» »

@Frauen: Ist es reizvoll, einen mann zu entjungfern?

EAxorAzist


Find's lustig, wie hier die Frauen Angst um ihren Orgi haben. Meinen wahrscheinlich das liegt am JM, wenn's keinen haben. Dabei sollte man den Grund bei sich selbst suchen...

eFhrlNichExR


Wie schön ward doch die Kinderzeit,

da gab's noch keinen Orgi-Neid! :-@

R?is}trextto


Ich mag es nicht, wenn ich merke, dass ein Mann bei mir etwas "anwendet", was er von seinen anderen Frauen gelernt hat und was mir nicht gefällt. Dann muss ich ihn ja auch "umschulen"

Dieses Problem hast du nur mit grünen oder lernresitenten Männchen... Wer schon einige Erfahrung hat, der bringt die Neue erst mal etwas in Fahrt und tastet dann die Vorlieben einer neuen Dame ab. Da merkst du nicht, was er woher hat 8-)

S,op%hie_-M


Dieses Problem hast du nur mit grünen oder lernresitenten Männchen... Wer schon einige Erfahrung hat, der bringt die Neue erst mal etwas in Fahrt und tastet dann die Vorlieben einer neuen Dame ab. Da merkst du nicht, was er woher hat 8-)

Absolut ;-)

ISs#abexll


eichoernchen, schildkröte und vingtsun

Ihr schaukelt Euch da grade ein wenig hoch, meint Ihr nicht? Vielleicht hilft es ja, wenn ein Dritter mal seinen Senf dazugibt.

Es geht hier bei Eurer Diskussion um zwei Punkte: eichoernchens

1. Aussage, "dass sie nichts mit einem Jungmann anfangen kann, weil er ihr zu problembeladen sei"

und

2. die Aussage von ihr, "dass sie Kranke und Behinderte nicht zu denen zählt, die sie damit meint" (diese Aussage entstand im weiteren Verlauf durch von Euch getätigte Aussagen, dass doch viele JM nichts dafür könnten, da sie körperlich krank oder behindert seien)

Ob jetzt gewollt mißverstanden von Euch Beiden, schildkröte und vingtsun, oder nicht; oder ob von eichoernchen etwas unglücklich ausgedrückt, so ist der Kern ihrer Aussagen durch mehrere Beiträge von ihr eigentlich klar zu erkennen:

Zu 1: Sie meint damit nicht, dass (ältere) JM "psychisch krank" seien, sondern vielmehr, dass sie mit ihr nicht auf einer Augenhöhe sein können, dass für sie zu einer Beziehung eben auch in der Sexualität der gleiche Level gegeben sein muß. Ein Mann in ihrem Alter, der dieses Level nicht hat, hat eine andere Entwicklung/Lebenserfahrung, die zu weit von ihrer eigenen entfernt ist, als dass sie mit so einem Mann sexuell oder beziehungsmäßig etwas anfangen kann. Sie hat aber nirgendwo geschrieben, dass diese Männer "dumm" seien, oder dass sie "besser" sei, obwohl es wie gesagt, sicher etwas unglücklich ausgedrückt war, JM als Menschen mit "Problemen" hinzustellen.

Zu 2: Einer von Euch brachte das Thema "Kranke und Behinderte" auf, die aufgrund ihrer Erkrankung eben keinen Sex haben können und/oder dürfen. Daraufhin sagte eichoernchen lediglich, dass sie diese mit ihrer Aussage ja gar nicht meine, da es in ihren Augen etwas Anderes ist, ob ein gesunder Mensch keinen Sex hat oder ein Kranker, da ein gesunder Mensch grundsätzlich in der Lage ist Leidenschaft auszuleben, was ein Kranker eben nicht kann oder darf. Sie hat aber nicht den Kranken/Behinderten Leidenschaft etc. abgesprochen wie von Euch behauptet und weiter ausgeweitet wurde.

Ich sehe darin ihrerseits keine Diskriminierung oder Menschenverachtung, lediglich den Ausschluß einer bestimmten Personengruppe bezüglich einer Meinung. Ebenso kann ich aber auch kein Gewaltpotential bei irgendwem hier erkennen.

Ihr habt Euch alle Drei innerhalb der letzten Seiten da etwas "verfranst".

v1ingtmsuxn


obwohl es wie gesagt, sicher etwas unglücklich ausgedrückt war, JM als Menschen mit "Problemen" hinzustellen.

genau darum geht es mir; aber sie ist sich zu fein zu revidieren und das obwohl sie selber sagt, dass sie nicht so gut deutsch spricht ??? Und wie gesagt: auf meine Beiträge geht sie überhaupt nicht ein. ich rede hier nicht von Kranken, sondern von Menschen mit Angst/Unsicherheiten und sie fängt an von Problemen zu reden.

Ifsabxell


vingtsun

Sie ist sich nicht zu "fein", sondern genau deshalb hat sie ja geschrieben, dass es möglich wäre, dass sie nicht gut genug deutsch spricht/schreibt um sich richtig verständlich zu machen.

Einige Leute haben sie aber schon richtig verstanden.

Und wie gesagt: auf meine Beiträge geht sie überhaupt nicht ein. ich rede hier nicht von Kranken, sondern von Menschen mit Angst/Unsicherheiten und sie fängt an von Problemen zu reden

Sind denn Angst/Unsicherheiten keine Probleme?

Als was definierst Du eigentlich "Problem"?

Wenn ein JM hier im Forum schreibt, dass er totunglücklich ist, mit 20, 25, 30 etc., noch JM zu sein - dann sagst Du, er hat aber kein "Problem"? Sicher hat er das, sonst würde er ja nicht hier schreiben. Er leidet unter dem Zustand.

Das heißt aber noch lange nicht, dass er ein "psychisches" Problem hat, er "psychisch krank" ist. Und genausowenig hat eichoernchen das so gemeint, bzw. gesagt. Darum geht es doch hier die ganze Zeit.

Sie hat gesagt, dass ein JM für sie ein Mensch mit einem Problem ist, mit welchem sie nichts zu tun haben will. Dass dies so rüberkam, als meine sie, er habe ein "psychisches" Problem, lag nicht zuletzt daran, weil Du das so interpretiert hast und an dem umglücklichen Umstand, dass man es auch so interpretieren konnte wenn man wollte.

vlingtesun


Das heißt aber noch lange nicht, dass er ein "psychisches" Problem hat, er "psychisch krank" ist. Und genausowenig hat eichoernchen das so gemeint, bzw. gesagt. Darum geht es doch hier die ganze Zeit.

so hat es sich aber angehört und sie hat nicht versucht, es anders zu umschreiben.

In meinen Ohren hört sich: "der JM hat Angst" ganz anders an als "der JM hat ein Problem". Das Wort Problem hat einen negativen Beigesschmack.

Einige Leute haben sie aber schon richtig verstanden.

ich sehe hier nur zwei Leute, die es anders bzw. auch nicht verstehen; die anderen schreiben dazu überhaupt nichts, was nicht heisst, dass sie es verstanden haben.

IFsa[bel-l


vingtsun

In meinen Ohren hört sich: "der JM hat Angst" ganz anders an als "der JM hat ein Problem". Das Wort Problem hat einen negativen Beigesschmack.

Angst nicht?

ich sehe hier nur zwei Leute, die es anders bzw. auch nicht verstehen; die anderen schreiben dazu überhaupt nichts, was nicht heisst, dass sie es verstanden haben.

Es heißt aber auch nicht, dass sie es nicht verstanden haben. Manchmal schreibt man eben auch nichts, wenn man es eben versteht und zustimmt. Das gilt für die Beiträge von eichoernchen ebenso wie für die von Dir und schildkröte.

Und manche haben auch auf solche Diskussionen einfach keine Lust ;-)

vAingtosuxn


Entschuldigung, aber du hast behauptet, dass die anderen es verstanden haben; nicht ich das Gegenteil.

Und manche haben auch auf solche Diskussionen einfach keine Lust

das wird es wohl eher sein....

Angst ist negativ? Nein, Angst ist einfach ein Zustand. Was soll an Angst negativ sein? Angst kann im Gegegnteil sogar positiv sein. Nämlich genau dann, wenn man in Gefahr ist und sie Movilisation bedeutet um auf die Gefahr reagieren zu können.

SOchil8dkrötPe007


Ich sehe darin ihrerseits keine Diskriminierung oder Menschenverachtung, lediglich den Ausschluß einer bestimmten Personengruppe bezüglich einer Meinung. Ebenso kann ich aber auch kein Gewaltpotential bei irgendwem hier erkennen.

Ihr habt Euch alle Drei innerhalb der letzten Seiten da etwas "verfranst".

Und genau hier ist der Widerspruch in deiner Aussage. Du schreibst, sie diskriminiert nicht und du siehst kein Gewaltpotential. Aber genau dies hat sie mir mehrmals ohne Grund unterstellt. Und genau sowas ist diskriminierend und verachtend gegenüber mir als friedlichen Menschen.

Ich würde mich freuen wenn du dazu noch einmal Stellung beziehst.

IBsab"elxl


vingtsun

Angst ist negativ? Nein, Angst ist einfach ein Zustand. Was soll an Angst negativ sein? Angst kann im Gegegnteil sogar positiv sein. Nämlich genau dann, wenn man in Gefahr ist und sie Movilisation bedeutet um auf die Gefahr reagieren zu können.

Wenn Angst beginnt das Leben einzuschränken, man wegen der Angst Dinge nicht tun kann, die man eigentlich gerne möchte, wenn Angst in gewisser Weise das Leben beherrscht - dann wird sie zu einem Problem.

Und dass sie im Grunde auch positiv sein kann, das steht dann auf einem ganz anderen Blatt.

I5sab@ell


schildkröte

Und genau hier ist der Widerspruch in deiner Aussage. Du schreibst, sie diskriminiert nicht und du siehst kein Gewaltpotential. Aber genau dies hat sie mir mehrmals ohne Grund unterstellt. Und genau sowas ist diskriminierend und verachtend gegenüber mir als friedlichen Menschen.

Ich würde mich freuen wenn du dazu noch einmal Stellung beziehst.

Es wurde doch rausgenommen?

Zudem hast Du Dich mit dem "Menschenverachtend und Diskriminierend" nicht auf diese Unterstellung bezogen, sondern darauf, dass sie eine bestimmte Personengruppe aus ihrer Aussage/Meinung rausgenommen hat. Mit dieser Personengruppe hast übrigens Du als Gegenargumentation angefangen, dahingehend, dass es eben auch körperlich kranke JM gäbe, was mit denen denn sei. Und sie sagte daraufhin, dass sie diese nicht meinen würde, sie würde von gesunden jungen Männern sprechen. Daraufhin hast Du ihr unterstellt, sie würde den kranken/behinderten JM normale Bedürfnisse absprechen und sei diskriminierend/menschenverachtend.

Deshalb ist es kein Widerspruch in meinem Beitrag, da in Eurem Gespräch -anfänglich!- die Aussage "menschenverachtend und diskriminierend" gar nicht mit der "Gewaltbereitschaft" im Zusammenhang standen. Du bringst es erst zusammen, seit sie die Unterstellung machte - und da war es schon längst gelöscht.

BbaEusc;hanOberxlin


Zum Thema........ ich lese jetzt schon einige zeit mit und kann nur staunen, was aus der eröffnung eines threads mit der frage:

"@Frauen: Ist es reizvoll, einen mann zu entjungfern?"

alles hineininterpretiert werden kann :-o

"erfahrungen kann man(n)/frau nicht erben

die muss man schon selber machen...

und genau darum geht es doch...

diese erfahrungen muss ein JM sammeln...( sind männer nicht "jäger und sammler :)z )

wenn "er" sich nun beim "jagen" ,aus welchen gründen auch immer, in einer "falle" aus angst keine "trophäe" mit nach hause zu bringen verstrickt hat, und sich da so hineinsteigert, dass es ihm nicht mehr möglich ist weiterhin an der jagd teilzunehmen, machen sich selbstzweifel, scham und resignation breit...es beginnt ein teufelskreis...

soweit meine interpretation..

nun zur eigentlichen frage...

reizvoll wäre es für mich nicht...

aber wenn ich "meinen jäger" mag, darf er auch "sammeln"..nämlich meine erfahrungen...

und ich stelle es mir dann sehr sinnlich vor.. :)_ sie zusammen zu entdecken... :)*

rom wurde auch nicht an einem tag erbaut...und wir sind der deutschen sprache mächtig, um unsere wünsche und bedürfnisse zu artikulieren...

und....die zeit bringt dann zu der zärtlichkeit auch die leidenschaft,die nähe und die wiederum das vertrauen...

sind das nicht wunderbare voraussetzungen für eine wunderbare freundschaft :)_ und vielleicht ja auch noch viel mehr...

wir gehen dann zusammen " auf die pirsch" :)z

"wer nichts erwartet wird alles bekommen "... *:) Bauschan

Bauschanberlin

S^chi\ldkrö#te00x7


Deshalb ist es kein Widerspruch in meinem Beitrag, da in Eurem Gespräch -anfänglich!- die Aussage "menschenverachtend und diskriminierend" gar nicht mit der "Gewaltbereitschaft" im Zusammenhang standen. Du bringst es erst zusammen, seit sie die Unterstellung machte - und da war es schon längst gelöscht.

Es stimmt, dass es anfänglich nicht mit der Gewaltbereitschaft im Zusammenhang stand, aber dass hat mit meiner neuen Aussage überhaupt nix zu tun. Ich habe jetzt neu festgestellt, dass diese Unterstellung gegenüber mir eine Diskriminierung ist.

Deshalb ist es kein Widerspruch in meinem Beitrag, da in Eurem Gespräch -anfänglich!- die Aussage "menschenverachtend und diskriminierend" gar nicht mit der "Gewaltbereitschaft" im Zusammenhang standen. Du bringst es erst zusammen, seit sie die Unterstellung machte - und da war es schon längst gelöscht.

Ja ganz genau, seitdem bringe ich das erst zusammen, weil es ja vorher nicht ging. Natürlich erst seitdem sie die Aussage gemacht hat, ich kann ja nun nicht in die Zukunft schauen ;-)

Ja, die Aussagen wurden entfernt, was ja auch richtig ist, sonst müsste ich rechtliche Schritte einleiten.

Also nochmal:

Seitdem sie mich ohne Grund als Gewaltbereit bezeichnet hat, diskriminiert sie mich, da ich in Wahrheit ein ganz friedlicher Mensch bin, der nicht vorbestraft ist. Vielleicht hast du es jetzt verstanden, wie ich es meine und kannst mir eine passende Antwort geben. Ich würd mich freuen :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH