» »

Nachbar verführt minderjährige Jungen

gJrosserowels


Und wieso schreibt die TE und auch andere von "Verführen"?

Ich denke die Jungens gehen zu ihm ins Haus, weil sie was erleben wollen. Die muß man nicht verführen.

sOecredtcombin[ation


Ich meinte f1000 ja....

Also wenn man meine Beiträge hier gelesen hat, dürfte klar sein was ich gemeint habe... auch wenn du recht hast, dass es eben auf jedes kleine Wort ankommt..(Genau das meine ich ja immer, man sollte Paragraphen richtig lesen und verstehen...)

...

Sickatall...

Ich stimme dir übrigens zu... auch wenn man das geheime hinterherknippsen übrigens nicht stalking nennt sondern.. (ach, das habe ich doch auch schon geschrieben.)

s<ic[katLalxl


secretcombination ich meinte nicht nur das hinterknipsen, sondern das regelrechte hinterherlaufen und schauen wo der mann als naechstes hingeht, das fotografieren ist ja scheinbar nur teil des planes.

Wenn ich soviel zeit haette um den ganzen tag jemanden zu beobachten, dann wuerde ich doch glatt einer arbeit nachgehen.

f0100x0


Also das würde ich noch nicht unter den Begriff des Stalkings subsumieren, da die Lebensgestaltung des Opfers schwerwiegend beeinträchtigt werden muss.

sFic}katxall


da die Lebensgestaltung des Opfers schwerwiegend beeinträchtigt werden muss.

Naja dem Opfer hinterher zu laufen, in der Zeitung etwas verbreiten zu wollen, wahrscheinlich noch die Nachbarn aufzuhetzen wuerde ich dann auch eher als Rufmord bezeichen da hast du schon recht.

t!atxtos


es ist ja normal das man auch mit einem jüngeren Sex hat.

f]100x0


ich sage ja nicht, dass ich es in Ordnung finde, aber es wurde ja schon erwähnt, dass sich dieser gewisse Herr sich auch frech dazu bekennt.

Also zeigt er sich ja geradezu der Öffentlichkeit und findet es wahrscheinlich auch ganz amüsant, dass sich die Nachbarn darüber aufregen und nichts dagegen tun können.

Demnach braucht er wohl kein Schutz durch das neue Stalkinggesetz, wenn es bei den gerade vorgetragenen Aktionen bleibt; es wird ihm grösstenteils schlichtweg egal sein.

Das Stalkinggesetz ist eher für Fälle gedacht, in denen es Betroffenen infolge der Handlungen des Täters unzumutbar ist, ein normales Leben zu führen.

Er wird wahrscheinlich mit dem Finger auf die sich aufregenden Leute zeigen und sich kaputtlachen.

Und ich würde an seiner Stelle dasselbe tun, wenn ich mit seinem Alter auf 16 Jährige Mädels oder Jungs stehen würde und diese aus freien Stücken mit mir verkehren wollten, da es soetwas wie ein Privatleben gibt, in welches die neugierigen Spürnasen meiner Nachbarn absolut rein garnichts zu suchen haben.

Wenn er jedoch als Kinderschänder verleumdet, beleidigt und ungewollt fotografiert wird, gibt es da andere Straftatbestände, nach denen die Threaderstellerin bestraft werden könnte.

Ich hoffe jedenfalls sehr, dass diese Jungs ohne Entgelt und aus freien Stücken mit diesem Mann verkehren, um Spass zu haben; ansonsten wäre es wirklich eine üble Sache!

D erSatttlexr


Gut, dass das Gesetz hier inzwischen korrekt ausgelegt wurde. Es gibt nichts Schlimmeres, wenn in einem solchen Fall ein jeder die betreffenden Artikel selbst interpretiert und somit irgendwelche Halbwahrheiten kreiert.

Aus den Schilderungen der TE ergibt sich wohl kein Straftatbestand (egal ob 14 oder 16), allerdings halte ich es dennoch für legitim, dass sie mal bei der Polizei nachgefragt hat.

Ein 45-Jähriger, der damit prahlt, dass er mit 14-Jährigen schläft, wäre mir schon eher verdächtig, zumal er ja zu behaupten scheint, dass er sich einfach der Polizei wegen an das Schutzalter hält.

Wenn die Jugendlichen gleich Scharenweise zu ihm strömen und er nicht gerade wie George Clooney aussieht, dann ist vielleicht gar nicht so unwahrscheinlich, dass ein Entgelt im Raum steht. Wenn es also wirklich viele Jugendliche sind, dann würde ich auf jeden Fall nochmals mit der Polizei sprechen. Vielleicht können die ja auch mal einen der Jungen fragen, ob er allenfalls in irgendeiner Form (vielleicht verteilt der nette Onkel ja auch Gras oder dergleichen) entschädigt wird.

In ihrer Situation würde ich wohl auch prüfen, ob er sich irgend eines Verstosses gegen das Gesetz schuldig macht. Naütrlich mag es 14 und 16 Jährige geben, die sich ihrer Homosexualität bereits bewusst sind und auch gerne auf einen 50 Jährigen einlassen. Doch zumindest ist die Begebenheit so speziell, dass man durchaus etwas genauer schauen sollte. Zumindest wenn ich einen kleinen Sohn hätte, könnte ich mir angenehmere Nachbarn vorstellen.

A;lXexamndrixus


Ich könnte mir mit Sicherheit auch angenehmere Nachbarn vorstellen - das ist aber kein Grund sich in Dinge einzumischen, die einen nichts angehen. Und Menschen wie den Threadsteller oder auch einige andere hier möchte ich wiederum noch viel weniger als Nachbarn haben.

s7ecret}comUbinatioxn


Wenn ich mich zwischen dem erwähnten Nachbarn und einer tratschenden Schnüffelnase entscheiden müsste, wüsste ich wen ich mir raussuchen würde.... :=o

Die Userin hinter Secretcombination wurde früher von Omas Nachbarin immer abgefangen und über jedes schmutzige Detail, wie z.B. vom Wäschewaschen, ausgequetscht...(bzw. hat sie es versucht). Grauslich sowas... :-/

@Alexandrius... meinst du etwa mich?!:=o

yxogiPbaexr67


ist zwar schon ein paar Tage her,aber ich will mich da auch mal einschalten,weil ich beim blättern draufgestoßen bin.

Ich finde es absurd,wo diese Geschichte wieder hingeführt hat.(nämlich erwartungsgemäß zum Thema Nr.1)

Welches Problem hat "IGGI" eigentlich ?

Was gefällt ihr daran nicht,daß ein paar Jugendliche anscheinend regelmäßig einen etwa 45 jährigen Mann besuchen ?

Vielleicht ist er ja ein echter Freund für die Jungs,der ihnen auf Augenhöhe begegnet,der sie versteht,sie ernst nimmt,und der sie achtet und respektiert als das was sie sind.

Weiß sie denn,(mal ausgehend davon,daß sie eine Frau ist ?) daß da etwas "schweinisches" vor sich geht ?

Hat sie irgendetwas gesehen bzw. beobachtet ?

Oder möchte sie vielleicht etwas sehen ?

Für mich sieht "IGGI" nur Gespenster,hat abstruse Phantasien und sollte sich ihrer eigentlichen Hausarbeit zuwenden,(sofern sie eine Hausfrau ist),anstatt sich in Dinge einzumischen,die sie nichts angehen.

g/rosse;rwexls


Naütrlich mag es 14 und 16 Jährige geben, die sich ihrer Homosexualität bereits bewusst sind und auch gerne auf einen 50 Jährigen einlassen.

Nö, die können auch Hetero sein. Die finden es nur viel schöner, wenn sie nicht die eigene Hand benutzen müssen, sondern ein anderer das für sie tut. Und wenn sie erst die erste Freundin haben, werden sie ihn auch nicht mehr besuchen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH