» »

"Kein Orgasmus der Frau" - Eine wilde Theorie dazu

T`IOxK


(Wenn wir gut sind, dann schreiben wir hierzu eine Anleitung.)

"Mit dem Alter kommt die Erfahrung --- und alles andere."

DAer ksleine kPrinz


countdown

das hier

- Wer sich selber nicht kennt, der hat wenig Chancen es zu verwirklichen

taucht zwar immer wieder mit gewisser hartnäckigkeit auf, nur mir fehlt der glaube daran. es entspricht in keiner weise meiner erfahrung.

ich kenne genügend frauen, die sich so gut kennen, dass sie für sich alleine ohne weiteres zu orgasmen kommen können, und die, sobald ein mann dabei ist, das nicht mehr können. weder für sich alleine noch durch direktes einwirken durch den mann.

dass eine frau sich soweit kennt, dass sie weiss, wie sie sich selbst zum o. bringen kann, heisst schlicht gar nichts. es gibt frauen, die sich in dieser beziehung nicht kennen und die plötzlich von einem durch einen mann angeschobenen orgasmus überrollt werden.

es gibt frauen, die sich in- und auswendig kennen, und die beim gemeinsamen sex doch nicht kommen können.

was ich für viel wichtiger halte ist das:

- Entspannung hat mit Sicherheit und Vertrauen zu tun.

- Man braucht den "passenden" Partner dazu.

genau so ist es. weil es so ist, bin ich auch relativ mit dem rat bei der sache, sich von einem partner, mit dem es nicht klappt, zu trennen. weil es für mein dafürhalten immer an der zweierkonstellation liegt.

P_rioxns


Mir fehlt der Faktor Alter = Erfahrung = Tiefe = uswusw

Wenn ich die Diskussion ums "Supertalent" recht deute, ist der Altersfaktor wohl zu vernachlässigen!? Würde sich auch mit meine Beobachtungen decken - zumindest beim Mann. Bei der Frau denke ich ja (laut meiner Erfahrungen), daß sich Frauen ab einem gewisse Alter (30+) eher leichter fallen lassen können, als davor.

Zur "Erfahrung" selber sag ICH jetzt lieber nix! :=o ;-D

Duer kl_einSe Prixnz


relativ schnell ...

Pdrionxs


@ TIOK

Ich glaube Zum Thema "Natur-" oder "Supertalent" anhand der Erfahrung mit einer Person sollten wir einen eigenen faden aufmachen!? :)D

hkexexT.


@ TIOK

Das alter etwas mit erfahrung zu tun hat, ist wohl unstrittig, aber auch in jungen jahren kann man durchaus erfahrungen sammeln die es erlauben ein mehr als berfreidigendes sexualleben zu haben. Mit zunehmenden alter verschieben sich dann die dinge, das ist ein natürlicher vorgang.

Man nimmt sich mehr zeit für den partner, man ist nicht mehr gehetzt weil man in den eigenen vier wänden wohnt. Die partner kennen sich, haben hoffentlich viel miteinander gesprochen ihre grenzen abgesteckt oder so wie wir ausgelotet. Daraus reslutierend entsteht eine vertrauensbasis die eine tiefe und verinnerlichte zuneigung zuläßt. Da gibts kein wenn oder aber oder vielleicht, bei uns heißt das immer wir.

TfIOxK


daß sich Frauen ab einem gewisse Alter (30+) eher leichter fallen lassen können, als davor.

:)^

T3IOK


hexe

Schön geschrieben!

kMucXkucksUblume


Wer sich selber nicht kennt, der hat wenig Chancen es zu verwirklichen

es ist die frage was man mit "sich kennen" meint. sicher wußte ich, dass ich zwei beine, zehn zehen, vier schamlippen ... ;-D habe. so weit "kannte" ich mich. ich wußte aber nicht wie sich lustgefühle so steigern können, dass sie zu einem höhepunkt führen. diese entdeckung machte ich, besser sollte ich sagen, machten wir, ganz nebenbei und völlig ohne ziel und plan mit meinem damaligen freund.

ich denke manchmal, dass es eigentlich kinderleicht ist eine frau zum orgasmus zu bringen, man muss nur die ohren spitzen, die fingerkuppen spüren lassen, seinem gefühl folgen - wirklich fast so ähnlich wie ein tier oder ein kind sich verhält. das schlimmste ist zu viel wissen im kopf.

T`IO|K


Einfacher gesagt: Eine Frau, die mit Ihrem Körper unglücklich ist - weshalb auch immer - kann sich nicht entspannen, damit nicht loslassen und also auch keinen O. bekommen?

Der Eröffnungstext ist das.

Ich frage jetzt spontan: Was kann Mann da tun? Trennung? Der unglücklichen Frau "ihren Körper näher bringen?"

h&exeTx.


- Wer sich selber nicht kennt, der hat wenig Chancen es zu verwirklichen

taucht zwar immer wieder mit gewisser hartnäckigkeit auf, nur mir fehlt der glaube daran. es entspricht in keiner weise meiner erfahrung.

Das mag durchaus deiner erfahrung entsprechen, heißt aber nicht das du auch recht hast.

Als frau behaupte ich mal und ich kenne da durchaus einige geschlechtsgenossínen das es keine chance gibt wenn frau ihren körper nicht kennt. Wo sind die erogenen zonen, wie reagiere ich auf bestimmte stimuli, wo ist dieser ominöse g-punkt den ich z.b. habe oder etwas was dieser beschreibung entspricht.

Das dies kein allehilmittel ist, ist mir durchaus bewußt. Wenn eine frau nicht mit sich und ihrem körper im reinen ist, es nicht fertig bringt dem partner zu vertrauen und sich fallen zu lassen kannst du rammeln bis du schwarz bist.

Da heißt nichts anderes als, alle faktoren müsssen zusammenpassen, oder zumindest die meisten, das wiederum ist wohl induviduell von frau zu frau anders.

T<IOK


das schlimmste ist zu viel wissen im kopf.

Dann nicht, wenn ich dieses Wissen bei der Frau anwende/einsetze/umsetze.

hmex0eQT.


Ich frage jetzt spontan: Was kann Mann da tun? Trennung? Der unglücklichen Frau "ihren Körper näher bringen?"

Was kann eine frau da tun, zunächst mal anfangen stolz auf sich und ihren körper zu sein. Auf das was sie ist und darstellt. Sich mit den natürlichen gegebenheiten abfinden. Ich z.b. habe schon sehr lange einen sehr muskulösen körper mit durchaus definierten muskeln, damit hatte der eine oder andere mann auch probleme weil sowas ja unweiblich ist z.b.. Als ich jung war habe ich sogar das eine oder ander mal daran gedacht mit meinem sport aufzuhören oder ihn einzuschränken, heute bin ich froh das ich das nie getan habe.

Ein mann der sich in eine frau verliebt und mit ihr sex haben möchte, sollte in der lage sein der frau mitzuteilen (nicht verbal) das er sie attraktiv findet sie will und am liebsten jetzt sofort vögeln möchte, mal einfach ausgedrückt.

Die frau muß vermittelt bekommen sie ist für ihn die einzige in diesem moment, sie will er und keine andere.

Konsequenz, wenns gar nicht anders geht trennen, ja.

kmuck[ucks(blumxe


@ hexeT.

Als frau behaupte ich mal und ich kenne da durchaus einige geschlechtsgenossínen das es keine chance gibt wenn frau ihren körper nicht kennt. Wo sind die erogenen zonen, wie reagiere ich auf bestimmte stimuli, wo ist dieser ominöse g-punkt den ich z.b. habe oder etwas was dieser beschreibung entspricht.

es kann ja ein, dass das auf 99,9 prozent aller frauen zutrifft. auf mich trifft es trotzdem nicht so. ich wußte natürlich schon, dass sich eine berührung am schamhügel ich sag mal "interessanter" anfühlt als am ellbogen. doch das war es dann auch schon wieder. trotzdem hatte ich schon das gefühl meinen körper zu "kennen", den körper nicht kennen, das klingt irgendwie so puritanisch. na jedenfalls war es bei mir eben so, dass ich selbst wirklich nicht einmal ansatzweise wußte wie ich zum orgasmus kommen kann. erst durch das zusammensein mit einem mann veränderte sich das.

TUIOK


kannst du rammeln bis du schwarz bist.

Also: Was ist zu tun, wenn so eine Diaspora vor mir liegt? Abhauen? Lustvolles und risikoreiches Bemühen anfangen?

Sorry: Ich hab´s einfach satt, aufzuzeigen, wo es lang geht. (Ich hoffe jetzt, dass das nur an meiner schlechten Dienstag-Performance liegt. ;-D)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH