» »

Manche Frauen werden scharf, wenn sie erniedrigt werden?

hOexje(TK.


danke, als ich ihn mit 21 kennengelernt habe war mir sehr schnell klar, daß er etwas besonderes ist, weil ich so einen mann vorher nie kennenlernen durfte. Alles andere hat sich imlaufe der zeit ergeben, durch endlose gespräche, diskussionen und auch briefchen schreiben. Es war ja nicht so das er beim ersten mal kan und sagt auf dieknie duluder ich will dich jetzt......So etwas braucht zeit, geduld und vor allem sehr, sehr viel vertrauen.

Keine ahnung warum du trotz vieler bewerber scheinbar immer wieder an "schwächlinge" wie du es ausdrückst gerätst, ich habe auch keine ahnung was tun mußt um den zu finden der zu dir paßt. Wenn du allerdings eine devote ader hast, hilft vermutlich nur reden und immer wieder reden um vorlieben und abneigungen auszutauschen. Mir ist klar, daß viele da hemmungen haben, aber die sind fehl am platz.

eZo wynx1


Ich kann nur einen dominanten Partner akzeptieren, wenn ich spüre dass ich respektvoll und liebevoll behandelt werde. :=o Im wahren Leben würde ich mich auch nicht unterdrücken und erniedrigen lassen, das muss sich schon die Waage halten.

Was allerdings im sexuellen Bereich läuft ist völlig abgekoppelt vom Alltag, und muss auch so sein. Sollte ich spüren, dass mir im alltäglichen Leben sein Wille aufgezwungen wird und ich keine Entscheidungsmöglichkeit mehr habe - dann ist er nicht der Richtige für mich ;-) :=o

hwexHeT.


eine freundin von mir ist eine 24/7, die geniest es und lebt sehr gut damit. Das einzige wo er ihr nicht hineinreden darf ist ihr job, der sehr anspruchsvoll und wohl auch hochdotiert ist. Aber sie darf nichts anziehn wozu er nicht mit dem kopf genickt hat, er bestimmt komplett ihr leben. Wenns nach meinem partner gegangen wäre, wäre ich das heute auch, aber das funktioniert mit mir einfach nicht.

eJowyxn1


Aber sie darf nichts anziehn wozu er nicht mit dem kopf genickt hat, er bestimmt komplett ihr leben.

Immer würde ich das auch nicht mit mir machen lassen, ab und zu bestimmt er schon, was ich anziehe oder was nicht :=o, aber ich könnte nie in einer 24/7 Beziehung leben. Das wäre totale Selbstaufgabe und nichts für mich... :=o

Dazu habe einen zu starken Willen, außerhalb des sexuellen Bereiches. Und würde mir nie Vorschriften machen lassen - mein sturer Kopf lässt das schon nicht zu :=o |-o

hAexBeTx.


da könnten wir geschwister sein ]:D :)^

P|edi$c,atixa


Stimme Dir voll und ganz zu! Ergänzend würde ich sagen: Frauen sind zu dieser Rolle nur dann fähig, wenn sie nicht länger überkommene Emanzipationsideen mit sich herumtragen.

Sorry, da wird mir ein wenig schlecht. Was ist an Emanzipation bitte überkommen? Zu einer Emanzipation gehört aber eben auch das freie und einverständliche Ausleben der Sexualität.

Ich bringe es schon unter einen Hut, die Emanzipation der Frau zu verteidigen und mit der bestimmten, außergewöhnlichen Frau ein komplett gegensätzliches Verhältnis zu haben, ein Verhältnis, in dem Erniedrigung angesagt ist.

Nur haben Alltag und Sexualität oft ein konträres Verhältnis.

Mit meinem Mann geht es leider nicht, ich kann ihn nicht als den dominanten Part akzeptieren, weswegen 1 oder 2 Versuche in einer lächerlichen Panne dann endeten - ich hab mich vor lachen nicht mehr eingekriegt.... ;-D

Das geht nur mit meiner Affäre - und ich genieße es - sehr sogar :=o |-o

Naja und was machst du dann noch mit deinem Mann? Ein bissel verarschen ???

Für dom und sub ist gegenseitiger respekt und wertschätzung eine unabdingbare voraussetzung für dieses spielchen, vor allem wenn es auf dauer funktionieren soll. Liebe allein ist da zuwenig. Mein mann erweist mir respekt in einem ausmaß wie keiner vor ihm, das genau ist der unterschied.

:)^

Ich auch total.... der Mann muss älter, größer, stärker sein... und auf jeden Fall wissen was er will! Nicht fragen oder so, das törnt mich total ab! Sich einfach nehmen was er will!

Er muss wissen was er will, aber sonst? Es gibt auch devote Männer die von körperlich schwächeren Frauen dominiert werden.

Er muss dich ja dazu nicht ausnocken, oder?

Ich habe übrigens feststellen müssen, dass es nur wenige Männer (eigentlich keine) gibt, die sexuelle Machtspielchen und wirkliches Leben trennen können. Die meisten Männer (um nicht zu sagen alle) versuchen auch im Alttag zu erniedrigen und zu unterdrücken.

Ist zumindest bei meinem Mann nicht so. Aber wenn ich hier von einigen die Posts von der "bösen Emanzipation" lese... dann scheinen einige Männer da schon ein Problem zu haben...

Die meisten sind nicht stark - sie sind hart, brutal, verletzend .......

und sie sind auch nicht groß, sie haben nur ein großes Mundwerk und große Rosinen im Kopf..... Sie überschätzen sich maßlos. Sie wollen nämlich nicht spielen, sie wollen zerstören, sich beweisen, dass sie die Größten sind.

Hart und in einem gewissen Sinne auch brutal gehört ja sexuell gesehen dazu. Verletzend jedoch nicht. Klingt eher als ob du an eine Menge Idioten geraten bist, welche dazu auch einige Komplexe haben.

So einen "Mann" wirst du wahrscheinlich auch kaum finden ;-) Entweder ist er ein Weichei, der sich von dir rumkommandieren lässt und "Wachs in deinen Händen" ist. Dann wird er im Bett aber in den seltensten Fällen dominant sein können, es sei denn, er spielt diese Dominanz (und gespielte Dominanz ist doch nun mehr als lächerlich!!).

Oder er ist ein dominanter Mann, der sich weder im Bett noch im "wahren Leben" von dir rumschubsen lässt!! ;-)

Aber trotzdem viel Glück bei deiner weiteren Suche!!

Man kann auch im Alltag eine ganz normale Beziehung führen, wo keiner den Anderen rumkommandiert. Erschreckend wie viele dazu anscheinend nicht in der Lage sind. Da muss anscheinend noch viel an der Emanzipation gearbeitet werden...

Aber sie darf nichts anziehn wozu er nicht mit dem kopf genickt hat, er bestimmt komplett ihr leben.

Also ne... beim Sex gern... oder als Vorbereitung... aber sonst zieh ICH an was ICH will. Wenn was anderes aufkommt werden auch mal seine Klamotten aussortiert. :-/

h;exexT.


Pedicatia schau mal hier rein und lies es

[[http://www.stolz-und-sklavin.de/]]

SxophNie_xM


Ich habe übrigens feststellen müssen, dass es nur wenige Männer (eigentlich keine) gibt, die sexuelle Machtspielchen und wirkliches Leben trennen können. Die meisten Männer (um nicht zu sagen alle) versuchen auch im Alttag zu erniedrigen und zu unterdrücken.

Ich weiß ja nicht, wo du deine Luschen aufsammelst (anders kann man sie ja wohl nicht nennen), aber die Regel ist das nicht.

So einen "Mann" wirst du wahrscheinlich auch kaum finden ;-) Entweder ist er ein Weichei, der sich von dir rumkommandieren lässt und "Wachs in deinen Händen" ist. Dann wird er im Bett aber in den seltensten Fällen dominant sein können, es sei denn, er spielt diese Dominanz (und gespielte Dominanz ist doch nun mehr als lächerlich!!).

Oder er ist ein dominanter Mann, der sich weder im Bett noch im "wahren Leben" von dir rumschubsen lässt!! ;-)

Na klar, die Welt ist schwarz-weiß ;-D

Natürlich gibt es diese Männer, die die Dominanz im Bett nicht spielen müssen (und trotzdem nicht "brutal und verletzend" sind) und trotzdem im Alltag liebevoll und zuvorkommend sind - und das kann man auch, OHNE ein Weichei zu sein!!

o'ros0-l#a@n


wenn mich teressina fragt, ob ich es ihr auch etwas härter, strenger usw. zeigen kann, warum soll ich ihr den wunsch nicht erfüllen, wenn die gewalt gewaltig genuss bringt :-x

h<exe4T.


hei,

seid doch mal so nett und orientiert euch mal ein bißchen was bdsm und ev. eine sklavin sein kann, bevor wir hier über härter anfassen und ähnliches reden. Ne Sophie_M *:) @:), oder sehe ich das falsch??

dPuda0x8


Ich lasse mir im Leben nichts vorschreiben. Mir ist aber wichtig, was mein Partner denkt, was er mag, deswegen würde ich niemals alleine entscheiden was ich trage.

Ich frage ihn, lasse ihn entscheiden, weil ich mir sicher bin, dass er weiß was zu mir passt und was mir auch selber passt (gefällt).

Ein Mann, der mich liebt, wird mir nicht schaden.

Er wird mich nicht vorschreiben was ich zu tragen habe.

Er wird auf meine Wünsche Rücksicht nehmen, wie ich auf seine.

Denn mit Sicherheit wird ihn auch interessieren, wie ich über seine Kleidung denke.

Dominanz im Bett hat nichts mit Bevormundung im Leben zu tun.

Wenn ich mich im Spiel (beim Sex) ihm verweigere, er trotzdem dranbleibt und mich zum Sex "zwingt", tut er es nur, weil es auch mir Spaß macht.

Wir genießen es beide.

Wie wir es auch im Leben genießen, füreinander da zu sein.

So muss es sein, so wünsche ich es mir.

Dazu waren die MÄnner, die ich bisher kennenlernte, nicht in der Lage.

Mein Arzt ging vor einiger Zeit sogar soweit, dass er mich heimlich in einen hypnotischen Zustand versetzte, um mir die "Gewalt" antun zu können, die ich liebe.

Wie kann ein Mann nur so feige sein.

Weil nur mein Unterbewusstsein davon wußte, ich an der Oberfläche mit meinem veränderten Verhalten (meinem Denken über ihn) nicht klar kam, kam ich psychisch in eine Ausnahmesituation.

Ich litt einige Zeit Höllenqualen.

Dazu sind diese "Weicheier" in der Lage, zu mehr nicht.

KJatj*avx400


ich habe mich mit meinen partnern auf ein drei wochen experiment eingelassen. ich bestimme für eine woche ihre sexualität vollständig. was sie dürfen und viel wichtiger was sie nicht dürfen oder wie sie mir zu dienen haben. ]:D danach wird getauscht.

ich finde sowohl den gedanken zu bestimmen genauso anregend wie mich hinzugeben. eine erniedrigung im sinne des ersten posts bzw der dahergehenden fragestellung würde ich jedoch nicht dulden. von meinen partnern weiss ich das die so etwas nicht machen würden.

viele menschen haben aufgrund meiner partnerschaft zu einer frau und einem mann versucht mich zu erniedrigen. ich bzw wir wurden beleidigt und auf das übelste beschimpft. es wurden gerüchte in die welt gesetzt und man versuchte mich zu mobben. hinsichtlich dieser erfahrungen hätte eine erniedrigung bei mir wohl nur den effekt, das ich völlig abblocken würde.

h?ex9eTx.


@ duda08

was du oben schreibst zur partnerschaft ist richtig aber nicht zu verallgemeinern. Wenn du so einen partner suchst mußt du ihn suchen und finden, ev. auch mit einem kompromiss. Das was ich lebe oder auch meine freundin als 24/7 ist ebenfalls eine form der partnerschaft die man suchen muß und die sich entwicklen muß. Dazu gehört außer zeit und geduld viel vertrauen und eben die entsprechende einstellung des partners.

Katja, euere gemeinschaft ist ungewöhnlich paßt in keine der gängigen normen und wird daher angefeindet. Laß dich nicht beirren, ich finde es toll wie ihr lebt.

KWatYjavaxx400


:)_ ;-)

eMowynx1


@ hexeT

Dazu gehört außer zeit und geduld viel vertrauen und eben die entsprechende einstellung des partners.

und den Partner muss man lange suchen..... :=o ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH