» »

"Kein Orgasmus der Frau" - Eine wilde Theorie dazu

PYrioJnRs


Na ja, Sprache ist eh immer einen Sammlung von Eigen- und Fremdsprachen. Oftmals weiß man gar nicht, wo die eigenen Sprache endet und wo die fremde Sprache beginnt!? Wer weiß heute schon, das "Nase" kein deutsches Wort ist. Aber auch dafür gab es im 18. Jh. schon einen Versuch, die fremden Wörter im und mit deutschen Wörtern zu ersetzen. Aber "Gesichtserker" hört sich schon arg doof an.

Zudem gibt es für viele eingedeutschte Wörter keine wirkliche deutsche "Übersetzung" - oder ie würdet Ihr zur "Explosion" sagen? "Sprengung ist etwas Gewolltes, eine "Explosion" ist dies aber nicht immer, oder? ;-D

hLex(eT.


Leute wir sollten schon die kirche im dorf lassen, friseur oder auch frisör ist in meinen augen gleich weil seit langem im deutschen wortschatz verankert. Wenn man einzelnen wörtern die vom begriff her deutsch sein müßten mal nachgeht, findet man immer weider die urgroßväter im lateinischen, griechischen oder auch französischem etc.. Das ist normal weil die sprache entwickelt sich ja.

Allerdings habe ich was gegen z.b. sale = schlußverkauf so ein dummfug, oder in Nürnberg gelesen eine wurstbude oben drüber Bratwurst-Point mmmpppfff, bei sowas fällt mir nix mehr ein. Auch City-Point (Einkaufszentrum), City guide (Stadtplan), City Bahn (Stadtbahn) etc. fehlt mir einfach das verständnis.

P#r-ionxs


Viele Worte im Deutschen kommen beispielsweise aus der Zeit, als es schick war, französisch zu sprechen (siehe "Bureau", bzw. "Büro") - andere aus einer eher lateinisch geprägten Zeit. Wenn es heute nun mal schick ist, englisch zu sprechen, wird auch dies sich im Laufe der Zeit relativieren und eingedeutscht werden. Dann ist "city" bald eben ein deutsches Wort ... :=o So what? ;-D

L6ovHuxs


fehlt mir einfach das verständnis.

Reines Zeitproblem. Es ist einfach noch nicht

seit langem im deutschen wortschatz verankert.

;-). Kommt Zeit, kommt Verankerung.

M'ae8x2


die sprache entwickelt sich ja

Genau das wollte ich sagen 8-).

hrex@eT.


Das sprache sich entwickelt ist mir auch klar, ev. sehe ich das eine oder andere auch etwas zu eng. Könnte durchaus mit meinem job zusammenhängen, in der werbung wird ja immer weider versucht anglizismen unterzubringen, auch wenn der trand hier im moment ein bißchen gegen englisch läuft.

Das sprache sich entwickelt wird z.b. gerade in Norwegen immer klarer, ich spreche bokmal es gibt aber auch nynorsk, bereits heute wird erkennbar, daß es in ev. 50 jahren nur noch norwegisch geben wird.

Sicher werden auch englische begriffe eingedeutscht bzw. vereinnamt werden, das ist ja z.t. heute schon der fall, allerdings gibtr es halt bestimmte dinge da bin ich tótal negativ eingestellt weil wir halt trotzt allem immer noch in Deutschland leben.

Hier mal eine aus meiner sicht etwas übertriebene auflistung, aber eine tendenziell richtige. Die meisten dieser angliszismen hat der eine oder andere schon mal benutzt und zwar ohne nachzudenken, weil ja auch viele englisch sprechen.

We speak english very well, prökerlas weis un ned so schnell.

hAexexT.


*Lach* beeinflußt dieses denglisch eigentlich den O. der detuschen frauen negativ? :=o

Pdrionxs


Gibt es eigentlich ein wirklich deutsches Wort für "Orgasmus"? ;-D

wxepxs


gute Frage ;-D wie wäre es denn mit Höhepunkt ???

hgexexT.


Gute antwort, orgasmus stammt ja aus dem griechischen dort auch klimax = treppe, leiter oder steigerung. :p>

wpepxs


:)^ wieder was dazugelernt :-)

M8a-e82


orgasmus stammt ja aus dem griechischen

:)z

orgasmós - 'heftige Erregung' zu gr. organ '(vor Begierde) strotzen'

Das sagt mein Etymologisches Wörterbuch :)z.

MZae82


Also, wisst ihr was, dann hat doch jede Frau einen Orgasmus 8-).

F%reudexnkind


Gibt es eigentlich ein wirklich deutsches Wort für "O(h)rgasmus"?

Gesichtsflügelluftformstampf ???

c(ount dowxn


@ Orgasmus

Herkunft:

von griechisch orgãn = strotzen, schwellen

Also sollte wir dann anfangen alle griechischen und lateinischen Worte auch zu entfernen?

Da Sprache dynamisch ist geht das nicht wirklich. Wir müssen uns untereinander verständlich machen. Wenn wir uns geeinigt haben (ob gewollt oder ungewollt) dann bleibt das meist.

Wobei wir doch gleich wieder beim Thema sind:

Zärtlich gehauchte oder auch etwas derbe Worte können durchaus in die Richtung O. bringen, nicht allein aber als unterstützendes Beiwerk?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH