» »

"Kein Orgasmus der Frau" - Eine wilde Theorie dazu

P(ri/ons


Ja auch, denn wenn das nicht so wäre, wären wir vermutlich kein paar mehr.

Mmmh, dann behaupte ich mal: es ist keine Liebe! (wir hatten hier ja schon die Fragen nach einem libidoschädigenden Unfall und was das für die "Liebe", bzw. Beziehung hieße ...)

P[riUons


Das spielt zusammen und ist auch ein Grund um ein Paar zu werden.

Geregelter Sex? :-/

cdount(down


@ Prions

Geregelter Sex?

Nein, sexuelle Anziehung.

Wenn das Weib nicht scharf auf das Bankkonto ist. *lach* Oder umgekehrt?

P=rioEns


Du gehst eine Beziehung ein, wegen einer mehr oder minder ausgeprägten

sexuelle Anziehung.

???

c[oVuntdoxwn


@ Prions

Du gehst eine Beziehung ein, wegen einer mehr oder minder ausgeprägten

Es ist EIN Aspekt, aber das macht zu Begin auch die Attraktivität des Partners aus.

(Sagt eine Frau, die 22 Jahre verheiratet ist)

hUexzeT.


Mmmh, dann behaupte ich mal: es ist keine Liebe!

Falsch, ich bin lediglich nicht bereit eine partnerschaft dauerhaft zu gestalten wenn der sexuelle teil nicht stimmt (libido, vorlieben, abneigungen). Nicht total, daß wird es wohl nie geben, aber weitgehende übereinstimmung ja, ist sehr wichtig für uns/mich.

Das spielt zusammen und ist auch ein Grund um ein Paar zu werden.

Geregelter Sex? :-/

Nein, mit sicherheit nicht, es sei denn wie countdown schreibt es ginge ums bankkonto, es ist die sexuelle anziehung, die übereinstimmung wenns um das liebesleben geht.

h}eXxxeT.


@ Prions

wir hatten hier ja schon die Fragen nach einem libidoschädigenden Unfall und was das für die "Liebe", bzw. Beziehung hieße ...)

Das ist ein gesichtspunkt der niemals zur debatte stünde, zumindest nicht bei mir. Ich bin immer, überall, zu jeder zeit für meinen partner da.

cEounNtdoxwn


@ hexeT.

es ist die sexuelle anziehung, die übereinstimmung wenns um das liebesleben geht.

Ich finde diesen Punkt weder abwegig noch unwichtig.

Ich stell mir gerade vor, wie ein BDSM-Liebhaber auf einen sexuell sehr konservativen Partner trifft. Da kann die Liebe schon sehr groß sein, aber wenns so auseinander driftet, wo bleibt dann auch die Erfüllung?

"the icing on the cake"

h=exe\Tx.


@ countdown

Eben, da sind wir einer meinung, ich bin sub er dom wie sollte das denn gehen ohne seine dominanz. ???

PDriConxs


Das ist ein gesichtspunkt der niemals zur debatte stünde, zumindest nicht bei mir. Ich bin immer, überall, zu jeder zeit für meinen partner da.

Würdest aber die Liebesbeziehung aufgrund der gestörten Sexualbeziehung beenden:

ich bin lediglich nicht bereit eine partnerschaft dauerhaft zu gestalten wenn der sexuelle teil nicht stimmt (libido, vorlieben, abneigungen). Nicht total, daß wird es wohl nie geben, aber weitgehende übereinstimmung ja, ist sehr wichtig für uns/mich.

PVriGons


Eben, da sind wir einer meinung, ich bin sub er dom wie sollte das denn gehen ohne seine dominanz.

Zu jemandem, der ihm in sexueller Sicht diese Wünsche (Dominanz) geben kann. Dies muß aber nicht zwangsläufig die Person sein, mit der man eine Liebesbeziehung führen will/kann.

cXourntdoxwn


@ Prions

Würdest aber die Liebesbeziehung aufgrund der gestörten Sexualbeziehung beenden:

Ich habe schon früher in einem alten Faden sehr deutlich gemacht, das das für mich nicht in Frage kommt. Aber mein Weg mag auch nicht der perfekte sein.

Zu jemandem, der ihm in sexueller Sicht diese Wünsche (Dominanz) geben kann. Dies muß aber nicht zwangsläufig die Person sein, mit der man eine Liebesbeziehung führen will/kann.

Aber es gibt es doch auch in Kombination. Wieso sollte ich das dann voneinander trennen?

h3exeWT.


Prions, du vergleichst äpfel mit birnen, bzw. versuchst hier bewußt etwas in den raum zu stellen was so einfach nicht stimmt. Das hast du in dem anderen faden auch schon probiert. :(v. Du stellst verbindungen her die es so nicht gibt, das eine ist eine lebendige dauerhafte partnerschaft, das andere die verantwortung die ein partner für den anderen hat und übernimmt, von mir aus auch in guten wie in schlechten zeiten.

Wie gesagt Äpfel und Birnen oder besser Äpfel mit Pfefferschoten.

c_ountkdowxn


@ Die Lösung (off)

"one to make her happy,

one to make her sad..."

Und doch komme ich dabei zurück aufs Thema. Wenn die Bedürfnisse so extrem unterschiedlich sind, das kann aber auch jeden O. verhindern.

P^r4ionxs


@ hexeT.

Nein, Ihr/die Gesellschaft bringt eine Verbindung ins Spiel (zwischen Leibe und Sex), die es natürlicher Weise so nicht zwangsläufig gibt. Sicher gibt es sie, aber sie muß nicht zwingende Maßen da sein. Leider wundern sich dann alle, daß es diese Verbindung bei ihne auch nicht gibt und sind damit höchst unglücklich, was nicht sein müßte ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH