» »

sexuelle "unerfahrenheit" hinterungsgrund für eine beziehung?

R_istrTetto


Es tut mir immer so leid zu sehen, wie tolle, nette, umgängliche, gebildete Männer "auf der Strecke" bleiben. In meinem Freundeskreis sind ganz viele solche Männer, und ich denke oft drüber nach, warum es bei ihnen so ist...

Das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen... Weil die Jungs viel zu schüchtern sind und sich weit unter ihrem eigentlichen Wert verkaufen :-/ Schwer, dagegen was zu tun. Irgendwann machts bei vielen "Klick" und der Knoten löst sich, bei einigen eher, bei andern später oder gar nie... Siehe unser "Jungmännerfaden"

B.lackp Gun


Es tut mir immer so leid zu sehen, wie tolle, nette, umgängliche, gebildete Männer "auf der Strecke" bleiben. In meinem Freundeskreis sind ganz viele solche Männer, und ich denke oft drüber nach, warum es bei ihnen so ist.

was haben diese männer sonst noch zu bieten? wie sehen sie denn aus? und...

und unsicher geworden und trauen sich gar nicht mehr, auf Frauen zuzugehen - und wenn, dann wählen sie die falsche Frau und kriegen ne blöde Abfuhr

und wie sehen die frauen aus, auf die sie dann zugehen?

ein guter charakter mag zwar ganz toll und wichtig sein für das miteinander und das zusammenleben in einer beziehung, für das finden einer frau für ne beziehung ist ein guter charakter aber keine hilfe. (aber auch keine hinderung, nur um das klarzustellen!)

Ich würde es ändern, wenn ich könnte

wirklich? ich nehme mal an du bist in einer beziehung - würdest du wirklich mit den angesprochenen männern aus deinem freundeskreis eine affaire oder eine beziehung anleiern, wenn du wieder single und auf der suche wärst?

RmistreCttzo


für das finden einer frau für ne beziehung ist ein guter charakter aber keine hilfe

Schmalspurmacho live! %-| %-| %-|

s,chneBewCein


was haben diese männer sonst noch zu bieten?

Ich hab doch geschrieben: nett, umgänglich, gebildet. Was braucht man noch mehr? Okay: alle haben einen guten Job (also nicht reich, aber auch nicht auf Geld angewiesen und auf spannendem Gebiet tätig). Charme haben die meisten auch, und einige sehen gut aus, aber letzteres ist meiner Meinung nach definitiv nicht das wichtigste an einem Mann.

ich nehme mal an du bist in einer beziehung - würdest du wirklich mit den angesprochenen männern aus deinem freundeskreis eine affaire oder eine beziehung anleiern, wenn du wieder single und auf der suche wärst?

Definitiv ja. Natürlich gefallen mir nicht alle gleich gut, aber an einen würde ich mich regelrecht ranschmeißen, wenn ich frei wäre, und mit zwei oder drei anderen könnte es u.U. auch durchaus etwas werden.

Weil die Jungs viel zu schüchtern sind und sich weit unter ihrem eigentlichen Wert verkaufen

Aber warum? Warum waren die Männer früher nicht schüchtern, und jetzt sind es - wohlgemerkt in Westeuropa - plötzlich die meisten?

S/undDa.ncxe76


Aber warum? Warum waren die Männer früher nicht schüchtern, und jetzt sind es - wohlgemerkt in Westeuropa - plötzlich die meisten?

was das jetzt mit westeuropa zu tun hat erschließt sich mir zwar nicht, aber egal ;-)

deine frage kann ich dir, als betroffener, vielleicht etwas erklären.

sie sind jetzt schüchtern, weil sie als nette, charmante kerle oft auf die schnauze gefallen sind, vorausgesetzt die hatten überhaupt mal die chance zu fallen.

und / oder sie sind zu nett und charmant und wollen vor lauter nettigkeit nicht mit der tür ins haus fallen und warten und tun bis, ja bis das objekt der begierde andersweitig vergeben ist.

verletze gefühle, enttäuschte hoffnungen,.... die liste ist lang.

tja und mit der zeit werden diese jungs immer schüchterner, weil ihnen diese ganze rückschläge sämtliches selbstbewusstsein und - vertrauen genommen hat.

sie bräuchten mal ein erfolgserlebnis aber woher soll das kommen?

ist ein teufelskreis.

s^chnee,wexin


was das jetzt mit westeuropa zu tun hat erschließt sich mir zwar nicht, aber egal

Ganz einfach: geh mal in die Türkei und schau, wie sich die Männer dort benehmen ;-). Oder nach Tunesien, oder in die USA, oder nach Russland... Da hat keiner Probleme, eine Frau anzusprechen oder mit der Tür ins Haus zu fallen, im Gegenteil - die gesellschaftliche Einstellung will es so, dass Männer Frauen anmachen, und das tun sie auch. In Westeuropa ist es hingegen so, dass den Männern suggeriert wird, es wäre eine Schande, Frauen als "Objekt" zu sehen und entsprechend anzumachen - was bis zu einem gewissen Grad auch stimmt, aber halt maßlos übertrieben wird. Plumpe Anmache ist definitiv nichts, aber die Fähigkeit, um eine Frau stilvoll zu werben, ist nach wie vor viel wert.

Sxunda1ncex76


warte mal ;-)

ich weiß ja nicht wie lange du in der türkei, in tunesien, in den usa oder in russland warst, aber ich wage mal zu behaupten dass das, was du da gesehen und erlebt hast, auch ganz sicher nicht representativ ist.

bei längerer beobachtung wirst du dort genau die selben probleme finden wie hier auch.

also die "draufgänger" genauso wie die lieben, nette, schüchterneren.

Sdünbtjxe


sie sind jetzt schüchtern, weil sie als nette, charmante kerle oft auf die schnauze gefallen sind, vorausgesetzt die hatten überhaupt mal die chance zu fallen.

dann steht man eben wieder auf und versucht es neu.

Im übrigen geht es den Mädels genauso, mal lernt Leute kennen und ab und an passt es und öfter eben nicht, meiner Meinung nach hat das nichts mit den "schüchternen" Jungs zu tun.

A>smpiolxoge


ich versuche mir das gerade vorzustellen:

Die 1 Klasse Frau lernt einen Typen kennen, der noch nie Sex oder eine Beziehung hatte, sie findet ihn richtig klasse. Sie aber mag keine Typen ohne Erfahrung etc aber sie will diesen Typen!

Das wär ja mal interessant.

Also, bevor man über jemanden urteilt, sollte man 3 Monde in seinen Moccassins gegangen sein!

Arsp ioElogxe


Ähm zu der Diskussion warum so viele Männer schüchtern sein, das liegt ja wohl auf der Hand. Die 68er und die Einstellung Frauen sind keine Sexobjekte.

Ein ältere Herr hat mir mal gesagt im vollem Ernst: Nimm dir nen Mädel, knall sie durch und schmeiß sie weg.

Und ich habe das Gefühl, daß Frauen wirklich auf derartiges stehen.

Es gibt dazu einen interessanten Podcast mit dem Titel "Mann nehme".

Eine Frau hat mal gesagt: Der Mann muß nach Pferdekacke riechen, soll zu mir Baby sagen, mir zeigen wo's lang geht.

Das interessanteste war: Ich habe mal eine derartige "frauenfeindliche" Äußerung gemacht in diesem Sinne: "Die Frauen wollen einen Kerl, der einen zeigt wo's lang geht, der sie ordentlich durchfickt und sonst nicht nett behandeln."

Alle haben sich darüber empört, da kam eine Frau und sagte: Er hat doch Recht!

He he, ja ja, "die Frauen von heute haben zwar mehr Rechte, aber weniger Macht"

ArspioYloge


Hier der Podcast:

[[http://www.anonym.to/?http://rapidshare.com/files/133884561/_Mann_nehme__von_Beatrice_Schlag.mp3.html]]

s.chneepwein


Die 68er und die Einstellung Frauen sind keine Sexobjekte.

Das ist es, was ich von Anfang an gemeint habe.

ich weiß ja nicht wie lange du in der türkei, in tunesien, in den usa oder in russland warst, aber ich wage mal zu behaupten dass das, was du da gesehen und erlebt hast, auch ganz sicher nicht representativ ist.

Die Sache ist einfach, dass auch der oberflächliche und allgemeine Eindruck in solchen Angelegenheiten repräsentativ sein kann. In Deutschland ist es mir noch nie passiert, dass mir ein Auto mit Hupen und Zurufen in der Art von "Mädel, Mädel, hübsches Mädel!" nachgefahren wäre; in den USA war es ständig der Fall, und als mal ich einen halben Tag allein in New York war, wünschte ich mir am Ende, unsichtbar zu sein, weil ich einfach keinen Schritt weiterkam, ohne dass mich irgendein Mann angesprochen hätte... in Berlin ist es anders ;-). Und in der Türkei gehört es zu den selbstverständlichsten Sachen der Welt, eine Frau, die einem gefällt (ich meine jetzt Touristinnen), ungeniert anzustarren und anzusprechen, auch wenn man kein Wort Englisch kann, ihr ungefragt Blumen zu bringen, Cocktails zu bestellen, sich an sie einfach ranzuschmeißen. Gehört doch auch nicht unbedingt zu der Art, wie moderne Westeuropäer sich Frauen gegenüber verhalten...

H%oquixam


Ich hab beobachtet, daß auch in südeuopäischen Ländern die Männer etwas offensiver flirten, aber auch die Frauen etwas "offener" demgegenüber sind. Meine Beobachtungen beziehen sich auf Italien und Spanien. Vielleicht haben wir nur in Deutschland ein Problem damit.

t3aKm


@ SunDance:

Hi,

mal ne kurze frage (weiss jetzt nicht, ob die schon gestellt worden ist). Wie lange kanntet ihr euch schon? Für mich sieht es so aus, als würdet ihr euch erst nen paar Stunden gekannt haben. Ich hab bis jetzt kaum erlebt, dass beim ersten Date das Thema Sex zur Sprache kam (ausser man lenkt es selber darauf hin), wenn nicht irgendwo klar ist, dass eher ne Affäre raus wird.

S1undan\ce76


@ tam

wir kannten uns jetzt nicht lange, aber schon ein paar tage.

du kennst mich vielleicht (noch), ich rede eben gern und offen über sex und zu diesem thema kamen wir eben zu später stunde so aus dem "halbspaß" heraus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH