» »

Rollstuhlfahrer, das erste Mal, bezahlter Sex?

r.olxldo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

da mir das Thema sogar zu privat ist um es mit Freunden zu besprechen frage ich jetzt "das Internet".

Kurz zu den Fakten: Ich bin 25 Jahre alt, sitze aufgrund einer körperlichen behinderung im rollstuhl und hatte noch nie in meinem leben eine freundin.

da ich trotz allem "männliche bedürfnisse" habe, habe ich mich ein wenig im internet umgeshen und einen escort service gefunden wo sich die frauen ein treffen mit jemandem mit einer behinderung vorstellen können. ich habe dort hingemail und das ganz würde klappen, doch jetzt wo ich es schon fast gebucht habe bekomme ich kalte füße.

zum einen frage ich mich ob ich mich danach überhaupt besser fühle, es ist ja trotz allem noch käuflicher sex. Zum anderen treffe ich mich mit einer frau die ich nicht kenne und bin dieser auf grund meiner behinderung quasi komplett "ausgeliefert" (mir fällt grad kein besseres wort ein).

es wird hier wohl niemanden in einer ähnlichen situation geben aber mich würden ein paar meinungen trotzdem interessieren?!

Antworten
a(weso/me8x9


erst mal tut mir das echt leid für dich, dass du in einem rollstuhl bist :°_ aber ich glaub, dass du das gar nicht von mir hören willst... meine mutter kam nur mit einem arm auf die welt und sie hast es wie die pest wenn man sie bemitleidet bzw. anders behandeln will. ich kenn das all zu gut ;-D

bin zwar nicht in deiner situation aber ich hat mein erstes mal mit einer prostituierten. war eine lange partynacht, war völlig betrunken und bin dann auf einmal auf die idee gekommen mich mit den taxi ins puff zu fahren. hab etwa 300 euro für nichts gezahlt. kann mich im nachhinein nur noch sehr schlecht erinnern...

im nachhinein hab ich es bereut, weil ich eigentlich auch so sex haben hätte können. naja aber jeder macht mal fehler ;-D

das erste mal ist was besonderes und ich kann dir nur raten wirklich zu einer professionellen zu gehen, die voll auf dich eingeht. vielleicht kannst du dich ja im internet irgendwie schlau machen, ob andern in deiner selben situation etwas empfehlen können.

ich denke du sollst es machen, dann ist endlich der fluch vorbei und man macht sich nicht mehr so viele gedanken. für mich war es eine erleichterung. ich bereues es zwar, aber eigentlich nur, weil ich nicht ganz geistig da gewesen bin ;-D

n4eglaeG5etu#sf*86


Lieber rolldo,

erst mal tut mir deine Situation leid (wenn denn Mitleid erlaubt ist).

Ich weiß wie es ist, wenn man für die Frauen nicht als Sexpartner oder Lebensgefährte in Frage kommt, habe aber selber keine Behinderung.

Frauen unserer Generation sind einfach extrem anspruchsvoll.

(Ich weiß zwar nicht, wie du bei Frauen ankommst, aber wenn du noch Jungfrau bist, nehme ich mal an, dass du es nicht leicht mit Frauen hast. Kannst mich aber gerne eines Besseren belehren. Dann liegen deine Probleme aber anders und man müsste noch weitere Themen diskutieren.)

Deine Situation ist zwar ungleich schlimmer als meine, aber eben deshalb, weil ich auch noch keinen Sex hatte, mit 22, kann ich zumindest ein wenig mitreden.

Ich persönlich habe keine Lust zu einer Prostituierten zu gehen, weil mich das einfach nur traurig und hasserfüllt macht, dass ich für so etwas wichtiges und natürliches blechen soll, das andere, vor allem in dem Alter, umsonst bekommen.

Es geht für mich nicht um ein moralisches Problem. Ich habe nichts gegen Prostitution. Aber ich empfinde es für mich als unfair und deswegen weigere ich mich.

Was für dich käuflicher Sex bedeutet, weiß ich nicht. Ob du dich danach besser fühlst auch nicht.

Aber um deine "männlichen Bedürfnisse" zu Stillen ist eine kurzfristige Lösung.

Das "ausgeliefert sein" wird sicher nicht so schlimm sein, wie du dir das vorstellst.

Ich habe zwar keine Erfahrung damit, aber soweit ich weiß, sind Escort Services eher darauf aus, dass man sich wohl fühlt. Ist im Gegensatz zu Puffs etwas Gehobenes.

Du kannst ja nochmal genauer beschreiben, wieso genau du kalte Füße bekommen hast und wieso du deinen ersten Sex käuflich erwerben willst.

Glaubst du, dass du keine mehr (in absehbarer Zeit) findest oder willst du dich einfach nur vorbereiten, damit du einer eventuellen (Sexual)Partnerin nicht sagen musst, dass du noch Jungfrau bist?

(Fühl dich jetzt nicht gezwungen, alle meine Fragen zu beantworten, ist schließlich ziemlich intim.)

Und wieso kannst du das nicht mit Freunden besprechen?

Ich glaube, die können das viel besser beurteilen als ich hier.

Und ich schätze, dir würde das auch gut tun, ihnen deine Probleme zu erzählen.

Es geht zwar nicht mit jeder Art von Freunden, aber gibt es wirklich niemanden mit dem du dich bereden könntest?

f#spi


Es wird in Deutschland derzeit ein Netzwerk aufgebaut, von Menschen die einen neuen Beruf ausüben der sich Sexualbegleiter nennt.

Sie werden speziel dafür Ausgebildet wie sie mit bestimmten Behinderungen umzugehen haben.

Egal an welche Institution du dich wendest du bist der Kunde, und du bestimmst was passiert und was nicht.

Und wenn dir in der Situation das ganze zuviel wird, und nur mit ihr Händchen hältst ist das OK.

kOitt`yx78


Vom "Sexbegleiter" habe ich auch schon gehört - da geht es direkt um die Befriedigung der sexuellen Bedürfnisse von Behinderten; allerdings auch um solche mit geistiger Behinderung.

Ob du jetzt das speziell in Anspruch nehmen solltest, kann ich leider nicht beurteilen, aber du kannst dich ja dazu informieren.

Grundlegend denke ich, dass dir wohl auch eine einfühlsame, nette Escort-Dame weiterhelfen könnte. Du musst dich ja selbst nicht unter Druck setzen oder etwas überstürzen; telefonier doch vorher mit ein paar Damen persönlich, um einen besseren Eindruck von ihnen zu bekommen - erklär ihnen, was so auf sie zukommen würde, wie das so im Detail aussehen würde und was sie beachten müssten. Du merkst ja dann an ihren Reaktionen, wie sie jeweils damit umgehen können. Und wenn du dann eine Dame gefunden hast, bei der du ein gutes Gefühl hast und die dir sympathisch ist, kannst du dich ja mir ihr treffen und einfach weitergucken.

Sollten dir aber Zweifel kommen, wenn du sie triffst, dann hast du ja jederzeit die Möglichkeit das ganze abzubrechen - bezahlen müssen wirst du sie wohl für ihren Aufwand (Anreise etc) so oder so - damit solltest du rechnen - aber warum sollte sie dann etwas mit dir machen, dass du gar nicht möchtest? Das wäre dann wohl doch eher unwahrscheinlich...

Schdagcgy73


@ rolldo,

Du liegst falsch, es gibt hier mindestens einen in einer ählichen Situation. ich glaube, ich kann Deine Situation gut nachvollziehen. Ich bin auch Rollstuhlfahrer, war bis zu meinem 26. Lebensjahr "Jungfrau" und habe mir dann nach langem Überlegen irgendwann mal eine Prostituierte nach Hause bestellt.

Habe dabei wahrscheinlich Glück gehabt, bin gleich an die richtige geraten, und war damit eigentlich auch gant glücklich. Jedenfalls für ein paar Stunden. Eine Zeit lang habe ich dass dann mehr oder weinger regelmäßig gemacht, bin allerdings dann uch meistens Stammkunde gewese, über einen Zeitraum von vielleicht 4 oder 5 Jahren und schatzungsweise 50 Dates, sind es höchstens ein Dutzend Frauen gewesen, wobei da die "einmal-und-nicht-wieder"-Fälle schon mitgezählt sind.

Auch wenn es einige nicht glauben mögen, eine Prostituierte kann für kurze Zeit Ersatz für eine Freundin sein. Man vergisst für einige Stunen, dass man eigentlich alleine ist. Und das ist schön.

Nur leider holt einen die Realität irgendwann wieder ein. Und irgendwann lädst Du Dir mal wieder eine Prostituierte nach Hause ein, vielleich eine, mit der Du ich gut verstehst und mit der Du Dich schon x-mal getroffen hast. Und Dir fällt auf, dass Du schon wenn Sie reinkommt Angst vor dem Moment hast, wenn sie wieder geht, wel's weh tut wieder alleine zu sein.

Naja, und spätestens dann machen solche Dates keinen Spass mehr und Schaden mehr als sie helfen. Und da war für mich der Zeitpunkt gekommen, es wieder sein zu lassen. Ich hab's seit ca. 5 Jahren nicht mehr gemacht und kann es mir im Moment auch nicht leisten. Dennoch, abgesehen von einigen Fehlgriffen, bereue ich nicht einen Euro, den ich vervögelt habe.

Tja, einen richtig guten Ratschlag, ob Du "es" tun solltest oder nicht, kann ich Dir leider nicht geben. Wenn, dann solltest Du allerdings etwas mehr Geld in die Hand nehmen (sorry, aber der Spass ist teuer), Dir jemanden nach Hause kommen lassen (falls möglich) und die Sache in Ruhe angehen. Ich hatte seinerzeit immer drei Stunden Dates gemacht, auch mal 'ne Kerze angezündet und 'nen Wein aufgemachte... Ohne es je versucht zu haben, ich glaube Puff oder Straßenstrich, wo es wirklich nur um das eine geht, dass ist nix.

Wenn Du Fragen hast, die Du hier nicht posten möchtest, jederzeit gerne per PN.

mjuhnUbuht


ich hätte meine bedenken bei einer prostituierten... einerseits ist es wahrscheinlich die einzig realistische aussicht auf sex, andererseits kann es mangels alternativen sehr schnell abhängig machen... und es kann eine teure abhängigkeit werden...

besonders toll wird es sich vermutlich auch nicht anfühlen, denn sex ohne beidseitiges verlangen hat einfach etwas mechansiches... andrerseits sollte niemandem die erfahrung, sex zu haben, verwehrt bleiben...

rein moralisch finde ich es absolut ok, angst, übers ohr gehaut zu werden, hätte ich auch nicht, wenn es sich um eine seriöse adresse handelt, meine befürchtung wäre eher, gefühle und abhängigkeiten zu entwickeln, die einfach nicht entstehen sollten...

stilyxa1


zu mehr als dem link habe ich leider gerade keine zeit ...

aber da fällt mir später noch einiges zu ein!

[[http://www.handicap.pevg.de]]

e=h+r^lTichER


Du, ich hab' grad mal im "Wasserturm" um die Ecke angerufen und nachgefragt.

Rollstuhlfahrer werden mit dem Lastenaufzug in die Stockwerke gefahren. Auch sonst gibt es für Rollstuhlfahrer keine Einschränkungen (seitens der Damen und Mädchen).

Unabhängig von deiner "Behinderung" würde ich dir gern auf der einen Seite zuraten. Auf der anderen Seite hast du schon selbst berechtigte Bedenken geäußert. Ist alles total normal!

s.il@ya1


so, nächster link, hier aus dem forum geklaut :=o

[[http://www.trotz-allem-lust.de]]

es gibt da auch einen thread zu:

[[http://www.med1.de/Forum/Behinderungen/412496/]]

rolldo

wenn du für dich beschliesst, das ist der richtige schritt, was hindert dich?

auf der anderen seite fielen hier sätze wie "wenn man für die Frauen nicht als Sexpartner oder Lebensgefährte in Frage kommt"

warum kommt man(n) nicht als partner in frage, wenn man rollt? eine behinderung schliesst doch nicht grundsätzlich eine beziehung aus :|N

v;erhajktees_hQolzbeixn


*:) Hallo liebe Forumsgemeinde, hallo silya1 *:) *:)

ich weiß...ich habe diesen Beitrag schon in einem anderen Zusammenhang gepostetet, aber ich finde er passt ganz gut hierher:

Ich mache mir, da ich ebenfalls 26 bin, auch Gedanken ob's wohl noch was wird.

Natürlich gibt es auch noch JM mit 30, wie ich diesem Forum entnehmen konnte.

In meinem Fall kommt allerdings, hinzu, dass ich eine körperliche Einschränkung habe.

NEIN - mein Nick trifft nicht zu - ich habe den Spitznamen mal von einem Kumpel in der Schule verpasst bekommen - (sein Nachbar hat ein Holzbein) - allerdings habe ich eine Hemi-Parese - soll heißen:

ich kann zwar gut laufen, falle aber in der Öffentlichkeit durch meinen Gang auf. Das ist Fakt!!!!

Zu meinen Aktivitäten gehören unter anderem tägliches Fitness-Studio und mehrmaliges Joggen pro Woche.

Ich möchte damit sagen, dass ich trotz meiner Einschränkung körperlich fit bin.

(Mein Freundes- und Bekanntenkreis, sieht das genauso)

Ich bin niemand, der den Kopf in den Sand steckt.....dafür habe ich in meinem Leben schon einiges erleben dürfen.

Auch sonst bin ich ein heiterer und fröhlicher Mensch.

Wenn ich allerdings unsere Gesellschaft betrachte, in der meist nur der ERSTE äußere Eindruck zählt, komme ich schon manchmal ins Grübeln.

Vorhin habe ich mich auch nochmal mit meiner Mum unterhalten (NEIN - ich wohne nicht mehr zu Hause, sondern in meinen eigenen vier Wänden, in einer anderen Stadt) :)z :)z

Wir haben mehrere Varianten durchgesprochen und es hieß:

"Also in einen Rollstuhlfahrer könnte ich mich nicht verlieben - denn muss man ja immer schieben!!!!:-o :-o :-o:

Ich habe spontan einen Lachkoller bekommen - passiert mir manchmal, wenn ich etwas absolut nicht nachvollziehen kann.:(v :(v :(v

Eine dämlichere Aussage habe ich lange nicht mehr gehört - schon gar nicht von meiner MUM!!!

Allerdings spiegelt eben gerade eine solche Aussage, sicher einen größeren Teil unserer Gesellschaft wieder.

Ich möchte damit sagen, dass auch ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben habe - aber sie wird mit zunehmendem Alter immer ein Stück weniger.

Silya1

Ganz sooo schwarz sehe ich meine Zukunft in Puncto Partnerschaft und Beziehung nicht, wie ich sie in dem oben stehenden Beitrag gestern beschrieben habe.

Es ist allerdings Fakt, dass jemand der aus der gesellschaftlichen Norm fällt, es in dieser Beziehung schwerer hat. Du scheinst eine der wenigen - ich sage jetzt mal ganz bewusst Frauen zu sein, die offener mit diesem Thema umgehen können.

Ich habe mit meiner Mutter noch einmal sehr ernst gesprochen und sie hat sich für diese verallgemeinerte Aussage entschuldigt.

Allerdings sind es sicherlich gerade diese Vorhaltungen, die es jemandem mit Handicap nicht leicht machen.

s2i5l"yxa1


"Also in einen Rollstuhlfahrer könnte ich mich nicht verlieben - denn muss man ja immer schieben!!!!:-o :-o :-o:

sowas blödes hab ich ja noch nie gehört %-|

also wenn ich meinen schatz einfach mal so eben durch die gegend schieben würde, da gäbs eins mit der keule ]:D

P;28


[[http://www.trotz-allem-lust.de/]]

Dieser Link ist echt klasse, habe mir die Seite angeguckt und ich muss sagen, wenn für dich sowas in Frage kommen sollte dann diese Frau.

s1ilyax1


sehe ich etwas anders, aber ich bin ja auch frau :=o

ausserdem habe ich meine meinung dazu schon in dem oben verlinkten faden kundgetan.

SEhag6gy7x3


also wenn ich meinen schatz einfach mal so eben durch die gegend schieben würde, da gäbs eins mit der keule

Den Satz habe ich nicht verstanden... Würd's Du deinem Schat eins mit der Keule überziehen, weil er zu faul ist, selbst zu fahren...? ???

warum kommt man(n) nicht als partner in frage, wenn man rollt? eine behinderung schliesst doch nicht grundsätzlich eine beziehung aus

Naja, gundsätzlich eine gute Einstellung und ich gebe Dir da natürlich absolut recht. Die Realität sieht nur leider so aus, dass - neben allen in glücklichen Beziehungen lebenden Behinderten - auch sehr viele Behinderte gibt, die gerne eine Beziehung hätten aber keine haben.

Gründe dafür sind vielfältig. Über die allgemeine Oberflächlichkeit vieler Menschen, die sich erst sekundär für innere Werte interessieren wurde schon viel gesprochen. Das stimmt zwar, ist aber meiner Meinung nach nicht das eigentliche Problem.

Ich meine, dass es eigentlich zwei andere Dinge sind. Zum einen komen viele körperlich Behinderte nicht so oft raus, wie sie vielleicht gerne würden, weil sie einfach alleine nicht aus dem Haus kommen, und treffen dadurch einfach weniger Leute, sprich haben weniger Chancen jemanden kennenzulernen.

Der andere Grund geht eher in die Richtung Chancen und Wahrscheinlichkeit. Ich weiß nicht genau, wieviel Prozent der Bevölkerung behindert sind, sagen wir mal 1 Prozent. Mir als einzelnem Behinderten stehen also 99 Nicht-Behinderte gegenüber. D.h, eine potentielle Partnerin hätte also die Möglichkeit mich, oder 99 andere zu wählen, die nicht im Rollstuhl sitzen. und die Wahrscheinlichkeit, das unter 99 Typen nur unsympatische Volltrottel sind und ich als attraktivster übrig bleibe, ist relativ gering. Warum also sollte sich jemand für einen Behinderten Partner entscheiden, wo sofort klar ist das er ziemlich viel Hilfe benötigen wird, und zwar die nächsten 50-60 Jahre?

Ich weiß auch das Partnerwahl nur bedingt etwas mit Stistiken zu tun hat. Aber irgendwie so erkläre ich mir, dass ich noch nicht den Partner fürs Leben - bzw. noch nicht einmal für einen Teil davon - gefunden habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH