» »

Sex mit Klassenkameradin - Wie angehen

srus;i3_herls-elxf


Wow, nach 6 Seiten hat die Beratungsresistenz ein Ende. Das ging ja schnell ]:D

Du hast nur eine Alternative: Zum Drink einladen, KO-Tropfen einflössen und hinterher hoffen, daß Sie keinen Verdacht schöpft. Alles andere entwickelt sich mit 99%iger Sicherheit anders als Du Dir vorstellst.

RFefaBrdexon


Ey, bring den Kameraden nicht auf solche Ideen... ;-)

R)ist*rextto


ich möcht sie doch nur anfassen :( da ist doch nix bei

Wenn da wirklich nix bei wäre, dann hättest du den Faden erst gar nicht eröffnet :=o

D[ontSPushqMe


wo gibts ko tropfen ;-D

P;rioxns


So etwas ist dann Körperverletzung und wenn es dann weiter geht Vergewaltigung. Und das ist dann alles Andere als witzig! Da verstehen dann auch Richter in der Regel keinen Spaß!!!

Dxon^tPushxMe


lol anfassen=vergewaltigung oO ???

P|rioxns


"Anfassen" ist schon ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte (Selbstbestimmung usw.) - äußerst unlustig!

DNontPxushMe


ja merkt se ja nich wenn se pennt ne

POri;ons


Hast Du 'ne Ahnung!

RbistPretCto


ja merkt se ja nich wenn se pennt ne

Aber wenn sie dabei aufwacht, hast du gewaltigen Ärger :=o

Du solltest echt mal aufhören mit deinem Schwanz zu denken und das zwischen deinen Ohren nutzen :)D

Dver -Geisrt des/ WUaldQexs


Bittebittebitte, DontPushMe ... DENK NICHT MAL DRAN !!

Hier mal ein Auszug aus dem Strafgesetzbuch zu Thema "Vorsätzliches Befummeln von Personen, die sich nicht dagegen wehren können":

§179 - Sexueller Mißbrauch widerstandsunfähiger Personen

(1) Wer eine andere Person, die

1. wegen einer geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung einschließlich einer Suchtkrankheit oder wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder

2. körperlich

zum Widerstand unfähig ist, dadurch mißbraucht, daß er unter Ausnutzung der Widerstandsunfähigkeit sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

[...]

(3) In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr zu erkennen.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) Auf Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren ist zu erkennen, wenn

1. der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen läßt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind,

2. die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird oder

3. der Täter das Opfer durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung oder einer erheblichen Schädigung der körperlichen oder seelischen Entwicklung bringt.

P]r.ionxs


DAS sollte wohl ausreichen! :)^

RYi[strextto


Das kann auch in der Schweiz ganz schön in die Hose gehen...

StGB Art. 191 Schändung

Wer eine urteilsunfähige oder eine zum Widerstand unfähige Person in Kenntnis ihres Zustandes zum Beischlaf, zu einer beischlafsähnlichen oder einer anderen sexuellen Handlung missbraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren oder Geldstrafe bestraft.

Dqont^P`ushMOe


Du solltest echt mal aufhören mit deinem Schwanz zu denken und das zwischen deinen Ohren nutzen :)D

Wenn das mal so einfach wär :=o Finds schlecht,dass ich dafür gar kein Verständnis kriege hier

DEontPuxshMe


Du solltest echt mal aufhören mit deinem Schwanz zu denken und das zwischen deinen Ohren nutzen :)D

Wenn das mal so einfach wär :=o Finds schlecht,dass ich dafür gar kein Verständnis kriege hier

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH