» »

Er hat keine Lust auf Sex mit mir

O4ldOmaon5x2


Jetzt mal die Frage ist sein kleiner bischen sehr unterdurchschnittlich? Spielt eigentlich keine große rolle. Mir ist aber noch keine Muschi untergekommen die ich nicht oder sie mich nicht gespürt hat. Soll es aber angeblich geben. Das ganze kommt mir sehr komisch vor. Das es an der Vagina liegen sollte ist doch sehr unwahrscheinlich.

Wie war es denn bei deinen Beziehungen vorher, hatten die auch klagen ???

EFnnea__5


@ Sweetie175

Bezüglich unserer Sexualität ist er in dem Sinn "traumatisiert", dass er wohl seit Beginn der Beziehung eben die Probleme zu haben scheint, dass er in mir nicht kommen kann. Und das hat sich halt in ihm gefestigt, d.h. Sex mit mir = kein Orgasmus / keine Ejakulation. Ich hab ihn ja auch schon gefragt, warum er denn keine Lust hat auf z.B. Petting, Kuscheln... (also nur ein wenig Körperlichkeit, ohne den eigentlichen Akt) - er meinte nur, dass er dadurch eben Lust auf Sex bekommt und dass das ja dann eh nicht klappt bei uns. Du siehst, Lust ist schon irgendwie da, nur der Akt an sich klappt nicht, was wiederum Folgen für alles andere mit sich führt.

Oh mein Gott, ist der verkopft und nur auf sich selbst fixiert. Spontaner Gedanke ist Das geht ja mal gar nicht.

Er hat Verlustaengste und laesst sich daher nicht so richtig auf Beziehungen ein, so habe ich das verstanden. Das ist wohl auch beim Sex so. Aber warum kann er nicht mal Zaertlich keiten geben, einfach mal nur so ohne Hintergedanken an seine Befriedigung? Einfach mal nur fuer Dich, nur geben, ohne gleich an's Nehmen zu denken? Ich befuerchte, Du hast Dir da einen "NichtGebenKoennenden" Beziehungsphobiker geangelt und solltest schleunigst sehen, dass Du da rauskommst. Die Wenigsten dieser Menschen entwickeln sich zu partnerschaftsfaehigen Menschen, da sie ja noch nicht mal ihr Problem erkennen. Wie sollen sie dann daran arbeiten? Sie wissen's nicht und daher tun sie's nicht.

Er muss sich zwingen lassen - ja, das sehe ich auch so - nur liegt's da eben an ihm, sich zwingen zu lassen, etwas zu ändern. Ich kann ihm nur die Pistole auf die Brust setzen, aber ob das was bewirkt, dass er sich ändert?

Vermutlich nicht. Beziehungen sind nur stabil, wenn man den jeweils anderen so mag, wie er ist, wenn man auf Veraenderungen hofft, hofft man meist vergeblich und hat sich in etwas nicht Tragfaehiges hineingesteigert. Was liebst Du an ihm? Seinen emotionalen Geiz doch wohl hoffentlich nicht?

Wir haben anfangs denke ich da schon "genügend" gemacht. Nur das Problem war von Anfang an, dass er Probleme hat, in mir zu kommen - "es fühlt sich nach nix an". Und da er nicht zum Orgasmus kommen kann, bringt ihm der Sex mit mir sozusagen nicht so viel, ergo hat er keine Lust auf etwas, das ihm nichts bringt.

Und diese Verbindung ist toedlich fuer die Beziehung. Er will nur nehme, bekommt nicht, was er will, und Du, "... oehm, ja, ach, Dir geht's nicht gut? ... oehm, ja, aber ich will ja nicht kuscheln, weil ich ja keinen Orgasmus bekomme..."

Ich sag nur: Mit so einem "versehentlichen Egoisten" (er meint ja, es gut zu meinen) hast Du das Looser-Los gezogen und wirst ewig unter seinem emotionalen Geiz leiden, wenn er nicht merkt, dass er sehr an sich arbeiten muss. Seine Vergangenheit verstehen und das Problem loesen muss. Er muss das, und er muss es wollen. Wenn nicht, dann ziehst Du besser gleich einen Schlussstrich, ist dann besser fuer dich.

SNweet(ie1y7x5


Sorry für die späten Antworten.

@ Oldman52

Ich bin der Meinung, dass sein Penis nicht wirklich unterdurchschnittlich ist - eher wirklich durchschnittlich. Er selber bezeichnet ihn als nicht besonders groß, aber ausreichend. Weder er hatte bisher derartige Probleme bei Exfreundinnen noch hatten meine Exfreunde Probleme bei mir in irgendeiner Art. Wobei ich selber mich erinnern kann, dass ich vaginal noch nie sonderlich viel gespührt habe, d.h. es hat sich bei meinen Exfreunden auch nicht anders angefühlt als bei ihm.

@ Ennea_5

Aber warum kann er nicht mal Zaertlich keiten geben, einfach mal nur so ohne Hintergedanken an seine Befriedigung? Einfach mal nur fuer Dich, nur geben, ohne gleich an's Nehmen zu denken?

Vermutlich weil er anscheinend laut seinen Aussagen - nie wirklich auf seine Kosten kommt, die Ausgewogenheit also nicht gegeben ist.

Was liebst Du an ihm? Seinen emotionalen Geiz doch wohl hoffentlich nicht?

Ich hoffe natürlich nicht (nur) auf die Veränderung. Ich hab ihn ja anfangs auch anders kennengelernt. Er ist total auf mich eingegangen, war total bedacht darauf, was ich will und was gut für mich ist. Und das ist jetzt eben ins ziemlich Gegenteil geschlagen bzw. diesen Eindruck vermittelt er mir. Und das ist auch das, was ich eigentlich an ihm liebe - seine liebevolle Art und Weise; die Art und Weise, mich glücklich zu machen, wenn ich bei ihm bin; unser gemeinsames Lachen und unser Zusammensein - kurzum: Ich fühl mich einfach wahnsinnig wohl und "zu Hause" bei ihm, und ohne ihn fehlt mir was.

Seine Vergangenheit verstehen und das Problem loesen muss. Er muss das, und er muss es wollen.

So sehe ich das auch - mir bleibt wohl nicht viel mehr übrig, als zu hoffen und abzuwarten oder den Weg in die andere Richtung (von ihm Weg) zu nehmen, aber FÜR uns, da scheinen mir die Hände gebunden zu sein.

e]ast=wooxd


hi Sweetie

hab zufällig diesen Faden hier aufgeschnappt: [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/487791/]]

vielleicht hilft dir (ihm) das weiter...

viel Glück

(ps: finde deine Einstellung klasse, wär interessant wie er die Situation (anonym) beschreiben würde (anonym deswegen, weil er wirklich schreiben kann was er denkt), vielleicht hilft ihm das, über seine Situation zu reflektieren und sich mit anderen darüber auszudrücken)

E)nntea_x5


@ Sweetie

Aber warum kann er nicht mal Zaertlich keiten geben, einfach mal nur so ohne Hintergedanken an seine Befriedigung? Einfach mal nur fuer Dich, nur geben, ohne gleich an's Nehmen zu denken?

Vermutlich weil er anscheinend laut seinen Aussagen - nie wirklich auf seine Kosten kommt, die Ausgewogenheit also nicht gegeben ist.

Also will er tatsaechlich nur Nehmen, nicht geben? Nicht mal selbstlos sein?

Wenn ich diese Saetze lese:

Er ist total auf mich eingegangen, war total bedacht darauf, was ich will und was gut für mich ist. Und das ist jetzt eben ins ziemlich Gegenteil geschlagen bzw. diesen Eindruck vermittelt er mir.

Dann ist das:

Und das ist auch das, was ich eigentlich an ihm liebe - seine liebevolle Art und Weise; die Art und Weise, mich glücklich zu machen, wenn ich bei ihm bin; unser gemeinsames Lachen und unser Zusammensein - kurzum: Ich fühl mich einfach wahnsinnig wohl und "zu Hause" bei ihm, und ohne ihn fehlt mir was.

doch nur Wunschdenken bzw Vergangenheit, sehe ich das richtig? Gluecklich bist Du JETZT doch wohl eher nicht. Und Du erhoffst Dir eine Veraenderung, die ja nicht wirklich einzutreten scheint, das ist fuer einen Aussenstehenden leicht zu sehen, auch wenn Du das nicht wirklich zugeben magst.

Ueberstuerze nichts, aber warte auch nicht zu lange. :)* :)* :)*

Slwejetixe175


@ eastwood

Herzlichen Dank für den Hinweis auf diesen Thread! Bin zwar schon immer auf der Suche nach ähnlichen Problemen gestoßen, aber leider noch nicht fündig geworden. Und das Ergebnis des Threades stimmt mich ja sowieso positiv, dass es sowas eben klappen kann!

Wie er darüber denkt? Ich glaube, er ist der Typ, der sowas nie in irgendeiner Weise (auch nicht anonym) preisgeben würde - er schiebt Probleme eher beiseite.

@ Ennea_5

Es stimmt nicht ganz, dass ich nur der Vergangenheit hinterher"trauere". Ich bin glücklich mit ihm! Und ich fühle mich von ihm angezogen! Nur eben diese "kleine" Sache mit dem Sex stimmt mich traurig und nachdenklich. Dass seine Aufmerksamkeit ins Gegenteil geschlagen ist, bezieht sich eben ebenfalls auf den Sex. Ich denke, selbst wenn ich gerade keine explizite Lust auf Sex habe, dann mach ich doch mit, denn die Lust kommt ja dabei. Ich habe ja generell Lust auf Sex und Körperlichkeit mit meinem Freund. Natürlich ist man mal mehr, mal weniger in der Stimmung dazu - aber wie gesagt, die Lust kommt doch dabei - nur dazu muss man es eben erst Mal kommen lassen!

Nicht zu lange warten? Da frag ich mich immer, was das heißt? Ich denk, mein Körper wird mir schon zeigen, wenn ich wirklich die Schnauze voll hab von ihm, wenn ich ihn nicht mehr liebe, mich nicht mehr auf ihn freue... aber das ist noch der Fall!

SQweetniex175


UPDATE:

Derzeit läuft es zwar sehr harmonisch mit meinem Partner und mir (wir streiten nicht, vermissen einander und tauschen viele Zärtlichkeiten), dennoch ist das "Problem" weiterhin vorhanden, dass er leider nicht in mir kommen kann.

Da ich das Gefühl habe, meine Beckenbodenmuskulatur nicht wirklich kontrollieren zu können, wenn er in mich eingedrungen ist (sonst schon sehr gut), werde ich versuchen, dies zu intensivieren.

grr}osser}wNels


Viel Glück und Erfolg.

M0ikjymeaus


Wenn er es sich selber macht, kommt er. Bei mir funktioniert das leider nicht :-( Wobei ich dazu sagen muss, dass er auch so drauf ist, dass er einfach gerne in mir kommen würde (in der Missionarsstellung, in der es bei ihm eben eigentlich am einfachste klappt), es also im Prinzip auch nicht dazu kommen lässt, dass er vorher kommt.

Das will meiner auch nicht. Aber wenn dein Freund beim Sex nicht gekommen ist, kannst du es ihm ja danach mit der Hand machen?!

Wenn er auch da nicht kommt, glaube ich, dass dies entweder durch seine Selbstbefriedigung (zu hart, zu oft,...) kommt, also das er dadurch zu abgestumpft ist und darum nichts mehr spürt oder das es eine Kopfsache ist, dass er so stark davon überzeugt ist, dass es nichts wird - das er dabei sich nicht fallen lassen kann bzw. beim Sex sich Druck macht "ich muss jetzt endlich kommen".

Hast du ihm schonmal versucht den Druck zu nehmen, dass er unbedingt kommen muss?

Zb. ihn fesseln und ihm sagen, dass er heute mal verwöhnt wird, sich entspannen soll und dann Sachen machen, die ihm gefallen.

er meinte nur immer, es klappt ja eh nicht. Ich denke, das ist das größte Problem, dass er mit dieser Einstellung, dass es ja eh nicht klappt an unseren Sex rangeht - und dann klappt es eben auch nicht.

das glaube ich ist das größte Problem

Ich glaube, es ist echt nötig, dass ihr mal wirklich alles anspricht - am Besten bei einer Sexualtherapie. Setz ihm die Pistole auf die Brust und sag ihm das du so nicht länger leben willst und kannst und wenn er mit dir nicht zur Therapie geht, bist du weg. Wenn er dich wirklich liebt, macht er das auch und setzt sich mit dem Problem auseinander.

Wenn er meint er will das nicht noch schlimmer machen, könnte er ja auch alleine zum Therapeuten gehen (Bindungsangst, Problemen aus dem Weg gehen, nicht kommen,...) - da kann er seine Ausrede nicht verwenden.

So wie ich das verstanden habe, war er auch nicht nach den Malen zufrieden, bei denen es geklappt hat? Oder wie war er danach?

Wünsche dir alles Gute!

S_weetiFe17x5


@ grosserwels

Vielen Dank!

@ Mikymaus

Aber wenn dein Freund beim Sex nicht gekommen ist, kannst du es ihm ja danach mit der Hand machen?!

Wenn er das zulassen würde, gerne. Aber nach "misslungenem" Sex ist er in keinster Weise bereit, dass ich nochmal Hand anlege. Bzw. er lässt es generell nicht zu, dass ich ihn auf andere Weise bis zum Orgasmus führe. Für ihn ist Sex = der Akt = Vagina!

Hast du ihm schonmal versucht den Druck zu nehmen, dass er unbedingt kommen muss?

Versucht habe ich das! Ich mein, für mich ist es auch nicht schlimm, nicht immer zu kommen. Aber ich denke, er macht sich den Druck selber.

So wie ich das verstanden habe, war er auch nicht nach den Malen zufrieden, bei denen es geklappt hat? Oder wie war er danach?

Naja, "geklappt" kann man so nicht sagen. Es hat geklappt, dass er abspritzen konnte. Das hat er aber woh nur hinbekommen durch "Arbeit" und nicht durch Vergnügen. Ich würde es vergleichen wie evtl. mit einer Verstopfung (blödes Beispiel, aber ich weiß nicht, wie ich es sonst erklären soll): Es ist nicht wie sonst ein erleichterndes gutes Gefühl, sich zu entleeren, sondern eben Arbeit, dass es erledigt ist. Das alles hab ich aber leider erst recht spät im Nachhinein erfahren. Direkt nach dem Sex spricht er nicht darüber wie gut oder schlecht es war.

Danke für die Tipps.

Viele Grüße - Sweetie175

n)akekd tom


Hallo Sweetie 175,

ich habe mal das Forum nach deinen Beiträgen gescannt und finde mehrmals Fragen von Dir, die alle prinzipiell um dieses Thema kreisen. Klar - als Mann war bei mir erst der Reflex da Dir zu sagen, "schick den Kerl weg"; dann liest man mehrfach, daß Du ihn liebst und eigentlich glücklich sein könntest - wegschicken wäre also nur die äußerste Lösung.

Aber der Kerl hat doch ein riesiges Problem mit sich selbst; wenn er ( wie Du schreibst ) Sex mit vaginalem Verkehr gleichsetzt, ist er in meinen Augen einfach verklemmt, macht Dir aber ( und das macht mich auf ihn wütend ) auch noch Vorschriften. Er kann so nicht und er kann anders nicht und dann nicht und jetzt nicht - wenn er eine Frau wäre, würde man ihn Zicke nennen; weil er ein Mann ist, ist er für eine gesunde Frau einfach eine Zumutung.

Klipp und klar: sag ihm das ! Falls er nicht bereit ist, zum Psychologen oder Sexualberater zu gehen, beschädigt er Dich. Sorry, daß ich so über jemanden rede, den Du liebst - aber Du als Mensch bleibst auf der Strecke.

Falls Du damit klarkommen könntest, denke mal über das Prinzip der offenen Beziehung nach - dann könntest Du mit anderen Jungens mal Sex haben und Dich körperlich dort finden, ohne daß Ihr Euch trennt.

Vielleicht kapiert er dann, daß er Dich für das Alltagsleben gebraucht ( "benutzt" wollte ich nicht sagen ), ohne Dir zu geben, was Dir zusteht.

Glaub an Dich und kümmere Dich um Dich !

Nette Grüße, Thomas.

SOweetDie1x75


@ naked tom

Danke für deinen Beitrag!

ich habe mal das Forum nach deinen Beiträgen gescannt und finde mehrmals Fragen von Dir, die alle prinzipiell um dieses Thema kreisen

Das ist korrekt. Ich versuche auf verschiedenen Wegen und Arten hier eine Lösung des Problems zu finden. Und das ist nunmal das Hauptproblem der Beziehung.

wegschicken wäre also nur die äußerste Lösung.

Richtig. Den Gedanken hatte ich natürlich auch schon mehrfach, allerdings macht mich der Gedanke keineswegs glücklich, weshalb ich andere Wege suche.

wenn er ( wie Du schreibst ) Sex mit vaginalem Verkehr gleichsetzt

Gleichsetzen ist vielleicht das falsche Wort. Sex ist nicht nur vaginaler Vekehr. Natürlich gibt es auch noch andere Spielarten, die wir auch einsetzen und durchführen. Aber um zu kommen scheint es mir so als würde er den vaginalen Verkehr "benötigen".

Klipp und klar: sag ihm das !

Im Prinzip habe ich ihm das schon "durch die Blume" gesagt, dass es manchmal eben schwer mit ihm ist. Nur: Er weiß das auch - ihm ist das bewusst. Aber scheinbar kann oder will er sich da nicht groß verändern. Ich denke, diese seine Art und Weise hat sich in seinem Sein bereits verfestigt.

Falls Du damit klarkommen könntest, denke mal über das Prinzip der offenen Beziehung nach - dann könntest Du mit anderen Jungens mal Sex haben und Dich körperlich dort finden, ohne daß Ihr Euch trennt.

Ist für mich in keinester Weise eine Option. Da Sex für mich unweigerlich an Liebe gekoppelt ist.

Viele Grüße - Sweetie175

nNakedg txom


Hallo Sweety,

ich hab' jetzt gezögert, eine Antwort zu schreiben - aber es läuft auf einen Punkt hinaus, der Dich tief treffen könnte. Also entschuldige bitte vorab meine Direktheit.

Ich zitiere Dich: " ...Er weiß das auch - ihm ist das bewusst. Aber scheinbar kann oder will er sich da nicht groß verändern. Ich denke, diese seine Art und Weise hat sich in seinem Sein bereits verfestigt."

Und das soll eine Partnerschaft sein ? Brüll !

Du hast einen Körper und eine Seele; das Zusammenspiel beider in Dir ( alleine und in der Verbindung mizt anderen Menschen ) macht Dich entweder glücklich oder unglücklich.

Du liebst ihn; ich frage mich, was er unter den Empfindungen versteht, die für Dich zu haben er behauptet.

"... ich habe ihm das schon >durch die Blume< gesagt...". Nee ! es ihm klipp und klar sagen, was Du fühlst. Klipp und klar ! Ich weiß nicht, was Psychologen oder Partnerberater taugen, aber was er Dir bietet, ist Dominanz durch Verklemmtheit. Und ( sorry, aber jetzt kommt einer meiner Leitsätze im Leben ): kein Mensch darf die Interessen eines anderen beschädigen, kein Mensch ist eines anderen Menschen Besitz.

Wenn man die von Dir im Forum geposteten Fragen und Beiträge liest, kommt man zum Schluß, daß Du womöglich Dir selbst nicht "gut" bist - sonst würdest Du Dir das nicht gefallen lassen. Sorry wegen der Direktheit. Aber als Mann bin ich auf Deinen sogenannten Partner absolut stinkig.

Netter Gruß, Thomas.

S:weetIieN175


@ naked tom

Danke für deinen Beitrag! Ist schon okay, so direkt.

"... ich habe ihm das schon >durch die Blume< gesagt...". Nee ! es ihm klipp und klar sagen, was Du fühlst.

Glaub mir, das habe ich auch schon. Wir haben uns oft genug deshalb gestritten. Und so langsam gibt er mir ja ein besseres Gefühl - das Gefühl, das er mich wirklich liebt und er mich schätzt und ähnliches. Das was ich eben eine Zeitlang vermisst habe. Er ist eben nicht der Typ Mann, der dies groß verbreitet und offensichtlich zeigt. Ich denke, dass wird wohl Ergebnis seiner Erziehung und seiner Erfahrungen sein. So ist er nunmal.

Ich weiß nicht, was Psychologen oder Partnerberater taugen, aber was er Dir bietet, ist Dominanz durch Verklemmtheit.

Dominanz durch Verklemmtheit? Mit Verklemmtheit meintest du doch, dass er beim vaginalen Sex kommen möchte? Inwiefern sprichst du dann von Dominanz? Wie leben sehr wohl andere Arten von Sex aus (oral, manuell, diverse Stellungen....). Nur kommt es leider bei keiner dieser Spielarten dazu, dass er eine Ejakulation und Orgasmus bekommt. Und dies ist das Problem! Er kommt nicht beim Sex. Für mich ist es nicht anders als bei meinen früheren Partner, von demher muss er ja sagen, was ihm nicht passt. Und daraufhin kommt eben, dass er "nichts besonderes" braucht, einfach nur ne "starke Muschi" - für ihn war es nunmal bisher sozusagen am einfachsten vaginal in der Missionarsstellung zu kommen - und das möchte er bei mir auch. Was ist daran falsch?

Wenn man die von Dir im Forum geposteten Fragen und Beiträge liest, kommt man zum Schluß, daß Du womöglich Dir selbst nicht "gut" bist - sonst würdest Du Dir das nicht gefallen lassen.

Du meinst, dass ich mich nicht wertvoll genug fühle? Zum Teil vielleicht ja - das ist wohl Teil meiner Erziehung. Aber ich fühle mich im Grunde genommen ja in dieser Beziehung wohl und bin glücklich - mich bedrückt nur unser Sex-Problem ebenfalls, auch wenn es in erster Linie meinen Partner betrifft.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH