» »

Theorie über Sex und die natürlichen Triebe

t.oxng


Männer haben einen stärkeren Sexualtrieb als Frauen

über diesen Satz kann ich nur lauthals lachen ;-D Das ist schon eine etwas sehr grobe Verallgemeinerung, die zwar gern gebraucht wird - aber keinesfalls richtig ist ;-)

Deine Theorie ist schlichtweg Theorie - und das ist gut so :=o :p>!

ROiHstretxto


Deine Theorie ist schlichtweg Theorie - und das ist gut so

Richtig :)^ aber woher sollte er das wissen ]:D

t/onxg


Na vom hürensagen, von seinen Kumpels, vom Stammtisch - und weils eben einfach so ist. Männer sind Tiere, wollen nur das Eine und Frauen halten sich immer schamhaft die Hand vor die Muschel ;-)!

D(umaxl


braver junge

Ob er nun fehlt oder die Frau ihn bewußt unterdrückt, was solls?

Also für deine Theorie ist das schon wichtig... :=o

wK-x86


Der ursprüngliche Sinn im Sex liegt ja in der Fortpflanzung. Ein Mann hat den ganzen Monat lang die Chance sein Erbgut zu verteilen und Nachkommen zu zeugen soviele er kann. Im natürlichen Zyklus der Frau hat der Sex aus biologischer Sicht eben nicht immer einen Sinn (--> Fortpflanzung). Ist die Frau fruchtbar - der Sex hat Sinn - so ist sie auch "willig" und hält in dieser Zeit Ausschau nach dem besten Erbgut ;-) Nach dem Eisprung hat der Sex für die Frau eben keinen Sinn mehr, der Hormonspiegel ändert sich und der Körper bereitet sich auf eine evtl Ei-Einnistung vor.

Die Hormone haben halt einen großen Einfluss auf die Libido und Frau kann nun mal nichts an der Tatsache ändern, dass sich der Hormonspiegel im Laufe des Zyklus ändert.

In der heutigen Zeit verhüten halt auch viele Frauen hormonell und befinden sich so die ganze Zeit in der 2. Zyklushälfte, der unfruchtbaren Zeit.

bwrave6r junxge


junge komm mal wieder auf den teppich, ja ich bin stolz darauf eine frau zu sein, ein attraktive frau, ich bin stolz auf meinen körper, stolu auf meinen intellekt,

auf meine ausbildung und das was ich geleistet habe.

Ok, ist dein gutes Recht. Den Satz könnte ich auch so hinschreiben und nur das Wort "Frau" gegen "Mann" austauschen, aber ich will ja nicht überheblich wirken.

Aber genauso wie du hier auftrittst, spiegelst du einen nicht unerheblichen Teil der Frauen wieder. Egal wo man hingeht, man hat als Mann so oft den Eindruck, von lauter überheblichen Frauen umgeben zu sein. Das wirkt einfach abschreckend. Da hat kein Mann wirklich Lust, mit solchen Frauen ein Gespräch anzufangen, wenn er von vorneherein den Eindruck hat, nur von oben herab betrachtet zu werden. Aber das nur so nebenbei.

Außerdem auch ich, und wohl jede andere frau auch, sucht sich ihren hahn dann aus wenn ihr danach ist und nicht weil irgendein notgeiles männchen signalisiert es möchte gerne mal verstecken spielen.

Genau das ist es ja. Da haben wir es ja wieder!

Viele Frauen glauben, sie können sich das einfach so rausnehmen.

Aber warum gesteht ihr uns Männern das dann nicht auch so zu?

Für mich klingt das ja langsam danach, als ob braver junge am Wochenende mal wieder keine abgekriegt hat (obwohl er doch so gerne möchte) und jetzt eine obskure Theorie aufstellt, die vorn und hinten und überhaupt haarsträubend ist.

Was heißt da "mal wieder"? Woher willst du wissen, was ich am Wochenende mache?

Nur weil ich hier eine Theorie aufstellen, die bei genauer Betrachtung so haarsträubend gar nicht ist, gibt dir das noch lange nicht das Recht, da irgendwas anderes hineinzuinterpretieren.

über diesen Satz kann ich nur lauthals lachen ;-D Das ist schon eine etwas sehr grobe Verallgemeinerung, die zwar gern gebraucht wird - aber keinesfalls richtig ist ;-)

Deine Theorie ist schlichtweg Theorie - und das ist gut so

Dann lach mal schön, aber lieber über dich selber. Denn daß du keine Ahnung hast, das konntest du mir nicht besser als so beweisen.

Klar gibt es Ausnahmen und sicher kann man nicht sagen, daß das bei ALLEN Frauen so ist.

Das will ich so auch nicht behaupten.

Aber hätten Frauen den gleichstarken Sextrieb wie Männer, dann müßten letztere doch nicht so lange und aufwändig suchen, bis sie endlich mal eine willige Frau finden.

Warum gibt es denn (fast) nur Bordelle für Männer? Warum lassen sich so viele Männer mit Sexhotlines abzocken? Warum ist praktisch alles, was mit kommerziellem Sex zu tun hat, in erster Linie auf Männer ausgerichtet?

Achso ja, weil Frauen ja auch so einen starken Sextrieb haben, stimmt!

J,ezedbeol


Registrierter Senf und w-86 haben Dir doch schon die Antwort auf Deine Frage gegeben.

Übrigens: Wenn Frauen ein genauso großes Libido wie Männer hätten, müssten sie den gleichen Hormonhaushalt wie diese haben. Dass würde eine entsprechende Gesichts- und Körperbehaarung und eher männliche Gesichtszüge zur Folge haben.

Vergewaltigungen würde es trotzdem geben, denn die entsprechenden Täter sind nicht Männer, die nicht genug Sex haben, sondern Männer, die dieses Gefühl der absoluten Macht über einen anderen Menschen, ohne Rücksicht auf Verlust ausleben wollen.

blraveEr junxge


Übrigens: Wenn Frauen ein genauso großes Libido wie Männer hätten, müssten sie den gleichen Hormonhaushalt wie diese haben. Dass würde eine entsprechende Gesichts- und Körperbehaarung und eher männliche Gesichtszüge zur Folge haben.

Was hat die Libido mit Körperbehaarung zu tun? Es gibt doch auch einige Frauen mit großer Libido, die deswegen auch nicht alle behaart sind und aussehen wie ein Mann.

Kannst ja hier mal ein paar Frauen fragen, die von sich behaupten, eine so große Libido zu haben, der angeblich nur wenige Männer gewachsen sind, ob sie aussehen wie ein Mann.

Vergewaltigungen würde es trotzdem geben, denn die entsprechenden Täter sind nicht Männer, die nicht genug Sex haben, sondern Männer, die dieses Gefühl der absoluten Macht über einen anderen Menschen, ohne Rücksicht auf Verlust ausleben wollen.

Aber um Sex geht es dabei schon auch. Und schau, du sprichst hier nur von Männern.

Wenn´s um Vergewaltigung geht: Täter immer Männer, Opfer immer Frauen.

Und warum ist das in den Köpfen so eingebrannt? Genau, weil eben Männer diejenigen sind mit dem stärkeren Sexualtrieb.

Denn den Wunsch, über einen anderen Menschen Macht auszuüben ohne Rücksicht auf Verluste, den gibt es sicher nicht nur bei Männern!

Jfezeb7exl


Was hat die Libido mit Körperbehaarung zu tun?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Libido/]] Libido (siehe Biologie)

Und zu Testosteron habe ich folgendes in Wikipedia gefunden:

Außerhalb der Geschlechtsorgane fördert das Hormon das Wachstum der Körperbehaarung und der Barthaare (aber nicht der Kopfhauptbehaarung; siehe auch Haarausfall) und besitzt eine anabole, das heißt muskelaufbauende Wirkung. Des Weiteren verstärkt Testosteron die Knorpelneubildung, ähnlich wie Thyroxin. Ein hoher Testosteronspiegel fördert das Entstehen bzw. die Steigerung von sexuellem Verlangen (Libido) und generell Antrieb, Ausdauer und "Lebenslust", sowie dominante und aggressive Verhaltensweisen. Als ethologische Wirkungen wurden bei Tieren Imponiergehabe, Kampfverhalten sowie Begattungsdrang erforscht und beobachtet. Dies sind unter natürlichen Umständen überwiegend bewährte Verhaltensweisen. Dies wurde durch Kastration und anschließende Hormonzufuhr an Tieren (mächtige, aggressive Hengste werden zu sanften, angepassten Wallachen) bewiesen.

Wenn´s um Vergewaltigung geht: Täter immer Männer, Opfer immer Frauen.

Und warum ist das in den Köpfen so eingebrannt? Genau, weil eben Männer diejenigen sind mit dem stärkeren Sexualtrieb.

Dass Männer größtenteils die Täter beim Strafbestand Vergewaltigung hast Du selber als These hier aufgestellt.

Die Männer würden (fast) immer bekommen, was sie wollen, die Frauen würden wollen, was sie bekommen, Bordelle wären praktisch überflüssig und Vergewaltigungen gäbe es auch fast so gut wie keine mehr.

h]armBlosx6


@ braver junge,

Oder liege ich da mit meiner Theorie etwa falsch?

Du hast vollkommen recht. Am besten Du erklärst mal der Mutter Natur, was sie falsch gemacht hat. ;-)

m%elinkxa


@ braver Junge:

das war kein Angriff. Tut mir leid. @:)

Vielleicht kannst du mir das

Manchmal denke ich mir, daß wenn es andersherum wäre, dann ginge es auf der Welt viel friedlicher zu. Die Männer würden (fast) immer bekommen, was sie wollen, die Frauen würden wollen, was sie bekommen,

nochmal erklären, damit ich deine Theorie doch noch nachvollziehen kann?

Aber genauso wie du hier auftrittst, spiegelst du einen nicht unerheblichen Teil der Frauen wieder. Egal wo man hingeht, man hat als Mann so oft den Eindruck, von lauter überheblichen Frauen umgeben zu sein. Das wirkt einfach abschreckend.

Möglicherweise hat diese "Überheblichkeit" ihren Ursprung genau darin, dass Frauen eben die Wahl haben (du weißt, viele paarungswillige Männchen ;-)). Und wenn man zwischen einem Dutzend potentieller Bettgefährten wählen kann....wählt man eben. ;-D

Aber warum gesteht ihr uns Männern das dann nicht auch so zu?

Was gestehen wir euch denn nicht zu? Ihr dürft doch auch wählerisch sein. Oder versteh ich da jetzt was falsch? :-/ ???

e5hrliWchExR


Wir Männer sind doch selbst schuld!

Ich glaube, die Natur hat beide Geschlechter gleichgeil ausgestattet. Das Problem ist das bereits seit Jahrtausenden auftretende postkoitale (Flucht-)Verhalten der Männer. Wenigstens auf einen Kaffee sollte Mann noch bleiben!

Männern fällt es schwer, eine Frau zu bumsen und sich danach ihr gegenüber trotzdem normal und mit Respekt zu verhalten. Oder er flüchtet gleich nach vorn und macht ihr einen Heiratsantrag.

h+exexT.


Wir Männer sind doch selbst schuld!

da gebe ich dir absolut recht

Ich glaube, die Natur hat beide Geschlechter gleichgeil ausgestattet. Das Problem ist das bereits seit Jahrtausenden auftretende postkoitale (Flucht-)Verhalten der Männer. Wenigstens auf einen Kaffee sollte Mann noch bleiben!

auch das stimmt im grundsatz, allerdings bin ich der meinung, das hat etwas mit der jahrhundertelangen unterdrückung der frauen zu tun. Welche frau läßt sich denn gerne nachsagen, schlampe, hure, dorfmatratze usw., im gleichen atemzug vögeln die herren der schöpfung alles was bei drei nicht auf einem baum ist, gelten dann als die superhelden und möchten am liebsten eine jungfrau heiraten weil eine schlampe ja nicht in frage kommt. Daraus resultiert ein sehr zurückhaltendes verhalten der frau wenns umsexuelle kontakte geht und vor allem um die häufigkeit der wechselnden partner. Ein mann der bis zum 30ten lj. 50 frauen gevöglet hat ist ein MANN, eine frau ist eine schlampe. Männer ihr solltet euch doch bitte mal entscheiden was ihr wollt.

Männern fällt es schwer, eine Frau zu bumsen und sich danach ihr gegenüber trotzdem normal und mit Respekt zu verhalten. Oder er flüchtet gleich nach vorn und macht ihr einen Heiratsantrag.

Auch da stimme ich dir zu, nicht immer, aber immer wieder.

Der mann das unbekannte wesen ]:D

i#ljxh


hallo allerseits!

meine meinung zum thema: frau und mann haben im schnitt(ausschläge nach oben und unten natürlich inbegriffen, bei beiden geschlechtern!) den gleichen sexualtrieb, allerdings verschiedene kriterien ab wann sie sich diesem hingeben.

sex ist eben nicht nur ein reines fortpflanzungsinstrument und der wille zum sex wird auch nicht ausschliesslich durch sexualhormone während den fruchtbaren tagen der frau oder durch den testosteron-spiegl des mannes gesteuert. wenn ausschliessclih das die gründe wären, müsste die frau tatsächlich nur zu ihren fruchtbaren tagen wollen und er mann STÄNDIG, weil testo immer da ist. weder das eine noch das andere stimmt aber!

wenn man sich etwas geschickt(etwas, nicht vsehr) kann man bei fast jeder frau recht schnell das verlangen wecken. dazu kommen, wie beim mann auch, tausend zusätzliche faktoren aus dem alltag, die förderlich oder hinderlich sein können.

und ganz im gegnteil: ich bin geneigt zu sagen, dass die frauen(zumindest in einer gut laufenden beziehung) eher sex wollen als männer, oder dass man sie wirklich sehr leicht dazu bringen kann, zu wollen! mann muss nur die initiative ergreiffen und die frau ein klein wenig "erobern", immer wieder!

doch mal ehrlich: wäre es sonst nicht langweilig?

Gruß

b%obth;emaxge


@ braver junge

Hmmm, da haste Pech, die Evolution funktioniert so, und nur so: Männer sind überheblich (Reproduktionsstrategie) und wollen ihren Sammen so weit streuen wie möglich, Frauen sind wählerisch (Evolutionsstrategie) und sorgen dafür, dass wirklich nur der "beste" seine Gene weitergeben kann.

Im Klartext: interessant und Stark sein, nicht prollen!

Grüße aus dem Saarland

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH