» »

Sex mit Klassenkameradin - Wie angehen

Deer Geis8t deDs Waledes


der das "Glück" der Beziehung unabsichtlich bricht

Genau darum geht's mir: Der TE würde dieses Glück nicht unabsichtlich, sondern im vollen Wissen dessen, was er da tut, brechen oder zumindest belasten - und das finde ich nicht okay.

Es ist ein zweifelhafter Frieden, der nur entsteht, weil man nicht "angegriffen" wird. Ist man intern zu schwach sich extrern zu verteidigen, hat man den Frieden nicht verdient!

Ganz toll, diese Einstellung :(v. Sozialdarwinismus für Beziehungen - "The Survival of the Fittest". Sorry, aber auch davon halte ich nicht viel. Beziehungen sollten keine Bollwerke nach außen sein müssen, gegen die Leute wie du oder DontPushMe immer mal wieder anstürmen, um die Stabilität der Mauern zu testen und gegebenenfalls, wenn eine mal nachgibt, in der Stadt ein wenig zu "plündern".

Ich halte mich da eher an den alten Spruch aus der Bibel "Was du nicht willst, das man dir tut, das füg' auch keine anderen zu."

D@er GeEist de@s xWaldes


Kaufe nachträglich noch ein "m" für "keinem.

nded0xr


Ich finde es einfach nicht gut, dass dieser Mann wegen dir seine Freundin verliert. Hast du da kein schlechtes Gewissen?

Das ist schon klar. Aber durch ihn verstärkt sich evtl. dieses Vorhaben. Man hört doch oft genug, dass jemand wegen einer neuen Person schluss macht. Gibt es die neue Person nicht, dann passiert es auch nicht (zumindest nicht zu diesem Zeitpunkt). Oder es passiert was, weil sie schwach wird, ihre alte Beziehung aber nicht beenden will.

Klingt das verständlich? :D

n]ed0xr


Wenn SIE ihren Freund verläßt, hätte sie es auch ohne den TE getan!

Stry, falsch zitiert, hiers richtige...

PYrioxns


Genau darum geht's mir: Der TE würde dieses Glück nicht unabsichtlich, sondern im vollen Wissen dessen, was er da tut, brechen oder zumindest belasten - und das finde ich nicht okay.

Der stabilen Beziehung ist es aber wuscht, ob da nun einer absichtlich, oder unabsichtlich anklopft - solche Dinge stärken im besten Fall die Beziehung nur zusätzlich.

Beziehungen sollten keine Bollwerke nach außen sein müssen, gegen die Leute wie du oder DontPushMe immer mal wieder anstürmen, um die Stabilität der Mauern zu testen und gegebenenfalls, wenn eine mal nachgibt, in der Stadt ein wenig zu "plündern".

Auch hier muß ich leider ein Veto einlegen: Eine intakte Beziehung hat Mauern oder dergleichen nicht nötig! Auch muß man sich als Bestandteil einer stabilen Beziehung nicht hinter eben solchen verschanzen - ganz im Gegenteil. Jede Situation, die die Beziehung prüft und die die Beziehung besteht (bzw. die Partner als Paar zusammen bestehen) festigen diese nur und kann damit nur als positiv wahrgenommen werden. Besteht die Beziehung die Prüfung nicht, war eh der Wurm drin und da,it wäre sie über kurz oder lang an irgendwas Anderem zerbrochen!

Spruch aus der Bibel "Was du nicht willst, das man dir tut, das füg' auch keine anderen zu."

Ich wiederum halte nichts von der 1:1-Übernahme frommer Biebelsprüche, die 2.000 Jahre auf dem Buggel haben. Sicher haben sie ihre Berechtigung und geben hier und da Halt (grad in stressigen Momenten!) aber zeichnen auch all zu gern das trügerisches Bild einer Eiti-Deiti-Welt ...

P4rionxs


@ ned0r

Aber durch ihn verstärkt sich evtl. dieses Vorhaben.

Ja, das meine ich ja :)z

Sicher kann der TE ein Katalysator sein, der den Bruch der Beziehung schneller herbeiführt ... Aber wenn er diese "Macht" hat, ist die Beziehung eh defekt und würde früher oder später eh über irgend etwas stolpern und zerbrechen (ganz unabhängig vom TE).

DBer Geisxt dUes W)aldes


Jede Situation, die die Beziehung prüft und die die Beziehung besteht (bzw. die Partner als Paar zusammen bestehen) festigen diese nur und kann damit nur als positiv wahrgenommen werden. Besteht die Beziehung die Prüfung nicht, war eh der Wurm drin und damit wäre sie über kurz oder lang an irgendwas Anderem zerbrochen!

Super, nach deiner Logik sollte man als Außenstehender also eine Beziehung nach Möglichkeit so oft wie möglich mit allem bombardieren, was man hat, um sie zu testen und den beiden Beziehungspartnern damit etwas Gutes zu tun %-|.

Sicher haben sie ihre Berechtigung und geben hier und da Halt (grad in stressigen Momenten!) aber zeichnen auch all zu gern das trügerisches Bild einer Eiti-Deiti-Welt ...

Oh, da mache ich mir eigentlich keine Sorgen. Ich bin mir sicher, Leute wie du und DontPushMe werden schon das Ihre dazu beitragen, um zu verhindern, dass wir irgendwann Gefahr laufen, in einer solchen Eiti-Deiti-Welt zu leben :-/. Denn, meine Güte, wer will das schon ....

Sorry, aber ich stimme mit deinem Standpunkt definitiv nicht überein. Belassen wir's darum einfach dabei, dass wir diesbezüglich unterschiedlicher Auffassung sind. Und solange wir uns in der Hinsicht auch nicht ins Gehege kommen, ist daran ja auch nichts Schlimmes. Leben und leben lassen.

Sollte jedoch jemals jemand mit deiner Einstellung mir und meiner Beziehung mit der Absicht, diese auch mal ein wenig zu testen, zu nahe kommen, kann er sich darauf einstellen, dass ICH anschließend ausgiebig die Belastbarkeit seines Kiefers gegen Schläge testen werde. Denn weißt du, auf sowas muss er gefasst sein, wenn er vor hat, anderen Leuten in die Suppe spucken zu wollen. Wie leben hier schließlich nicht in einer Eiti-Deiti-Welt, in der so ein Scheißverhalten ungesühnt bleiben würde.

Das war jetzt übrigens nicht gegen dich persönlich gerichtet, sondern nur eine allgemeine Aussage meinerseits ;-).

P|r1ioxns


Super, nach deiner Logik sollte man als Außenstehender also eine Beziehung nach Möglichkeit so oft wie möglich mit allem bombardieren, was man hat, um sie zu testen und den beiden Beziehungspartnern damit etwas Gutes zu tun .

Unsinn! %-| Es geht hier nicht um die Außenstehenden, sondern um das Paar im Inneren einer Beziehung.

P0rioRns


Sollte jedoch jemals jemand mit deiner Einstellung mir und meiner Beziehung mit der Absicht, diese auch mal ein wenig zu testen, zu nahe kommen, kann er sich darauf einstellen, dass ICH anschließend ausgiebig die Belastbarkeit seines Kiefers gegen Schläge testen werde.

Super Reaktion! :)^ ;-D Damit wirst Du als Gorilla-Macho sicher mega Eindruck bei Deinem Weibchen schinden! %-| Bist Du eigentlich schon vom Baum gestiegen, oder lebst Du noch nach dem Motto: "Der Stärkere gewinnt!" ;-D

Denn weißt du, auf sowas muss er gefasst sein, wenn er vor hat, anderen Leuten in die Suppe spucken zu wollen.

Ist es nicht ein viel größeres Kompliment für Dich als MANN und PARTNER, wenn Deine Frau angegraben wird und sie den Verehrer mit einem Verweis auf ihren "viel besseren" Partner abblitzen läßt?

Ist Eure Beziehung allerdings schon so gestört, daß Deine Frau auf die Anmache eingeht, wird auch Dein "Auf- den-Buschgetrommel" an diesem Fakt nichts mehr ändern können! Ganz im Gegenteil - Dein "ich hau Dir auf die Fresse" wird sie schneller von Dir wegtreiben, als Du "Amen" sagen kannst! :=o

Dger vGeismt des =Waldxes


Sorry Prions, aber ich hatte so das Gefühl, dass DU hier vielmehr derjenige bist, der moralische Einwände gegen ein Verhalten, wie es DontPushMe plant, jeweils mit den Argument "Sowas muss eine Beziehung eben aushalten können, sonst steckt eh schon der Wurm drin" abgebügelt hat und sich hier für so eine Form des Sozialdarwinismus auch im Bezug auf Beziehungen ausgesprochen hat. Jemand, der Einwände wie etwa, das man nichts tun sollte, von dem man nicht möchte, dass es einem selber zugefügt wird, als Weichei-Gequatsche und Eiti-Deiti abgetan hat.

Und jetzt, wo ich dich diesbezüglich einfach mal beim Wort nehme und mich auf dein etwas""rauheres", "amoralischeres" Niveau einzustellen versuche, schwingst du dich plötzlich hier auf das hohe moralische Ross und erzählst mir, dass ich kein Recht darauf hätte, meinen Zorn an demjenigen abzureagieren, der vorsätzlich meine Beziehung mit meiner Freundin zerstören will ?? Könntest du dich bitte mal entscheiden ??

Ich erwarte von anderen Männern, dass sie die Grenzen anderer - auch im Bezug auf Beziehungen - respektieren. Und wenn jemand mit dem festen Vorsatz, meine Beziehung zu zerstören oder meine Freundin flachzulegen, anfängt, Ärger zu machen, meinst du, soll ich einfach nur die Hände in der Schoß legen und denjenigen gewähren lassen ?? Sorry, aber für mich würde ein derart untätiges Rumsitzen und Abwarten bedeuten, dass mir die Beziehung gar nicht mehr wichtig genug dafür ist, um um sie zu kämpfen. Wer wiederholt massiv meine Freundin angraben würde, müsste sich in jedem Fall darauf gefasst machen, dass ich ihn deswegen zur Rede stellen werde. Und du behauptest jetzt, ich hätte zu sowas kein Recht und es wäre ja mal ganz schlechter Stil, deswegen stinksauer zu werden ??

P#riAons


@ Der Geist des Waldes

Und jetzt, wo ich dich diesbezüglich einfach mal beim Wort nehme und mich auf dein etwas""rauheres", "amoralischeres" Niveau einzustellen versuche, schwingst du dich plötzlich hier auf das hohe moralische Ross und erzählst mir, dass ich kein Recht darauf hätte, meinen Zorn an demjenigen abzureagieren, der vorsätzlich meine Beziehung mit meiner Freundin zerstören will ?? Könntest du dich bitte mal entscheiden ??

Das hat nichts mit einem "Umschwenken" zu tun - ich will nur aufzeigen, daß es einer intakten Beziehung schnurzpipegal ist, ob da wer absichtlich oder unabsichtlich an ihr sägt! Er kann einer gefestigten Beziehung nichts anhaben!

Und wenn jemand mit dem festen Vorsatz, meine Beziehung zu zerstören oder meine Freundin flachzulegen, anfängt, Ärger zu machen, meinst du, soll ich einfach nur die Hände in der Schoß legen und denjenigen gewähren lassen ??

Ja, denn kann er bei Deiner Freundin landen (hat SIE also die Entscheidung getroffen - DICH zu "betrügen"!) hast Du SIE schon lange bevor der Typ Deine Freundin überhaupt angebraben hat VERLOREN! Und in der Situation wird Dein zu spätes und archaische Eingreifen auch nichts mehr retten - eher im Gegenteil! ;-D

Wer wiederholt massiv meine Freundin angraben würde, müsste sich in jedem Fall darauf gefasst machen, dass ich ihn deswegen zur Rede stellen werde.

Kann Deine Freundin nicht allein reden? Sprichst Du ihr die Fähigkeit ab, selber zu entscheiden und zu sagen, was sie möchte und was nicht? :-/

Und du behauptest jetzt, ich hätte zu sowas kein Recht und es wäre ja mal ganz schlechter Stil, deswegen stinksauer zu werden ??

Nein, das behaupte ich nicht - sauer kannst Du sein, aber nicht auf den Typen, sondern auf Dich, der schon lange zuvor die Beziehung in den Sand gesetzt hat und dem Typen DAMIT erst den Weg ebnete! :)-

Schlechter Stil ist körperliche Gewalt aber IMMER! ;-D

D!er BGeis1t dles @Walxdes


Sorry Prions, aber ich glaube, wir werden diesbezüglich hier nicht mehr auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Ich kann deine Argumente inhaltlich zwar schon nachvollziehen, aber auf emotionaler Ebene teile ich sie einfach nicht - und darauf kommt es in diesem Zusammhang eben an.

Wie ich bereits sagte, erwarte ich von anderen Männern, dass sie die Grenzen anderer respektieren. Und zu diesen Grenzen gehört eben auch eine Beziehung, die eben das Paar als solches gegen all die anderen Menschen da draußen abgrenzt. Wenn jemand in einer Beziehung ist, ist er damit als möglicher Sex- oder Flirtpartner für mich tabu. Und solange diese Beziehung fortbesteht - egal wie glücklich oder unglücklich sie intern auch sein mag - werde ich mich, selbst wenn ich in die Frau verliebt sein sollte, da raushalten, einfach weil ich die Beziehung als solche respektiere. Erst, wenn die Beziehung irgendwann von einer oder beiden Seiten beendet werden sollte und beide Partner damit wieder "frei" sind, würde ich es unter Umständen versuchen.

Es gibt leider Gottes einige Männer da draußen, die nach dem Motto leben "Eine Beziehung ist ein Grund, aber kein Hindernis" und sich infolgedessen dann auch mehr oder weniger rücksichtslos über diesen eigenständigen Status einer Beziehung hinwegsetzen, einfach weil ihnen diese "Grenzen des Anstandes" nicht bekannt sind oder nichts bedeuten. Und ich finde es in dem Zusammenhang dann auch zum Teil durchaus legitim, solche Kandidaten, wenn sie allzu dreist vorgehen sollten, deutlich in ihre Schranken zu weisen oder ihnen - im Extremfall - auch eben jenen Anstand, der ihnen offenbar völlig abgeht, "einzubläuen".

Ich kann schon verstehen, dass es unter Umständen für manche Menschen ein Zeichen von Vertrauen in die Beziehung und die Frau darstellen mag, wenn man(n) unter solche Umständen die Füße still hält und gar nichts macht. Aber das ist nur eine Seite der Medaille. Die andere kann sein, dass man(n) es gar nicht für notwendig erachtet, in dieser Situation etwas zu tun, weil ihm die Beziehung selber mehr oder weniger egal ist oder er sich ihr und seiner Frau so sicher glaubt, dass er es gar nicht nötig hat, darum zu kämpfen. Und genau darauf bauen manche dieser Männer, die sich in die Beziehungen anderer hineinschleichen. Dass der Mann im Laufe der Zeit viel zu fett und selbstgefällig geworden ist, als dass er es für nötig erachten würde, seine Beziehung noch gegen mögliche Angriffe von außen zu verteidigen - AUCH dadurch, dass er sich einfach auch weiterhin gegenüber der Frau Mühe gibt.

Für mich ist es zum Teil auch ein Zeichen von Wertschätzung für die Beziehung, dass man eben nicht jeden Blödmann kommentarlos seine Frau anbaggern lässt, sondern ihn klar darauf hinweist, dass diese Frau bereits vergeben ist. Sicher, die Grenze zur Gewaltanwendung sollten diese Verweise wirklich nur im äußersten Fall überschreiten. Aber ist gibt da draußen eben auch viele Kerle, die selbst nach dem zehnten "Hau ab und lass' sie in Ruhe" noch nicht gepeilt zu haben scheinen, dass sie unerwünscht sind und ihre Nase (und andere Körperteile) lieber aus den Beziehungsangelegenheiten anderer Leute raushalten sollten. Und ab einem gewissen Grad lassen sich diese Grenzen auch nicht mehr anders deutlich machen als eben durch direktes, aggressives Verhalten.

Und es ist mir dann eigentlich auch relativ egal, wenn derart "archaisches" Verhalten von manchen Leuten als "dumpfes Macho-Gehabe" abgetan wird, weil derartige Argumente sich zum Teil eben auch trefflich dazu verwenden lassen, diese bewussten Grenzüberschreitungen solcher Typen zu schützen und den Mann, der lediglich seine Frau und seine Beziehung verteidigen wollte, als bösen Aggressor darzustellen.

D"o-ntPuushxMe


Ich habe übrigens geschrieben,dass ich nicht nur das Bedürfnis habe mit ihr zu schlafen.Ist es denn so verwerflich,dass ich sie gerne mal anfassen möchte?Oder beendet das auch ihre Beziehung ? %-|

Rkistcrettxo


... und sicher nie eine Königin!

:)^ Richtig :)^

Weder dass ich weiblich bin, noch dass ich das Ziel hätte königliche Würden und Ämter zu erreichen... Ich hab andere Ziele im Leben als Prior zu sein 8-)

RRi^stre+tto


Ist es denn so verwerflich,dass ich sie gerne mal anfassen möchte?

Ich werde den Eindruck nicht los, dass du etwas schwer von Begriff bist... Die Frau ist vergeben, such dir eine Andere

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH