» »

Nachbar verführt minderjährige Jungen

K>lAeixo


Iggi

Es mag sich ja nach geltendem Recht so verhalten, man kann aber dies aber doch kritisieren.

Sicher kannst Du es kritisieren, nur hattest Du gefragt, was Du machen kannst. Das hatte sich für mich nicht nach einer allgemeinen Dikussion angehört.

Tun kannst Du nichts, wenn er sich innerhalb des gesetzlichen Rahmens verhält.

Für mich ist es nicht einsehbar, dass ein sexuell fehlgeleiteter Mann, der nur bei minderjährigen Jungen sexuelle Befriedigung finden kann, einfach so seinen neigungen nachgehen kann, ohne dass er gezwungen wird, sich entsprechend behandeln zu lassen.

Wie Du schon schreibst, so ist er für Dich sexuell fehlgeleitet. Das bedeutet nicht, dass es der allgemeingültigen Moral und demnach Gesetz entspricht.

Umgekehrt gibt es durchaus Menschen, die ihre Neigung zu Kindern wirklich soweit lenken können, dass sie sich auf ein gesetzlich erlaubtes Alter von Jugendlichen konzentrieren, anstatt sich an Kindern zu vergehen. Es gibt auch in diesem Forum immer wieder solche Leute, die daran arbeiten bzw. es auch tun. Dass es eine gefährliche Grenze gibt, ist klar. Da kann man nur die Augen als Eltern offen halten.

Ich möchte gerne einmal von Eltern hier hören, ob sie es für ihren Sohn förderlich fänden (oder gefunden hätten), wenn er als 14-jähriger Sex mit einem 45-jährigen Knabensexliebhaber gehabt hätte (oder haben wird).

Stöbere doch mal im Forum - es gibt sehr viel zu diesem Thema.

Normalerweise ist es wünschenswert, wenn Sexualität in einem Beziehungsrahmen stattfindet, der zu einer dauerhaften Bindung führt und zu einer Partnerschaft auf gleicher Augenhöhe. Das ist nunmal bei diesen Altersverhältnissen nicht möglich. Es kann hier nur um Sex gehen und das geht von einem Mann aus der offensichtlich nie eine richtige Partnerschaft kennengelernt hat und dazu vermutlich gar nicht fähig ist, ansonsten würde er sich erwachsene Partner suchen.

Es gibt sicher viele Jugendliche, die sich das gleich in einem so jugendlichen Alter wünschen, genauso aber gibt es solche, die einfach nur Erfahrungen sammeln wollen und für die eine feste Bindung absolut in weiter Ferne liegt. Das Alter der Jugendlichen wird immer jünger, in dem sie ihre ersten sexuellen Erfahrungen machen und die wollen nicht alle gleich eine feste Beziehung, gar "für immer".

Kann schon sein, dass sie es freiwillig tun und es ihnen Spass macht, aber ist es auch GUT für sie? Joints rauchen, Alkohol trinken, Gewaltvideos anschauen würden sie vielleicht auch freiwillig machen, förderlich wäre das aber auch sicher nicht.

Damit rutscht Du in eine ewige philosophische Diskussion, die ganz einfach pauschal nicht zu beantworten ist. Die einen finden es genauso gut, wie sie es in diesem Alter gemacht haben, andere würden es nicht mehr tun. Eltern sehen es wieder anders, aber genauso die einen dass es in Ordnung ist, wie es ist und andere nicht. Diese Dinge gehören aber hauptsächlich in den Verantwortungsbereich der Eltern.

d)amiaxn21


Hm, es gibt aber 16-jährige, die noch sehr unreif sind

Es gibt auch 18jährige und Ältere, auf die dies zutrifft... :-/ Irgendwo musste aber halt eine Grenze gezogen werden, und die ist bei 16 Jahren, ob dir persönl dabei wohl ist oder nicht, spielt nunmal keine Rolle... :-/ Das Gesetz ist, wie es ist.

K~leieo


Iggi

Hm, es gibt aber 16-jährige, die noch sehr unreif sind und es gibt pädosexuelle Männer, die sich ganz gezielt diese sehr unreife Jungen und Mädchen suchen.

Das ist eine Diskussion ohne Boden, denn es gibt auch 40 und 70jährige, die unreif sind. Heutzutage, wo es nicht selten ist, dass 12jährige Sex haben, ist dieses Argument nicht wirklich vielsagend, wenn es um 16/17/18jährige geht. Bei einem Alter von 14 streiten sich die Geister, mit 15 schon nicht mehr und alle die älter sind, kaum mehr. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Ich habe einmal eine Untersuchung gelesen, in der angegeben war, dass homosexuelle Jungen oft erst so mit 17/18 überhaupt richtig verstehen, was mit ihnen los ist, ich denke dass diese sehr verletztlich und verführbar sind. weil sie wenig Möglichkeiten haben, ihre Sexualität mit anderen Jungen zu entwickeln, so wie das unter heterosexuellen Jugendlichen funktioniert.

Dies habe ich bisher völlig anders gehört und auch z. B. in Forum Homo Hetero Bi gelesen, vor allem, was ihre Neigung betrifft. Die meisten, die hier berichtet haben, wussten es schon viel früher als 17/18.

AQlexandirius


Normalerweise ist es wünschenswert, wenn Sexualität in einem Beziehungsrahmen stattfindet, der zu einer dauerhaften Bindung führt und zu einer Partnerschaft auf gleicher Augenhöhe.

Das mögen deine persönlichen Vorstellungen sein, wohl kaum aber die aller Menschen, geschweige denn, dass sie etwas mit der gesellschaftlichen Realität zu tun hätten.

Ob einem persönlich die sexuellen Vorlieben des Nachbarn nun gefallen oder nicht, fakt ist, dass er sich im rechtlichen Rahen bewegt und es dich nichts, aber auch überhaupt nichts angeht, was da in seinem Schlafzimmer passiert. Und zumindest wenn die Jungen über 16 sind, darunter kann ich zumindest deine persönliche Skepsis nachvollziehen, sind sie schlicht alt genug selber zu entscheiden mit wem sie ins Bett gehen.

Wenn die Polizei nicht handelt geht an die Öffentlichkeit...Presse.............lieder muß immer erste was geschehen bis unsere "Odnungshüter" eingreifen.

Wie sage ich immer wenn ich vonn solche Fällen höre, wegsperren und Schlüssel wegwerfen.

Vielleicht erklärst du uns mal, was so dramatisch daran ist, wenn ein 16-jähriger Sex mit einem Erwachsenen hat. Mann muss dem nicht mit Symphatie gegenüber stehen, aber wenn man Reaktionen wie deine liest, hat man das Gefühl der Typ würde einen Folterkeller betreiben. Soloch eine paranoide Hetzte wie du sie hier betreibst richtet sicherlich mehr Schaden an als alles andere.

Hast du eine Idee, wie man die Schutzalterregelung verbessern könnte?

Ist zwar ein schwieriges Thema, trotzdem mal ein Vorschlag von mir:

1. Heraufsetzung der Schutzalersgrenze auf 16 Jahre.

2. Unter 16 Jahren bleiben sexuelle Kontakte dann straffrei, wenn zwischen den Beteiligten nicht mehr als 3 Jahre Altersunterschied bestehen.

14 Jahre als Schutzaltersgrenze halte ich persönlich für zu niedrig angesetzt, ab 16 Jahren sollte ein Mensch wiederum in der Lage sein, selbstbestimmt über sein Sexualleben zu entscheiden (Und ab dem Punkt geht es wiederum niemanden etwas an mit wem er wann wo wie Sex hat). Auf der anderen Seite darf ein solches Gesetzt nicht zu einer Kriminalisierung von Handlungen zwischen (fast) Gleichaltrigen führen, die zur normalen sexuellen Entwicklung dazugehören.

I=ggi


Gut, man kann meine Kritik kritisieren, aber nenne mir mal jemand einen vernünftigen Grund, warum man sexuelle Kontakte eines 15-jährigen mit einem 45-jährigen Mann rechtlich und moralisch verteidigen soll und worin der Vorteil liegen soll, dies nicht zu unterbinden. Ich hätte alles getan meinem Sohn eine gesunde Entwicklung zu bahnen, wenn er sich homosexuell entwickelt hätte, eine Beziehung zu einem 45-jährigen hätte ich aber niemals gutgeheißen.

KGleixo


damian21

Das Gesetz ist, wie es ist.

So in Stein gemeißelt ist natürlich auch ein Gesetz nicht, nur lässt sich allgemein keine Meinungsänderung erkennen, dass das Alter höher gesetzt werden soll, sondern wenn Änderung, dann eher eine Herabsetzung. Dass Gesetze ihre Lücken haben, wissen wir ja auch und es gibt da die unterschiedlichsten Lösungsversuche, dass Jugenliche in ihrer sexuellen Entwicklung nicht gehindert, aber dafür geschützt sein sollen und das ist in der Tat nicht leicht.

l<yc#isOca


@ iggi

Ich sehe Deine Sorge. Ich möchte aber als Mitglied noch fast Dieser Altersklasse sagen dass ich sie nur bedingt teile. Ich bin zwar eine Frau, aber ich glaube da kann ich verallgemeinern. Die Gefahr sexueller Ausbeutung besteht auch zwischen Erwachsenen immer, und wie gesagt, das Gesetzt heißt es gut. Mir ist schon klar, wo Deine Sorge liegt, aber wie gesagt, es ist legal und nicht Deine Angelegenheit.

Im Übrigen sprechen alles Studien dagegen dass es so etwas wie eine Verführung zur Homosexualität gibt. Ich glaube also, wenn die jungen nur experimentieren, haben sie eine Erfahrung gemacht, und wenn sie homosexuell sind, dann waren sie es schon vorher und hätten Ihren Weg auch so gemacht.

Lycisca

sGecretPcombb#inattion


aber nenne mir mal jemand einen vernünftigen Grund, warum man sexuelle Kontakte eines 15-jährigen mit einem 45-jährigen Mann rechtlich und moralisch verteidigen soll und worin der Vorteil liegen soll, dies nicht zu unterbinden. Ich hätte alles getan meinem Sohn eine gesunde Entwicklung zu bahnen, wenn er sich homosexuell entwickelt hätte, eine Beziehung zu einem 45-jährigen hätte ich aber niemals gutgeheißen.

Iggi

......

Nenne mir einen Grund warum du einem 15 Jährigen verbieten willst eine freiwillige Beziehung zu einem 45 Jährigen zu haben? Bzw. mit diesem Sex zu haben?

DU, ob du es glaubst oder nicht, man hat in diesem Alter durchaus seine Bedürfnisse und Wünsche, warum diese also verbieten? Was ist daran anders, wenn der 15 Jährige mit einem gleichaltrigen eine Beziehung führt und auf die Schnauze fällt? Ausgenutzt wird? Das hat... erlaube mir, nicht zwangsläufig was mit dem Alter zu tun...

...

dmamFia\n21


warum man sexuelle Kontakte eines 15-jährigen mit einem 45-jährigen Mann rechtlich

Bei 15 und 45 ist es glaub ich rein rechtlich auch nicht ganz sauber. ;-)

s[ecret{combicna0tion


doch, doch, doch... wenn man von einem normalen Fünfzehnjährigen ausgeht, dann mein lieber Damian... dann ist es sehr wohl sauber. :)z

(P.s.. Heißt du eigentlich wirklich so? Also Geburtsurkundenmäßig?!)

k'uckucTksblume


die rechtslage ist auch in allen ländern etwas unterschiedlich. nicht alle leben in deutschland. in der schweiz spielt meines wissens der altersunterschied eine rolle.

shecre;tcNombinatvioxn


In der Schweiz ja... da hast recht...

Die sind da, wie immer, etwas anders... ;-D

Tja, gibt noch Länder, da ist ab zwölf Heirat möglich :|N...

(Eine kleine Randbemerkung)

LcudiA8x4


Nötigung ist übrigens immer verboten, egal welches Alter die Beteiligten haben. Wüßte jetzt nicht wieso man da extra ein neues Gesetz für bräuchte %-|

g4rosPserwxels


Warum schreibt IGGI hier (auch andere), dass diese 14-16jährigen Jungens dann automatisch homosexuell werden. Das stimmt nämlich nicht. Das ist nur eine Phase der Entwicklung. Die meisten haben später eine Freundin und bleiben dann Hetero.

A7ndif4rmeak


@ secretcombination

Zitat: NEIN, du kannst gar nichts tun und du sollst auch nichts tun, so lange er andere nur verführt (so lange sie 14 sind) und nicht gegen ihren Willen was tut... LASS es.. bitte...

Das Gesetz in Deutschland spricht da aber eine andere Sprache:

Gesetzlich verboten ist . . .

» Du bist 21 oder älter und dein Sexpartner ist unter 16.

Wenn die Jungs also noch keine 16 sind, ist es strafbar, das ist Gesetz!

Zitat: was so viel heißt, daß er wohl am liebsten auch an Kinder ranwollte, sich aber nur aus rechtlichen Gründen auf Jugendliche beschränkt.

Das halte ich allerdings schon für bedenklich. Hier hilft allerdings nur Aufklärung und klärende Gespräche mit den Eltern der Betroffenen.

Gruß Andi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH