» »

Er läßt sich unter keinen Umständen verwöhnen

e)lda]lotxe


Hallo kuckucksblume!

Nein, daran kann es wirklich nicht liegen, denn er hat ja, wie gesagt, auch kein Problem sich zu zeigen, ja fast vor mir zu posen :-/

Desshalb kann ich mir auch nicht erklären, warum das so ist. ???

Ich hab ihn wirklich lieb und würde ihn so gerne halten.

Sonst ist ja auch wirklich alles gut in unserer Beziehung.

Er ist lieb zu mir und wir unternehmen viel zusammen.

Aber das mit unserem Sex ist ein großes Problem.

Er hat mir auch gerade ne SMS geschrieben, das er mich heute abend gerne sehen würde.

Was mach ich denn nur?

Bin total verzweifelt!:°(

eyhrlicZhxER


Was mach ich denn nur?

Dich entscheiden!

Alr4tus


Was soll ich denn nun machen?

absagen .... er kommt erst wieder, wenn er gelernt hat sich anfassen zu lassen ... sag ihm das ... das zerfrisst dich sonst auf Dauer ... da kann er noch so lieb sein zu dir ... leider IST das nun mal so und wenn er es nicht ändert .... DU kannst es nicht ... also so nicht kompatibel = unglücklich auf Dauer

AXrtuxs


und auch meine Bitte ... lieber gleich Ende als lange warten und auf etwas hoffen, das nie funktionieren wird und wenn er schon mit solchen abgedroschenen Sprüchen kommt ... wie "du respektierst nichtm das ich das nicht will" .... ist eh schon Machtkampf und das sichere ENDE ... weil du wirst es immer wieder probieren ...und was das Kind nicht bekommen kann macht es irgendwann kaputt ... in doppeltem Sinne ... @:)

Awrtuxs


sorry noch ein PS .... und bitte gleich konsequent und mit dem Holzhammer .... Männer (manche) verstehen das sonst nicht gleich ... und das meine ich ernst ;-)

M artxy_62


ealote

Tja, wenn er so arg reagiert, dann ist da wohl eine Altlast aus der Kindheit oder so etwas aehnlich Tiefsitzendes. Vielleicht wurde er zu sehr kontrolliert und kann sich daher nicht fallenlassen, was auch immer. Solange ihm nicht klar ist, dass es sein Problem ist und er nicht bereit ist daran zu arbeiten, wird das wohl nichts werden. Wer vor dem Verwoehntwerden so arg fluechtet, hat definitiv ein grosses Problem. Du kannst entweder damit leben und Dich ewig einschraenken oder sein "Angebot" annehmen und gehen. Dann aber auch konsequent und ohne Rueckfall. Er wuerde sicherlich angekrochen kommen. Aber letztendlich nichts aendern....

ld :)_

A#rtuxs


Er wuerde sicherlich angekrochen kommen.

darin sehe ich auch die einzige Chance, wenn er nicht zu stolz oder was auch immer ist

Aber letztendlich nichts aendern....

ja das liegt nahe .... bei 0,X% funktioniert es und in einigen deutschen Lieder kommt immer wiedder folgender Text: "Der Mensch ändert sich nur, wenn er Scheisse frisst ... " ich glaube Xavier Nadoo .... und der Schock der Trennung, der Abweisung könnte etwas verändern ... und sonst ist es nicht schade um ihn ... sorry

Cualmxar


Nu lassen Se doch den Mann in Ruhe... :-( :-D

e>ld)a~l}ote


@ all,

Danke vielmals für eure Antworten!:)_

Ihr habt ja recht. Eigentlich müsste ich die ganze Sache beenden, denn ohne Zärtlichkeiten auch geben und nicht nur empfangen zu können, kann ich keine Beziehung führen :°(

Ich denke ja nur, das es ein tiefgreifendes Problem geben muss, warum er sich so verhält, denn es passt so ganz und gar nicht zu seinem restlichen Verhalten.

Er sagt mir so oft ganz schöne und romantische Dinge und wir reden auch viel über Sex und er fragt mich ständig, was ich mir wünsche.

Wenn ich die Frage dann zurückgebe, dann grinst er und sagt, das er sich nur wünscht, das ich zufrieden bin, mit dem was er tut.

Ich hab mal gegoogelt, dachte ich finde vielleicht was das dazu passt. Vielleicht sogar ein psychologisches Krankheitsbild, das man eventuell behandeln kann, aber nix passt ???

Ich denke, das beste wird sein, wenn ich heute abend noch einmal bezugnehmend auf gestern das Gespräch mit ihm suche.

Wenn es dann nix bringt werde ich wohl gehen, auch wenns sooooooo weh tut jemanden aus so einem Grund aufgeben zu müssen :°( :°( :°(

{=O_Ox}


eldalote

Versuche es heute abend erst mal mit Reden. Und wenn dann noch Stimmung da ist, dann sagst du ihm, dass du mit ihm Sex haben möchtest, aber zur Abwechslung mal auf deine Weise. Er soll also nur was machen, wenn du es willst. Ansonsten machst du.

Wenn er darauf nicht eingehen will, dann lass es gar nicht zum Sex kommen. Dann vielleicht morgen noch mal ein Versuch. Wieviel Geduld du dann aufbringen kannst, mußt du letztendlich wissen. Jedenfalls hast du dann versucht, die für dich unbefriedigende Situation zu ändern.

Sitanl`exy Dorbsoxn


Er hat dann nur gesagt: "verstehst du denn nicht, das ich das nicht will?"

Das ist allerdings schon heftig!:-/

Zunächst einmal:

Mann und Frau sind verschieden ... aber vermutlich weißt du das schon? ;-D

Aber eben nicht nur körperlich, sondern auch, was sexuelle Empfindungen anbetrifft:

grundsätzlich wird eine Frau eher durch das errregt, was man(n) ihr zufügt, während Männer mehr dadurch angeturned werden, was sie Frau zufügen (Abweichungen und Ausnahmen bestätigen die Regel); diese mehr passive (Frau), bzw. aktive (Mann) Ausrichtung soll, zumindest einigen Theorien nach, ein evolutionäres Überbleibsel in den Tiefen unseres Hirns sein?

Kurz gesagt - es ist eigentlich überhaupt nicht ungewöhnlich, dass es deinen Freund selbst richtig anmacht, dich zu verwöhnen; ungewöhnlich ist vielleicht die u.U. doch ziemlich übertriebene Ausprägung?

Dass er selbst jede passive Stimulation ablehnt ist allerdings alles andere als normal - jedenfalls kenne ich eine ganze Menge Männer, die mit solch einem "Luxusproblem" sofort tauschen würden!;-)

Denkbar wäre natürlich, dass sein Verhalten mit irgendeiner körperlichen Überempfindlichkeit oder aber überzogenen Furcht vor einem zu schnellen Orgasmus zusammenhängt? Vielleicht hatte er irgendwann mal Probleme mit ejaculatio-präcox ... oder hat, in dem Zusammenhang, früher mal irgendwelche negativen Erfahrungen machen müssen?

Aber egal - et kütt wie et kütt: vielleicht hast du Glück und kannst sein Verhalten mit zunehmender Dauer eurer Beziehung und zunehmendem gegenseitigen Vertrauen und Verstehen doch noch ändern?

Vielleicht kannst du ihm, bei passender Gelegenheit, mal sachlich klarmachen, dass du das nicht seinetwegen machst, sondern weil du selbst es willst? Er muss einsehen, dass es beim Sex nicht nur darum geht, was er will oder nicht will, sondern dass deine Empfindungen ebenfalls ernstgenommen werden müssen.

Ein Versuch wäre auch, sich dem Ziel Schritt für Schritt zu nähern, ihn also langsam zu "desensibilisieren".

Nur mal ein Beispiel: ist er schon mal irgendwo auf deinen Körper gekommen, bspw. auf deinen Bauch? Wenn nicht, könntest du ihm das ja mal vorschlagen?

Im nächsten Schritt würdest du ihn dann bitten, sein Teil im entscheidenden Moment selbst auch mal halten zu dürfen.

Ich hoffe, du verstehst, worauf ich hinaus will?

Falls das alles nichts hilft und fruchtet: ich hätte auch noch ein paar links zu guten Psychotherapeuten, bzw. zu gängigen Kontakt-sites im internet ]:D

Axrtus


@ eldalote

ich kann mir vorstellen, wie sehr das schmerzt .... aber lieber jetzt in der Phase glleich alles richtig stellen und nicht nach 5 Jahren des vergeblichen Hoffens und ebenfalls schier endlosen Leidens ... das muss die Vernunft mit an den Tisch egal wie schwer es fällt ...

Ich denke ja nur, das es ein tiefgreifendes Problem geben muss, warum er sich so verhält, denn es passt so ganz und gar nicht zu seinem restlichen Verhalten.

ja aber mach es nicht zu DEINEM Problem ... er kann kommen und reden ... sonst würde ich ihn schmerzhaft vor die Türe setzten und ihm sagen, dass es ohne nicht geht für dich und Punkt aus.

e;hlrlichxER


eldalote, noch mal Reden ??? zzz

Er läßt sich unter keinen Umständen verwöhnen

… schreibst du gleich in deiner Überschrift. Ich verstehe dich nicht. :|N

{jO:_Ox}


Ich bin auch, wie Artus, dafür, dass du, eldalote, die Sache jetzt in die Hand nimmst (im wahrsten Sinne des Wortes ;-) ). Auf die Zukunft zu hoffen, oder nur in kleinen Schritten vorzugehen, halte ich nicht für so gut. Ich plädiere also mehr für eine Art Schocktherapie. Das kommt, weil ich entscheidende Veränderungen in meinem Sexleben auch so durchgemacht habe und im nachhinein froh darüber bin, dass es so passiert ist.

ydoungA_and4_oxld


Naja, ich sehe es etwas anders. Manchmal kann eine "Schocktherapie" das Problem nur noch vergrössern. Wenn er dir wichtig ist, red nochmals in aller Ruhe mit ihm darüber. Es muss sich ja nicht nur um Sex handeln. Kannst du ihn auch sonst nicht berühren, streicheln ???

Massier ihn doch mal in aller Ruhe. Zuerst nur die Schulter, dann den Rücken, den Po, Beine und Füsse etc. Sag ihm er soll sich mal völlig entspannen. Wenn er aber nach mehrmaligen Diskussionen sein Problem nicht erkennt oder mit dir nicht darüber reden will, kannst du nicht viel machen. Dann wäre es wohl wirklich besser auf die Beziehung zu verzichten, obwohl es schmerzt. Aber je länger eine Beziehung dauert, desto schmerzhafter dann die Trennung.

Mir ist noch etwas anders in den Sinn gekommen. Wie wäre es wenn du mit ihm z.B. in ein Thermalbad gehst. eignet sich auch optimal zum Entspannen.

Ich für meinen Teil könnte ohne gegenseitige Gefühlsaustausch (küssen, knabbern, streicheln, schmusen, masieren) keine Beziehung führen/leben. Solche Sachen sind von mir aus gesehen nicht nur beim Sex wichtig, sondern auch sonst wenn man zusammen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH