» »

"Kein Orgasmus der Frau" - Eine wilde Theorie dazu

L|ian-?Jilxl


hier geht es nur um DICH und DEINEN MANN! @:)

Schön, dass dir das noch aufgefallen ist.

c&ounVtdown


@ Prions

Das "Naturtalent" war meine Formulierung. Das habe ich so als Beispiel genutzt um vielleicht auch die Menchen miteinzubeziehen, die sich nicht erst sehr langsam in diese Richtung entwickeln müssen, sondern die sich selber schon gut kennen.

c`ouFntxdown


@ Ristretto

Frei nach dem Motto: Spielen sie schon Golf oder haben sie noch Sex?

Hierbei handelt es sich eindeutig um eine urbane Legende. Die Golfer die ich kenne, lassen sich nicht in die Kategorie einordnen und ich kenne viele Golfer! *lach*

Auch einige, die Anfang 20 sind. Sollten die es auch schon aufgegeben haben? Sie sehen nicht so aus, sondern ehr nach austrainierten Sportlern...

QfuinHtus


Warum so drängen? frag ich mich dabei. Ich kenne Frauen, bei denen es länger gedauert hat, bis sie einen Orgasmus hatten. Nur wenn man sich dabei immer wieder einen Kopf macht und sich zu etwas zwingt, klappts nicht. Beide Seiten sollten da einen ruhigen Kopf bewahren und nicht gleich Zeter und Mordio schreien. ;-)

cmountd?own


@ Quintus

Ich drängel ja nicht dabei. Ich möchte nur etwas darüber erfahren.

Wie würdest Du das finden, wenn Du erst mal 10-20 Jahre brauchen würdest um einen Orgasmus zu erleben obwohl Du Sex hast?

Und anders herum, wie ist das Gefühl, wenn ein Mann sein "Weib" nicht erlösen kann?

Q:uin2tus


Ich drängel ja nicht dabei. Ich möchte nur etwas darüber erfahren.

Nene Countdown, das war ja auch nicht direkt auf dich bezogen, sondern eher allgemeiner Natur!;-)

Wie würdest Du das finden, wenn Du erst mal 10-20 Jahre brauchen würdest um einen Orgasmus zu erleben obwohl Du Sex hast?

Das wäre eine ziemlich unangenehme Sache, ohne Frage. Würde einem sicher an die Substanz gehen und für viel Frust sorgen.

Und anders herum, wie ist das Gefühl, wenn ein Mann sein "Weib" nicht erlösen kann?

Wenn er sich drauf fixiert, sie zu erlösen könnte das zu einem unangenehmen Gefühl für beide führen. Besser wäre es doch, wenn man es nicht so verkopft angeht.

cbountdxown


@ Quintus

Als TE mußte ich hier antworten. *lach*

Das wäre eine ziemlich unangenehme Sache, ohne Frage. Würde einem sicher an die Substanz gehen und für viel Frust sorgen.

Gerade das ist doch recht seltsam, oder. Allein darüber nachzudenken, wie lange das dauern könnte bis es dann endlich losgehen kann...

Wenn er sich drauf fixiert,...

So selten ist das nicht einmal, glaube ich. Da kommt ein neuer Partner und sie sagt ihm, ich hatte noch nie einen O.. Er wird ehrgeizig - so schlecht bin ich doch nicht, das sollte doch zu schaffen sein - und schon ist der Frust programmiert.

QIuintxus


Gerade das ist doch recht seltsam, oder. Allein darüber nachzudenken, wie lange das dauern könnte bis es dann endlich losgehen kann...

Wenn man drüber nachdenkt, kommts einem durchaus seltsam vor. Vielleicht sollte man sich über die Zeitspanne keine so großen Gedanken machen?

So selten ist das nicht einmal, glaube ich. Da kommt ein neuer Partner und sie sagt ihm, ich hatte noch nie einen O.. Er wird ehrgeizig - so schlecht bin ich doch nicht, das sollte doch zu schaffen sein - und schon ist der Frust programmiert.

Ich finde, wenn man dem neuen Partner das so serviert, spornt es einen doch erst an. Wäre es nicht besser, es als "neues Spiel, neues Glück" betrachten?

Ldila


Bei mir hängt es von verschiedenen Faktoren ab, ob ich beim Sex einen Orgasmus habe:

1. Ich muss den Mann lieben und das Gefühl haben, dass er mich liebt

2. (Das ist aber in 1. impliziert) Ich muss Vertrauen haben

3. Es darf keine drängenden Probleme geben, die mir plötzlich in den Sinn kommen (-> Ablenkung)

4. Der Mann muss ein bisschen Ahnung von dem haben, was er macht ;-) (für die Frau gilt im Grunde dasselbe; wie sagte mein 16 Jahre älterer Onkel mal so schön: "Zu gutem Sex gehören immer zwei" witzigerweise war das, nachdem mich seine Frau gefragt hatte, ob mein Ex, an dem ich damals noch sehr hing, gut im Bett gewesen sei)

Meinen 1. Sex hatte ich mit 16, 1-3 trafen zu, bei 4 war er (oder wir?) wohl ein Naturtalent, deswegen hatte ich da selten Orgasmusprobleme. In meiner Ehe später klappte es so lange gut, wie sie noch in Ordnung war (und erstaunlicherweise sogar noch danch, aber da fühlte ich mich anschließend immer schlecht, das kam mir vor wie Selbstbefriedugung mithilfe des Partners). In meiner jetzigen Beziehung treffen 1, 2 und 4 zu, aber 3 kommt mir oftmals in die Quere. Und da das Problem mit seiner Sexualität zu tun hat, kann ich es oft gerade beim Sex nicht so gut verdrängen. Ich habe ein recht gutes Verhältnis zu meinem Körper (auch wenn er natürlich nicht makellos ist) und gehe schlicht davon aus, dass ein Mann, der mich begehrt, diesen Körper wohl auch mag. ;-)

c;ogunt$dowxn


@ Lila

...und gehe schlicht davon aus, dass ein Mann, der mich begehrt, diesen Körper wohl auch mag.

Gute Einstellung. Das finde ich schön.

TOIO9K


Prions

Anders gefragt: Bist du mit deinen Eltern "zufrieden"? Wenn ja, dann frage ich dich, warum? HAST DU VERGLEICHSMÖGLICHKEITEN ?

JA; HABE ICH! Noch Fragen und ja, ich bin mit meinen Eltern mehr als zufrieden?

Jetzt überlistest du dich selbst mit deinen Antworten. Leibliche Eltern sind einmalig, ein Vergleich mit nichtleiblichen Eltern ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Deiner Diktion folgend müsstest du jetzt sagen: na und, ist doch beides Obst!

T0IOK


Prions

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!

Diesen Umstand kann man auch nicht lapidar mit "Pech gehabt", "dumm gelaufen" oder dergleichen abtun und damit von der eigenen, mangelhaften Menschenkenntnis und damit schlecht Auswahl ablenken!

Nein. Total falsch. Dem Bettler in Kalkutta das vorzuwerfen ist abstrus. Und das gilt auch für Mädels, die immer an den Falschen geraten. Bei deiner Feststellung setzt du voraus:

der eigenen, mangelhaften Menschenkenntnis

Kann ich mir Menschenkenntnis anlernen? Wenn ja, tue es aber nicht, habe ich mir dann das vorzuwerfen, was du oben beschreibst? Wenn nein, was bleibt dann noch als dritte Möglichkeit ausser "Pech/Schicksal/dumm gelaufen"?

PCrio)ns


@ TIOK

Jetzt überlistest du dich selbst mit deinen Antworten. Leibliche Eltern sind einmalig, ein Vergleich mit nichtleiblichen Eltern ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Deiner Diktion folgend müsstest du jetzt sagen: na und, ist doch beides Obst!

Hier muß ich Dir widersprechen - sicher gibt es nur einmalig leibliche Eltern, aber zum Eltern sein gehört mehr, als den Sex zur Befruchtung gehabt zu haben! Daher kann es durchaus mehrere "Eltern" für ein Kind geben (mehrere Väter und auch mehrere Mütter)! Und vergleichen kann man diese sehrwohl - hier kann man durchaus verschieden Qualitäten und Quantitäten miteinander vergleichen (beispielsweise in der Art, wie und wie häufig Liebe und Zuneigung gegeben wird) ...

Ich für mein Teil hate und habe nur ein Elternpaar - mein Leibliches! Und ich liebe sie :)*

TDIxOK


Prions

Hier muß ich Dir widersprechen

Ok

R.I.P.

zzz

POriYons


@ TIOK

Diesen Umstand kann man auch nicht lapidar mit "Pech gehabt", "dumm gelaufen" oder dergleichen abtun und damit von der eigenen, mangelhaften Menschenkenntnis und damit schlecht Auswahl ablenken!

Nein. Total falsch. Dem Bettler in Kalkutta das vorzuwerfen ist abstrus.

Es geht hier nicht um gesellschaftliche Lebensumstände, sondern um die Partnerwahl! Und die ist durchaus selbstbestimmt! Bei Dir nicht? ???

Und das gilt auch für Mädels, die immer an den Falschen geraten.

Eben nicht - wie war das mit den Äpfeln und Birnen? ;-D

Bei deiner Feststellung setzt du voraus:

der eigenen, mangelhaften Menschenkenntnis

Kann ich mir Menschenkenntnis anlernen?

Ja, natürlich! Geboren wird man damit sicher nicht und vom Himmel fällt Menschenkenntnis meines Wissen auch eher selten!?

Wenn ja, tue es aber nicht, habe ich mir dann das vorzuwerfen, was du oben beschreibst?

Ja, schrieb ich ja schon oben - DANN bist Du selber Schuld, nicht das Universum, nicht das Schicksal, nicht der Nachbar o.ä.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH