» »

fremdgehen ohne schlechtes gewissen?!?

S8o[dexsne


ja, kleiner Bengel,da hast Du sicher recht.

Wer unehrliches,egoistisches Verhalten benennt, und/oder

zur Reflexion anregt,wird mit lebenslänglich "Moralapostel"

bestraft.

Es gibt schlimmeres.

a[urexsel


tätern fehlt meist das unrechtsbewusstsein. tasha87 hat eine typische täteroptik. ihr freund hat nicht selbst zu entscheiden, sie entscheidet über ihn und entscheidet auch, dass es gut so für ihren freund sei. tasha87, dein verhalten ist ausschliesslich eigennützig. dein freund entscheidet über sich selbst und wenn er dich wirklich sehr liebt, kann er dir evt. diesen groben vertrauensbruch verzeihen. ein langes verschweigen kann dann evt. nicht mehr so gut verziehen werden.

g{wend+olynxn


täteroptik.

ach, jetzt versteh ich. Wenn man in "Täter" und "Opfer" unterteilt, dann kann es ja nur "falsch" für den "Täter" und "richtig" für das Opfer geben. Schwarz-Weiss-Denken ist mal wieder angesagt.

g9we@ndolcynn


Eins möchte ich mal gerne wissen:

Seht ihr wirklich Fremdgehen als das Allerschlimmste in einer Beziehung an? So schlimm, dass es durch nichts anderes zu "toppen" ist?

Schlimmer als z. B. liebloses Behandeln oder Streiten? (Gründe, aus denen manche eventuell fremdgehen würden).

k`lei8ner YBexngel


@ gwendolynn

ja, das stimmt auch wieder :)z

a1urexsel


das fremdgehen ist das eine und wie man damit umgeht das andere. vertrauen ist die basis einer guten beziehung. wichtiges aus eigennutz zu verschweigen und damit über andere zu bestimmen/entscheiden ist extrem unkorrekt. ich möchte nicht so von meinem partner angelogen werden, lege viel wert auf ehrlichkeit. vertrauen ohne erhlichkeit geht nicht. betrüger sollten sich mehr gedanken darüber mach, wie es für sie selbst wäre, wenn sie betrogen werden. häufig wird man ja zum betrüger nachdem man betrogen wurde.

gQwen8do]lynn


@ auresel

häufig wird man ja zum betrüger nachdem man betrogen wurde.

Und dann findest du es in Ordnung oder wie soll ich das jetzt verstehen?

aPures9el


nein. war ein gedanke zur opfer-täter-spirale. abbau von unrechtsbewusstsein.

_>Th!emroxc_


Die Moral- und Ehrlichkeitsdiskussion geht doch etwas am Thema hier vorbei. Die TE hat doch gar kein schlechtes Gewissen, was soll das ihr eins einzureden? Man kann sich andererseits auch schlecht auf die Seite des Freundes stellen, weil der sich hier ja nicht äußert, also Spekulation bleibt was der nun gerne wollen würde.

In die Spekulationssuppe wird dann noch die Vermutung von " ... liebloses Behandeln ... " eingerührt. Und gegengerechnet. Luftbuchung.

Ob die TE es ihrem Freund sagt oder nicht, hängt nur davon ab, was sie in Zukunft will. So wie der Seitensprung abgelaufen ist - der Glückliche war x-beliebig - zeugt das von einem Verlust an Attraktion und Respekt in der Beziehung. Da fügt sich auch ein fehlendes "schlechtes Gewissen" ein.

Nun hat sie sich in eine Abwärtsspirale begeben, denn nun ist ihr Freund zusätzlich ein Gehörnter, verarscht und belogen. Weiterer Verlust an Respekt, weitere Abwertung ist die Folge. Sexy macht es auch nicht.

Sagt sie es nicht, wird sie sich innerhalb von ein paar Monaten von ihm trennen oder Affären haben. Wer wettet dagegen? Falls sie sich das vorstellen kann oder will, Maul halten.

Will sie aber dabei bleiben, muss sie Risiko gehen und die SAche aufs Tapet bringen. Kann natürlich ein heißer Tanz werden, aber nur so kann sie Intmität herstellen (ist nur auf den ersten Blick paradox) und Respekt für ihn aufbauen. Im Moment sind sie nicht auf Augenhöhe.

gFwe(ndonlynn


@ themroc

das "lieblose Behandeln" war gar nicht auf den Fall der TE bezogen. Ich wollte nur generell wissen, ob alles besser als Fremdgehen ist für die "Moralisten" hier.

_{TheZmrocx_


Tja

Gwen

Da müssen die Moralisten wohl was zu sagen. Ich komme mit "besser", "schlechter" und Schuldzuweisungen überhaupt nicht zurecht. Führt einfach zu nichts.

_!The,mrocx_


Vieles in besteht doch aus Projektion (vor allem am Anfang ;-D ) . Das heißt, wir bauen uns den Freund/die Freundin doch auch im Kopf zusammen. Was man da baut, dafür trägt man allerdings selber die Verantwortung. Also baue ich mir jetzt einen verarschten, unwissenden Kerl auf, der mir dann auch noch Leid tut (bäh, würg)?. Schlechte Basis, keine Frau will so jemanden.

Es nicht zu sagen, ist doch eine Option. Nur ändert sich dann eine Menge bei Tasha.

Pnrioqnxs


@ Tasha87

ich hab eine seite an mir entdeckt, die ich bis dato noch nicht kannte, der sex war so intensiv, wild und aaaah.... einfach etwas völlig neues und anderes

Kenne ich und weiß genau wovon Du sprichst. Daher weiß ich auch, daß Du kein schlechtes Gewissen haben mußt - das Eine ist der Sex, das Andere die Liebe!

Muß aber jetzt erst mal den Faden überfliegen ...

P^rioxns


Sorry, aber ich liege schon bei der ersten Seite schreiend vor Lachen unter dem Tisch - Moral, Moral, ick hör Dir trapsen ... ;-D ;-D ;-D

gbwebndWolynn


@ Prions

Gottseidank, ich dachte schon, ich stehe hier auf gänzlich verlorenem Posten gegenüber der Moralinsaurigkeit. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH