» »

Manche Frauen werden scharf, wenn sie erniedrigt werden?

Ssophieex_M


Umgekehrt, geht das mit meiner Affäre sehr gut - von Anfang an. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir uns nicht so oft sehen, und die Zeit bis zum Wiedersehen mit "Anweisungen" und sms ausfüllen, die die Spannung nach und nach erhöhen ??? |-o und ich nicht immer weiß, was mich erwartet ???

Verzeihe die Frage, ich weiß ja nicht aus welchen Gründen du neben deinem Freund noch eine Affäre hast aber... wieso sollte das mit deinem Mann nicht gehen? ???

m6ilmaxnX


Auch meine Erfahrung ist, dass man sich beim "Umerziehen" des eigenen Partners leicht blamiert bis auf die Knochen. Und selbst wenn der Partner dann das Spiel mitspielt, bleibt immer der Eindruck, es sei ein Spiel zweiter Ordnung. Triffst du dagegen jemand in einem neuen Umfeld, dann entsteht das machtvolle Gefühl: Hier begegnen sich zwei in ihrem Originalzustand. Die Sklavin weiß das ebenso zu schätzen wie ihr Chef.

e{owy!nx1


@ Sophie

wieso sollte das mit deinem Mann nicht gehen?

geht nicht weil

Und selbst wenn der Partner dann das Spiel mitspielt, bleibt immer der Eindruck, es sei ein Spiel zweiter Ordnung

und das kann ich nicht ernst nehmen.

Triffst du dagegen jemand in einem neuen Umfeld, dann entsteht das machtvolle Gefühl: Hier begegnen sich zwei in ihrem Originalzustand

Genau das meine ich, hier ist mein Zweites Ich das Einzig Wahre :=o :=o ich muss mich nicht verstellen, oder mir Gedanken machen, was denkt mein Mann jetzt von mir, wenn ich bestimmte Dinge "verlange" (ist nicht das richtige Wort).

Ich kann völlig abschalten und in diesem Ich meine Sexualität annehmen. Dies geht in meiner Ehe nicht - hab ich schon öfters probiert. Wie gesagt, ich kann meinen Mann nicht "ernst" nehmen, wenn er mir Anweisungen erteilt, weil ich weiß, dass er nicht 100% dahinter steht. ;-)

R}e7itleh9reFrc-do3m


Aus meiner Erfahrung gibt es keine allgemeingültiges "Rezept" um eine devote Neigung bei der Partnerin vorhanden ist. Die eine nimmt es positiv hin, wenn ihr beim ... Sex die Hände festgehalten werden, bei andern steigt die Erregung, wenn es Klappse oder Schläge auf den Po gibt.

m{ilaxnX


das kann sicher sehr schön sein, wenn beide Partner, wie Sophie_M das jetzt erlebt, in einer guten Beziehung leben. Vermutlich wird gerade wegen ihrer ideal-gegensätzlichen Neigungen ihre Beziehung auch in anderen Lebensbereich sehr intensiv sein. Wenn das aber nicht so ist, wenn der Partner einfach anders tickt, sollte man wirklich versuchen, sein oder ihr Hirn auf die "richtige" Schiene zu setzen?

Spannend wird es dann, wenn man seinem Partner einen Freiraum für diese Art Sex abverlangen möchte.

Was passiert dann? Zeigt sich Partner/in tolerant? Oder muss man selbst seine Neigungen blöderweise vielleicht jahrelang geheimhalten?

h[e3xxeT.


hei,

auch ich gehöre zu der spezies frau, die im alltagsleben äußerst dominant ist und viel verantwortung trägt. Wenns um sex geht bin ich sehr devot und mein partner sehr dominant, wenns nach ihm gegangen wäre, wäre ich heute eine 24/7 aber dafür reicht es wiederum nicht. Wir haben zu anfang unserer beziehung der nicht ganz einfach war über viele dinge gesprochen auch über sex und wünsche und phantasien etc.. Daraus hat sich dann ein vertrauensverhältnis entwickelt in dem ich mich heute total fallen lassen kann. Erniedrigung, was bitte ist das, für die eine schon die anrede du schlampe (finde ich auch nicht gut) für die andere vorführung und verleih an andere männer. Das feld ist groß und jede/r muß für sich selber herausfinden was gefällt und wo die grenzen liegen, pervers ist für mich da nichts. Über geschmack kann man allerdings auch hier sehr streiten.

Übrigens, ein partner hats entweder drauf dominant zu sein oder nicht, nur für sie spielen wird auf dauer nicht funktionieren, es sei denn er findet geschmack daran.

e0owryn1


Übrigens, ein partner hats entweder drauf dominant zu sein oder nicht, nur für sie spielen wird auf dauer nicht funktionieren,

es ist sehr schwer für den Partner, wenn er damit nichts anfangen kann, und es ist für meine Begriffe auch nicht "erlernbar". Man(n) muss schon Spaß daran haben, damit man es richtig umsetzen kann :=o

Daraus hat sich dann ein vertrauensverhältnis entwickelt in dem ich mich heute total fallen lassen kann.

Diese Vertrauensverhältnis hab ich auch, sowohl bei meinem Mann als auch bei der Affäre, und genieße es :=o ;-)

Ich war vermutlich schon immer devot, allerdings ist dies ein Tabuthema, es hat lange gedauert, bis ich mir diese "Seite" an mit eingestanden habe - jetzt will ich es auch genießen.

Wenn ich es früher schon gewußt hätte, dann hätte ich mir einen Partner gesucht, der damit was anfangen kann, so wie Hexe T.

@:)

h^e9xeT.


das mit einen passenden partner suchen dürfte einerseits eher schwierig sein, weil es keinem auf die stirne geschrieben steht und andererseits wohl keiner mit der türe ins haus fallen wird.

Mir selber war das mit 21 als ich ihn kennelernte in dem ausmaß auch gar nicht bewußt, das hat sich erst im laufe unserer gespräche ergeben, daß mir bewußt wurde ich liebe es ja wenn er mir befiehlt was ich tun und lassen soll wenns um sex geht. Wie ich geschrieben habe hätte er am liebsten eine 24/7 aus mir gemacht, das funktioniert aber nicht mit mir. Allerdings ist es so wie es jetzt ist einfach nur schön für uns.

elpRisodeex6


.. ich glaube es ist immer ein sensibler Grat zwischen Lust und Lächerlichkeit.. An den man sich langsam rantasten muss.

Und 24/7 könnte ich mir deswegen gar nicht vorstellen. Ich glaube es sollte ein gewisser Grad an Fremdheit dazugehören, damit das auch wirklich funktioniert. Wenn Du als Sub jede Strafe im Voraus kennst und jeden Spielzug vorher kennst fehlt irgendwann das "total beherrscht werden" Gefühl weg, dass ja für die Sub den Reiz ausmacht.. Und es gehört schon etwas Lebenserfahrung und Charakter für den Dom dazu, Strenge nicht mit Unhöflichkeit, schlechtem Benehmen, fehlender Wertschätzung etc. zu verwechseln.. Weil ich die Sub liebe, bin ich so streng zu ihr, um ihr den Weg in das Universum Ihrer Lust zu zeigen... ]:D

h9exexT.


ich bin ja keine, aber eine freundin von mir, wenn ich sie richtig verstanden habe liegt das geheimnis in der totalen privaten selbstaufgabe, sich ihm zu überlassen, er bestimmt was sie tut, anzieht usw. und das hat nur bedingt etwas mit sex zu tun, sondern mit der gesamten lebensweise. Sie wurde meinem mann ja schon mal angeboten, er hat das abgelehnt weil bei uns für dritte kein platz ist, z.b.

eWpisoSdex6


.. dann mach doch auch mit :)_... Die Spielart "Paar + Sub" kann auch sehr reizvoll sein... durch die entstehende Dynamik vielleicht sogar reizvoller als immer nur die Spiele zu zweit :=o

ekowyXn1


Und es gehört schon etwas Lebenserfahrung und Charakter für den Dom dazu, Strenge nicht mit Unhöflichkeit, schlechtem Benehmen, fehlender Wertschätzung etc. zu verwechseln..

ich denke, ich würde es sofort merken, wenn die Wertschätzung fehlen würde. Ich bin nicht nur ein "Objekt" sondern immer noch ein Mensch aus Fleisch und Blut (wenn auch mit anderen Neigungen als andere ;-D

Weil ich die Sub liebe, bin ich so streng zu ihr, um ihr den Weg in das Universum Ihrer Lust zu zeigen... ]:D

Gefühle spielen eine große Rolle, nur wenn ich mich aufgefangen weiß, kann ich mich auch total fallen lassen, dazu brauch ich großes Vertrauen, auch wenn ich nicht alles vom Dom weiß - will ich auch gar nicht, sonst wäre er ja berechenbar und das ist nichts :=o

ebowbyxn1


@ episode

Die Spielart "Paar + Sub" kann auch sehr reizvoll sein

das ist ein rießengroßer Schritt und nicht für alle "reizvoll", kommt immer auf die Konstellation des Paares an

h[exexT.


Für dom und sub ist gegenseitiger respekt und wertschätzung eine unabdingbare voraussetzung für dieses spielchen, vor allem wenn es auf dauer funktionieren soll. Liebe allein ist da zuwenig. Mein mann erweist mir respekt in einem ausmaß wie keiner vor ihm, das genau ist der unterschied.

eowyn paar+sub, ist ein thema das sehr viel feingefühl verlangt und so eine menag a troi ist nicht jedermanns sache, unsere auch nicht (mehr). Ich halte so etwas für gift für jede beziehung.

eDo}wWyn1


@ hexe

es würde auch nicht mit jedem Dom funktionieren, sondern da ist das gewisse Etwas, was nicht jeder Mensch (in meinem Fall Mann ) hat, ich kann es noch nicht einmal beschreiben. :=o vielleicht die Tonlage seiner Stimme ??? oder sein Auftreten ??? seine Art insgesamt ??? oder liegt es daran, dass wir außerhalb vom Bett und Sex normal miteinander umgehen ??? Ich weiß es nicht - hab mich aber schon oft gefragt, was es sein könnte..... o:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH