» »

Hilfe ich bin Pädophil

N*iobe3x0


Das eine Mutter einfach die Augen zu macht,ist ja wohl der Horrer.Und sie lässt ihn wieder auf ihr Kind los,ich bin Sprachlos :(v :(v :(v :(v

Das finde ich fast genauso schlimm wie die Tat an sich. Schlimmer kanns doch für das arme Kind nicht mehr kommen.

K8athZleen-}Sarxah


Vielleicht lest ihr alle einmal seine anderen Fäden, seine anderen Beiträge.

Ich selbst bin auch Opfer so einer Tat. Ich habe das aber längst diesem Täter verziehen. Vergessen kann man nicht, aber verzeihen und das hat mir persönlich auch sehr geholfen.

Mir tun solche Kinder unendlich leid. Ich finde so eine Tat sehr schlimm. :°( Diese Kinder werden meist sehr schwer beschädigt. Das ist wohl das schlimmste, was man einem Kind antun kann.

Aber ich kann auch sehen, dass der Täter psychisch krank ist. Ich glaube, das ist die schlimmste Krankheit, die es überhaupt gibt.

Ich finde es ehrlich gesagt auch schlimm wie ein Mensch verurteilt werden kann. Mir selbst ist das schon so ergangen. Man tut etwas, was nicht so in Ordnung ist und man wird dafür verurteilt. Eine Chance für eine Wiedergutmachung, eine 2. Chance bekommt man oft nicht mehr. Der Mensch an sich mit seinen Stärken, seinen positiven Seiten, wird dann nicht mehr gesehen. Nur noch was dieser Mensch falsch gemacht hat, warum er negativ aufgefallen ist. Manchmal wird man auch einfach verurteilt, weil andere die Meinung das anderen nicht passt. Ich erlebe solche Dinge sehr oft und ich finde das sehr traurig.

*:) @:)

LG

Kathleen

f_isc4hecrin


Ich habe mir die halbe Nacht um die Ohren geschlagen, weil ich nachdem ich diesen Faden gelesen habe nicht schlafen konnte. Es ist nicht meine Aufgabe zu urteilen, aber ich kann es einfach immer noch nicht nachvollziehen... Ich finde es fürchterlich, dass Ihr unter einem Dach lebt. Fühlst Du Dich auf diese Art nicht immer wieder auf´s Neue versucht? Mir würde der Gedanke Angst machen und zwar nicht nur, wenn ich das Opfer oder die Mutter wäre, sondern auch wenn ich Du wäre.

Was geht in Euren Köpfen vor? Warum stellt Ihr Eure Beziehung vor das Wohlergehen des Kindes? Warum scheint es Euch wichtiger zu sein zusammenzusein anstatt dem Kind Abstand und die Möglichkeit zu geben, irgendwann mit diesen furchtbaren Erlebnissen leben zu können? Vergessen wird es diese nie, aber das wisst Ihr selbst. Aber warum setzt Ihr das Kind dann auch noch dieser Situation aus?

Ich versteh´s nicht und finde es hochgradig selbstsüchtig von Euch und sehr gefährlich... Ein Spiel mit dem Feuer! Das arme, arme Kind... :°(

Dieser Faden macht mich sehr traurig und entsetzt mich zugleich.

Ktat&hle:en-SQarfah


Ich finde es fürchterlich, dass Ihr unter einem Dach lebt.

[Diese Tatsache war mir vergangene Nacht nicht bewusst!]

Das Finde ich auch. Das darf nicht sein. Ich persönlich würde damit nicht klar kommen. Verzeihen ist das eine, weitere Kontakte das andere. Wie soll das Kind dieses Trauma verarbeiten, damit klar kommen? Ich vermute, dass sie in ständiger Angst lebt und sich schämt. Das alles wird seine negativen Folgen haben.

Ich versteh´s nicht und finde es hochgradig selbstsüchtig von Euch und sehr gefährlich... Ein Spiel mit dem Feuer! Das arme, arme Kind... :°(

:)z Ich auch.

Dieser Faden macht mich sehr traurig und entsetzt mich zugleich.

:)z Mich auch und mich verärgert die Rücksichtslosigkeit dem Kind gegenüber.

THenn;ismäWdchxen


Gestern Abend lief dieser Faden hier mit einer anderen Überschrift,und wir haben schon diskutiert.Verstehe nicht warum das gelöscht wurde ??? ??? ??? ???

f isc6herxin


@ Tennismädchen

Ich denke, dass der neue Faden wegen derselben Thematik und demselben TE einfach in den alten integriert wurde, damit jetzt nur in einem Faden weitergesprochen wird.

Ich frag mich, ob der TE sich nochmal meldet.

f,ischuerin


@ Kathleen-Sarah

Gut, dass Du auf diesen Punkt hinweist. Ich habe jetzt nochmal nachgelesen und scheine das hier

nach kurzem hin und her begangen wir erneut unter wissen meines denkens die beziehung zu einander..... auch das opfer wurde wieder intrgiert in unserem "familienleben".

wohl als Zusammenleben unter einem Dach interpretiert zu haben. Sehr gut möglich, dass der TE und die Mutter des Opfers jedoch nur die Beziehung zueinander wiederaufgenommen haben und nicht zusammenleben. Tut mir leid, falls ich da was reingelesen haben sollte.

Ich denke jedoch auch, dass das Kind jetzt mit Scham und Schuldgefühlen leben muss. Was soll es sich auch sonst denken, wenn die eigene Mutter wieder mit dem Mann zusammen ist, der ihm diese fürchterlichen Dinge angetan hat? Es wird sich sicherlich denken, dass es seine eigene Schuld war, dass diese Tat geschehen ist. Vielleicht irre ich mich, aber als ich ein Kind war, habe ich so gedacht. Außerdem ist es typisches Opferverhalten.

Fluch82, melde Dich doch bitte nochmal hier zu Wort.

KKathlween-Sxarah


Ich habe den Faden gestern/vergangene Nacht mitverfolgt. So weit ich mich erinnere wurde nichts gelöscht, sondern nur seinen neuen Faden an den alten gehängt.

Ich denke, es ist nicht schlecht den alten Faden auch zu lesen. Daher finde ich das ganz sinnvoll, dass er hier her verschoben wurde.

Der TE fragte ja, was er noch machen könnte. Er sucht Hilfe und Ratschläge. Ich denke, wenn wir hier ihn nicht nur Verurteilen (was aber auch teilweise verständlich ist und er meiner Meinung nach in einem gewissen Mass auch aushalten muss) wird er sich bestimmt noch einmal melden. Ansonsten hätte er den neuen Faden vermutlich nicht eröffnet.

Ich finde es auch sehr mutig, so etwas öffentlich hier im Forum zuzugeben.

K8athlexen-Sa+raxh


Ich schloss daraus,

nach keine 10 tagen stand die mutter des opfers in der psychatrie und brachte mir erneut sachen die mir gehörten......... sie nahm sich die zeit mit mir ganz normal zu reden, und brachte sowas wie vertrauen in mein leben zurück.....

dass er in einer forencischen Psychiatrie zur Therapie untergebracht ist. Als Alternative zum Gefängnis. Die Tat ist ja auch noch nicht so lange her. Eigentlich ist man immer mehrere Jahre in einer forencischen Psychiatrie untergebracht. In solchen Kliniken gibt es heutzutage auch die Möglichkeit ins Internet zu gehen.

Irgendwo habe ich auch gelesen, dass die Mutter und das Kind auch zur Therapie gehen.

B[a;dcatx1


Ich muß im Rahmen der Führugsaufsicht eine Therapie machen weil ich wegen eines Sexualdeliks mehrere Jahre hinter Gittern saß. Ich hätte damals nie gedacht, das ich zu so einer Tat überhaupt fähig wäre. Es ist wirklich schlimm immer diese Gedanken im Kopf zu haben und sich zu beherrschen. Aber eine Therapie ist wirklich vom guten nutzen. Ich komme jetzt gut im Altag klar und habe mich voll im Griff.Es ist schlimm aber ihr müßt uns Pedos unterstützen mit Hilfe und nicht an den Pranger stellen.

Tsenn}ismQädcUhen


Was mir immer wieder auffällt ist,das ihr nie wirklich auf die Opfer eingeht.Es kommt nie ein Wort,das es Kinder sind die sich nicht selber helfen können.Ich kann verstehen das ihr ein Problem habt was ihr nicht in den Griff bekommt,aber ihr müsst auch daran denken das wir fast alle Mütter und Väter sind.Wie sähe es denn bei euch aus,wenn jemand euer Kind sexuell missbrauchen würde,und damit als Krüppel für die Zukunft?Diese Kinder leiden mit sicherheit mehr wie ihr,denn ihr habt ihre Zukunft kaputt gemacht,ich habe mich hier schon mit vielen Opfern ausgetauscht,und weiss wie schwer es für sie ist.Ich will euch hier nicht an den Pranger stellen,ich frage mich nur warum euer Hilfeschrei immer erst kommt wenn ihr einem Kind Gewalt angetan habt.Ich glaube ihr denkt zu viel an euch selbst,wenn ihr an die Hilflosen Kinder denken würdet passiert so etwas nicht so schnell.Denn hier meldet sich kein Opfer,weil es einfach zu schlimm für sie war.Ich hoffe für euch,das ihr euch in den Griff bekommt.

fzluchx82


es ist wohl ein missverständnis aufgetaucht..... die mutter des opfers ist nicht mehr meine freundin oder wir leben nicht mehr in einer beziehung......

nachdem wir gemeinsam in therapie gegangen sind opfer (tochter der mutter), sind die interessen ich nenn es mal auseinandergegangen.....

das kind geht denke ich mal noch weiter in die therapie........ ich auch......

habe eine neue freundin die mir hilft mit meinen falschen gedanken zurecht zu kommen....

es ist richtig nur weil ich hier was schreibe das ich keinen freifahrtschein habe....

ich arbeite an mir und hoffe und denke das ich niemehr eine kinderseele zerstöre......

die kraftwünsche galten meiner neuen freundin und mir.....

f`iscNherixn


Ich verstehe. Das klärt einiges.

Ich wünsche Euch allen viel Kraft und alles Gute, damit nie wieder auch nur ansatzweise etwas derartig Furchtbares passiert.

fvlucrh82


habe es wohl falsch herreingeschrieben

K[athleCenO Sarah


Das war bestimmt die Aufregung. Mache Dir keinen Kopf.

Ich wünsche Euch auch viel Kraft. :)* und alles Gute.

Ich fände es schön, wenn Du Dich ab und zu meldest, wie es Euch geht?

Wenn Dich ein Kind anziehst, reizt, bitte sofort das Weite such und daran denken, dass Du dem Kind großen Schaden zufügst. :)* Du schaffst das.

*:) @:)

LG

Kathleen

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH