» »

Bovivet?

FRurxry hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich hoffe, ich bin hier im richtigen Unterforum. Ich habe neulich einen interessanten Shop entdeckt (den darf ich hier nicht nennen, oder?), in dem es u.a. das aus der Veterinärmedizin bekannte Gleitmittel "Bovivet" für nur 7.89 €/dm³ zu kaufen gibt. Da ich gerne (und) viel Gleitgel verwende, ist das natürlich ein gutes Angebot.

Jetzt meine Frage: Kann dieses Gleitgel auch problemlos von Menschen verwendet werden (vaginal/anal)? Wie sieht es aus mit Konsistenz/Geruch/Geschmack im Vergleich zu "normalen" Gleitmitteln? Hat eventuell schon jemand Erfahrung damit gemacht?

Danke im Voraus.

MfG

Antworten
L^au{rNoix


So Bovivet (das ich nicht kenne) kein Produkt aus Hintertupfingland von jenseits dem Äquator ist, müsste eine Internetadresse oder (selbstverständlich kostenpflichtige) Telephonnummer des Produzenten angegeben sein. Schreib eine Meil mt der Frage oder investiere den Geld in zukünftige Erkenntnis und ruf an. Die werden dir dann entweder nicht antworten, dann würd ich's mit dem Gebrauch lassen, oder sie geben dir eine Auskunft, die dann mit erhöhter Wahrscheinlichkeit glaubwürdig ist, weil du sie sonst verklagen könntest.

Glaub ich jetz.

L(auro4ix


Ich meinte natürlich "Mail". Eieiei.

R6ongk7ong UC4o1ma


DU kannst auch einfach Ultraschallgel kaufen. Genau das gleiche wie Gleitgel, noch billiger.

F%reude,nkixnd


einfach Ultraschallgel kaufen. Genau das gleiche wie Gleitgel, noch billiger.

JEIN! Zumindest das Selbe wie wasserbasierte Gleitmittel ;-)

Wer jedoch Qualität mag, kauft statt wasserbasierte Pseudoklebstoffe (trocknen viel zu schnell ein!) besser silikonbasierte Gleitmittel. Sind pro ml teurer, aber das sie um ein Vielfaches besser schmieren, braucht man davon auch viel, viel, viel weniger. Was bedeutet, dass silikonbasierte Mittel im Endeffekt sogar preiswerter sind als wasserbasierte ;-)

Wer da beim Einkauf spart, der zahlt am Schluss drauf

FfurNrxy


Danke für eure Beiträge.

Silikon-basierte Gleitmittel habe(n) ich/wir bereits ausprobiert, aber die sind mir/uns zu dünn-flüssig.

Den Hersteller konnte ich noch nicht ausfindig machen (Google liefert nur Unmengen an Shops), aber ich habe einen ortsansässigen Veterinär gefragt (wieso bin ich nicht schon eher darauf gekommen?) und er meinte, dass Bovivet absolut unbedenklich ist. Die beiden (neben Wasser) enthaltenen Bestandteile sind übrigens Polyäthylenglykol (Bestandteil vieler Medikamente [v.a. Salben und Dragees]) und Zellulose (Bestandteil von Obst und Gemüse).

MfG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH