» »

Hab ich meine Freundin vergewaltigt?

skchloump^f15


@ HerbiK

Rein von der Definition her, hast du sicherlich recht, aber wir wollen doch die Kirche mal im Dorf lassen :-/. Dem armen Jungen wird da ja himmelangst! Ich denk auch mal, seine Freundin wird sich wohl eher nicht vergewaltigt vorkommen, sondern eher (wie weiter oben bereits erwähnt) "benutzt". Was hier wohl vor allem vonnöten ist, ist Gesprächsbedarf und evtl. eine Entschuldigung seinerseits.

Wenn die Beziehung in Ordnung ist, müsste man doch auch so eine Situation durch ein klärendes Gespräch meistern können.

LG

ADnn-KaKthrinx1991


Ann-Kathrin juristisch Einlassung ist zutreffend.

Wenn sie Anzeige erstattet ist er reif.

Sex ist nur dann gestattet, wenn zuvor eindeutig und verbal die Zustimmung erteilt wurde und beide zu diesem Zeitpunkt im Vollbesitz der geistigen Kräfte sind, also auch kein Alkohol, keine Medikamente (Schlafmittel, valiumverwandte Rückenschmerzenmittel) im Spiel sind.

Die Zustimmung ist jederzeit widerrufbar, denn wenn er und sie hoch erregt sind und statt ja, ja, ja, ein nein kommt, hat er emotional zu ernüchtern.

Im diesbezüglich einschlägig erfahrenen Amerika werden für Studenten Listen empfohlen, wo Zustimmungshäkchen gemacht weden können, es sind ja selten unabhängige Zeugen zugegen.

Ich sag nicht, dass ich das gut finde, aber Männer, Vorsicht!!!

Danke für die Blumen.

Dort steht "ausnutzen", wenn Beide nun lüstern und betrunken übereinander herfallen und dann einschlafen ist das keine Vergewaltigung, auch nicht wenn sie es sowieso auch nüchtern wollte. Auch steht da nichts von verbaler Zustimmung. Man muss nämlich auch "nötig[en]", man muss all diese Bedingungen 'erfüllen' sonst ist es keine Vergewaltigung, sondern vielleicht höchstens moralisch bedenklich.

Amerikanische Gesetze müssen nichts mit Deutschen zutun haben. Wobei man bei völlig fremden Sexualpartnern wohl echt gesondert nachfragen sollte und nicht irgendwelche Betrunkenen (welches Geschlechtes auch immer) abschleppen sollte.

Dass mag alles so stimmen! Aber sie sind ja ein paar und hatten anscheinend schon öfter sex miteinander!

Red einfach mit deiner Freundin! Das ist dass beste was du machen kannst!

Könnstest uns ja schreiben wie der stand der dinge ist!

Das sagt ja nicht automatisch etwas. Wenn zwei Personen verheiratet sind und sie haben 100 mal Sex, davon will sie 90 mal und wird 10 mal vergewaltigt, fallen die 10 mal dadurch nicht weg. Auch wenn man hier wohl davon ausgehen könnte, dass sie wohl gewollt hätte. Aber anscheinend war ihr es irgendwie nicht recht. Das sollte auf jeden Fall geklärt werden.

selbst wenn sie dabei selber auch in höchste Erregung oder zum Höhepunkt kommt.

uch ein gewaltiger Orgasmus der Frau spricht nicht gegen den Tatbestand der Vergewaltigung, wenn ihn mental nicht wollte, ist es eine rein körperliche "erzwungene" Reaktion.

Die Erregung der Frau hat ja damit nichts zutun. Im Gegenteil: Viele vergewaltigte Frauen haben besondere psychische Probleme, weil ihr Körper ihnen ein, zumindest teilweise, angenehmes Gefühl vermittelte.

Auf der anderen Seite gibt es sogar Frauen, welche erotische Vergewaltigungsvorstellungen haben, eine echte wollen die dann aber trotzdem nicht erleben.

sie muss ihm das "Durchbumsen" schon ausdrücklich "erlauben" (interessante Formulierung, A-K),

Naja wie will man es anders sagen... o:)

also bei mir und meinen Freund ist das auch so, dass er mich schon mal mit Sex "überrascht" aber er vergewissert sich, dass ich dann auch wirklich wach werden. Ich glaube die Situation so ausnutzen würde er nicht. Ich persönlich fände das auch nicht schön, aber es soll Frauen geben die es so mögen, dies sollte aber vorher geklärt sein.

Ja wenn es abgesprochen ist oder man irgendwie seine Zustimmung gegeben hat, wie auch immer, dann ist es ja okay.

Rein von der Definition her, hast du sicherlich recht, aber wir wollen doch die Kirche mal im Dorf lassen . Dem armen Jungen wird da ja himmelangst! Ich denk auch mal, seine Freundin wird sich wohl eher nicht vergewaltigt vorkommen, sondern eher (wie weiter oben bereits erwähnt) "benutzt". Was hier wohl vor allem vonnöten ist, ist Gesprächsbedarf und evtl. eine Entschuldigung seinerseits.

Wenn die Beziehung in Ordnung ist, müsste man doch auch so eine Situation durch ein klärendes Gespräch meistern können.

Dazu muss er eben halt mit ihr sprechen. Wenn es mein Freund wäre, würde ich ihn, zumindest beim ersten Mal, auch nicht anzeigen. Aber wenn das öfter vorkommt, wenn ich nicht will...

s:c:hlu*mpxf15


Sorry Leute, irgendwie hab ich das Gefühl, dass hier etwas mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird, wenn jetzt sogar schon von anzeigen die Rede ist... ???

Natürlich war es nicht in Ordnung, was da gelaufen ist und natürlich sollte es nicht wieder vorkommen... :-/...aber in erster Linie scheint es sich da doch wohl am ehesten um ein fatales Mißverständnis gehandelt zu haben. Und das kann man letztendlich, wie schon mehrmals angeraten, nur durch ein klärendes Gespräch aus der Welt schaffen. Punkt.

Ajnn-|KatPhrin1599x1


Ich habe auch nicht anzeigen geschrieben, oder?

sJch`lumxpf15


@ Ann-Kathrin1991

doch... :=o

Wenn es mein Freund wäre, würde ich ihn, zumindest beim ersten Mal, auch nicht anzeigen.

SVchma'usba`cke


@ Junge 321

Das ist in etwa so, als wenn sich deine Freundin morgens einfach auf deine Morgenlatte setzt, während du noch nicht wirklich wach bist....

Das kann sicher schön sein, muss es aber nicht zwingend. Für mich hört sich die Geschichte schon so an, als ob du sie überrumpelt hast und ich wäre auch stinkesauer, weil ich mich benutzt fühlen würde. Ich würde dieses Wort "überrumpeln" eher negativ werten. Nur weil Frau feucht ist, ist das noch lange keine ausdrückliche Aufforderung an den Mann neben ihr!

Und wie schon x mal hier geschrieben wurde: Eine Entschuldigung ist fällig und sprich mit ihr !!!

HCerbxiK


Entschuldigung und alles drum und dran zwingend nötig!

Aber diese nächtliche Mi*brauchserfahrung kann noch in 20 Jahren als "Ursache" für eine Persönlichkeitsstörung rausgekramt werden. Wenn sie noch keine 18 ist, dann bis 20 Jahre nach der Erlangung der Volljährigkeit.

H_erbxiK


Geschlechtsverkehr ist rechtlich schweinegefährlich.

Wusstet ihr übrigens, dass ein unfreiwilliger Zungenkuss für Niederländer eine Vergewaltigung bedeutet, weil es eine "Penetration" ist?

Aann$-KathrXin1s991


Hat mit dem deutschen Recht aber nichts zutun und Geschlechtsverkehr ist auch nicht rechtlich gefährlicher als andere körperliche Handlungen an anderen Personen. Nur auf sexuelle Handlungen kommt man halt eher.

Anscheinen alles nötig, ich fände es übrigens auch sehr eklig und traurig, wenn mir jemand einfach so seine Zunge in den Mund steckt oder gar was Anderes...

p6aci:_krHümel~chen :>


sorri aber irgendwie find ich euch alle krank wieso versucht ihr mit ner person die schläft sex zu haben bzw habt mit schlafenden personen sex ??? :|N geht ja mal garnicht ich würd meinen freund verlassen wenn er mich während ich schlafe "anbumst"

NBighpter


Nun, wenn es sich so zugetragen hat wie Du scheibst, würde ich es als Herabwürdigung empfinden für diejenigen die Opfer einer WIRKLICHEN Vergewaltigung geworden sind und zum Teil lebenslang unter ihrem erheblichen Trauma leiden.

Ich bin mir bewusst, dass es alle möglichen Abstufungen gibt und nicht nur schwarz (brutale Vergewaltigung mit bleibenden inneren und äußeren Verletzungen, Todesangst und massiver Demütigung) und weiß (tatsächlich einvernehmlicher Geschlechtsberkehr mit beiderseitiger schriftlicher Zustimmung in dreifacher Ausfertigung und in Anwesenheit von Anwälten beider Parteien). In diesem Fall würde ich die von Dir beschriebe Situation mal als hellgrau bezeichnen.

Nzig-htxer


@ paci_krümelchen :>

sorri aber irgendwie find ich euch alle krank wieso versucht ihr mit ner person die schläft sex zu haben bzw habt mit schlafenden personen sex ??? :|N geht ja mal garnicht ich würd meinen freund verlassen wenn er mich während ich schlafe "anbumst"

Die Problematik an subjektiven Sichtweisen. Genauso könnte ich es als "Krank" ansehen, wenn amn ausschließlich die eigenen Sichtweise zulässt und jegliche andere als "krank" bezeichnet.

Meine Ex atte dies sogar als extrem reizvoll dargestellt, wenn sie am nächsten Morgen merken würde, dass ich mich im Schlaf an ihr zu schaffen gemacht hätte. tatsächlich gab es dann dies so auch nur einmal so rum, da sie ansonsten immer dabei aufgewacht ist und ins geschehen mit einstieg.

Andersherum gab es diese Fälle auch .. und ich empfand es nicht als "krank" wenn sie mir am nächsten tag davon berichtet hatte .. höchstens ein Bedauern tatsächlich nichts davon mitbekommen zu haben, wie sie sich in ihrer Lust nimmt was sie will ...

So sind eben die Ansichten und Präferenzen unterschiedlich. Problematisch wäre es dann, wenn einer von Beiden sich dies tatsächlich vorher kategorisch verbietet.

Da man dabei immer mit rechnet dass der Partner dabei aufwacht, ist das "Opfer" ja auch nicht zwingend wehrlos, sondern würde ich mit meiner Partnerin mal unter der Rubrik "verführung" einordnen.

N'amxja


Vollkommen unabhängig wie das rechtlich zu sehen sein mag - wenn sie ihn deswegen anzeigt spinnt sie total. Klar kann man deswegen stinksauer sein und sich benutzt fühlen, aber damit ist dann auch gut, grad im Fall eines Missverständnisses.

Ich fänd an Stelle der Frau eine entsprechende Situation übrigens ziemlich geil. Leider hab ich einen leichten Schlaf und würde vmtl vorher aufwachen.

DKaruxma


Wusstet ihr übrigens, dass ein unfreiwilliger Zungenkuss für Niederländer eine Vergewaltigung bedeutet, weil es eine "Penetration" ist?

Ehrlich?..

Dann hätte ich ihn in den Niederlanden wegen Vergewaltigung anzeigen können...

jwusl


Dann hätte ich ihn in den Niederlanden wegen Vergewaltigung anzeigen können...

LOL ... Wie geil ist das denn .. Aber jetzt schnell :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH