» »

Ich 40, er 16, wo soll das hinführen?

J onas_68 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich hoffe ihr habt einieg gute Vorschläge zu einer sehr schwierigen Situation,

Ich bin jetzt 40 und hab mich schon immer von Jungen angezogen gefühlt. Zu Männern oder Frauen hab ich ich nie sexuelle Beziehungen gehabt. In der Schulzeit hatte ich ein paar Erlebnisse mit Gleichaltrigen, aus denen aber nie eine Beziehung wurde, das war mehr so eine pubertäre Spielerei.

Jetzt bin ich aber einem 16-jährigen Jungen begegnet. Da wir ein gemeinsames Hobby haben, hat er mich ein paar mal besucht und ich habe auch seine Eltern kennengelernt. Ich habe bemerkt dass er sehr an mir interessiert war, er suchte irgendwie immer wieder nach Gelegenheiten etwas mit mir zu unternehmen und wir sind dann einmal am Wochenende zusammen zu einer Veranstaltung gefahren und haben zusammen übernachtet. Dabei sind wir uns dann nähergekommen. Das hat mich in ein Wechselbad der Gefühle gestürzt. Er ist so ein toller Junge, so nett, so intelligent, so anschmiegsam, so wunderschön. Aber was mach' ich da? Wo soll das hinführen? Er hat mir gesagt, dass er mich sehr mag und als ich ihm sagte, dass das wegen dem Alter doch nichts werden kann wurde er ganz traurig und wütend, worauf hin ich ihn tröstete und wir uns ganz innig in dem Arm nahmen. Trotz des Altersunterschiedes passt zwischen uns so vieles, wir haben einen ähnlichen Humor, ähnliche Grundhaltungen und wir haben uns sogar schon eine gemeinsame Zukunft zusammen erträumt.

Aber ich fühle mich da in eine völlig unglaubliche Geschichte unvorbereitet hineingeworfen, in nüchternen Momenten fällt es mir schwer zu glauben, dass so etwas wirklich eine Zukunft haben kann.

Ich muss dazu sagen, dass er sehr jung wirkt, so auf Anhieb würde ich ihn vielleicht auf 13 oder 14 schätzen. Von außen muss das aussehen wie ein Mann, der sich an ein Kind heranmacht. Vielleicht ist es ja auch genau das. Was soll ich nur tun?

Antworten
o4guEs


vielleicht betrachtet er dich als Ersatzvater und sucht nur wärme und geborgenheit |-o

fq10P00


Behalte ihn als guten Freund und fange keine Beziehung mit ihm an, sonst verlierst du ihn bestimmt früher oder später. Er ist doch erst am Anfang, seine Sexualität zu entdecken, da kommt noch eine Menge für ihn.

JYonSas6x8


Es ist schwer diese Freundschaft einzuordnen, er sucht sicher nach einer festeren Bindung als viele seiner Gleichaltrigen und wie er sagt fühlt er sich allgemein besser in der Gesellschaft Erwachsener. Er ist sich auch sicher schwul zu sein, findet aber aller was mit Schwulenszene zu tun hat abstoßend.

F@ederskiexl


Unter 18. Ich denke, in D könntest du Probleme bekommen. Weiß es aber nicht.

fR1v00x0


Nein, bei sexuellem kontakt mit einem 16 jährigen soweiso nicht, wenn kein geld im Spiel ist un d alle auf freiwilliger basis läuft.

man sollte sich einafch mal die gesete durchlesen, wenn man sich nicht sicher ist und besser nichts schreiben, und da hapert es wohl bei den meisten hier im forum, was das thema sexueller missbrauch minderjähriger angeht.

Ddanieql Jgw.196x7


Strafbarkeit besteht zwar i.d.R, nicht, jedoch bezweifle ich, daß die Eltern des Jungen eine solche Verbindung befürworten und diese geniessen numal das Erziehungsrecht, außerdem greift in solchen Fällen regelmäßig das Jugendamt wegen des Verdachtes der Kindeswohlgefährdung ein.

F:ede#rkiexl


f1000

man sollte sich einafch mal die gesete durchlesen, wenn man sich nicht sicher ist und besser nichts schreiben, und da hapert es wohl bei den meisten hier im forum, was das thema sexueller missbrauch minderjähriger angeht.

Aber jetzt mal langsam, du Schlaumeier. Ich kann schon verstehen, dass du bei diesem Thema äusserst ungehalten reagierst. Weil du Muffensausen hast.

Warum? Du schreibst es selbst---kein Geld im Spiel--auf freiwilliger Basis--. Und irgendwann behauptet der Jugendliche das Gegenteil, er zeigt dich an, er ist dann der einzige Zeuge der Staatsanwaltschaft, die dich anklagt und das Urteil des Gerichts brauche ich dir nicht zu schreiben.

Was dann?

Hearri/KolosGchxna


Würde ehrlich gesagt den Kontakt unterbinden.

Du kannst dir selber ja schon vorstellen das das gewaltig nach hinten los gehen kann...

E}xptxo


hallo gehts noch ??? du bist ein mann und er ist noch ein kind. stop den kontakt sonst kriegst du noch richtigen ärger :(v

Jiohans%soner


Expto, spar dir doch solch unqualifizierte Kommentare und trage lieber zur Lösung des Problems bei. Schliesslich wird hier aufrichtig Rat und Tipp gesucht.

EYxptxo


__kontakt sonst kriegst du noch richtigen ärger __

neee ist kein tipp.... :-/

D@aniel VJg.19x67


Du tummelst Dich damit schon in einem Haifischbecken. Ich selbst hatte als Erwachsener bereits entsprechende gleichgeschlechtlichen Kontakte zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Das Strafrecht ist da nur ein Nebenaspekt, es kommt zwar oft zu Anzeigeerstattungen und Ermittlungen, letztlich kommt dabei aber wenig heraus. ausser dass Du bei den Behörden dann für alle Zeiten als Person mit entsprechenden Neigungen unter verschärfter Beobachtung stehst.

Klar ist, dass die Eltern und das restliche familiäre Umfeld eine solche Beziehung in den allerseltensten Fällen duldet. Hier kommt auch noch der Aspekt der Gleichgeschlechtlichkeit hinzu: Für die meisten Eltern ist alleine der Umstand, dass ihr Sohn homosexuell ist, mit inneren Widerständen gegen die fremde homosexuelle Lebenswelt und (berechtigten) Sorgen um das Schicksal ihres Kindes verbunden.

Ein zwei- bis dreimal so alter Sexualpartner ist in dieser Situation aus Sicht der Eltern meist mehr als unwillkommen. ies wäre zwar auch im Heterosexuellen Fall unwillkommen aber im homosexuellen Fall kommen dann noch zusätzliche Aspekte hinzu. Die Eltern leiden ohnehin daran ihren Sohn an eine Lebenswelt zu verlieren, die ihnen zutiefst fremd ist, in die sie ihn nicht begleiten können, und da ist ein Erwachsener, der den Jungen aktiv zu diesem Prozeß anstößt nicht willkommnen und wird als fremd und bedrohlich empfunden.

Für die Jugendämter ist das genauso, sie betrachten die Umwelt eines Jugendlichen oder jungen Erwachsenen als sog. "Wächteramt" vor allem unter Gefährdungsaspekten. Eine Entwicklung, die den Jugedlichen von der Normalität wegführt, in Lebenswelten, die sich der Kontrolle des Elternhauses entzieht, in einen Bereich, der sich am Rande der Gesellschaft bewegt und den Jugendlichen von der Einbindung in die Peer-Group, also der Gruppe der ihn umgebenden Gleichaltrigen, wird als potentielle psychosoziale Gefährdung betrachtet und kann zu Eingriffen führen.

Dbanie;l Jg.f196x7


Ich muss dazu sagen, dass er sehr jung wirkt, so auf Anhieb würde ich ihn vielleicht auf 13 oder 14 schätzen. Von außen muss das aussehen wie ein Mann, der sich an ein Kind heranmacht.

Das ist übigens auch ein wichtiger Aspekt, sähe er aus wie 21, dann würde das Umfeld vielleicht weniger Anstoß nehmen. Die Leute richten sich ja nach dem äusseren Anschein und schauen nicht in der Personalausweis des Jungen.

sXlevixn009


was du auch tust lass die finger von dem jungen er ist 16!!

Du kannst in Teufelküche kommen wenn er 20 wär würd ich ja nichts sagen aber mit 16 ... lass es

begeb dich in behanlung oder such hilfe auf wenn dich teenager/kinder sexuellanziehen bevor du noch einen großes fehler begehst

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH