wohl nicht erwarten können. Die Charité hat für so etwas ein Projekt eingerichtet, vielleicht kannst Du Dich besser an sie richten.

[[http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/528/66462/]]

faluych82


hallo susi

vielen dank für den tip, aber leider habe ich mich schon selber bei der charité erkundigt die nehmen jedes jahr 50 patienten auf. leider sind aber die bewerberzahlen weit über 500 patienten, und 10jahre zeit zu warten habe ich leider nicht.

trotzdem danke.

jfjaustiBn2x004


Oh Lord!!!

ich hab 2 kleine Töchter und krieg gerade de Krise..... Lass dir schnellstmöglich helfen!!!!!

Viel Glück

C?almaxr


Das kleine Mädel ist nun leider hin... :-|

Statt jetzt darauf zu hoffen, dass irgendjemand sich irgendwann einmal um die Anzeige kümmert, oder deine Zeit mit fruchtlosen Suizidunternehmen zu vergeuden, könntest du doch versuchen, einen askethischen Lebesstil umzusetzen. Das klingt nun zwar beschissen, aber zum einen hast du dann nicht weniger vom Leben, als wenn du unter der Erde bist und zum anderen hast du dann vermutlich kaum Zeit, oder die Möglichkeit, dir den illegalen Mist überhaupt reinzupfeifen.

IRshmtael


@ fluch82

vielen dank für den tip, aber leider habe ich mich schon selber bei der charité erkundigt die nehmen jedes jahr 50 patienten auf. leider sind aber die bewerberzahlen weit über 500 patienten, und 10jahre zeit zu warten habe ich leider nicht.

Die Charité nimmt in der Tat nicht jeden, aber das geht nicht nach dem Zufallsprinzip oder nach einer schlichten Warteliste, sondern nach einer individuellen Sichtung. Sie sollten sich also auf jeden Fall in Berlin vorstellen und Ihren Fall konkret bewerten lassen.

Selbst wenn Sie nicht in deren Programm aufgenommen werden sollten, werde die dortigen Ärzte und Psychologen Ihnen Adressen von kompetenten Therapeuten in Ihrer Nähe mitgeben können.

k?issing staxr


Die Mutter hat nicht´s mit Dir gemacht?

Wäre ich die Mutter gewesen von dem Kind deren Leben Du zerstört hast wärst Du nicht so glimpflich davon gekommen.

Lass dich in eine geschlossene Klinik einweisen und unternimm den nochmaligen Versuch Dich dort therapieren zu lassen.

AOndifireaxk


Ich dachte immer, dass Pädophile perverse Schweine sind. Aber jeder Mensch hat seine Vergangenheit, aufgrund derer man das Verhalten bzw. die Neigungen nachvollziehen kann.

Ich finde es klasse für jeden Menschen, der dies erkannt hat und den Mut hat, sich zu einer Therapie anzumelden. Ich kann eine solche nur empfehlen. Schau nach, dass Du in einer Therapie Deine Kindheitserlebnisse aufarbeiten kannst. Darin liegt auch die Ursache Deiner Neigungen, die sich daraus entwickelt haben. Es gibt einige gute Therapieeinrichtungen. Leider sind die Wartezeiten seeehr lange!

Alles Gute Dir!

P.S.: Es wird auch wieder lichtere Momente im Leben geben.

Gruß Andi *:)

fhlucZh8x2


vielen dank für die tips und unterstützungen.

ich habe mit einer psychologin im kreis neuss einen termin ausgemacht, die darauf spezialisiert ist mit pädophilen gruppentherapien zu machen.

es ist sogar recht schnell im gegensatz was man(n) sonst so hört. 31.10.08

ich will lernen mit meinen gedanken richtig umzugehen ohne jemals ein weiteres kind zu schaden.

fluch 82

k>islsingstaxr


Ich finde es ziemlich verwerflich von Dir Dich nicht in eine geschlossene Klinik zu begeben. Die Gefahr die von Dir ausgeht ist einfach zu groß.

D|aniegl 0Jg.196x7


Es ist halt die Frage welche Perspektive eine geschlossen-psychiatrische Behandlung bietet, wenn die Grundlage der Gefahr in einem Sachverhalt liegt, der tief in der Persönlichkeit begründet liegt. Die Erfahrung zeigt, dass die Mehrzahl aller Pädophilen (etwa 2/3) Straftaten begehen. Im Grunde müsste man zur Gefahrenabwehr jeden Pädophilen dauerhaft verwahren. Eine kurze Intervention kann am grundsätzlichen Hang zu Straftaten nichts grundlegendes ändern. Es entstehen übrigens auch versicherungsrechtliche Fragen, weil Krankenversicherer keine Kostenm für Sicherungsmaßnahmen übernehmen, sondern nur für Heilbehandlung. Da Persönlichkeitsstörungen aber als behandlungsresistent gelten, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Ablehnung der Kostenübernahme kommt, wenn der Zweck der Maßnahme überwiegend in einer Sicherung aufgrund akuter Fremdgefährdung besteht.

jwoge


@ susi_herself

er will nicht, er MUSS.

hätte das mädchen seiner mutter nichts gesagt, wäre das wohl noch lange so weiter gegangen.

er hat die pistole auf der brust und muss was machen. hätte er sich nicht selbst angezeigt,

hätte es die mutter getan.

ich hoffe für dich und vorallem für all die mitmenschen, das du dich mit hilfe einer therapie

in den griff bekommst!

DOaniel 5Jg.1%96x7


ich stehe Therapien eher skeptisch gegenüber, weil ich sehe, dass sich meine pädophile Problematik von Therapie zu Therapie eher verschärft hat. Pädophile Neigungen sind prinzipiell nicht therapierbar, stellt sich also die Frage, wie man Therapieziele definieren kann, die auch von Betroffenen selbst getragen werden können. Wie kann sich also ein Pädophiler im Leben so einrichten, dass er mit sich und seiner Umwelt zurechtkommt. Dafür gibt es keine einfachen Lösungen.

A$urvora


Man könnte Tabletten nehmen, die die Libido unterdrücken. Dann ist man selbst den unangenehmen Trieb los und kann ein glückliches, uneingeschränktes und für Kinder ungefährdendes Leben führen

SIamir<ax23


Jemand hat mal gesagt, dass Menschen nichts dafür können, wenn sie pädophil sind, dass es jedoch in ihrer Verantwortung liegt, dieses Bedürfnis nicht zu zulassen.

Es ist schrecklich, dass es jetzt wohl doch passiert ist.

vielen dank für den tip, aber leider habe ich mich schon selber bei der charité erkundigt die nehmen jedes jahr 50 patienten auf. leider sind aber die bewerberzahlen weit über 500 patienten

Sowas kann ich aber von Seiten der Politik/Behörden, wer auch immer dafür zuständig ist, nicht verstehen. Ich meine, die Anzahl der Bewerber zeigt doch, dass es viele gibt, die was dagegen tun wollen. Und es ist logisch, dass niemand sich selbst therapieren kann. Ich finde es unverantwortlich, dass es Menschen, die etwas daran ändern wollen oder lernen wollen, damit umzugehen, nicht möglich ist, sich helfen zu lassen... traurig sowas.

Ich hoffe, du bekommst bald einen Therapieplatz

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH